Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-05-08 02:48:08 in /t/

/t/ 31314: MCU

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#31314

Harro,

Brent möchte viele kurze LED-Strips ansteuern, die sich nur über ein Kabel den Strom teilen. Da Brent nicht noch ein zweites Kabel (zum Steuern) durchziehen möchte, hatte er sich überlegt irgendwelche billigen, vernetzbaren MCUs zur Steuerung jeder individuellen Einheit zu besorgen.

esp8266 scheint perfekt für den Zweck, allerdings operieren die nur auf 3.3V - die LED-Strips allerdings auf 5V.

Ist die Speisung der esp8266 MCUs mit 5V sicher? Können die 5V Strips schalten?

Zu hülf!

linux29 Avatar
linux29:#31315

Lese er das Datenblatt oder zumindest den Wikipediaartikel oder nutze er Google.

ayalacw Avatar
ayalacw:#31316

>>31314
Hast du die LED-Streifen schon?

ESP8266 und 5v vertragen sich nicht. Nimm einen Mosfet und einen LD1117 und fertig.
Mit dem LD1117 betreibst du den ESP (Oder du kaufst dir einen WeMos D1 mini beim Chinesen. Der hat den Regler und den Programmer direkt auf dem Board und kostet wenig)
Mit dem Mosfet kannst du den Streifen antreiben.

Du kannst auch mal überlegen, ob du WS2812 einsetzen willst. Damit hast du zwar drei Leitungen, kannst aber JEDE LED einzeln ansteuern.

haydn_woods Avatar
haydn_woods:#31318

>>31315
Ja ach ne.
Recherche hat zwar ergeben, dass (lt. https://www.facebook.com/groups/1499045113679103/permalink/1731855033731442/?comment_id=1732364133680532) die GPIO Pins 5V-tolerant sind, aber über die maximal mögliche Betriebsspannung (und damit meine ich nicht die empfohlene Maximalspannung) findet sich nichts. Klar haben es anscheinend schon einige "erfolgreich" geschafft, das Teil auf 5V zu betreiben, aber das sagt ja noch lange nichts darüber aus, ob da nicht doch dabei schon irgendwas gebruzelt wird.

>>31316
>Hast du die LED-Streifen schon?
Ja. Von einem anderen Projekt habe ich noch einige Meter an WS2801 und einige Zentimeter dicht bestückter WS2812b übrig.

>LD1117
Wie beschalten? Brauch ich Kondensatoren zum entkoppeln?

Am gleichen Netzteil bzw. alternativ Batterie hängen nur weitere LED-Strips gleicher Art.

amboy00 Avatar
amboy00:#31320

>>31318
> Recherche
> Facebook
m(

https://hackaday.io/page/2024-esp8266-is-5v-tolerant-after-all

Selbst wenn die 5V tolerant schaltet man nie(!) etwas direkt mit der MCU,
solche LED-Strips ziehen gerne mal ein paar Ampere, da sagt dir die MCU schnell Lebewohl.
Siehe auch das Datenblatt:
Maximum Driving Power 12mA
Ein Mosfet ist hier also Pflicht!

Außerdem würde ich wirklich wie auch mein Vorrechner zu einem fertigen ESP-Board raten,
spart man sich ein Haufen Frickelarbeit und die Dinger bekommt man fast hinterher geschmissen.

Einfach ein kleinen D1 Mini:
http://www.ebay.de/itm/381524981999

Und dazu noch ein Prototyp-Schild auf dem du dann den Mosfet nageln kannst:
http://www.ebay.de/itm/201821666851

Wenn man keine Lust auf Mosfet hat oder faul ist kann man auch ein fertiges Relais-Schild nehmen:
http://www.ebay.de/itm/172206653416

Oder wenn du es größer magst im Arduino-Format:
http://www.ebay.de/itm/182287680826

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#31324

nimm doch ein relais zum schalten

pjnes Avatar
pjnes:#31331

>>31324
Wieso Relais? Bei so kleinen Spannungen reicht auch ein billiger kleiner Mosfet.

stushona Avatar
stushona:#31332

>>31331
> Bei so kleinen Spannungen reicht auch ein billiger kleiner Mosfet
> Bei so kleinen Spannungen

Es geht bei der Auswahl zwischen Mosfet und Relais meistens nicht um die Spannung sondern um den zu schaltenden Strom.
Trotzdem würde bei bei Anwendungen mit LEDs ein Mosfet mehr anbieten, alleine schon wegen den Möglichkeiten dann noch mit PWM die LEDs zu dimmen.

Ich würde hier zu einem IRLZ34N raten.
Ist ein Logic-Level-Mosfet, kann man also auch schon mit den 3,3V vom ESP ansteuern.

chaabane_wail Avatar
chaabane_wail:#31333

>>31332
>nicht um die Spannung sondern um den zu schaltenden Strom
Wie hoch sind denn eigentlich Spannung und Stromstärke zum Schalten von den Clock- und Data-Pins eines WS2801-Chips (Signal wird an 5 weitere WS2801-Chips durchgereicht, ergo 6 Elemente pro LED-Strip und damit pro Einheit)?

Strom bekommt der LED-Strip ja nicht vom ESP8266 - die hängen ja beide am gleichen Versorger.


Lese ich das Datenblatt richtig? Hier heißt es:
Input Voltage -0.3 to +0.3V
Input Current (PINS CKI, SDI) 1uA

Das ist doch fast nichts.

alessandroribe Avatar
alessandroribe:#31334

>>31333
> WS2801
Ok, habe ich überlesen das es um die geht, dann kann man sich die ganze Mosfet-Sache natürlich sparen, ich war von normalen LED-Strips ausgegangen.
Dann einfach ein D1 Mini kaufen, den an die 5V hängen und Spaß haben.

ffbel Avatar
ffbel:#31335

>>31334
>D1 Mini
Scheint ja ganz kühl zu sein, dieses fertige Teil. Allerdings frage ich mich, ob es überhaupt nötig ist in jeder Einheit (insgesamt 10-30 Stück) auf jedem einzelnen Chip direkt einen Programmer drauf zu haben.

Auch frage ich mich, ob der sich der preisliche Unterschied (3-6€ D1 Mini, 2-3€ ESP8266 + LD1117) sich da überhaupt lohnt.

Eigentlich heul ich nur rum, weil ich keine billige Quelle für D1 Minis mit Lieferzeit unter 230498234 Jahren finde, die ESP8266 und LD1117 Chips aber für nahezu Chinapreis in unter einer Woche Versandzeit sehe.

dpg Avatar
dpg:#31336

>>31335
Immer diese Vorurteile der Versand aus China würde Monate dauern, das war mal so vor 2-3 Jahren.
Ich bestelle echt sehr oft, allerlei Elektronik-Kram direkt beim Chinamann in der Bucht und selten dauert der Versand länger als 2-3 Wochen.
Musst du halt selber entscheiden welche Variante du nimmst, der D1 Mini war nur ein Vorschlag.

meisso_jarno Avatar
meisso_jarno:#31337

>>31336
Es ist nunmal so, dass der Chinamann sich oft etwas Zeit lässt.

Drinvor: 31337 <3

Neuste Fäden in diesem Brett: