Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-08-13 22:51:55 in /t/

/t/ 31600: Stromproblem

mhwelander Avatar
mhwelander:#31600

Hallo Bernd,

Bernd hat ein Problem mit einer Steckdose. Diese ist seit dem Einzug vor einigen Jahren "Defekt". Wir haben uns auch nie weiter damit beschäftigt, da wir die nicht gebraucht haben.

Heute habe ich aus Langeweile mal ein Multimeter rein gesteckt. Ergebnis: 0 Volt bei Lichtschalter AUS und 70 Volt bei Lichtschalter EIN. Ebenso haben wir ein Kabel zu einem Abzugslüfter (selber Raum) der aber nicht angeschlossen ist, bei dem liegen dann 30 Volt an.

Das ganze habe ich gemacht, weil wir seit einiger Zeit flackernde Beleuchtung im Haus haben. Immer so alle paar Minuten flackert das Licht einmal kurz ab und leuchtet dann normal weiter. Quasi, als wenn jemand einen starken Verbraucher anschaltet. Tut aber niemand.

Könnte das damit zusammenhängen? Oder muss ich anderswaldig suchen? Macht es Sinn das Haus mit Brandschutzsicherungen abzusichern, falls es mal zu einem Kabelbrand kommt? Die Teile sind jedoch arschteuer, gehen die Teile auch Etagenweise zu verbauen oder nur pro Zimmer?

Grüße, euer Bernd

grafxiq Avatar
grafxiq:#31601

Du misst da irgendwelchen Mist der nicht wirklich existiert, das nennt sich Streuspannung oder Phantomspannung und wird kapazitiv oder induktiv von nebeneinanderlaufenden Leitungen eingekoppelt, kann aber keinerlei Leistung liefern. Hast du ein Multimeter das du auf geringe Eingangsimpedanz schalten kannst? Dann garantiere ich dir, dass da keine Spannung mehr übrigbleibt.
Mit dem Flackerndem Licht solltest du aber mal gucken, das kann irgendwo eine Schlechte Verbindung sein (lose Lüsterklemme z.B.) und tatsächlich mal einen Brand auslösen. Bevor du große Mengen Geld für diese Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen ausgibst bezahle lieber mal einen Elektriker dass er deine Installation überprüft und das Flackern beseitigt.

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#31602

>>31601

Keine Ahnung ob mein Multimeter das kann, bin absoluter Strom-Laie. Das Teil nennt sich: Digital Automotive Multimeter HP-760J. Beim ersten Test hatte ich gleich einen Kurzschluss, weil ich die Messspitzen falsch eingesteckt hatte :>

Wir hatten schon mal einen Elektriker da, der hat aber "nur" den Sicherungskasten im Keller unter die Lupe genommen. Vermutet wurde eine lockere Null (wenn ich das richtig in Erinnerung habe) aber Ergebnis war das alles fest ist und nach seiner Aussage auch ordentlich verdrahtet.

Aber sollte das Flackern bei einer lockeren Lüsterklemme nicht nur den Raum betreffen wo die Klemme locker ist? Denn wenn der Lichtschalter AUS ist liegt ja keine Spannung auf dem Beleuchtungskabel. Es flackert ja in jedem Raum. Küche, Bad, Wohnzimmer ... es gibt kein Muster, im Schnitt komme ich aber in 30 min auf mind. 1 kurzes flackern (mal mehr, mal gar nicht).

oskamaya Avatar
oskamaya:#31603

Hol dir ein richtigen Elektriker der nicht noch altertümliche Begriffe wie Nullung benutzt, die Kosten kannst du sogar auf den Vermieter abschieben weil er dafür verantwortlich ist.
Was anderes kann/darf ich dir nicht empfehlen ohne Angst zu haben dass du dir die Bude abfackelst/ein gewischt bekommst mit deinem Wissen.

mutlu82 Avatar
mutlu82:#31604

>>31603

Es handelt sich um ein Haus, keine Mietwohnung.

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#31606

Gab es nicht genau diesen Faden schonmal?

areus Avatar
areus:#31607

>>31606

Zumindest nicht von mir. Zufall dann wahrscheinlich. Wie muss ich das Multimeter denn einstellen um die Messung richtig durchzuführen?

samscouto Avatar
samscouto:#31608

>>31607
Dein Multimeter kann das nicht. Ist aber auch egal, es ist voellig normal solche Spannungen an Leitungen zu messen die nicht angeschlossen sind.
Wenn die gesamte Wohnung von dem Flackern betroffen ist klingt das eher so, als ob irgendwo in der Nachbarschaft tatsaechlich ab und zu ein grosser Verbraucher eingeschaltet wird. Kannst du das ausschliessen?

350d Avatar
350d:#31609

>>31607
Verrückt. Vielleicht aber auch nur ein Deja-vu. Ich erinnere mich mich sogar an die gleichen Zahlen.
Vielleicht ist es aber auch ein verbreitetes Phänomen.
Selbstsäge.

andrewofficer Avatar
andrewofficer:#31610

>>31608

Na ja lt. Netzversorger ist alles stabil (was sonst). Es ist allerdings ein relativ kleines Dorf mit 800 Einwohnern, wovon 90% mit Öl heizen. Was dagegen spricht ist allerdings dass das Licht nicht zwangsläufig flackert, wenn unsere Ölheizung vorglüht. Nebenan ist noch ein Bauernhof. Aber schwierig da irgendwas nachzuweisen ohne tausende Überwachungseuro zu investieren.

joshuapekera Avatar
joshuapekera:#31611

>>31610

Ergänzung: Die Nachbarn sagen bei ihnen wäre alles OK aber vielleicht sind die auch nicht so aufmerksam wie ich. Was mir aufgefallen ist, bei meinem Kumpel (wohnt 130 km entfernt) flackert es genauso, er wohnt in einem Mehrfamilienhaus quasi am Ende der Straße. Er meinte allerdings in seinem Keller ist alles abenteuerlich verdrahtet.

cboller1 Avatar
cboller1:#31612

Dein Nachbar baut in seiner Scheune Gras im großen Stil an. Am besten meldest du das direkt der Polizei.

rahmeen Avatar
rahmeen:#31613

>>31600
Deine Steckdose hat einfach einen schlechten Kosinus Fi, das ist alles. Teste die Faserverschiebung, siehe Bild!

samscouto Avatar
samscouto:#31615

Ich habe auf meiner Fehlersuche noch eine Steckdose gefunden bei der etwas russisch ein Kabel mit einer Lüsterklemme verlängert wurde. Zwar tausendfach mit Isolierband umwickelt aber da ich gelesen habe das so was wohl nicht zulässig ist, würde ich das gerne tauschen. Zulässig sollen wohl Wagoklemmen sein aber das Problem ist das die ja wie ein Kopfbahnhof enden, also das Kabel geht in die Richtung aus der es kommt. Aufgrund der Enge leider keine Option (sehe nur ein paar Zentimeter vom Kabel, müsste sonst die Wand aufstemmen), da das Kabel zu stark geknickt werden würde. Kann ich denn das Kabel mit 4 Wagoklemmen verlängern? Also quasi Kabel aus der Wand in die Klemme, kurzes Stück zurück in eine zweite Klemme direkt dahinter und dann wieder in die richtige Richtung und am Ziel das selbe? Klingt aber eigentlich fast noch viel falscher als der aktuelle Zustand ...

peterlandt Avatar
peterlandt:#31617

>>31615
Wat? Man kann die Adern so stark knicken wie man möchte, auch 180 Grad mit 1mm Biegeradius, da geht nichts kaputt. Das ist schließlich ein massiver Kupferkern.

m4rio Avatar
m4rio:#31618

>>31615
Also wenn es zum Zeitpunkt der Installation zulässig war, kannst du das getrost so lassen.

Wenn ich es richtig sehe, ist die Verwendung von Schraubklemmen auch nicht zwingend vorschriftswidrig.
Ich würde das genau so lassen wie es ist, denn man verschlimmbessert sowas recht schnell.

hammedk Avatar
hammedk:#31626

Sowas wäre dann schon besser.
Kabel-Reparaturset, kostet bei Conrad um die 8 Euro.
Ich würd die Lüsterklemme auch so lassen, wenn da nix locker ist. kannst ja mal fühlen, ob die zu warm wird im Betrieb.

Neuste Fäden in diesem Brett: