Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-05-02 09:42:56 in /tv/

/tv/ 78659: Bernd hat sich damals gesagt, wenn der Heip um die von ...

umurgdk Avatar
umurgdk:#78659

Bernd hat sich damals gesagt, wenn der Heip um die von Peter Jackson verfilmten Tolkien-Geschichten vorüber ist, wird er sich die Filme vielleicht mal ansehen. Er tat es in der zurückliegenden Woche, er fing mit den Hobbit-Filmen an und quälte sich anschließend noch die Herr der Ringe -Trilogie rein.

Fazit ist, dass der Herr der Ringe -Soundtrack klingt wie eine perfide Mischung aus dem Soundtrack von Titanic und dem Soundtrack von Zurück in die Zukunft und Bernd wurde dieses Gefühl die ganze Reihe über nicht los und es störte ihn. Was ihn auch gestört hat, war die krebsige Liebesschnulzerei, die im Buch so gar nicht vorkam, wenn Bernd sich recht erinnert, der die Bücher als junger Mann gelesen hat, was nun schon eine Weile her sein mag. Warum bandelt der verhinderte König mit der Blondine an, obwohl er den verfickten Abendstern von seiner Elbenschnitte um den Hals trägt, die für ihn ihr unsterbliches Elbendasein hingegeben hat? Und am Ende stehen sie dann zusammen als König und Königin, als sei das alles nicht gewesen. Das war auf jeden Fall völlig bescheuert und überflüssig, die Filmemacher hätten das alles auch komplett weglassen können.

Die Hobbit-Filme fand Bernd letztlich besser als die Ringe-Filme. Genau genommen geht es in beiden Reihen um einen verhinderten König, aber in den Hobbit-Filmen laufen 1 Hobbit und eine Schar Zwerge durch die Gegend und es ist einfach eine angenehmere Fahrt dadurch, dass sie auch zusammenbleiben bis zum Ende, während in den Ringe-Filmen die Gemeinschaft schon ziemlich gleich zu Anfang auseinander bricht. Auch war Bernd der junge Herr Bilbo weitaus sympathischer als der junge Herr Frodo, welcher etwas Weinerliches an sich hatte; gut, er hatte seine Eltern verloren, das mag es rechtfertigen, aber es ging Bernd trotzdem auf den Keks. Der Drache war furchtbar schlecht synchronisiert. Das ist schade, denn der Drache an sich gefiel Bernd eigentlich ganz gut. Aber die Stimme passt leider einfach absolut und überhaupt nicht zu diesem Drachen und das hat ihn für Bernd ein bisschen verdorben. Das Gollumviechs war hingegen sehr gut umgesetzt, die perfekte Tongebung aus Tragik und Abscheulichkeit.

kurafire Avatar
kurafire:#78660

>Die Hobbit-Filme fand Bernd letztlich besser als die Ringe-Filme.
Sag mir bitte, dass Du trollst.

otozk Avatar
otozk:#78663

>Liebesschnulzerei, die im Buch so gar nicht vorkam, wenn Bernd sich recht erinnert
Du erinnerst dich falsch.
>Warum bandelt der verhinderte König mit der Blondine ... ?
Tut er nicht, sie schmeißt sich erfolglos an ihn ran.
>Die Hobbit-Filme fand Bernd letztlich besser als die Ringe-Filme.
Du findest vermutlich auch die neuen "Star Wars/Trek"-Filme besser als die alten.
>ist einfach eine angenehmere Fahrt dadurch, dass sie auch zusammenbleiben bis zum Ende, während in den Ringe-Filmen die Gemeinschaft schon ziemlich gleich zu Anfang auseinander bricht.
Wieder falsch, da wird die Gemeinschaft auch ständig gesprengt.
>Auch war Bernd der junge Herr Bilbo weitaus sympathischer als der junge Herr Frodo
Dabei spielt er nur Arthur Dent im Hobbitkostüm statt im Bademantel.
>Der Drache war furchtbar schlecht synchronisiert. ... die Stimme passt leider einfach absolut und überhaupt nicht..
Das sehe ich völlig gegensätzlich. Besonders gefalllen hat mir, wie sie sein Zischen dezent eingestreut haben.
>Das Gollumviechs war hingegen sehr gut umgesetzt, die perfekte Tongebung aus Tragik und Abscheulichkeit.
Kein Wunder! Um diese Glanzleistung unbeachtet zu laßen, muß man schon beide Augen und Ohren schließen.

Alles in allem, bist du 'ne ziemliche Schuchtel.
OB DU SCHON MAL NE 5000-Watt BASS-MACHINE GEHÖRT HAST, HAB ICH DICH GEFRAGT!

nerrsoft Avatar
nerrsoft:#78664

>>78663
>Du erinnerst dich falsch.
Dann war es vielleicht anders - aber bestimbt nicht so wie im Film, da ist Bernd sich eigentlich ziemlich sicher, dass er das sonst wiedererkannt hätte
>Tut er nicht, sie schmeißt sich erfolglos an ihn ran.
Die Sache ging schon von ihr aus, aber er ist auch irgendwie darauf eingegangen. War auch irgendwie dumm gemacht, dass die Blondine sich die ganze Zeit an den verhinderten König ranschmeißen will und sich am Ende dann doch ganz spontan für den schlitzäugigen Sohn des toten alten Königs entscheidet. Ist alles irgendwie sehr unlogisch und - ja, überflüssig. Der Film wäre prima ohne das ausgekommen.
>Du findest vermutlich auch die neuen "Star Wars/Trek"-Filme besser als die alten.
Ehrlich gesagt finde ich diese ganzen Star Wars/Trek-Filme überhaupt nicht gut, weil sie mich einfach nicht ansprechen, dieses ganze Imperium spricht mich nicht an, kann man nix machen. Die Hobbit-Filme fand ich besser, weil mir die Charaktere sympathischer waren als die in den Ringe-Filmen. Das ist eigentlich alles, denn wie gesagt, sind die beiden Trilogien ja im Prinzip auf die selbe Idee mit dem verhinderten König aufgebaut.
>Wieder falsch, da wird die Gemeinschaft auch ständig gesprengt.
Es ist aber nicht zu vergleichen mit den Ringe-Filmen, wo die Gefährten gleich zu Anfang auseinander fallen und sich dann in jeweils einzelnen Geschichtssträngen wiederfinden, zwischen denen im Verlauf des Films immer hin und her gezappt wird. Das ist in den Hobbit-Filmen anders, da ist die Geschichte kompakter und strukturierter, was das Filmerlebnis zu einer angenehmeren Fahrt macht - zumindest für Bernd, dem das Hin- und wieder zurück springen zwischen den Handlungssträngen als schlechter Erzählstil erscheint.
>Dabei spielt er nur Arthur Dent im Hobbitkostüm statt im Bademantel.
Tja, nun. Vielleicht macht gerade das seinen Charme aus? Jedenfalls gute Wahl für diese Rolle, fand Bernd.
>Das sehe ich völlig gegensätzlich. Besonders gefalllen hat mir, wie sie sein Zischen dezent eingestreut haben.
Ja, das sehe ich auch so - nur mit dem Unterschied, dass die Stimme einfach nicht zum Drachen passt. Sie hätte bronzener, finsterer klingen sollen, um dem Drachen gerecht zu werden, findet Bernd.

devankoshal Avatar
devankoshal:#78665

Wer die Verfilmung eines Fantasybuchs, gestreckt auf drei unnötig lange, einfallslos umgesetzte Filme, für unterhaltsam hält, sollte sein Leben neu bewerten.

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#78668

>>78664
Schau mal, in den Filmen kommt vieles aus den Büchern gar nicht vor, z.B. Tom Bombadil oder wie die Hobbits nach ihrer Heimkehr diese Soldaten aus dem Auenland jagen, und diverse Geschichtchen über die Ponys und etliche Mahlzeiten. Daß die schnulzigen Stellen nicht rausgehalten wurden, fällt dann eben etwas mehr ins Gewicht, aber warum das so gemacht wurde ist ja wohl klar.

>Es ist aber nicht zu vergleichen mit den Ringe-Filmen, wo die Gefährten gleich zu Anfang auseinander fallen und sich dann in jeweils einzelnen Geschichtssträngen wiederfinden, zwischen denen im Verlauf des Films immer hin und her gezappt wird.
Doch, des is so.
>Das ist in den Hobbit-Filmen anders
Nee, is es nicht.

Die Hauptschwäche der Hobbit-Filme ist, daß sie jede Menge dramaturgische Kniffe recycled haben, die man so ähnlich oder genauso schon bei HdR gesehen hat. Da kam einem zu vieles zu bekannt vor. Und ein paar gute Lacher haben auch gefehlt. Seit ich die Hobbit-Filme gesehen habe frage ich mich folgendes;
Würden die Filme aus meinem Gedächtnis gelöscht, und ich könnte sie nochmal "zum ersten Mal" sehen, sollte ich dann wirklich die Hobbit-Filme vor HdR schauen? Nach diesem Faden bin ich mir fast sicher, daß nicht!

lisovsky Avatar
lisovsky:#78669

>>78668
Vielleicht würdest du anders über die Hobbit-Filme denken, wenn du sie vor dem Herrn der Ringe angeschaut hättest, so wie ich es tat. Wenn ich zuerst die Ringe-Filme angesehen hätte, wäre mir der Hobbit ja vielleicht auch nur noch als nochmaliger Aufguss von HdR vorgekommen, wer weiss.

adewaleolaore Avatar
adewaleolaore:#78671

>>78665
Viele, die unterhalten, verdienen den Tod,
und viele, die sterben, verdienen Unterhaltung.
Kannst du sie ihnen geben!?

vj_demien Avatar
vj_demien:#78682

>Die Hobbit-Filme fand Bernd letztlich besser als die Ringe-Filme

adhiardana Avatar
adhiardana:#78705

Es hat so ziemlich jeder erst die Ringe-Filme und dann erst die Hobbit-Filme gesehen. So ziemlich jeder außer OP. Bernd ist überzeugt, dass es einfach an der Sättigung liegt. Die Filme sind jeweils in Überlänge, es sind jeweils drei Filme in Überlänge. Danach ist man eigentlich satt. Nachdem Bernd die Hobbit-Filme gesehen hatte, hatte er beim anschließenden Anschauen der Ringe-Filme eigentlich nur noch das Gefühl, sie sich anzusehen, weil er sich davor die anderen angesehen hat.

jajodia_saket Avatar
jajodia_saket:#78706

>Fazit ist, dass der Herr der Ringe -Soundtrack klingt wie eine perfide Mischung aus dem Soundtrack von Titanic und dem Soundtrack von Zurück in die Zukunft und Bernd wurde dieses Gefühl die ganze Reihe über nicht los und es störte ihn.


Es gibt Leute die 100 Euro für die Extra-Super-Allesdran-XXL CDs des Soundtracks ausgeben, nur sagend.

Und überhaupt, TITANIC???

Der Titanic-Soundtrack ist relativ rauh-seemännisch. Nordmelodien und Wumms.

Davon gibts eigentlich in LOTR überhaupt nichts außer den Wumms. Aber der ist eigentlich in jeder guten Filmmusik. Gerade Nordisch fehlt bei LOTR, dafür ist die Keltenfiddel ständig im Einsatz.

Aber du wolltest ja nur trollieren, was?

xarax Avatar
xarax:#78708

>>78706
>Der Titanic-Soundtrack ist relativ rauh-seemännisch.

Ich bin ein bisschen neidisch, dass du es geschafft hast, die Heulboje Celine Dion komplett zu verdrängen.

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#78710

Auf Bernds CD war die nich drauf, nur Instrumental.

sava2500 Avatar
sava2500:#78802

>>78659
> er fing mit den Hobbit-Filmen an
Um Gottes Willen.

>Auch war Bernd der junge Herr Bilbo weitaus sympathischer als der junge Herr Frodo, welcher etwas Weinerliches an sich hatte; gut, er hatte seine Eltern verloren
>er hatte seine Eltern verloren
Hast du den Film überhaupt verstanden?

BillSKenney Avatar
BillSKenney:#78803

>Fazit ist, dass der Herr der Ringe -Soundtrack klingt wie eine perfide Mischung aus dem Soundtrack von Titanic und dem Soundtrack von Zurück in die Zukunft
Moment, die HdR-Musik klingt wie eine Mischung aus Celine Dion und Huey Lewis and the News? Müsste das Resultat dann nicht eher klingen wie die Musik von Amerikanischer Psychopath?

samihah Avatar
samihah:#78810

>>78802
Natürlich habe ich ihn verstanden. Der Frodo hatte keine Eltern mehr, die sind gestorben, er lebte seither bei seinem Onkel. Dies wird auch in dem Film erwähnt. Der Charakterbogen des Frodo enthält aufgrund dieses Hintergrunds wahrscheinlich den Aspekt der Emotionalität und Verletzlichkeit. Aber dieser Charakter spricht Bernd nun mal nicht an. Den jungen Hernn Bilbo in den Hobbit-Filmen fand Bernd als Charakter einfach sympathischer!

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#78814

OP ist ein schlechter Troll

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#78821

Ich kann OP schon ein Stück weit verstehen. Nicht unbedingt was den Hobbit angeht (Fand Bernd so lahm das er nach dem zweiten aufgehört hat zu schauen), aber ich hätte HdR damals tausendmal besser gefunden ohne Frodo, oder zumindest mit einer nicht ganz so tranigen, schwachen und bemitleidenswerten Rolle von ihm. Fand den ersten Film von der Atmosphäre her ja soweit gut, aber Frodo nervt halt nur. Wenn ich mir die Reihe nochmal anschaue überspring ich in der Regel die Szenen mit ihm.

nasirwd Avatar
nasirwd:#78831

>>78810
>>78821
Das mit dem Ring habt ihr aber nicht gerafft. Ist scheinbar völlig an euch vorbeigegangen.

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#78834

Glaube schon dass die chobbits etwas besser werden wenn man sie zuerst schaut.

Dann fällt das verdammte Plotrecycling weg.

Es ist aber nun mal Fakt dass sie nach LOTR gedreht wurden und dass sie auch als solche schwach sind. Das Plotrecycling steht nicht im Hobbit - die ewigen langatmigen Rennereien genauso wenig - und die kindischen Rumkloppereien sind nervig. Genauso wie den Drachen mit Hilfe flüssigen Goldes döödn zu wollen.

Mäd hatte schon recht mit ihrer Parodie. "langatmig und sich hinziehend?" "Lass mich überlegen.. laaaangatmig?" "Ich sags dir hinter der nächsten Brücke.."

samscouto Avatar
samscouto:#78838

Wenn diese Filme nicht so Scheiß lange wären hätte ich jetzt fast schon Lust OPs Vorgehen nachzumachen, denn tatsächlich habe ich die Filme auch noch nie gesehen. Ich habe damals nur diese eine Herr der Ringe Parodie von Coldmirror gesehen, aber ich glaube das spielt keine Rolle.

vocino Avatar
vocino:#78839

>>78831
Der Frodo des Buches war weniger weinerlich und gefiel mir auch besser, da kann ich die Kritik der beiden schon verstehen.

liang Avatar
liang:#78840

>>78839
Der Frodo des Buches war auch ca. doppelt so alt. Ich für meinen Teil würde es begrüßen, wenn man den Herrn der Ringe mal als Miniserie machen würde. Jedes Buch mindestens fünf einstündige Folgen. Dann könnte man z.B. auch die Verteidigung des Auenlandes etc. mal zeigen. Den Prolog mit dem Rauchkraut muss man natürlich nicht so übernehmen.

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#78849

>>78840
Vielleicht auch einfach ne Serie die in der Welt spielt, aber abseits von der Ringtruppe. Fände ich ziemlich interessant. Ist ja auch an anderen Ecken massig passiert von dem in den Filmen nichts zu sehen war. Das mmo beispielsweise hat da eine ziemlich kühle Welt gehabt, ganz egal was man von dem Spiel nun halten mag.

mr_arcadio Avatar
mr_arcadio:#78855

>>78849

Tolkienwelt gäbe für mindestens 42 folgen stoff.

Gibt ja auch Fanfilme wie Ehrenborn oder Gollumjagd, und geile Soundtracks dazu.

Aber wie gesagt es hilft alles nichts wenn man zwanghaft LOTR wiederholt und einen Krebsmongobösewicht aufbaut der die Helden dann 10 Stunden lang durch lächerliche Äktschen verfolgt

madhan4uu Avatar
madhan4uu:#78858

Die Bücher sind handwerklich eine absolute Katastrophe - schlechtes Pacing, eindimensionale Charaktere, hölzerne Dialoge, trockener Schreibstil usw.

Peter Jackson und Co. haben ausgezeichnete Arbeit geleistet, indem sie genau die richtigen Dinge weggelassen und wichtigen Charakteren eine nachvollziehbare Motivation gegeben haben. Man hätte es nicht besser machen können.

Eine Fernsehserie, die sich 1 zu 1 an die Vorlage halten würde, wäre unschaubar.

jjshaw14 Avatar
jjshaw14:#78859

Habe vor Jahren versucht die Herr der Ringe Bücher zu lesen.
Als diese verfickten Elben nach gefühlten 300 Seiten immer noch ereignislos durch den Wald stiefelten, hab ich es aufgegeben.

Die HdR Filme waren ganz in Ordnung, hatten aber einige Längen.
Frodo und Sam waren allerdings unerträglich.

In den Hobbit Filmen war Bilbo wesentlich sympathischer als Frodo aber es war doch recht anstrengend sich alle drei Filme anzusehen, war ziemlich froh als es überstanden war.

Bin aber auch kein großer Freund von Fantasie, sonst hätte mir alles vielleicht besser gefallen.

georgedyjr Avatar
georgedyjr:#78860

>>78855
Das HDR-Thema ist ausgelutscht, Bernd. Und Fantasy ist auch nicht meer so der Kassenmagnet.

rangafangs Avatar
rangafangs:#78862

>>78860

Ist doch auch schon wieder Jährchen her, die ganzen Unteralter hier waren doch bei FOTR noch nicht gebohrt.

Tatsächlich waren die Fans relativ begierig auf den Drachen.. äh.. also auf Smaug jetzt. Und vielleicht noch ein paar schöne Stücke vom Meister hören, daher hat Bernd sogar DVDs gekauft.

War aber eben Affenscheisse, wie jeder feststellte, und es wurde immer schlimmer.. die Schlacht der 5 Verheerten..

kershmallow Avatar
kershmallow:#78868

>>78862
Nach HDR gab es eine massive Welle von Fantasyfilmen in diesem Stil.

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#78875

>>78868

Für mich is det die Kidmanhexe

hoangloi Avatar
hoangloi:#78909

>Warum bandelt der verhinderte König mit der Blondine an
Wat? Er bandelt an? KP was du damit sagen willst? Dass er ihr tief in die Augen geschaut hat?

agromov Avatar
agromov:#78910

>>78909

"weisst du wohin du dir deinen schlangenfrass schieben kannst, alte hexe!"

Neuste Fäden in diesem Brett: