Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-09-03 22:04:54 in /t/

/t/ 31688: Receiver warten?!

tmstrada Avatar
tmstrada:#31688

Hey Bernd,

Bernd hat heute einen Pioneer SX 636 Receiver gekauft. Hatte schon einen 535 mit defektem Kanal und allerley Abnutzungserscheinungen. Der neue 636 ist in derart tadellosem Zustand, dass mir die Spucke wegblieb. Kein Körnchen Staub. Aus erster Hand kommend und hat noch keinen Lötkolben oder Birnenwechsel gesehen. Der vorbesitzer war Pole und wusste noch um Werterhaltung und weil ich einen solchen Zustand noch nie gesehen habe, gab ich dem Besitzer einen recht fairen Betrag. 120 Dukaten war seine Vorstellung.
Das Problem is nou, dass alles funktioniert. Einwandfrei. Was tue ich, um das Gerät nun die nächsten 20 Jahre noch in diesem tollen Zustand nutzen zu können? Würde alle Elkos austauschen und mit Kontaktspray durchgehen. Reicht das oder sollte ich noch was tauschen? Bin nicht sicher, ob ich erst warten soll, bis was kapott geht, bevor ich reagiere.
Herrliches Gerät, ... so warme Farben .. so schön analog :3

carlosgavina Avatar
carlosgavina:#31689

>Werterhaltung
>tadelloser Zustand
>war noch nicht in Lötkolbennähe

>Erstmal dran rumpfuschen

Ausgezeichnete Idee Bernd, das wird Zeitwert und Zustand umgehend Verbessern nicht.

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#31694

Sehr hilfreich, danke. Beim Auto fahr ich auch immer solange bis gar kein Profil mehr drauf is, bevor ich irgendwas dran mache.

buleswapnil Avatar
buleswapnil:#31697

Kontaktspray würde ich nur anwenden, wenn es wirklich Probleme mit den Kontakten gibt.
Man könnte prophylaktisch sämtliche Elkos wechseln, ich würde das allerdings normalerweise erst machen, wenn Klangbeeinträchtigungen oder Fehlfunktionen auftreten.
Was man auch noch tauschen könnte sind die Relais, das würde ich aber nur machen wenn Probleme damit auftreten, sonst nicht.

buleswapnil Avatar
buleswapnil:#31698

Fast vergessen: Wenn das Teil Metallpapierkondensatoren im Netzspannungsteil hat, sollten diese durch Kunststofffolienkondensatoren ersetzt werden. Die Teile können mit der Zeit Feuchtigkeit aufnehmen und dann kommt es irgendwann zum Durchschlag. Knallt dann so ordentlich dass es die Sicherung zieht. Das Gerät überlebt das aber normalerweise.
Das sind normalerweise nur 2 Stück in direkter Nähe des Trafos, kosten auch nicht viel. Auf ausreichende Spannungsfestigkeit achten (400V AC, mehr schadet nicht).

kosmar Avatar
kosmar:#31699

>Metallpapierkondensatoren
>20 Jahre alt

munzelte etwas. Allerdings nur verhalten, da sind wir beide wohl älter als der Schnitt. Ich vermute mal , OPs Amp läuft auf Halbleitern, nicht auf Röhren.
Dennoch hätte ich das instinktiv auch geraten, nach den Metallpapierkondensatoren zu gucken...
Spaßfakt: 1997 war vor 20 Jahren. Da hab ich Abitur gemacht. Becherelkos kamen da schon aus China.

bluesix Avatar
bluesix:#31700

>Analogtechnik
>die nächsten 20 Jahre [...] nutzen
Totgesagte leben länger. Ich würde allerdings nicht darauf bauen, dass du dann noch viel empfängst.

curiousonaut Avatar
curiousonaut:#31701

>Ich würde allerdings nicht darauf bauen, dass du dann noch viel empfängst.

Impliziert Bernd würde seinen Receiver tatsächlich als Empfangsgerät nutzen (wollen).

intertarik Avatar
intertarik:#31702

>>31701
Wozu sonst? Als Heizung?
Wenn er nur warm (hauptsächlich blau, was ist da warm?) leuchten soll, hättest du doch auch einen kaputten kaufen können und lediglich die Lampen neu verkabeln.

murrayswift Avatar
murrayswift:#31703

>>31701
> dass du dann noch viel empfängst
Du weißt schon was Mittelwelle ist oder?

>>31702
Verstärker, kennste?

sementiy Avatar
sementiy:#31706

>>31699
Naja das Teil worde ab 74 gebaut, da war die Papierkondensatorenzeit an manchen Orten noch nicht vorbei.
Das letzte Gerät, was mir dank Papierkondensatoren ein kleines Feuerwerk und Stromausfall bescherte, war von 66, also gerade mal acht Jahre älter.

katiemdaly Avatar
katiemdaly:#31707

Vielen Dank. Der gute Zustand des Gerätes rührt daher, dass es auch regelmäßig bespielt wurde und nicht über Jahre eingemottet war. Ich werde also, solange alles funktioniert, keine Eingriffe vornehmen.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass die im Anhang befindlichen und markierten Elemente jene vermeintlich anfälligen Kondensatoren sind? Das Gerät ist etwa von '76, also schon mit "modernen" Kunststoff-Bauteilen und Halbleitern ausgestattet.

UKW-Empfang wird es noch paar Jährchen geben, ansonsten soll es tatsächlich als Verstärker für den Wohnzimmerplattenspieler dienen, aber auch die Idee mit den Lämpchen zur Dekoration ziehe ich in Erwägung :3

yigitpinarbasi Avatar
yigitpinarbasi:#31708

>>31707
Nee, das sind die fetten Netzteil-Elkos. Falls in dem Gerät überhaupt Papierkondensatoren verbaut sind, sind die viel kleiner und mit einer Betriebsspannung >400V beschriftet.

damenleeturks Avatar
damenleeturks:#31709

Hier mal das Service-Manual.

rahmeen Avatar
rahmeen:#31714

Fersuch 9002

funwatercat Avatar
funwatercat:#31715

Laut Servicemanual sind das auf der Netzspannungsseite 250V Keramikkondensatoren, da muss also eher nichts getauscht werden.

olgary Avatar
olgary:#31730

>>31688
>sehr hilfreich, danke. Beim Auto fahr ich auch immer solange bis gar kein Profil mehr drauf is, bevor ich irgendwas dran mache.

Lächerlicher Vergleich. Genauso lächerlich wie die Idee mit dem Austausch von funktionierenden Teilen.
Was da als erstes ausfällt weiss nur der Herr.
Potis können kratzen oder ganz unbrauchbar werden,
Dann hast du was zum löten. Der Seilzug vom Sendersucher kann abspringen, tauschst du die fetten Elkos trifft es die kleinen und das gute Kontaktspray wirkt bei E-Geräten ähnlich wie Heroin beim Menschen.

mrzero158 Avatar
mrzero158:#31739

>Der gute Zustand des Gerätes rührt daher, dass es auch regelmäßig bespielt wurde und nicht über Jahre eingemottet war.

Wat? Bernd, das ist kein Auto. Ein Reiceiver hat relativ wenig klassiche Verschleißteile.Da geht auf Dauer auch nix kaputt wenn der Jahre im Schrank steht. Prinzipiell ist die Chance höher dass was kaputt geht wenn er benutzt wird. Was glaubst du was an alter Elektronik noch irgendwo originalverpackt in Lagerhäusern rumsteht?

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#31759

Ich hoffe, OP hat auch gut abgestimmte Kabel zu seinem Receiver gekauft?

otozk Avatar
otozk:#31763

>Da geht auf Dauer auch nix kaputt wenn der Jahre im Schrank steht

"anders sieht es bei Aluminium-Elektrolytkondensatoren mit flüssigen Elektrolyten nach längeren spannungslosen Lagerzeiten aus. Hier sorgt insbesondere die Höhe des Wasseranteils als Inhaltsstoff der Elektrolyte für eine unterschiedliche chemische Empfindlichkeit der Oxidschicht nach längerer Lagerung. Dabei lassen sich hinsichtlich des Lagerverhaltens die Elkos aufgrund der unterschiedlichen Elektrolyte grob zusammenfassend in drei Gruppen einteilen:

Elkos mit stark wasserhaltigen Elektrolyten (>40 %, die sog. Low-ESR-Elkos) sind etwa 1 bis 2 Jahre lagerfähig
Elkos mit Standard-Elektrolyten auf Basis von Borax oder Ethylenglycol mit etwa 5 bis 20 % Wasseranteil sind mindestens 2 Jahre lagerfähig
Elkos mit wasserfreien Lösungs-Elektrolyte auf Basis von beispielsweise γ-Butyrolacton sind bis zu 10 Jahren lagerfähig[60][80]"

Qualle: Wikipedia

Neuste Fäden in diesem Brett: