Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-12-03 16:36:0 in /tu/

/tu/ 5389: Transmödchenfaden

ffbel Avatar
ffbel:#5389

alter Faden:

>>5018

joemdesign Avatar
joemdesign:#5391

Ich habe gemerkt, daß meine Meinung nicht immer kompatibel zu der anderer Transmenschen ist. Deswegen würde mich mal Eure Meinung zu folgendem interessieren:

Ich regte mich auf Fratzenbuch (jaja, Krebs) über diesen Artikel auf, der für einen billigen Witz Transsexualität ins Lächerliche zieht: http://www.zeit.de/zeit-magazin/2014/47/harald-martenstein-geschlecht-maenner-frauen

Eine Freundin pfostierte dann als Kommentar Bild relatiert. Und ich habe darüber gelacht. Aber es brachte mich auch ins Grübeln. Mal ab von der üblichen Frage "Darf ich darüber jetzt lachen", bin ich zu einem Rant über diesen ganzen Genderkrebs gekommen. Was meinen eigenen Hintergrund bedenkend, ja komisch wirken kann.

Aber ich sehe das wie folgt: Ich habe kein Problem mich in dem System Mann/Frau in die Gruppe der Frauen einzuordnen. Ganz klar und mit Überzeugung (und extern validiert bei dem Weg, aber egal). Und ich glaube, daß die meisten Menschen sehr gut in dieses Modell passen, daß wir im Alltag damit am praktikabelsten sind. Deswegen kotzt mich dieser ganze Genderkrebs so an, weil da Dinge dekonstruiert werden, die meiner Meinung nach so vollkommen in Ordnung sind.

Das Problem ist doch nicht, daß die meisten Menschen darein passen. Auch Stereotype passen in meinen Augen einfach in den meisten Fällen, daher sind sie ja auch entstanden. (Übrigens habe ich im Rahmen der Transition ungeplant und teilweise auch ungewollt typisch stereotypisch weiblich Empfindungen und Gedanken entwickelt). Das Problem ist so ich das sehe doch nur, daß diejenigen marginalisiert und kleingemacht werden, die eben nicht in dieses Modell passen. Aber das Problem wird doch nicht dadurch gelöst, daß wir unsere Begrifflichkeiten ändern (aber man kann gerne neue hinzufügen oder als Einzelfälle akzeptieren) oder etwas was ich als Neudenkertum bezeichne einführt. Ich halte das was die sogenannten Genderwissenschaften erzählen zum größten Teil für Schwachsinn und mich kotzt diese Gleichmacherei der Geschlechter und die Vorstellung daß das alles nur Erziehung oder so sei an. Denn ich habe es an mir anders erlebt, und nein, ich spinne nicht.

Wer sich als irgendwas anderes als klar Frau oder Mann sieht, dem ist das zumindest für mich gerne zugestanden. Ich glaube und akzeptiere, daß Geschlecht eine Skala von 0 bis 1 ist, wobei Frau dann z.B. so 0 bis 0.2 ist und Mann 0.8 - 1.0. Die meisten liegen dann wohl so um 0.1 bzw. 0.9. Und nennen sich allgemein Mann oder Frau. Wer sich anders sieht und nicht ersichtlich eine Geisteskrankheit hat, der soll das doch dürfen, ohne daß anderen irgendwas aufgezwungen wird. Von mir aus ein genderneutrales Klo als Ergänzung (und ein einziges dürfte wohl reichen), das macht bei diesem Gedanken ja auch Sinn.

Erst diese ganze Gleichschuchtelei, die Denk- und Sprachpolizei sind es doch, die es für uns wirklich zum Problem machen, weil sich zwar unberechtigt aber verständlich der Hass der "Normalen" auch auf uns einprallt. Daß Bernd die Schnauze voll von diesem Krebs hat, das kann ich mal so völlig verstehen.

Lieg ich da jetzt irgendwie völlig daneben? Spinne ich, oder spinnen die anderen?

buddhasource Avatar
buddhasource:#5392

>>5391

>Genderkrebs
>Genderwissenschaften
>Gleichmacherei

Das Problem an der Debatte ist dass Ignoranz und Unwissen über den Diskussionsgegenstand von Populisten dazu benutzt werden auf Minderheiten und das "Andere" einzuschlagen. Immerhin bis jetzt nur verbal.

Gendermainstreaming oder Feminismus sind aber weite Felder die einen als Transmenschen nicht unbedingt tangieren müssen aber es ist doch wahrscheinlich weil man sich dahingehend sicher mehr Gedanken gemacht hat als der Durchschnittsmensch.

Ich stelle immer wieder fest dass die meisten "Genderkritiker" gar nicht wissen von was sie da eigentlich reden. Die haben maximal die Harald-Eia-Doku gesehen oder regen sich über irgendeinen reisserischen Artikel auf. Die wenigstens haben sich mit dem wissenschaftlichen Aspekten beschäftigt und wer das tut wird feststellen dass die immer hervorgehobenen radikalen Positionen relevant und oft auch mutwillig verdreht sind. Es gibt keinen der ernsthaft die Abschaffung oder Nivellierung der Geschlechter fordert.

Ich hab ein paar dieser "Genderkrebs-Seminare" an der Uni besucht und fands eigentlich ganz interessant.

Es ist dein gutes Recht das trotzdem alles doof zu finden aber du solltest dir klar werden welche Positionen hinter den Fronten stehen. Die These "wir halten uns als Minderheit zurück und sind nicht unbequem, die Mehrheit wird dann schon auf uns Rücksicht nehmen" kann schließlich wie man am Beispiel Russlands sieht schnell nach hinten losgehen. Und die Verbindungen zwischen dem Milieu aus dem die Bildungsplanproteste enstprungen sind und Russland gibt es Verbindungen. Du solltest dir deshalb klar machen wer deine Freunde und werd eine Feinde sind.

donjain Avatar
donjain:#5393

>>5392

guter Artikel dazu: http://www.taz.de/Debatte-Frauenbild-in-der-AfD/!150480/

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#5394

Es gibt nur zwei Geschlechter. Alles andere sind Wahnvorstellungen von AUfmerksamkeitshuren.

urbanjahvier Avatar
urbanjahvier:#5395

>>5394

Hallo Rechtsbernd. Meinst du das biologische oder soziale Geschlecht? In beiden Fällen liegst du leider falsch und jetzt ab nach /rvss!

falvarad Avatar
falvarad:#5396

>>5395
"soziales Geschlecht" ist eine Konstruktion von Irren. Und ja, es gibt nur zwei biologische Geschlechter. Drinvor: Intersexunfällen. Diese sind die Ausnahmen, die die Regel bestätigen.

Nur weil du denkst, daß du eine Frau bist, macht dich dies noch lange nicht zur Frau. Wenn ich von mir behaupte, ein Tisch oder Planet zu sein, macht mich das auch lange noch nicht zum Planeten oder Tisch.

nelshd Avatar
nelshd:#5397

>>5396

Ach Rechtsbernd wie immer läuft deine Argumentation ins Leere...

oscarowusu Avatar
oscarowusu:#5398

>>5396
Natürlich ist man keine Frau weil man sagt, daß man so fühlt. Allerdings könnte man bitte trotzdem akzeptieren, daß es ausreichend Fälle gibt, bei denen man nach vernünftigen Maßstäben annehmen sollte, daß es so ist, daß es sich um Frauen handelt die in einen biologisch männlichen Körper geboren wurden.

Wenn man seriös auf dem Boden der bisherigen Erkenntnisse der Wissenschaft und Medizin bleibt, dann ist zwar noch nicht zweifelsohne bewiesen aber doch sehr deutlich anzunehmen, daß sich Gehirne schon grob in zwei Geschlechter teilen lassen, und daß Transmenschen ein zum Körper nicht passendes Gehirn haben. Dass das passiert ist biologisch auch z.B. durch Gendefekte oder Hormonschwankungen in der Schwangerschaft hinreichend sicher erklärbar. Übrigens ergab eine kürzlich veröffentlichte Untersuchung daß Feministinnen wahrscheinlich im Mutterleib zuviel Testosteron abbekommen haben.

Man muss natürlich jetzt auch noch bereit zu Geschlecht primär erstmal als das zu sehen, wie ein Mensch denkt, lebt, sich gibt, auf andere wirkt und so weiter. Dazu benötigt man aber auch eine Akzeptanz dass es grundsätzlich sowas wie Mann und Frau als entgegengesetzte Pole gibt.

Wenn Menschen mich intuitiv als Frau wahrnehmen vom ganzen Verhalten, dann hat das jedenfalls sehr wenig mit meinem Körper zu tun, der nach wie vor nicht so wahnsinnig weiblich ist. Und deswegen definiert sicher nicht mein körperliches Geburtsgeschlecht mein tatsächliches Geschlecht.

Ich denke nämlich nicht, daß ich eine Frau bin. Ich weiß das. Und andere spüren es. Nicht alle, aber die meisten. So einfach ist das.

herrhaase Avatar
herrhaase:#5399

>>5392
Der Punkt ist einfach, daß das was ich selbst erlebt habe und was ich nicht bewusst tat oder gelenkt habe in einigen zentralen Punkten doch dem widerspricht, was in den Gender"kreisen" so behauptet oder theorisiert wird.

Tut mir leid daß ich mir nicht von Leuten die tatsächlich keine Ahnung haben wie das sich so anfühlt - und das gilt eben nicht nur für die von Dir quasi als "Laien" verspotteten, sondern auch für diejenigen die zwar ganz viele Seminare gehört und Theorien gelesen haben, aber selber nicht betroffen sind - mein Leben und Empfinden wegdefinieren lasse, nur weil meine Realität nicht in politisch korrekte Sichtweisen passt.

iamkarna Avatar
iamkarna:#5400

>>5397
Warum muss man jetzt hier gleich "Rechtsbernd" schreien (nein, der Pfosten ist nicht von mir, ich bin ja selber betroffen)? So völlig verkehrt finde ich die Ansichten eben nicht. Ich finde auch, daß es im wesentlichen Mann und Frau gibt. Das dazwischen würde ich aber niemals als "krank" oder "Unfall" bezeichnen. Und leider leider laufen unter vielen wirklich betroffenen halt auch (wenn auch in wirklich geringen Masse) auch Spinner rum, die sich was einreden.

stayuber Avatar
stayuber:#5401

>>5399

Inwiefern nehmen dir die Genderwissenschaften was weg? Was ist jetzt genau dein Problem?

enjoythetau Avatar
enjoythetau:#5402

Das Fühl wenn zu all diesem Kram keine Meinung habend. Ich will einfach nur ein Mödchen sein und dafür nicht schlecht behandelt werden, der Rest ist mir egal...

>>5388
>ich hab dann einfach auf eigene Faust Hormone genommen
Werde dies nun auch tun, ich bin die Warterei mehr als satt.
>(ist auch nicht sooo teuer glaub 30-40€ pro Monat)
Ja, es geht, aber für mich als NEET ist es natürlich schon relativ viel, zumal ich unbedingt auch Finasteride brauche, was die Kosten natürlich noch mal ziemlich erhöt. Aber das geht schon. Irgendwie.

>Kennt sich der Therapeut denn mit Trans aus?
Der ist sowohl Psychotherapeut als auch Frauenarzt und stand auf der Doktorenliste der Transberatung...
>Wie bist du aufgetreten?
Ich hab stundenlang vorher vor dem Spiegel gestanden und hab mich so weiblich/androgyn wie möglich zurecht gemacht, ohne direkt im Kleid zu gehen. Es kam aber gar nicht zu irgendwelchen Gesprächen, das waren vielleicht 10 Minuten in denen er mich fragte wie ich angeredet werden möchte und mir sagte er macht anderthalb Jahre Therapie bis Hormone. Dann war's auch schon vorbei und er setzte mich zur Sprechstundenhilfe zwecks neuer Termine (der erste im März. MÄRZ.)
>Das Problem ist halt dass die sich absichern wollen und abklären ob man damit auch klar kommt. Das heißt man muss wenn man weiß was man will auch mal Theater spielen. Wenn da jemand ankommt der dem Anschein nach sich schon feminin kleidet, keine Probleme mit dem Outing hat und auch sonst nicht depressiv wirkt werden dir schneller Hormone verschriebn als umgekehrt.
Kann ich verstehen, habe aber nicht das Gefühl zu depri oder männlich rübergekommen zu sein. Ich habe mich nicht extrem verstellt aber schon darauf geachtet so weiblich und sicher wie möglich rüberzukommen. Vielleicht war das Problem, dass ich sagte mir ist es Recht als "Herr" oder "Frau" angesprochen zu werden, je nachdem was mein Gegenüber für richtig hält. Aber ich fand, das hab ich schon oke rübergebracht.
>Du kannst dir aber auch einfach einen anderen Therapeut suchen.
Werde ich auch. Ich hatte auch garnicht das Gefühl bei dem, dass der besonders gut auf Transpatienten zu sprechen ist.

>Das ist nicht gerade taktvoll von deiner Mitbewohnerin
Es war vor allem einfach ein ziemlich doofer Moment. Ich nehm's ihr nicht so übel, da sie einfach keine Ahnung über dieses Thema hat und nicht so drinsteckt wie ich. Wenn ich rational drüber nachdenke, habe ich schon das Gefühl, dass ich irgendwann mal vielleicht passen werde. Aber manchmal ist mein rationales Gehirn nicht erreichbar und die Emotionen nehmen überhand.

pdugan19 Avatar
pdugan19:#5403

>>5402

>zumal ich unbedingt auch Finasteride brauche

wegen den Haaren? Ich würds erstmal weglassen. In der Theorie sollte ein DHT-Blocker wie Spiro und Östrogen für Haarwuchs reichen. Finasterid ist auch nicht ganz so harmlos was psychologische Nebenwirkungen betrifft. Schau mal auf Prophetiahelp gibt's da ein paar Horrorstories.

Ich würde dir aber empfehlen vielleicht über einen Haus- oder Frauenarzt legal an die Hormone zu kommen. Also langfristig zumindest weil du dann auch Kontrolle über deine Leberwerte hast.

Der Therapeut scheint ja nicht mit sich reden zu lassen. Du kannst ihm höchstens sagen dass die Standards of Care mit dem Alltagstest nur eine Empfehlung und nicht bindend sind. Eine Bekannte von mir hat qausi nach dem ersten Besuch bei ihrer Therapeutin die Überweisung zum Endo bekommen. Es gibt also schon welche die das lockerer sehen.

>Aber manchmal ist mein rationales Gehirn nicht erreichbar und die Emotionen nehmen überhand.

Ich kenn das auch von mir. Eigentlich kann ich für mein alter froh sein was die Passingmöglichkeiten betrifft aber manche Sachen kann man nicht ausblenden bzw. ist es als Transperson wirklich schwer ein objektives Verhältnis zu seinem Äusseren herzustellen. Das Selbstbild ist toal zerrissen.

abotap Avatar
abotap:#5404

>>5398
> Allerdings könnte man bitte trotzdem akzeptieren, daß es ausreichend Fälle gibt, bei denen man nach vernünftigen Maßstäben annehmen sollte, daß es so ist, daß es sich um Frauen handelt die in einen biologisch männlichen Körper geboren wurden.

So wie es Drachen gibt, die in einem menschlichen Körper geboren worden sind?

(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)

andychipster Avatar
andychipster:#5405

>>5404
Nein, aber so wie es offenbar empathiefreie Vollidioten gibt die in einen menschlichen Körper geboren wurden.

garethbjenkins Avatar
garethbjenkins:#5406

Gender ist ein Spektrum genauso wie die seksuelle Orientierung. Beweist mich falsch!

>There is a growing body of evidence that Gender Identity Disorder (GID) as described in the Diagnostic and Statistical Manual IV (DSM IV) (1994) is at least in part, the result of insufficient or inappropriate androgenization of the brain at a critical stage of embryonic development. As a result, the affected individual may be left with somewhere between a partial and a full sense of having a cross-sexed gender identity. Essentially creating a not-male, not-female but otherwise permanent gender variant condition. Even though there apparently are some individuals who fall very close to or dead-center on the gender identity spectrum, most gender variant people can easily identify with being closer to one end of the spectrum then the other.

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#5412

>>5403
>Ich würds erstmal weglassen. In der Theorie sollte ein DHT-Blocker wie Spiro und Östrogen für Haarwuchs reichen
Ah, ist das so? Ich las immer nur "Finasteride hilft" überall. Ich werd's dann erstmal ohne probieren, realistisch gesehen geht's auch gar nicht anders, Finasteride sind nämlich ziemlich teuer.
>Ich würde dir aber empfehlen vielleicht über einen Haus- oder Frauenarzt legal an die Hormone zu kommen.
Ja, werde nebenher definitiv weiterhin versuchen sie legal zu bekommen. Aber warten kann und will ich nicht mehr.

davidsasda Avatar
davidsasda:#5416

>>5405
Wo liegt der Unterschied zwischen "Ich wurde als Mann geboren, fühle mich aber als Frau" und "ich wurde als Mensch geboren, fühle mich aber als Drache"?

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#5419

>>5412

>Ich las immer nur "Finasteride hilft" überall.

Was meinst du mit "überall"? Es blockiert DHT, die "aktive" Form von Testosteron, welches für Male Pattern Balding verantwortlich ist. Spiro blockt DHT direkt und Androcur Testosteron. Mit beiden sollte der Haarverlust aufhören. Allerdings können nur Haare nachwachsen deren Haarwurzeln noch intakt sind.

xarax Avatar
xarax:#5424

>>5392

>Die wenigstens haben sich mit dem
>wissenschaftlichen Aspekten beschäftigt...

Ihr Genderpseudologen macht es euch aber ziemlich einfach. Habt ihr eure Artikel selbst schon einmal gelesen? Die strotzen doch geradezu vor pseudointellektuellem Dünnschiss, schön verpackt in Bandwurmsätzen, gespickt mit Anglismen, gekrönt von Neologismen, die kaum jemand versteht, durchseucht sind mit Ideologien und dann wundert ihr euch tatsächlich,
>dass Ignoranz und Unwissen über den >Diskussionsgegenstand von Populisten dazu >benutzt werden auf Minderheiten und das >"Andere" einzuschlagen.

Dein letzter Absatz und insbesondere dein letzter Satz ist geradezu erhellend. Statt tatsächlich etwas zu leisten, wird erst mal Angst geschürt, ein klares Feindbild aufgebaut und die Welt in schwarzweiß geteilt.

Das Seminar scheint ja gefruchtet zu haben.

(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)

creartinc Avatar
creartinc:#5425

Bitte keine Diskussionen über Gender mehr, dafür gibt es /vip/, /lgtb/ oder so.

Es tut nicht Not, hier jedes Mal wieder über den angeblichen Unsinn des Gender-"Konstrukts" zu diskutieren und seine eigene vermeindliche Überlegenheit darzustellen, ebenso sollte man auf solche Beiträge einfach nicht antworten.

Lasst euch einfach in Ruhe und gut ist.

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#5426

>>5425
Danke lieber Mod. Es hat sich ja eh gezeigt, daß es zwecklos ist, weil selbst der Verweis auf wissenschaftliche Erkenntnisse links rein und rechts raus geht. Ich gelobe nicht mehr auf sowas einzugehen.

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#5427

>>5426
Transen sind halt geistesgestörte Untermenschen. Kann man nix machen.

(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)

peterlandt Avatar
peterlandt:#5428

Ich hab nochmal eine Frage hierzu:

>Das ist noch nicht für alle Benutzer verfügbar, aber man kann es sich erhacken. Hab ich auch gemacht. Das Formular aufrufen, dann bei "I am a" auf "Inspect Element" klicken und ein Stückchen drunter im Code nach <input type="hidden" name="gender_tags" value="999"> suchen und aus der 999 eine 20 machen (das ist "Trans Woman"). Formular speichern, danach hat man die ganze Auswahl und kann es setzen wie man mag. Zusätzlich gibts dann auch mehr Optionen für die Orientierung z.B. "pansexual".

Den Wert hab ich gefunden und verändert aber wie speichere ich das Formular bzw. wende die Änderung an. STRG-S funktioniert nicht.

stevenfabre Avatar
stevenfabre:#5429

>>5428
also bei mir hat es funktioniert :3

pakhandrin Avatar
pakhandrin:#5430

>>5428
Abschicken? Enter drücken!

eduardostuart Avatar
eduardostuart:#5431

>>5430

Also ich geh mit Inspektor of "I'am" und finde da den Wert, ändere ihn auf 20 und drücke Enter aber nix passiert.

n_tassone Avatar
n_tassone:#5481

>>5431

ok ich habs jetzt. Man kann dem Support auch einfach eine Email schicken.

vielleicht geht der Link ja auch bei anderen:

http://www.okcupid.com/profile?identity_options=1

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#5488

Hetenbernd hat sich jetzt durch beide Fäden gelsen und frägt sich folgendes: Warum erfahren hier Transmödchen hier von vielen Turingbernds soviel Intoleranz obwohl diese, ich bezieh mich auf Schwule die ich so kenn, am lautesten nach Toleranz und Akzeptanz schreien?

Was mich aber interessieren würde was macht Transenbernadett wenn sie 1,90 ist und breite Schultern hat? Akzeptieren und versuchen als Mann zu leben oder als Trümmertranse sein Glück versuchen ?

freddetastic Avatar
freddetastic:#5490

>>5488

>Hetenbernd hat sich jetzt durch beide Fäden gelsen und frägt sich folgendes: Warum erfahren hier Transmödchen hier von vielen Turingbernds soviel Intoleranz obwohl diese, ich bezieh mich auf Schwule die ich so kenn, am lautesten nach Toleranz und Akzeptanz schreien?

Transsexualität ist halt nochmal was ganz anderes wie Homosexualität. Es geht nicht um sexuelle Orientierung sondern um Identität. Es ist viel sichtbarer da ein Mensch sich optisch verändert und oft tiefsitzende Normen sprengt. Als Schwuler kann man ein relativ normales Leben führen weil es einfach nicht so sichtbar ist. Trans-Menschen und insbesondere TRansfrauen bieten viel Angriffsfläche weil sie oft ein schlechteres Passing haben und Mann-zu-Frau weniger verstanden und akzeptiert wird wie Fra-zu-Mann.

Es ist zudem in der öffentlichen Wahrnemung die exotischste LGBT-Gruppe und wird von vielen Klischees überlagert. Man wird mit Fetisch, CSD, Dragqueens, Conchitawurst in einen Topf geworfen obwohl das miteinander wenig bis gar nix zu tun hat.

Auch definiert sich Maskulin durch die Abwesenheit von Feminin sprich: Wer als Mann feminin sein will greift gewissermaßen männliche Werte an und das wird dann sozial entsprechend Sanktioniert.

>Was mich aber interessieren würde was macht Transenbernadett wenn sie 1,90 ist und breite Schultern hat? Akzeptieren und versuchen als Mann zu leben oder als Trümmertranse sein Glück versuchen ?

Körpergröße ansich ist gar nicht mal so schlimm da es auch größere Frauen gibt aber gegen breite Schultern kann man kaum was machen ausser durch Kleidung etwas kaschieren. Meine sind auch zu breit und oft hat man dann auch noch mit einer eher schmalen Hüfte zu kämpfen was das Ganze noch verstärkt. Beim Rest habe ich eigentlich Glück gehabt aber das ist umso schlimmer weil es mich daran erinnert was gewesen wäre wenn ich früher den Mut gehabt hätte was zu tun. Ich bin halt 10 Jahre zu früh geboren. Transmödchen die heute Teenager sind kommen heute viel leichter an Informationen, gleichaltrige Gleichgesinnte (ganz wichtig), Aktzeptanz und Hormone. Wenn sie genetisch nicht großes Pech haben werden die ein wesentlich besseres Leben haben da unaufälliger.

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#5491

>>5488
Hetenbernd auf /tu/?!

>was macht Transenbernadett wenn sie 1,90 ist und breite Schultern hat? Akzeptieren und versuchen als Mann zu leben oder als Trümmertranse sein Glück versuchen ?
Wenn ich 0 Hoffnung hätte jemals zu als Frau durchzugehen, würde ich mich umbringen. Sollte ich in 2-3 Jahren nicht passen, werde ich es auch tun.

subburam Avatar
subburam:#5492

>>5491

Bild relatiert hat es angeblich gerade getan.

t1mmen Avatar
t1mmen:#5493

>>5492
Das ist schade, aber verständlich. Wäre ich in Russland geboren, hätte ich's wohl auch getan.

velagapati Avatar
velagapati:#5498

>>5491
Hoffnung inwiefern? Soviel werden Hormone im fortgeschrittenen Alter wohl nicht mehr ausrichten können, oder irre ich? Also bezüglich des Gesichts und breiten Schultern

ayalacw Avatar
ayalacw:#5499

>>5498
Mein Körperbau ist jetzt nicht sooooooooooooo mega männlich. Und es gibt durchaus ziemlich gute Beispiele von 30+ Menschen, die wirklich gutes passing haben. Aber wie gesagt, kann gut sein, dass ich nicht passen werde in ein paar Jahren. Dann ist halt Ende.

shesgared Avatar
shesgared:#5500

>>5488
Den Scheißesturm von manchen verstehe ich auch nicht. Ich denke mal es liegt daran, dass alles immer gleich als 100% Sexbedingt wargenommen wird.
Im Sinne von "Ich bin Transsexuell, weil ich von Männern gefickt werden will"
Die ganze Sache mit der Identität wird dabei teilweise einfach verdrängt.

Viele Bernds (daraunter auch OP :3) stehen auf Crossdresser, Fallen und Penismödchen, weshalb sich

Für viele Transgender ist es im gegensatz zu Hobbyfallen sehr schlimm für einen Fetisch herhzuhalten, weshalb sich schnell auch von der Transseite offene Antipathie gegen Homo- und bisexuelle bildet, sobald es um Sex geht.

Als Mann im Mannköper kann ich mir nichtmal ansatzweise vorstellen, wie sich eine Transgenderperson fühlt, weshalb ich mir auch keine Beziehung mit einer Transfrau vorstellen könnte.
Als Bisexueller Mann laufe ich gefahr tatsächlich auf die Tatsache zu stehen, dass sie ein anderes Biologisches geschlecht hat und das wäre wohl für beide Partein mehr als verletzend.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#5501

>>5500
>Als Bisexueller Mann laufe ich gefahr tatsächlich auf die Tatsache zu stehen, dass sie ein anderes Biologisches geschlecht hat und das wäre wohl für beide Partein mehr als verletzend.
Das kann man so überhaupt nicht generalisieren. ICH hätte z.B. kein Problem damit solange derjenige meine Persönlichkeit auch liebt.

subburam Avatar
subburam:#5502

>>5501
Naja Bernd hat jetzt von einigen Transmädchen Sowohl Online als auch Persönlich erfahren, dass sowas einfach ein "No-Go" für sie wäre.

Pauschalisieren will ich das natürlich nicht.

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#5503

>>5502
Also ich kenne viele Transmädchen, denen sowas egal ist. Ich meine, wenn man sich entscheidet seine Pene zu behalten, was völlig legitim ist, warum sollte man sich dann darüber aufregen, dass Menschen diesen Aspekt attraktiv an einem finden. Ich werde meine Pene behalten, somit gehört sie zu meinem Körper und ich freue mich, wenn jemandem mein Körper gefällt.

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#5504

>>5502

Transmenschen sind überhautp nicht homogen. Da gibt es viele Irrlichter aber auch vernünftige Leute. Leider werden die Extremen deutlicher wahrgenommen.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#5506

Leider gibt es hier viele Transen die denken daß sich wie eine fette Negerin aufzuführen besonders weiblich und liebreizend wäre.

heikopaiko Avatar
heikopaiko:#5744

stoß

dfw kein bf ;_;

polarity Avatar
polarity:#5749

>>5500
Ich verstehe das Gefühl ;_;

Ich bin kein Transmädchen, aber Crossdresse gerne zu Hause. Ich spiele auch mit dem Gedanken mich zu outen, aber kann es einfach nicht, weil meine Eltern anderes von mir erwarten. Ich selbst bin bi und meine einzige Möglichkeit wäre eine Freundin zu finden, die dies interesant finden würde (warscheinlich auch ein bi Mädchen) um den Frieden in der Familie zu wahren.

Meine Chancen eine normale Freundin zu bekommen sind ebenfalls gering, weil meine Figur (50kg) es nicht erlaubt, oder viele davor zurückschrecken. Im moment will ich das auch garnicht.

wtrsld Avatar
wtrsld:#5750

>>5749
Brecherbernd würde dich gerne im "princess hold" gibt es das eigentlich explizit auf Deutsch?, durch die Welt tragen und vor allen Gefahren beschützen!

Du dürftest dich auch auf meinen Unterarm setzen <3

xspirits Avatar
xspirits:#5751

>>5750
awww, Danke Bernd

tube_man Avatar
tube_man:#5753

Na, wo der Faden eh gestossen wurde, geb ich mal ein Update wie es bei mir aussieht. Mittlerweile sind es 10 Monate Hormone und ich finde es hat sich richtig deutlich viel geändert. Aber ich hoffe daß noch viel mehr passiert :3

kylefrost Avatar
kylefrost:#5755

>>5753

kreativosweb Avatar
kreativosweb:#5758

>>5753

Dieses Haargestrüpp. Es gibt wohl keine Entschuldigung keinen Kamm zu besitzen.
Den Rest lass ich mal unkommentiert.

jeremyworboys Avatar
jeremyworboys:#5759

>>5758
Das war ungeschminkt am Morgen :3

RussellBishop Avatar
RussellBishop:#5760

>>5753
Bitte keine Bilder meer.

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#5761

Wer hat denn wieder die ganzen Hasser hier reingelassen? Mötter seid Götter, pls.

areus Avatar
areus:#5762

>>5761
Nichts gegen sie, aber Bernd macht auch keine Fotos von sich, wenn er montagmorgens mit dem Kopf auf der Tastatur aufwacht.

ritapetrilli87 Avatar
ritapetrilli87:#5767

Kann es sein dass /tu-Bernds Fallen hassen? Jedenfalls gibt es in den normalen /tu-fäden keine derartigen Entgleisungen. Und ob es jetzt nur an provokanten Pfosten von Kristel liegt sei mal dahingestellt.

Der Brettname ist auch unglücklich gewählt. Ja Zangendeutsch wird hier ja großgeschrieben aber trotzdem hätte /lgbt besser gepasst weil mehr inkludiert. Ich finde 100% Schuchtelfäden langweilig. Dafür igbt es schon genug Plattformen.

kosmar Avatar
kosmar:#5768

>>5767
Kristel hat vorher schon Fotos pfostiert und da gabs auch nicht so ein Gestresse. Vermutlich ist also nur der Kristel-"Fan"club hier aufgeschlagen. Mit der Realität hat das eh nichts mehr zu tun. Kenne Mullen die geschminkt unweiblicher sind als Kristel ungeschminkt.

jjshaw14 Avatar
jjshaw14:#5769

>>5767

Das Thema ist halt kontrovers. Dann kommt halt noch dazu, dass /tu/-Bernd keine Frauen mag, weil er für sowas nicht schwul geworden ist.
Und wenn dazu dann zusätzlich noch eine generische Trümmertranse wie Kristel kommt, hast du deine Antwort auch schon.
Den Vorschlag das Brett umzubennen gab es auch bereits, wurde aber nicht angenommen, was ich auch für richtig halt, da hier sonst womöglich noch irgendwelche tumblr-Nutz_x_innen anrollen, die das Brett mit #Aufschrei-Fäden zuscheißen. Überspitzt formuliert.

>Dafür igbt es schon genug Plattformen.

Dann geh dorthin?

guischmitt Avatar
guischmitt:#5770

>>5767
>Kann es sein dass /tu-Bernds Fallen hassen?
Kann Bernd von sich nicht behaupten, auch nicht gegenüber Kristel. Und hält solche Reaktionen für halb Mem, halb Gleichschuchteley.

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#5771

>>5769

>Dann geh dorthin?

Was soll ich auf Schuchtelbrettern? Davon gibt es schon mehr als genug. Deutschprachige Transforen mit jüngerem Publikum gibt es gerade mal eins und das ist halt tot und die Leute unkantig...

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#5772

>>5771

Dachte jetzt du hättest mit

>Dafür igbt es schon genug Plattformen.

gemeint, es stünden dir noch andere Diskussionsplattformen mit intelligenten Inhalten offen, weil ich aus irgendeinem Grund den Satz

>Ich finde 100% Schuchtelfäden langweilig.

ausgeblendet hatte. Egal.

Aber du wirst wohl oder übel damit handel müssen, dass es so bleibt wie es ist. Ich glaube ich habe gezählte drei Vorschläge in die Richtung gezählt, die alle abgelehnt wurden mit dem Verweis sich an die Piratenpartei zu wenden.

subburam Avatar
subburam:#5773

Ich bezweifle, dass es hier überhaupt Bernde gibt, die Fallen "hassen".

Die Kristelentgleisungen beruhen wohl einfach darauf, dass:
A: Transsexuelle ob nun Trümmer oder nicht, als Fallen bezeichnet werden

und B: Kristelpfosten in der Regel 101% Aufmerksamheitshurerei ist, welche auf keinem Brett gut ankommt.

albertodebo Avatar
albertodebo:#5774

>>5773
>A: Transsexuelle ob nun Trümmer oder nicht, als Fallen bezeichnet werden
Verfickt dieses. Nutzte man das Wort nicht für feminine Männer, die man mit Frauen verwechseln könnte? Das hat doch in erster Linie noch gar nichts damit zu tun, ob transexuell oder nicht. Transexuelle sind doch Menschen, die im "falschen Körper" Körper geboren sind, oder nicht? Dementsprechend auch keinen Dödel mehr haben wollen etc. Für diesen Turingbernd, der mit der ganzen LBGTSQISblabla-Thematik überhaupt nichts anfangen kann, erscheint es zumindest als gewaltiger Unterschied, ob sich jemand feminine Attribute als Mann, aus welchen Gründen auch immer zulegt, oder _wirklich_ als Frau leben möchte.

Ansonsten:
>was ich auch für richtig halt, da hier sonst womöglich noch irgendwelche tumblr-Nutz_x_innen anrollen, die das Brett mit #Aufschrei-Fäden zuscheißen.
Sekundiert. Man schaue sich nur Vierkanals /lgbt/ an. Wäre schade, wenn das Brett genauso verkommen würde. So ein Faden hier wie dieser okay und ich denke, dass auch keine anderen Turingbernds damit ein Problem haben.

pjnes Avatar
pjnes:#5778

>>5773

>A: Transsexuelle ob nun Trümmer oder nicht, als Fallen bezeichnet werden

Verstehe ich nicht. Die Entgleisungen gibt es ja auch ohne das Kristel pfostiert.


>>5774

Naja dem Brett würde generell etwas mehr Verkehr guttun. Ich schau hier kaum noch rein weil es 2 Tage dauert bis sich hier was verändert...

tusharvikky Avatar
tusharvikky:#5779

>>5774
>Nutzte man das Wort nicht für feminine Männer, die man mit Frauen verwechseln könnte?
Definitionssache; jedenfalls wird der klingonische Originalbegriff im Vierkanal etc. wohl für alle Menschen benutzt, die irgendwie feminin aussehen (bzw. es wollen) und einen Penis haben. Daher stimmt:
>Das hat doch in erster Linie noch gar nichts damit zu tun, ob transexuell oder nicht.
Wobei
>Transexuelle sind doch Menschen, die im "falschen Körper" Körper geboren sind, oder nicht?
eine vielleicht zu eingeschränkte Definition ist (etwa in Fällen, wo einem Menschen nach der Geburt eine letztendlich unpassende Geschlechtsidentität chirurgisch und/oder chemisch zugewiesen wurde).
>Dementsprechend auch keinen Dödel mehr haben wollen etc.
Manche der betroffenen Frauen werden aber deswegen das Ding nicht gleich wegoperieren lassen, weil Risiken/Nebenwirkungen/Kosten, und es sieht eh so gut wie kein Mensch, bis man damit herumhurt.
>gewaltiger Unterschied, ob sich jemand feminine Attribute als Mann, aus welchen Gründen auch immer zulegt, oder _wirklich_ als Frau leben möchte.
Das lässt aber offen, was denn genau dieses "als Frau leben" bedeutet. Dass man sich zum Pinkeln hinsetzt, ist ja mittlerweile auch bei Männern nicht unüblich. Kurze Haare sind modisch, eine Glatze ist jedenfalls nicht undenkbar. Frauen "dürfen" eigentlich alles an Kleidung tragen, was Männer tragen "dürfen", sowie Fahrzeuge lenken, Fußball spielen und ohne männliche Begleitung auf der Straße sein. Die Stimme ist zwar im Durchschnitt anders, aber dass eine Frau eine Stimme hat, die nicht deutlich unmännlich ist, kommt häufig genug vor, dass es nicht als unnormal gilt. Die Konsequenz solcher Überlegungen ist, dass die in diesem "gewaltigen Unterschied" implizite Trennung eigentlich ein fließender Übergang ist.

Bernd (männlich sozialisiert, cissexuell, bi-/pansexuell) empfiehlt, von solchen Unterscheidungen Abstand zu nehmen. Einen selbst beeinträchtigt das nämlich gar nicht, weil man weiterhin die Freiheit hat, sich auf die gewählte, meinetwegen auch vorherbestimmte, wenn man das glauben will, Weise zu identifizieren, und dabei darauf verzichtet, mit den eigenen Kategorien andere Menschen in die Lage zu bringen, sich entweder irgendwo einordnen zu müssen, wo sie eigentlich wirklich nicht sein wollen, oder als protestsüchtige Dschenderverrückte aufzutreten.

Und übrigens findet Bernd dass es Karthago zu zerstören gilt dass Kantigkeit wie >>5394 >>5755 >>5760 hier nichts verloren hat. Dafür ist auf /b/ und /vip/ genug Platz vorhanden, und Bernd wäre ein etwas langsameres Brett mit weniger Anfeindungen lieber. Zumal diejenigen, die hier so mit Steinen werfen, ebenfalls hässliche Versager sind, die im Echtleben niemand vermissen würde.

Bernd Avatar
Bernd:#5788

mal was themenbezogenes:

http://www.arte.tv/guide/de/057371-001/tracks

abotap Avatar
abotap:#5790

>>5773
> Kristelpfosten in der Regel 101% Aufmerksamheitshurerei ist

Das ist bei manchen Pfosten sicherlich der Fall. Aber wenn ich hier Fotos pfostiere, dann wirklich nur der Sache wegen um den Fortschritt (zumindest bei mir) mit der Zeit der Hormonwirkung zu dokumentieren. In der Hoffnung daß es anderen Mut macht, die vielleicht wie ich auch nicht mehr 21 sind. Wer mich als Trümmertranse bezeichnet hat meiner Meinung nach auch eher einen hassinduzierten Sehfehler. :3

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#5794

Dfw in Riot Grrrl Doku:

http://goo.gl/QkROVm

Haha Bernd ich bin eine Feministin! Wie macht dich das fühlend?

christauziet Avatar
christauziet:#5795

>>5794
Dein Posten wenig Kontext.

strikewan Avatar
strikewan:#5796

>>5767
>Der Brettname ist auch unglücklich gewählt. Ja Zangendeutsch wird hier ja großgeschrieben aber trotzdem hätte /lgbt besser gepasst weil mehr inkludiert.
/tu/ ist ein Brett für Turing-Vollständige, in dem ein Faden über und für Fallen toleriert wird. Auf LGBT-Kram hätte ich keine Lust, siehe >>5425. Das endet leider immer in Krebs.

murrayswift Avatar
murrayswift:#5797

>>5761
>>5768
>>5790
Verpiss dich du Vieh.

(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#5799

>>5795

Naja wenn wir hier mal auf der Meta-Ebene fertig sind könnten wir auch über Mödchen-Relevantes diskutieren aber ich glaube jetzt sind eh schon alle vergrault...

xspirits Avatar
xspirits:#5817

>>5491
> Hetenbernd auf /tu/?!
Anderer Hetenbernd hier. Soll vorkommen. :3
Will jetzt aber den Faden nicht weiter zukrebsen. Daher auch Säge, weil irrelevanter Pfosten.

Neuste Fäden in diesem Brett: