Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-09-07 22:11:01 in /tu/

/tu/ 4578: bi sein, aber nie dürfen

yangpeiyuan Avatar
yangpeiyuan:#4578

Gibt es hier noch andere Bi-Bernds, die in einer Heterobeziehung sind und vermutlich nie die Gelegenheit haben werden, ihre Bi-Seite auszuleben?

Ich weiß, dass meine Freundin es genauso als Fremdgehen ansehen würde, wenn ich was mit einem Kerl hätte, als wenn ich sie mit einer Frau betrügen würde. Und irgendwo hat sie ja auch Recht damit.
Ich liebe sie und hoffe, den Rest meines Lebens mit ihr zu verbringen. Deswegen werde ich wohl nie was mit einem Kerl haben. Ohnehin würde ich von einem Kerl nicht bloß Sex wollen, sondern so etwas wie eine "Freundschaft plus".
Und dann kommen einfach manchmal die Fühls hoch, und ich wünsche mir, Zärtlichkeiten und im Zuge dessen auch Körperflüssigkeiten mit einem süßen Jungen auszutauschen.
Ich stelle es mir einfach anders vor als Sex mit einer Frau - auf eine andere Weise schön und intim, die ich auch gerne erleben würde.
Es ist mir auch schon ein paarmal passiert, dass Kerle deutliches Interesse an mir signalisierten. Zwei fand ich sogar nett. Da tut es mir dann immer leid, abblocken zu müssen.

Wie gehen andere Bi-Bernds, die meine Misere teilen, damit um?

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#4583

>>4578
> Ich liebe sie und hoffe, den Rest meines Lebens mit ihr zu verbringen. Deswegen werde ich wohl nie was mit einem Kerl haben. Ohnehin würde ich von einem Kerl nicht bloß Sex wollen, sondern so etwas wie eine "Freundschaft plus".
> Und dann kommen einfach manchmal die Fühls hoch, und ich wünsche mir, Zärtlichkeiten und im Zuge dessen auch Körperflüssigkeiten mit einem süßen Jungen auszutauschen.
Komputiert nicht. Im Allgemeinen sind Leute, die irgendwelchen Fremden mitteilen müssen, daß sie irgendeine Schlampe "lieben und hoffen, mit ihr den Rest ihres Lebens zu verbringen", die Sorte von Mensch, die sich unbewusst in Autosuggestion üben. Aber du merkst es ja selber, es ist nicht alles perfekt bei dir. Und dein Leben lang mit ihr zu verbringen willst du ja offensichtlich auch nicht, ansonsten hättest du keine Sehnsucht nach Schwänzen.

Oke, wa ales.

Chakintosh Avatar
Chakintosh:#4584

>>4583
Oh Junge, hier wir gehen!
Erstmal ist die Information für den Faden unerlässlich, denn daraus folgt, dass Beziehung abbrechen oder Fremdgehen keine Optionen sind.
Über das Thema Autosuggestion brauchen wir uns nicht unterhalten. Ob ich sie liebe, und ob ich das Bedürfnis habe, mich dauerhaft an sie zu binden, weiß ich einfach besser als du.
>Aber du merkst es ja selber, es ist nicht alles perfekt bei dir.
Ist es das bei dir? Wer immernoch annimmt, der Mensch sei ein in sich kohärentes Individuum, wird nicht glücklich. Wer versteht, dass es normal ist, in sich Widersprüche zu tragen, kann damit umgehen, sich dazu verhalten und Abwägungen treffen.
>Sehnsucht nach Schwänzen
Ich sehne mich nicht nach Schwänzen, ich wünsche mir ab und an eine emotionale Verbindung, die sich auch körperlich ausdrückt.
Weil sich das nicht mit meiner Beziehung vereinbaren lässt, muss ich abwägen, und die Abwägung findet deutlich zugunsten der Beziehung statt.
Wieso will Dummbernd Gefühle immer auf die reine Sexualität reduzieren? Falsch verstandener Darvinismus?

Ich hoffe, die dummen Wortmeldungen sind damit abgehakt. Wenn ein Bernd tatsächlich was zum Thema des Fadens beitragen kann, freue ich mich weiter über Beiträge.

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#4586

>>4584
>Ich hoffe, die dummen Wortmeldungen sind damit abgehakt.
Das hängt jetzt wohl von deiner Einschätzung ab...

>>4578
>Gibt es hier noch andere Bi-Bernds, die in einer Heterobeziehung sind
Ja, wobei man sich nach /b/-Kriterien dann eigentlich nicht mehr Bernd nennen sollte. Jedenfalls:
>und vermutlich nie die Gelegenheit haben werden
Gelegenheiten lassen sich oft genug finden. Es geht bloß darum, ob man bereit ist, mit den eventuellen Konsequenzen für die Beziehung zu leben. Und wenn dir, OP, die Beziehung mehr wert ist, als diejenigen deiner sexuellen Bedürfnisse, die darin nicht verwirklicht werden, dann verzichtest du eben auf letztere, aber nicht aus einem Mangel an Gelegenheiten.
>ihre Bi-Seite auszuleben
Implizierend, es wäre bloß eine Seite und man würde es ja nur des Spaßes wegen tun. Diese Art, zu schreiben, ist heteronormativer Krebs aus dem Schrank.
>Wie gehen andere [Menschen], die meine Misere teilen, damit um?
Es tun oder es nicht tun, ist hier die Frage. Die Konsequenzen erdulden oder auf KC meckern.

Jedenfalls: wenn dein GF keine Polybeziehung mitmachen kann bzw. will, geht es darum, GF gegen das Bedürfnis einer Beziehung mit einem Mann abzuwägen. Und wenn man sich entschieden hat, kann man auch darauf verzichten, fremden Menschen zu erzählen, wie schlimm es doch einem dabei geht.

mr_arcadio Avatar
mr_arcadio:#4587

Solche Geheimnisse fressen von innen auf, Berndi. Zumindest solltest du den Mut finden und ihr von deiner Neigung zu Männern erzählen.

Ich für meinen Teil stelle meine Bisexualität immer gleich zu Beginn einer Beziehung klar.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#4588

>>4584
Da ist aber mal jemand gleich in der Defensive und fährt die harten Selbstverleugnungsgeschütze auf... Lustig.

emmakardaras Avatar
emmakardaras:#4591

>>4588
Ich gebe dir 2/10, weil ich beim ersten Mal bezogen auf den Inhalt geantwortet habe.

vicivadeline Avatar
vicivadeline:#4597

>>4591
>Jemand hat eine abweichende Meinung
MUSS EIN TROLL SEIN
Niemals ändern.

ankitind Avatar
ankitind:#4603

>>4586
>Ja, wobei man sich nach /b/-Kriterien dann eigentlich nicht mehr Bernd nennen sollte.
Ich finde dieses Berndklischee sowas von ausgenudelt. Die Realität zeigt einfach, dass der größere Teil der Leute, die hier lauern, keine dicken Sozialversager, sondern ziemlich normale Leute sind.
>Gelegenheiten lassen sich oft genug finden. [...]
Ich würde 'Gelegenheit' eben so verstehen, dass ich zu dem jeweiligen Zeitpunkt tatsächlich ungebunden bin, nicht nur so, dass wechselseitiges Interesse an mit einem anderen besteht.
>Implizierend, es wäre bloß eine Seite und man würde es ja nur des Spaßes wegen tun. Diese Art, zu schreiben, ist heteronormativer Krebs aus dem Schrank.
Implizierend 'Seite' würde eine solche Implikation beinhalten.
>Und wenn man sich entschieden hat, kann man auch darauf verzichten, fremden Menschen zu erzählen, wie schlimm es doch einem dabei geht.
Oder man tauscht sich aus und betreibt auf diese Weise emotionale Hygiene.

>>4587
>Solche Geheimnisse fressen von innen auf, Berndi. Zumindest solltest du den Mut finden und ihr von deiner Neigung zu Männern erzählen.
Habe ich. Deswegen weiß ich auch, dass sie nicht einverstanden wäre mit einem Verhältnis.

Neuste Fäden in diesem Brett: