Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-04-05 21:47:09 in /trv/

/trv/ 3619: airbnb

giuliusa Avatar
giuliusa:#3619

Bernd hat gerade seine erste Unterkunft via airbnb gebucht und heilige Scheisse warum erst jetzt?

Das Konzept ist für z.B. Länder in Asien großartig. Die direkte Kommunikation mit den Vermietern ein riesiger Pluspunkt.

Können wir einen airbnb-Faden haben?
Erzähl mir von deinen Erfahrungen, gut wie schlecht, Bernd.

joki4 Avatar
joki4:#3621

Bernd hat ein halbes Jahr in Wien über airbnb organisiert und war glücklich. Super einfach, gute Kommunikation… nichts zu mäkeln.

malgordon Avatar
malgordon:#3625

haben mir gut geholfen.

ryanmclaughlin Avatar
ryanmclaughlin:#3631

Finde ich persönlich zu teuer. Größtenteils jedenfalls.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#3632

Ekelhafter Judenladen. Ansich ist die Idee und Aufmachung gut aber die Gebühren sind völlig unverschämt. Shlomo reibt sich die Hände.

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#3635

Ich würde auf die zwischenmenschliche Interaktion nicht klarkommen. Aber warum Deutsch auf /int/?

aadesh Avatar
aadesh:#3636

>>3632
Warum gibt es hier so viele Deutsche? Oder bist du mein betrunkenes Ich?

christauziet Avatar
christauziet:#3640

>>3636

bin einfach nur foll kühl am twerken und traveln in untendrunter. iksdeh

iqbalperkasa Avatar
iqbalperkasa:#3641

>>3632
du bist dumm. ok das wa ales ;):)

giuliusa Avatar
giuliusa:#3642

Teilweise sehr teuer. Habe dort einmal gebucht und war ganz zufrieden. Würde es aber nicht nochmal machen, da ein Hotel doch günstiger sein kann.

Ganz am Anfang gab es da mal Schnäppchen, jetzt nicht mehr.

linux29 Avatar
linux29:#3653

Säge für virales Marketing.

okcoker Avatar
okcoker:#3692

>>3642
Den Preisvergleich mit Hotels sollte man nebenher ohnehin machen. Fast immer liegt es aber an der Stadt/Region und nicht an airbnb, wenn es doch teurer sein sollte. Bernd wollte mal nach Venedig, Preis pro Nacht minimum 140 NG. Nein danke.
In Antwerpen genau umgekehrt: Jedes Hotel war pro Nacht 3-4x so teuer wie Bernds Wohnung von Airbnb.

Die Vorteile, selber festzulegen, wann & was es zu Essen gibt, wann man den Fernseher leise macht etc., muss man nicht weiter erläutern. Wenn Bernd ein Land kennenlernen will, kann er so viel besser darin eintauchen, statt an eine große Kette gebunden zu sein. Das ist die wahre Juderey.

jimmywebdev Avatar
jimmywebdev:#3693

Bernds Familie besitzt drei Wohnungen in Stettin die jahrelang mehr oder minder leerstanden. Habe sie letztes Jahr auffrischen lassen und vermiete seitdem per airbnb. Eine Bekannte meiner Eltern übernimmt die Schlüsselübergabe.

Reich wird man nicht, aber es deckt die Kosten zumindest. An Studentengruppen vermiete ich nicht mehr, sie machen Dreck und sind einfach zu laut. Beste Kunden sind Familien mit kleinen Kindern, die bleiben meistens auch ne Woche.

Die Plattform selbst ist eine Katastrophe und man muss mehr Informationen an airbnb liefern als der deutsche Staat überhaupt von mir hat.

Auch sperren sie einen ziemlich wahllos, hatte eine Beschwerde von einem Interessenten der einfach nicht angereist ist. Hat natürlich ne Email von mir bekommen und ich wollte das Geld für einen Tag weil geputzt und um Schlüsselübergabe gekümmert wurde. Bekam die Wohnung für einen Monat gesperrt, airbnb kommuniziert aber nicht gerne Gründe. Scheissladen, leider ohne gute Konkurrenz.

creartinc Avatar
creartinc:#3694

>>3619
Bernd fliegt im Sommer mit einem Freund nach Island.
Hoteldoppelzimmer kostet 140€, ein Schlafplatz in einem 8er Zimmer in einem Hostel 50€.
Habe dann mal auf AirBnB geschaut und siehe da, Zimmer mit 2 Betten für 75€. Das Zimmer besteht zwar nur aus den beiden Betten und einem Fenster und das Bad teilt man sich mit anderen Gästen, aber für den Preis unschlagbar.

Neuste Fäden in diesem Brett: