Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-08-18 10:30:2 in /tv/

/tv/ 81506: Stoß wenn geschaut II - Die Rückkehr

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#81506

Alter Faden:
>>undefined

Ich sah zuletzt
Top Gun

Sonneuntergangsfilter, Tom Cruise auf'm Moped, Flugzeuge, Rumgeschuchtel mit eingeöltem Oberkörper und grausige Musik.
Dies also ist der berühmte Werbefilm für die amerikanischen Marineflieger, wie beim angepeilten Publikum zu erwarten, gibts hier keinerlei Subtilität und eine Geschichte die man auch versteht, wenn man grad Ausgang von der Farm, und schon ordentlich Schwarzgebrannten inne hat. Die Flugszenen sind natürlich toll, ist bei dem Sponsoring durch die Navi ja aber auch zu erwarten, der Rest ist unerträgliche Scheiße von A bis Z. Sollte man nur gucken wenn man Hot shots verstehen will.

dwardt Avatar
dwardt:#81509

Nioj eht yvan

scottgallant Avatar
scottgallant:#81512

Vergiss auch nicht den Titelsong. Dank HIMYM läuft der ja auch endlich wieder auf irgendwelchen Feten :3

christianoliff Avatar
christianoliff:#81529

>>81512
Was zum fliegenden fick ist HIMYM?

https://www.youtube.com/watch?v=kyAn3fSs8_A&list=RDkyAn3fSs8_A&index=1

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#81533

>>81529
http://lmgtfy.com/?q=himym

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#81545

>>81509
Navy the join???

yigitpinarbasi Avatar
yigitpinarbasi:#81552

OP sollte lernen alten Faden zu verelfen >>79673



- Gardinen von die Galaxie II
Der erste Teil war witzig, durchgknallt, übertrieben.
Alles was der zweite Teil nicht ist. Ausser übertrieben und damit langweilig, bis auf die ersten netten 10 Minuten.
Das kommt davon wenn man 200 Mio. in Spezialaeffekte steckt und die Geschichte auf einer Serviette notiert.
Und natürlich fehlt auch nicht eine Pseudo-Familienstory und damit Pseudo-Gefühlsduselei! Stöhn!
Auch Musik gibt es weniger als im ersten Teil.
Kurz: der ganze Film ist verzichtbar.
5/10, schlimmer als Star Trek 5 (Wozu braucht Gott einen Raumschiff?)


- Ghost in da Shell
wäre 1990 ganz kühl gewesen, in der Zeit als Amiga und Atari noch die Zukunft darstellten, heute nicht mehr
3/10, völlige Zeitverschwendung, selbst Plastiktitties Scarlet rettet nix


- The Imitation Game ( >>81131 )
für TV Fettbürger aufgearbeitete Geschichte des autistischen Mathematikers Turing
so wie sich TV Fettbürger eben das so vorstellen, mit Homos und Mathematikern und den bösen Nazis
4/10, mehr gibt es nicht, auch nicht mit Judenherschel

anass_hassouni Avatar
anass_hassouni:#81585

>The Voices
Ryan Reynolds als Schizo. Nicht nur als normaler Schizo, sondern als Psychokiller. Schwarze Komödie, etwas zahm fürs gegebene Sujet, aber gute Idee, nette Umsetzung und Reynolds ist genial. Ist mir egal in wie vielen RomComs, schlechten Superheldenfilmen und sonstwas er mitgespielt hat, aber in den dunkleren, ernsteren Sachen ist er einfach genial.
Der Hauptcharakter ist ein berndiger Typ, der offensichtlich eine Therapie macht, weil er sonst ins Gefängnis zurückmuss und jetzt bei einer Badewannenfabrik arbeitet. Er ist nett, optimistisch und spricht mit seinen Haustieren, die mit ihm sprechen. Und die Stimmen sagen ihm, dass er Leute umbringen soll.
Die Bilder sind schön, die Kamera ist oft statisch, was ich mag. Die Musik ist lustig. Reynolds spielt den Bernd sehr gut, ich wusste oft genau, was in ihm vorgeht. Bei dem Schizokrams bin ich dann aber ausgestiegen, denke aber, dass das auch ganz gut gelöst wurde. Der Film hat bei imdb 6,4 und bei Amazon einen Haufen Bewertungen "öhhh schlechtester Film EVAR GAR NICHT LUSTIG HURR DURR".
Dem muss ich widersprechen. Der Film mag nicht supertoll sein, aber er ist rein objektiv gesehen auch nicht schlecht. Ich habe schon schlechte Filme gesehen. "Das ist das Ende" oder andere Seth-Rogen-Filme. DIE sind schlecht.
Dieser Film hat nur ein paar Macken. Viele gute Ideen, aber einige Sachen fühlten sich dann doch etwas arg mit Gewalt reingequetscht an, wie die Sache mit seiner Mutter oder dass plötzlich die Kollegen, die man eigentlich nur am Anfang mal gesehen hat, plötzlich so wichtig werden. Ansonsten war es aber ein lustiges Filmchen, das man sich ruhig mal ansehen kann.
7/10

fluidbrush Avatar
fluidbrush:#81590

- 99 Heime
Ein Mann wird wegen Zahlungsunfähigkeit aus seinem Haus geschmissen.
Er wechselt die Lager und arbeitet fortan für den Typen der ihn rausgeschmissen hat.
Das bringt ihm Kohle, viel Kohle.
Er kann sich sein altes Heim zurückkaufen.
Er kann sogar ein besseres und luxeriöseres Heim kaufen.
Aber er bleibt trotz allem ein guter Mensch mit Gewissen.
Ende.

1/10 für die hanebüchene Geschichte, geschrieben von einer Veganer-Studentin während ihrer Tage
6/10 für die Darstellung der Verzweiflung und Not der Menschen die ihre Heime verlieren
macht unterm Strich nicht mehr als 4/10

https://de.wikipedia.org/wiki/99_Homes_%E2%80%93_Stadt_ohne_Gewissen

shesgared Avatar
shesgared:#81596

>Bastille Day
Taschendieb wird versehentlich zum Terroristen, CIA-Typ jagt ihn, "Buddy"-Film passiert. Das ist die Story, interessiert auch nicht so wirklich.
Alles in allem ein ganz okayer Actionfilm, kann man sich mal geben, wenn man nichts anderes zu tun hat. Von den "Terroristen in Paris"-Filmen der letzten Jahre ist From Paris with Love aber eindeutig der bessere.
Der hier hat grundsätzlich Handkameragewichse, auch in den wenigen Dialogeinstellungen, in denen nichts passiert. Ich konnte mir schon Stromberg, Parks & Recreation usw. deswegen nicht anschauen. Und es ist einfach ein beschissenes Stilmittel, vor allem wenn man kein Mockumentary dreht.
Was mir gefallen hat, war das 4D-Schach-Agent-Provocateur-Thema, weil erschreckend aktuell.
Endwertung: 5/10

betraydan Avatar
betraydan:#81650

Hell

Es ist eine deutsche Produktion, und da gibt man sich gerne mal mit weniger zufrieden.
In der Hinsicht haben wir hier also einen netten, kleinen postapokalyptischen Thriller mit guten Schauspielern und Dialogen, der außerdem noch ein Setdesign an den Tag legt, das sich wirklich sehen lassen kann.
Andererseits ergeht sich der Film in Genreklischees und aufgewärmten Themen und lässt keinerlei Mut zur Innovation erkennen, weder bei der Geschichte, noch bei der filmischen Umsetzung.

mugukamil Avatar
mugukamil:#81651

>Crimson Peak
Hätte ich mich da doch nur vorher, ein bisschen informiert....
Vom Plakat und Trailer dachte ich, es sei eine Geistergeschichte. Ein schöner Oldschool-Gruselfilm mit Gespenstern. Und Guillermo del Toro. Weinflasche in Kopf.
Aber, wie schon die Hauptmulle relativ am Anfang sagt:
>Es ist keine Geistergeschichte; es ist eine Geschichte, in der Geister vorkommen
Jo, und so wars auch. Geister kommen vor, aber das wars dann auch eben. Ist noch schön fotografiert. Einige ziemlich brutale Szenen (da war sie doch, die Weinflasche...).
Ansonsten ist es eher eine dümmliche Liebesgeschichte und wenn ich mehr erzähle, muss ich den Film spoilern. Wird aber auch irgendwann ziemlich vorhersehbar. Ich hab mich gegen Ende sogar geärgert, weil es genau so kam, wie ich es postuliert hatte und es leicht noch ganz anders hätte kommen können.

3/10

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#81652

>>81650
Hät ich nicht besser sagen können.

murrayswift Avatar
murrayswift:#81669

Masters of the Universe

Ein schönes Märchen.

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#81670

Saw II

Was Escape The Room settings so interessant macht, sind die Figuren, die Rätsel und die vertrackte Geschichte, so zum Beispiel bei der Zero Escape Videospielreihe.
Saw II ist aber dummerweise für eine Zielgruppe von minderbemittelten Vollspasten konzipiert, Rätsel, Interaktion und Charackteriesierung der Figuren und Wendungen und Enthüllungen in der Geschichte müssen also auf ein Minimum reduziert, bzw. auf einem Silbertablett serviert werden. Der Zielgruppe entsprechend könnte man aber auch einfach so ein Plastikbrett von McDonalds nehmen.
Die Rätsel sind bloße Fallen, die möglichst viel Ekel und Gore erzeugen sollen. Hatte der, idiotischerweise offen presentierte, Mörder nicht gesagt, er wolle den Lebenswillen der Entführungsopfer testen, wie denn mit Rätseln die nicht zu lösen sind? Für die Gefangenen ist es eine große Enthüllung, das der Junge unter ihnen der sohn des Mannes ist, der sie alle mit gefälschten Beweisen in's Gefängniss brachte. Der Zuschauer weiss zwar von der Identität des Jungen, der Fakt über die fingierten Beweise und was die Figuren miteinander verbindet, wird ihm aber einfach so erzählt, ihn der Deduktion der Figuren folgen zu lassen wäre für den schon genannten minderbemittelten Vollspasten ja auch zu viel.

jimmywebdev Avatar
jimmywebdev:#81672

>>81670
Boah, kann mich an den zweier nicht mehr so gut erinnern, ist wohl auch schon min. 10 Jahre her, dass ich den gesehen habe. Fand den ersten schon recht doof und vorhersehbar, aber der zweite war halt nochmal dümmer. Auch mit FOL KRASSEM TWIST AM ENDE ALTA!
Der dritte war dann "konventioneller", aber nicht minder dämlich, vor allem mit der dummen Ritzhurre.
Ach Bernd, war das jetzt ein Review aus der Vergangenheit oder hast du wirklich im Jahre 2017 das Verlangen verspürt und es für notwendig erachtet, einen Saw-Film zu schauen?

starburst1977 Avatar
starburst1977:#81688

>>81672
Hatte vor Jahren nur mal den ersten gesehen und fand den eigentlich ganz nett.
Hab aus Bildungszwecken jetzt halt den zweiten geguckt.

romanbulah Avatar
romanbulah:#81690

>>81506
>grausige Musik
Fick dich!

olgary Avatar
olgary:#81691

Top Gun kombt am Mittwoch mal wieder auf Kabel 1.
Werde mich in die Gefahrehnzone begeben :3

artheft_ua Avatar
artheft_ua:#81694

>>81691
Auf der Schnellstraße etwa? :3

sgaurav_baghel Avatar
sgaurav_baghel:#81695

>>81694
Genau :3

sunshinedgirl Avatar
sunshinedgirl:#81696

>Freunde, ihr dürft den Stolz unseres Waffenarsenals fliegen. Den Oskar Entenweich 5894 Phallus. Einen taktischen Kampfbomber. Die pflegeleichte, flugwindfreundliche Stromlinienschrankwandform macht ihn enorm beweglich. Seine hochentwickelte Flugtechnik, dem Steinadler abgekupfert, hat alle Raffinessen des 21. Jahrhunderts. Seine Fähigkeit zur Kampfakrobatik lässt ihn auf einer Streichholzsschachtel wenden und er kann so tief fliegen, dass Ameisen sofort Eier legen.

souuf Avatar
souuf:#81699

>>81696
Alan Jerome Harper, ich bin deine Mutter. Leg sofort den Dildo weg.

newbrushes Avatar
newbrushes:#81702

>>81699
Oke ;_;

jamesmbickerton Avatar
jamesmbickerton:#81752

>A Serious Man
Jüdischer Film über Juden, die jüdische Dinge tun. Als Angehöriger des Tätervolks wahrscheinlich nicht so zugänglich wie jemandem, der mit dem Quatsch aufgewachsen ist. Quasi jeder außer dem Hauptkerl war ein unsympathischer Mongo.
>SY ABLEMAN!
Die Kamera ist schön, alles wirkt wie ein idyllisches 50er-Jahre-Ami-Kitsch-Gemälde. Musik schwankt zwischen zeitgemäßer Radiomusik (Jefferson Airplane etc.) und Horrorfilm.
Ich habe den Film vor einigen Jahren mal gesehen und fand ihn irgendwie nicht schlecht, aber auch irgendwie nicht gut. Besonders der Anfang und das Ende ich meine den Tornado, nicht als er das Geld dann doch annimmt und sofort vom Karma erschlagen wird waren mir zu kryptisch. Entweder muss man Jude sein, oder ich habe nicht gut genug aufgepasst. Jaja, Hiob und so, dennoch...
Der Humor war aber genau meine Richtung. Dezent, lakonisch und teilweise auch einfach böse. Und dass auch der Talmud keine Hilfe bei kritischen Lebensfragen gibt. Die Zähne des Gois war einfach köstlich. HURR DURR GOTTES WEGE SIND UNERGRÜNDLICH. Währenddessen sitzt da ein verzweifelter Mann, der kurz vorm Kaputtgehen ist.

Naja, was soll man da jetzt für ein Fazit ziehen? Ankucken kann man sich den auf jeden Fall, wird aber nicht jedermanns Sache sein.
6,5/10

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#81756

Der Seriösmann ist der komplette Beta, es ist wie ein Zugwrack.

Bernd hat zuviele Filme gesehen und inquiriert:

Er lachte bei Ansagerinnen im Fernsehn (im Film).

Ein Ansager in Russland der irgendwie Level 5 Grossbrand, und dann wird er wegebalat vom KGB.

Eine Gehörlosendolmetscherin die dolmetscht und irgendwann gibt sie es auf und zeigt das Fickdich und Loco zeichen.

War wahrscheinlich nicht derselbe Film, aber Bernd lachte sehr.

Welche Filme? Kinobernt?

albertodebo Avatar
albertodebo:#81757

>>81756

https://www.youtube.com/watch?v=6udk1B0iSCk

Airplane 2

_kkga Avatar
_kkga:#81758

Mit dem Esel im Raumschiff?

Könnte sein, danke.

guischmitt Avatar
guischmitt:#81761

Der Anfang am Flughafen mit den durchgewunkenen Terroristen und den Irren aus der Anstalt in den weißen Kitteln ist auf unangenehme Weise näher an unserer Zukunft als gut.

kreativosweb Avatar
kreativosweb:#81809

Unheimliche Begegnung der dritten Art

Der bessere Spielberg Film über Ausserirdische.
Wo E.T. etwas doof und übermäßig kitschig ist, legt die unheimliche Begegnung eine sympathische Naivität an den Tag. Auch die Tricks funktionieren immer noch ganz gut, anders als bei E.T.
Die Geschichte wird allerdings etwas zu gerafft erzählt, den Film auf 3 Stunden aufzublasen wäre aber auch keine Lösung gewesen.
Schließlich teilt der Film genau die richtige Menge an Information mit, jedes bischen mehr über die Aliens oder wie die Armee/Regierung in der Sache vorgeht wäre zu viel, lediglich die Figuren hätten teilweise etwas mehr Tiefe verdient.

karsh Avatar
karsh:#81828

Nicht vergessen, Bernd.
Heute wird um 20:15 bei Kabel 1 auf der Autobahn in die Gefahrenzone gefahren!

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#81852

>>81828

>Wo E.T. etwas doof und übermäßig kitschig ist

Lol was? Der Film ist doch genauso kitschig wie E.T, wenn nicht noch schlimmer da noch esoterisch.

Die engelsgleichen AYYLMAOS steigen zu schönen Tönen vom Himmel und nehmen dann ein paar auserwählte Deppen mit auf ihre Hippiereise durch den Kosmos.

iamglimy Avatar
iamglimy:#81907

Netflix Version von Death Note
War noch um einiges schlechter als ich erwartet hattet.
1/10

karsh Avatar
karsh:#81908

>>81907
Wollte gerade zum selben Film pfostieren und war sogar positiv überrascht. Gewiss kein Meisterwerk und wahrscheinlich haben die Lüfter des Animus die Krise bekommen, aber ich wurde gut unterhalten. Die visuelle und musikalische Untermalung fand ich sogar gut.

kazukichi_0914 Avatar
kazukichi_0914:#81914

Ein Dorf sieht Schwarz.
Guter Film über einen schwarzen Arzt der mit seiner Familie in der Provence eine neue Praxis aufmacht und sich gegen Vorurteile wehrt
8/10

Die andere Seite der Hoffnung
Syrischer Flüchtling ersucht in Finnland um Asyl und versucht seine Schwester zu finden
Schöner Film 8/10

hoangloi Avatar
hoangloi:#81923

>>81914

Lel, was für ein offensichtlicher Köder-piss dich nach /rvss/.

to_soham Avatar
to_soham:#81942

Der Exorzist

Dreckige Fickfotzen, Evil Dead ähnliche Dämonen Darstellungen, Pazuzu die alte Köterfresse und gar schröckliches Geheul.
Der Exorzist ist Terror pur, wenn man es mal durch den recht langen Aufbau geschafft hat.
Technisch gibt es nichts auszusetzen, vom Grundsatz her ist die Geschichte zwar fragwürdig, die Umsetzung ist aber sehr gut.
Lediglich Mike Oldfield's Tubular Bells kommt zu kurz. Das ende ist dann aber wieder fantastisch.

samihah Avatar
samihah:#81947

Der Mieter

Psychohorror von alter Schule, aber auch vom Meister, und daher vom Feinsten.
Subtil kommt er daher der Horror, zu Beginn oft noch unter einer humorvollen, bis Weilen slapstickhaften, Oberfläche verborgen.
Man mag's ja kaum sagen, aber manchmal wirkt die Absurdität der Situationen geradezu Kafkaesk.
Außerdem ist Polanski hier ein frühes Portrait eines originären Bernds gelungen, von daher hat der Film eine besondere Relevants.

antonkudin Avatar
antonkudin:#81952

>>81942
Das ist der furchtbarste und zu gleich beste Horrorfilm den es gibt. Die Leute sind damals schreiend aus den Kinos gelaufen und ich kann das durchaus verstehen. Man wird regelrecht zermahlen mit seinen Urängsten die der Film auslöst. Ein Psychoterror auf ganz hohem Niveau. Die Zeiten haben sich geändert aber so wie manchen im unterstehenden Video ging es mir auch.

www.youtube.com/watch?v=LSVHpX1CDN8

garand Avatar
garand:#81957

The Blair Witch Project

Verliert in der deutschen Synch viel Authentizität, doof bei einem Film der sich vor allem durch die Stimmen, und die durch sie Erzeugten Gefühle und Stimmungen trägt.
Dazu kommt noch, das ohne den Multimedialen Hype den der Film auslöste, ein guter Teil des Flairs verloren geht.
Übrig bleibt ein Film über doofe Studenten die, mit nerviger Wackelkamera festgehalten, im Wald rumrennen und sich wie Kleinkinder aufführen.

carlosgavina Avatar
carlosgavina:#81981

Mysteriöser Film der sich kurzzeitig als Thriller, dann Horror ausgibt um als SciFi zu enden.

Studenten auf der Suche nach einem Hacker, landen in einer seltsamen Einrichtung und brechen aus. Dann wird es noch seltsamer.
Jegliche weitere Inhaltsangabe würde Spoilern.

Und endlich mal jugendliche Schauspieler die nicht auf den Sack gehen und die man möglichst schnell tot sehen möchte.
Selbst der langweilige Laurence Fishburne ist eine Idealbesetzung für seine Rolle.
Wie gesagt, mehr Infos würden nur spoilern.

Fabelhaft, einfach fabelhaft!

8/10

Bernd Avatar
Bernd:#81987

Auch wenn es nach dem zweiten Teil der Reihe stark bergab gegangen ist, war dieser hoffentlich letzte Teil gar nicht mal so schlecht.

Geoffrey Rush als Hector Barbossa und Johnny Depp als Jack Sparrow liefern wie gewohnt gut ab. Auch der Bösewicht "Salazar" den ich im ersten Trailer noch furchtbar fand, ist eigentlich ganz oke. Der Film ist wie zu erwarten ein schönes Action-Popcorn Spektakel mit einer Laufzeit von zwei Stunden.

Schön ist besonders das am Ende ein wirklich schöner Abschluss für alle Charaktere aus den ersten Filmen gefunden wird und damit das Ende sehr stimmig und an einer Stelle auch etwas traurig ist. Es braucht also wirklich keinen weiteren Teil (trotzdem gibt es natürlich eine total bescheuerte und wiklich NULL Sinn machende Post-Credit Szene).

Qualitative Einordnung in der Reihe: 1>2>5>3>4.

6,5 / 10 von diesem Bernd, kann man sich durchaus mal angucken.

pehamondello Avatar
pehamondello:#81988

>>81923
war kein Trollpost

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#81989

>>81957
http://dasdass.de/

joshuapekera Avatar
joshuapekera:#81993

>>81981

Ist das ein Remake von dem Fernsehfilm The Signal? Die DVD neulich gefunden hat Bernd aber angeödet. Kein besonderer Grund nur eben 0815 Handlung zu langsam.

mugukamil Avatar
mugukamil:#81995

>>81989
>>81988
Vielen lieben Dank für eure Beiträge.

Bussi

pdugan19 Avatar
pdugan19:#82011

>>81993
Noup. Aber The Signal von 2007 klingt durchaus interessant
https://en.wikipedia.org/wiki/The_Signal_%282007_film%29

subburam Avatar
subburam:#82012

>>81957

Wegweisender Horror-Film über aufgefundenes Dokumaterial in Wäldern verschwundener Studenten auf der Suche nach dem Mythos einer Hexe.

TBWP ist nicht der erste Film seiner Art, Cannibal Holocaust 1979 war auch ein Mockumentary, aber ein stilbildender.

Den nichtsahnden Schauspielern wurde nicht erzählt was auf sie wartet noch worum es geht, sie wurden real Kälte, Hunger und Orientierungslosigkeit überlassen.
Die gezeigte Hilflosigkeit und Aggressivität ist nicht gespielt, sie ist echt.
Es gibt auch keine Maske, kein MakeUp, kein Licht, keine Inszenierung hipper Grosstadtmenschen.
Alles findet vor der Kamera und in den Figuren statt, was TBWP den Status eines echten Dokumentarfilms verleiht oder zumimndest zweitweise die Grenzen zwischen Film und Realität auflöst.
Der Horror steigert sich beim zusehen und hat eine Intensität wie man sie bis dahin selten erlebt hat.

Für die ADHS gestörte Generation gab es 2016 ein überflüssiges quasi-Remake, für alle die keine offenen Fragen dulden und denen die Geschichte nicht so wichtig erscheint.

8/10

yesmeck Avatar
yesmeck:#82013

>>82012
Sachichja, ohne den Hype bleibt nix davon über.

eloisem Avatar
eloisem:#82016

>>82011

The Signal, Future of Horror? Wo sie alle auszicken unmotiviert? Hab DVD da aber noch keine Zeit mich anöden zu lassen.

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#82031

Das Omen

Von christlicher Mythologie inspirierter Horror war in den 70ern wohl grad der heisse Scheiß, siehe dazu z.B. auch "Der Exorzist".
Die Thematik um des Teufels Jesus macht mich persönlich aber leider überhaupt nicht an, auch den Rest des Films fand ich eher lahm.
In bester abgenutztester Gotischer Horrortradition wird sich z.B. nachts auf dem Friedhof rumgetrieben, auch furchteinflößende Hunde gibts zu sehen. Gregory Peck gefällt mir einfach nicht, sobald David Warner mitmischt wird's ein bischen besser, der Junge hingegen ist auch nicht gerade ein Schauspieler von Welt.
Alles in allem angestaubter, uninspirierter Grusel, der in den 70ern sicher ein paar Christen aus dem Bibelgürtel verschrecken konnte, heute aber seine Wirkungskraft verloren hat. Filmtechnisch ist der Film sehr gut, alles in bester Hollywoodmanier inszeniert und es gibt ein paar frühe Schockmomente. Zu Bildungszwecken und für weniger kritelnde Gestalten also durchaus noch zu empfehlen.

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#82033

Wenn du auf Christenhorror stehst dann schau auch mal The Prophecy / Gottes Armee.

Mit Aragorn als Satan.

Problem: teilweise cheesy und B+ movie.
Problem: Die erhältlichen DVD Rips sind extrem schlechter Qualität und sehen aus wie vom VHS gesampelt.

Aber mit der Kultloli Kopf abgeschnitten? was sogar verschiedene Gothen zu Remix inspiriert hat.

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#82038

>>82031
Hast du auch das 2006er Remake gesehen? Wenn ja, kannst du vergleichen? Ich habe nämlich nur den neuen gesehen und fand ihn ganz unterhaltsam.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#82042

>>82038
Bis vorhin, als es darum ging Filmbilder zu ergurgeln, wusste ich nicht mal, dass es ein Remake gibt.

alek_djuric Avatar
alek_djuric:#82043

>>82042
ES gibt für die Omen Lüfter hier seit 1 Woche eine Parodie von Netflix namens "Little Evil".
Ist von den Machern von Tucker & Dale vs. Evil und soll ganz oke sein.

Habe aber selber noch nicht geguckt.

pf_creative Avatar
pf_creative:#82046

>>82043
Wird Bernd jetzt gucken und danach vlt noch "Logan" :3

Bitte liken, sharen und subscriben.
Oke wa ales.

chris_frees Avatar
chris_frees:#82050

>>82043
hat Bernd geschaut (nicht der da >>82046 hier)

Naja.
Meistens nicht zündende Gags, dafür absolut professionelle Schauspielerriege und Regie aber zu wenig Bildschirmzeit von Evangeline.
Immerhin gibt es einen RunningGag ("Du bist nicht sein Vater, du bist sein Stiefvater") der bis zum Ende durchgehalten wird im sonst eher armen aber wie schon gesagt, professionellen Auftritt.

5/10

keyuri85 Avatar
keyuri85:#82051

>>82050

Dscheisse Bernd.

Ich habe Reibi auf "Kate" in Lost gemacht. Da sind jetzt schon wieder über 13 Jahre vergangen ;_;

antonkudin Avatar
antonkudin:#82052

>>82051
Wer hat das nicht.

carlyson Avatar
carlyson:#82054

Mysery

Eine der besten Stephen King Verfilmungen, was zugegebnermaßen keine sehr große Errungenschaft ist.
Trotzdem ist Mysery auch unabhängig betrachtet ein sehr guter Thriller mit einer nahezu perfekten Besetzung. Die inahltlichen Änderungen im vergleich zum Buch sind teilweise nachvollziehbar, teilweise nicht, aber immer akzeptabel und tun der Sache keinen Abbruch.
Die kammerspielartige Inszenierung wird aufgelockert durch den ermittelnden Kleinstadtsherrif, auch er und seine Frau sind ein Beispiel für das ausgezeichnete Casting.

anaami Avatar
anaami:#82056

>>82033
Hab God's Army damals um Pulp Fiction rum gesehen, wegen Christopher Walken und Eric stolz.
Erneute Sichtung ist anberaumt.

Wo wir grad bei Christen und Kino sind; damals als Dogma lief, war ich irgendwann in der Innenstadt unterwegs und da haben tatsächlich ein paar Christen vor'm Kino gestanden und gegen den Film demonstriert.

betraydan Avatar
betraydan:#82057

>>82054
Da kann man dann auch gleich noch Dolores nennen. Hat irgendwie einen "ähnlichen" Flow. >>82054
>>82054

Bernd Avatar
Bernd:#82061

Sehr schicker Sonntag Abend Film von 1989. Kann ich empfehlen. Reiht sich ganz gut in die anderen Filme ein die bisher pfostiert wurden

jitachi Avatar
jitachi:#82067

>>82061
Warlock ist lustig. Vor allem war ich erstaunt, als ich ihn als Erwachsener geschaut habe, wie lustig der eigentlich ist, sowohl unfreiwillig als auch durch das Zeitreisethema freiwillig.

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#82068

>>82061
Dieses!
"Warlock" und "Runaway - Spinnen des Todes" sind die zwei besten 80er Filmgeheimtipps.
Ach Bernd, ab 1990 wurde schlagartig alles Scheiße. Nicht nur Filme, alles!

kennyadr Avatar
kennyadr:#82152

Boogie Nights

Millieustudie und Zeitgeistportrait, dabei mit einem familiären Charme, der sowhl vom Ensemble, als auch der Geschichte erzeugt wird.
Nacherzählt wird die Karriere eines großen Pornostars der 70er, inspiriert vom Leben von John Holmes.
Mark Wahlberg ist der Matt Damon für arme und ein Unsympath vor dem Herrn, trotzdem sehe ich ihn gerne spielen und auch der Rest des Films kann durchweg überzeugen, lediglich ein paar meer Penen wären noch wünschenswert gewesen.
Dem geneigten Zuschauer sei noch die zugrundeliegende Scheindokumentation zu empfehlen:
https://www.youtube.com/watch?v=STaIqqJvpHE

antonkudin Avatar
antonkudin:#82155

The Day After

Amerikanische TV Produktion aus den 80ern.
Was wäre wenn Amerika in einem Atomkrieg verwüstet würde.
Typischer Aufbau eines Katastrophenfilms, es gillt die Figuren kennenzulernen, ab der zweiten Hälfe herrscht dann nukleare Postpokalypse.
Mit vielen bekannten Serienstars und einer schonungslosen, durch Zweckmäßige Effekte und gute Sets unterstützten, darstellung der Folgen eines Atomkriegs.

wiljanslofstra Avatar
wiljanslofstra:#82162

>>82152
>Rollergirl
MEIN SACK!

>Unsere Mütter, unsere Väter

"Kriegs"dreiteiler von ÖR produziert. Oh je. Schaun wer mal... Ah ja, kein Nazifilm ohne Tom Schilling. Ahja, ein Jude, muss sein, klar. Frauen auch. Miriam Stein ist schon unnormal geil, würde gerne befreien.

So oder so ähnlich ging ich da rein. Als ich am Ende rauskam, war ich positiv überrascht. Natürlich gibt es ein paar böse Nazis, natürlich fährt der arme Jude nach Auschwitz, die Sängerin war völlig unnötig, aber ansonsten war es doch ganz gut. Speziell die Geschichte von Wilhelm und Friedhelm hat mir gut gefallen. Es ist wohl wirklich das, was aus deutschen Landen "Band of Brothers" am nahesten kommt. Effekte sind erstaunlich gut (bei dem was Bully zu bieten hat, natürlich immernoch nicht top, aber besser als einiges was auch aus Hollywood kommt) und es gibt wirklich nur drei Charaktere, die wirklich böse sind. Von den jungen Leuten ist es keiner.
Außerdem kann ich mich noch an die Fäden auf /int/ erinnern, als den Polen kollektiv die Poperze explodiert ist, weil man die polnischen Partisanen als Antisemiten dargestellt hat.
Was ich gut fand war, dass da doch oft das typisch deutsche gut getroffen wurde, bzw. man nicht den Eindruck hatte von "Nazis rennen überall rein, pferchen Juden in Züge und gut ist". Am Anfang näht der Vater des Juden Sterne auf ihre Kleidung und sagt "Ein guter Deutscher hält sich an die Gesetze". Perfekt getroffen, völlig wahr und ich stimme dem zu - es waren eben Deutsche, und so wie man heute dem Deutschen sagt, dass er bei Futschies das Maul zu halten hat, hat man denen damals gesagt, dass sie jetzt den Stern tragen müssen. Und weil selbst die Semitengene nicht Jahrhunderte Deutschtum überschreiben können, wurde das halt gemacht.
Naja, jedenfalls wird der Ostfeldzug inkl. Unternehmen Zitadelle behandelt und die Sängerhurre stirbt am Ende.
Entschuldige meinen unstrukturierten Rant, aber ich weiß nicht, was ich da großartig zusammenfassen soll. Wer Bock hat auf deutschen Krieg ohne viel ewige, ewige Schuld, kann sich das ruhig reinziehen.

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#82163

T2 Trainspotting

Ich habe mich lange gesträubt, aber durch akute Langeweile habe ich ihn mir dann doch mal gegeben.

Sehr selbstreferentiell und viel energieloser als der Original-Film. Aber das paßt ja auch: Man sieht hier mehr oder minder ausgebrannte Drogies, ewige Kleinkriminelle und andere abgehängte Gesellen in ihren Vierzigern, die wissen, dass sie ihre "besten Jahre" - wenn man das in dem Milieu überhaupt sagen kann - lange Hinter sich haben und ihrer Jugend und deren Möglichkeiten hinterhertrauern. Da wäre der "Drive", den Trainspotting an den Tag legte wohl unpassend. Aber genau da verschenkt der Film mMn auch sein Potential. Das ganze hätte viel ranziger und Trüber sein können. Bezahlen mußte irgendwie keiner wirklich - außer vielleicht Spud, der es am Ende aber wohl hinbekommt. Der Film ist bei weitem nicht so komisch (wiederum verständlich) oder tragisch wie sein Vorgänger. Statt der xten Rückblende zum ersten Film, den eh jeder kennt, hätte mich interessiert, was in den 20 Jahren so passiert ist.

Ich gebe dem Film trotzdem eine 6/10, vorallem weil ich die Charaktäre mag und es dann doch ein paar gute Szenen gab.

xspirits Avatar
xspirits:#82165

Hellraiser

Außer jeder Menge Gore leider nicht viel gewesen.
Kreaturendesign, Effektsequenzen und Gore Effekte sind absolute Oberklasse und suchen noch Heute ihresgleichen. Die Geschichte ist allerdings simpelstes Groschenheftchen Niveau und hätte so auch in "Gespenstergechichten" erschienen sein können.
Seltsam, aber so steht es geschrieben.
Natürlich war die Dämonen und S/M Thematik damals ähnlich toll und Innovativ wie die Effekte und das Design, heute reißt das aber weit weniger und auch damals hätte einem auffallen können, dass ein netter Handlungshintergrund alleine noch keine gute Geschichte macht.
Die Regie ist oftmals blöde, diverse Handlungen sind ebenso blöde und offensichtlich nur im Drehbuch geblieben, weil dem Zuschauer was geboten werden sollte, oder Barker unbedingt eine Bestimmte Szene haben wollte. Beides merkt man dann leider auch noch überdeutlich.
Viel Potential wurde hier verschwendet, stellenweise hätte ein anderer Schnitt schon viel gerettet, so bleiben als einziges ein paar ikonische Designs im Gedächtnis.

yangpeiyuan Avatar
yangpeiyuan:#82166

Mein liebster Feind

Werner Herzogs Dokumentafilm über seine Zusammenarbeit mit Klaus Kinski.
Herzogs Stimme und Ausdrucksweise ist ein Traum, alleine deswegen sollte man sich alles ansehen, was der Mann an dokumentarischem Material produziert hat.
Im Film werden skurrile Ankedoten erzählt und man bekommt einblick in die innige Hass/Liebe Beziehung, als auch in die Arbeitsweise der beiden.
Herzogs Dokus sind durchweg besser als seine Spielfilme, welche oft eine relativ ungelenke und theaterhafte Austrahlung haben, diese geht den Dokus völlig ab, alles ist hier hervorragend geschnitten und in Szene gesetzt.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#82167

>>82165
Hellraiser 1? Die Vorlage war definitiv besser, aber der Film hat mir nicht gefallen. Hab den mal mit 15-17 geschaut, weil OAH BLUT UND GEDÄRME ALTA; fand ihn ziemlich doof gegenüber der Geschichte (die ja nur eine Erzählung ist). Außerdem war die Hauptdarstellerin richtig, richtig eklig.

ionuss Avatar
ionuss:#82201

>>82155

Den hat Bernd sich aus Gründen (er wurde damals immer beim Fernsehen gestört und bespitzelt) 25 Jahre später auf DVD kommen lassen.

Ist todlangweilig, selbst wenn man bei DVD die Vorspulfunktion hat. Die Schauspieler und Sets sind auch relativer Krebs, aber auch Oscargewinner hätten nix gerissen bei einem Drehbuch das wie bei Dünne rote Linie 23000 Nebencharaktere irgendwie reinquetscht von denen keiner interessant ist.

to_soham Avatar
to_soham:#82203

>>82155
tausendmal besser und realistischer: THREADS

https://en.wikipedia.org/wiki/Threads

Leider nirgends aufzutreiben

sreejithexp Avatar
sreejithexp:#82204

>>82203
https://vimeo.com/album/2167779/video/18781528
Da gibts immerhin den Strom.

Habe den Film vor Jahren mal gesehen, im Zuge einer Sichtung von postapokalyptischen Filmen.

devankoshal Avatar
devankoshal:#82205

>Bullyparade - Der Film

Jo, kommt nix im Kino, was machen wir also? Schauen uns den Bullyparade-Film an.

Was ich erwartete:

-Alte Bullyparade-Charaktere
-Alberne Witze
-Keine Story

Was ich bekam:

-Alte Bullyparade-Charaktere
-Alberne Witze
-Keine Story
-Gastauftritte deutscher (B-)-Prominenz


Langfassung:
Bullyparade als Film. Man stelle sich die deutsche Entsprechung zur wunderbaren Welt der Schwerkraft vor. Nur dass hier keine alten Sketche aus der Bullyparade zu einem Film zusammengeschnitten wurden, sondern dass alte Sketche aus der Bullyparade als Filmparodien neugemacht wurden. Teilweise.
Ansonsten waren es wirklich Sketche wie von früher mit weniger richtig miesen Kalauern.
Ich habe nichts erwartet und ein paar Mal herzlich gelacht. Nur, dass das Kino mittlerweile 8,20 verlangt, hat mich aufgeregt. Andererseits gehen die mittleren Kinos wahrscheinlich aber auch langsam ziemlich kaputt. Gibt nur noch Cinestar und Arthouse, alles dazwischen verhungert.

thehacker Avatar
thehacker:#82209

Lolwas für den krebs gehst du kino??

Traumschiff Surprise kostet nur 1,- als DVD und du kannst gleich GALAXY QUEST mitbestellen, beide 23x lustiger

thomweerd Avatar
thomweerd:#82217

Event Horizon

Sci-Fi-Horror-B-Movie.
Blutig und brutal, auch brutal doof und in seiner expliziten Darstellung mit Hellraiser vergleichbar, ulkigerweise sogar auch von der Thematik her.
CGI Effekte der veralteten Sorte und eine Geschichte, deren nicht aufgewärmte Zutaten noch nicht mal gewinnbringend genutzt werden lassen einen kalt zurück.
Anscheinend feierte der Film Erfolge auf VHS, als hirnlose Unterhaltung zum Wochenendbier mit Kumpanen mag der Film also taugen, als Konkurrenz zu Space Horro ala Alien, welchen Event Horizon im übrigen mehr als ausreichend zitiert, reicht es aber nicht annähernd.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#82221

Fand den jetzt nicht sooo schlecht.
CGI? Wenn du das unbedingt haben mußt.

Fand die Sets und Grafiken ganz proper. Nur vielleicht beim Feuer zum Ende schwächelnd, aber hey, ist das jetzt ein Kriterium?

Die Story ist relativ einzigartig, wenn auch vorhersehbar bzw. EVIL ex machina. Immerhin ist das EVIL richtig schön transfinit fremdartig EVIL.

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#82222

>>82221
Die Sets sind tatsächlich gut gemacht, auch wenn man über die Ästhetik streiten kann. Ich finde den Kern des Antriebs z.B. absolut fehlgestaltet, das Ding sieht aus als stamme aus einer ägyptischen Pyramide. Das CGI versagt bei den Flüssigkeiten total, sonst fällt seine Anwesenheit allerdings kaum auf.
Mir ist an dem Bösen zu wenig Sci-Fi dran, ganz abgesehen von zu wenig Körperlichkeit. Halluzinationen und Besessenheiten müssen eben nicht unbedingt in einem Raumschiff im Neptun Orbit stattfinden.

canapud Avatar
canapud:#82223

>>81981

The Signal

Billiger Indie Sci-Fi Thriller, der trotz einiger, kleinerer erzählerischer Mängel überzeugen kann und alles in allem sehr frisch wirkt.

samscouto Avatar
samscouto:#82224

>>82217
B-Movie mit 60 Millionen Dollar Budget. Nice.

oaktreemedia Avatar
oaktreemedia:#82225

Leider wurden einige davon für Fischbrenn ausgegeben der dann auch matrix.

johnriordan Avatar
johnriordan:#82231

>>82224
Das ist wie mit der Unterschicht Brent, die entsprechende Einstufung ist nicht unbedingt vom finanziellen Status abhängig.

VinThomas Avatar
VinThomas:#82232

>>82204
danke bernd

aadesh Avatar
aadesh:#82266

Pausenclown spielt mit den Ängsten Heranwachsender
Böse Umwelt, böse Schule, böse Eltern, böse erste Periode

>Coming-of-Age-Horror, USA 2017

Mehr muss man nicht wissen.

5/10

kennyadr Avatar
kennyadr:#82277

>>82266
Sooo antimainstream, Bernd.
Film scheint aber ganz gut zu sein.

bagawarman Avatar
bagawarman:#82290

>>82277
>antimainstream

hä?

sieh dir die Bewertungen bei IMDB an
bei Unteralters Film hochgelobt
bei Erwachsenen eher durchwachsen

der Film handelt vom erwachsen werden, 100% auf sein Publikum zugeschnitten

du kannst ja deine eigene Kritik schreiben und begründen
drinbevor "der Film ist einfach geil weil er supergut ist!!! t.15.youtube-Nils


auf die Fortsetzung ist Bernd mehr gespannt

okcoker Avatar
okcoker:#82297

>>82290

fatihturan Avatar
fatihturan:#82301

>>82277
Wer schaut sich den Scheiß an? Kevin alias *Ay Deadpool war so mega..* Natürlich ist der Film Scheiße! Der kann nicht gut sein, den muss ich nicht sehen um das zu beurteilen.

olgary Avatar
olgary:#82302

Moon 44

Ein düsterer Sci Fi Film von Roland Emmerich

Der Film ist weitestgehend in Vergessenheit geraten ist aber durchaus Sehenswert. Bös Arsch Brian Thompson spielt mit Michael Paré in der Hauptrolle und viele andere die man so kennt.

mhwelander Avatar
mhwelander:#82306

mother! Sammelsorium von Ideen die am Ende ein weder spannendes noch kohärentes noch unterhaltsames ganzes ergeben. Nichtmal visuell konnte der Film punkten.

Schade eigentlich habe ich bisher viel von Aronowski gehalten und mich auf n guten Film gefreut

peterlandt Avatar
peterlandt:#82307

>>82302
ganz kurz gesagt,
ein schwules Pädo-Macho-Werk

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#82312

>>82307
>>Schwul Pädo Macho
Was will man mehr?

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#82338

Drive

Einzig die dämliche, silberne Rennfahrerjacke mit dem goldenen Skorpion hinten drauf nervt.
Andere Schrulligkeiten der Figuren, z.B. der Zahnstocher im Mund, wirken aber eher sympathisch.
Der Film an sich ist ein Gangsterfilm aus der sicht eines professionellen Fahrers, der eine zarte Liebesgeschichte erzählt. Diese kommt recht klassisch daher, wirklich neues wird nicht erschaffen, altbekannte Elemente aber gut umgesetzt.
In bester Film-Noir Manier wird der Fahrer gegen seinen Willen und seine Profiattitüde in die Scheiße gezogen.
Kleine Plotdetails sind kritikwürdig, schmählern das Gesamtbild aber nicht.
Zu erwähnen sei noch die angenehme, ruhige Erzählweise, das gute Ende und die überraschenden Gewaltausbrüche.

eduardostuart Avatar
eduardostuart:#82358

>>82338

Ich möchte anmerken, dass die Skorpionjacke ein Leitmotiv ist. Immer, wenn der Driver gewalttätig wird, wird vorher das Skorpion auf seiner Jacke betont, und weist natürlich auch auf de Fabel hin, die im Film erzählt wird.

saarabpreet Avatar
saarabpreet:#82377

Stardust Memories

Woody Allen in ähnlicher Stimmung wie bei "Manhattan" oder "Der Stadtneurotiker".
Allerdings präsentiert sich Stardust Memories in einer recht experimentellen Schnittweise, was ihn deutlich schwerer zu gucken macht.
Wirre Traumsequenzen, mit tiefenpsychologischer Bedeutung aufgeladene Erinnerungen und mit subtilem Humor versehene Jetztzeit-Szenen aus dem Leben eines Regisseurs werden hier wild durcheinandergewürfelt.

freddetastic Avatar
freddetastic:#82378

Yojimbo - Der Leibwächter

Akira Kurosawa lässt Toshiro Mifune als abgehalfterten Samurai in einer kleinen Stadt auflaufen. Dort spielt er die örtlichen Yakuza durch geschicktes Intregieren gegeneinander aus und befreit die Bewohner so schließlich von ihrem Joch.
Nicht nur haben wir es hier mit einem Proto-Ialo-Western zu tun, sondern auch mit einer der Inspirationsquellen für Star Wars.
Ruhige Erzählweise, fantastische Lichkompositionen in S/W und schön mit anzusehende Schauspielerei machen diesen Film aber auch sonst zu einem Fest.
Doch Vorsicht, ein Samurai-Actionfilm ist dies nicht.

shoaib253 Avatar
shoaib253:#82387

Nicht >>82266 hier, jetzt mit Review von

>ES (1990)

Jo, also den neuen hab ich ja nicht gesehen, muss ich auch wirklich nicht.

Der alte ES ist... nun ja, eine 30 Jahre alte Stephen-King-Verfilmung typischer Art.
Ursprünglich als TV-Zweiteiler ausgestrahlt, deshalb auch als "Filmversion" rund drei Stunden lang, besteht aus den beiden Zeitebenen Kinder-Erwachsene. Der Kinderfilm fühlte sich an wie Stand By Me. Die Musik, das Setting, ein Abenteuer in den Sommerferien. War an sich auch ganz kühl. Das Mädel kennt man übrigens aus "Ginger Snaps", wo sie die andere Schwester darstellte.
Als Erwachsene treffen sie wieder zusammen, als das Morden von neuem losgeht und wollen ES endgültig vernichten. Das Drehbuch dreht sich im Kreis und macht Flik-Flaks, die Schauspieler schauspielern so gut es ihnen möglich ist bei der Regie und am Ende reißen sie mit bloßen Händen ein Spinnenmonsterviech auseinander.
Was für ein Quatsch. Und nach 1000 wahnsinnigen Clowns wie Cpt. Spaulding und Joker wirkt Pennywise eher lustig als gruselig. Als er in der Bibliothek den Komiker verarscht, die Frau im Haus,... Pennywise ist ein 1A-Troll. Wahrscheinlich sind die guten Trolle im Internet auch keine Menschen, sondern interdimensionale Spinnenviecher. Jedenfalls musste ich oft lachen, weil es einfach so absurd war.
Die Musik ist ganz gut, Pennywise hat sein Thema und wenn das erklingt, weiß man, dass etwas passiert.
Was auch aufgefallen ist, ist die Ähnlichkeit mit Nightmare on Elm Street, was den Psychohorror den Protagonisten gegenüber betrifft. Näherkommende Duschköpfe, Blutfontänen aus irgendwelchen Öffnungen, aus denen kein Blut kommen sollte, Leute die zusammengeklappt und irgendwo reingezogen werden - das alles gab es schon früher beim ollen Freddy.
Irgendwie gibt es nur wenige alte Horrorfilme, die nicht schrecklich gealtert sind. Eigentlich fallen mir auch nur Night of the Living Dead und Halloween ein.
Den ganzen Jumpscare-Neukrebs kann man ja eh verbrennen.

/rant, entschuldige die konfuse Struktur.

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#82397

Pennywise, wie?

Wie die meisten Sachen als Remix besser.

Glaub in dem Falle von der letzten Instanz

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#82412

>>82387
Tim Curry ist wirklich das einzige sehenswerte an der TV-Version. Der Regisseur Randall Wallace hatte nach eigenen Angaben nicht mal das Orginalbuch gelesen, sondern nur das zusammengekürzte und bereinigte Drehbuch.

>Heisst: Kings Story war ihm scheissegal
>Reine Auftragsproduktion ohne Anspruch

Naja.

lisovsky Avatar
lisovsky:#82424

>>82397

Pennyweis ist wieder da-ha-haa!

csswizardry Avatar
csswizardry:#82448

>>82412
Ja, und King, der olle Film-Pleb, fands ganz gut. Man erinnere sich an die TV-Version von Shining, die ihm auch besser gefallen hat als die von Kubrick. Oder Langoliers. Hat ihm eigentlich Carrie gefallen? Oder Christine? Weiß ich garnicht mehr. Die waren aber auch beide ganz gut.

lanceguyatt Avatar
lanceguyatt:#82470

>>82448
Kubrick versteht grundsätzlich nicht den Kern der Bücher die er verfilmt, Kings Kritik ist daher durchaus legitim.

In Clockwork Orange geht es um die Entwicklung von Alex; bei Kubrick bleibt diese unabgeschlossen, weil das Ende fehlt.

In Shining geht es darum, wie ein ganz normaler Losertyp von einem bösen Hotel in den Wahnsinn getrieben wird; bei Kubrick ist Jack nicholson von anfang im Wahnsinnsmodus, eine Charackterentwicklung ist daher quasi nicht vorhanden.

Bei Eyes Wide Shut verlegt Kubrick nicht nur die Zeit der Handlung, sondern schiebt den Fokus im Vergleich zur originale Erzählung in eine völlig andere Richtung.

jitachi Avatar
jitachi:#82471

Black Water

Krokodil Horror aus der Schublade mit dem großen B drauf.
Trotzdem ist der Film ganz nett, macht einiges richtig und zeigt erfreulich wenig vom Monster, welches im übrigen kein billiger Trick aus Plastik, sondern zu großen Teilen ein echtes Krokodil zu seyn scheint.
Der Bezug zur zugrunde liegenden realen Begebenheit hält sich in Grenzen, "von Krokodil auf Baum gejagt" und da hörts auch schon auf.
Kann man gut gucken, wenn man über den anfänglichen Schock hinwegkommt, dass der Film aussieht wie eine TV Produktion vom Sci-Fi Channel.

okcoker Avatar
okcoker:#82472

>>82470

Und ist dir nie eingefallen, daß genau das die Kunst von Kubrick ausmacht?

Was war die Vorlage von 2001? Irgendein 0815 SF Brabbel. Kubrick hat zumindest ein Spektakel draus gemacht.

Dito mit der Traumnovelle - war dann nicht mehr so harmlos

und was für Verschwörungstheorien über Uhrwerk Orange kursieren das ist schon Stronk
Das Buch übrigens kam auch nur gekürzt in die Staaten, da gabs richtig Knatsch dass das 21. Kapitel mal gedruckt wird oder so.

ah_lice Avatar
ah_lice:#82473

>>82472
Inhalte und Themen nicht zu kapieren, oder gar mit böswilliger Absicht die Intentionen des Authors zu ignorieren, ist keine Kunst.
Kubricks Kunst ist eine rein technische; für Barry Lindon sammelte er obskure Kameras zusammen, damit er das Kerzenlicht nach seinen Wünschen einfangen konnte. Bei Shining trieb er nicht nur Schindluder mit Shelley Duval, sondern auch mit Setdesign und Kamerarbeit. In allen Fällen gingen daraus hervorragende Ergebnisse hervor, rein Technische allerdings.
Ich sage; Kubrick kommt es nicht auf den Inhalt, sondern die Form an.

1markiz Avatar
1markiz:#82474

>>82473

Du hast das Recht, Kubrick nicht zu mögen. Aber was du da behauptest dass es um irgendwelche technischen Rekorde und Formalien ginge ist einfach Unsinn*. Seine Filme sind ja geradezu so umstritten, weil er eben nicht 0815 die Vorlage verfilmt hat, sondern eben Ostereier versteckt hat - die Deutschen sind versteckte Bedeutungen nicht gewohnt von ihrem Holzhammer-Fernsehn.

Überleg doch mal bitte wieso die Sets bei Clockwork Orange so aussehen wie sie aussehen. Sagen wir die Korova Milch Bar, der Fahrstuhl, das "Therapiezentrum". Die Innenausstattung des Katzenfrauhauses.
Warum hat Kubrick überhaupt so einen Stoff verfilmt?

Warum hat er die Traumnovelle nicht einfach so verfilmt? Was soll dieser Böhmische Grotten Scheiss? Das AIDS? Was soll das?

* Ja Kubrick hat sich die 50/.95 Linsen oder was es war von der NASA besorgt, nicht wegen der Kerze, sondern wegen der alleinigen Beleuchtung der Szene durch diese.

solid_color Avatar
solid_color:#82486

>>82474
Ostereier verstecken ist aber doch ein erzähltechnischer Kniff, und zusammen mit sets und Ausstattung Teil der Form.
Abgesehen davon, habe ich nicht behauptet, dass Kubrick irgendwelchen Rekorden oder Hollywoodkonventionen hinterher hechelt, falls du das mit Formalien meinst. Natürlich folgt er nur seiner Vision, die aber von einer bestimmten Art der visuellen Transportation bestimmt ist, nicht davon, was der Geschichte dient, oder wo der tatsächliche Kern der Geschichte liegt.

rahmeen Avatar
rahmeen:#82487

>>82486

Und woher willst du wissen, was die Geschichte ist? Viele Filme sind Meisterwerke obwohl sie sich von ihrer Vorlage entfernen (und vielleicht gerade deswegen), wie Sternenschiff Landser oder Beowulf.

Genauso ist Es war einmal im Westen nicht so ein genialer Film, weil ein Knochentuberkulöser und ein Schwarzgewandeter umgebracht werden, huahua Konflikt das Gute (?) gewinnt, ahhhh. Das ist nur die Rahmenhandlung. Banden von Neuyork ist nicht so toll weil Leonardo am Ende aller Kämpfe endlich den Butcher totsticht.

Aber Bernd findet dass das in der Tat ein ästhetischer Mangel ist, dass in vielen Kubrick Filmen die Rahmenhandlung dünn ist. Es ist nicht so schlimm wie bei schwuchtligen Nouvelle Art Filmen oder so ner Kacke, aber in Barry Lyndon (was Bernd nicht gesehen hat) soll angeblich nichts passieren, in Uhrwerk Orange passiert eine Menge wilder Scheiss und Hä? und es gibt kein Ende, und der Spannungsbogen in Voll Metal Mantel hört auch einfach so auf und häh? Ja was nun?

Vielleicht war es ihm scheissegal vielleicht hat er das auch absichtlich gemacht. Wie gesagt es geht besser wie sagen wir in Sieben oder Sonder Votum die tatsächlich eine Story haben.

pjnes Avatar
pjnes:#82495

Bernd hat heute Horror-Komödien Tag gemacht. Damit ist jetzt nicht sowas wie Scary Movie gemeint, sondern eher sowas wie "Severance" oder "Tucker & Dale vs. Evil" oder "Krampus".

Drei Filme waren es.

Better Watch Out
http://www.imdb.com/title/tt4443658/?ref_=rvi_tt

On a quiet suburban street, a babysitter must defend a twelve-year-old boy from intruders, only to discover it's far from a normal home invasion.

Fantastischer Film, mehr will ich gar nicht verraten. Die Hauptdarstellerin ist das Mädchen aus "The Visit" und verdammt ist die heiß geworden.

8/10 Punkten. Am besten vorher keinen Trailer angucken, der verrät etwas viel.

Scare Campaign
http://www.imdb.com/title/tt4467626/?ref_=rvi_tt

Popular prank TV show, Scare Campaign, has been entertaining audiences for the last 5 years with its mix of old school scares and hidden camera fun. But as we enter a new age of online TV ...

Beschäftigt sich vor allem mit der Prank Kultur und wie Horror früher gemacht wurde und was nun heutzutage so Horror ist. Sicherlich eine "versteckte" Kritik am Torture Horror. Spaßfakt: Das Mädchen aus the Visit spielt auch dort eine Hauptrolle.

6/10 kann man sich durchaus angucken!

100 Bloody Acres
http://www.imdb.com/title/tt2290065/?ref_=rvi_tt

Reg and Lindsay run an organic fertiliser business. They need a fresh supply of their "secret ingredient" to process through the meat grinder. Reg comes across two guys and a girl with a broken-down vehicle on their way to a music festival.

Der Film fällt von den dreien ganz klar am meisten in die Komödien-Schiene.

6.5/10. Absolut sehenswert wenn man das Genre mag.

Oke das wa ales.

mactopus Avatar
mactopus:#82499

Behind the Mask

In dieser Pseudodokumenttaion wird ein angehender Serienkiller von einem Filmteam bei seinen Vorbereitungen begleitet.
Es handelt sich um ein Universum in dem Filmkiller wie Jason, Freddy und Michael Myers real sind, daher wird viel Meta Zeuchs aus dem Slasher Genre behandelt.
Der Film hat Witz und ist gut gemacht, kommt sogar an 5 Zimmer Küche Sarg herran, auch wenn er zum Ende hin etwas abbaut.
Für Freunde des Genres besonders zu empfehlen.

evandrix Avatar
evandrix:#82502

>>82499
Schließe mich dem an. War ein interessanter Film und ich hatte durchaus Spaß dran. Mal was anderes.

umurgdk Avatar
umurgdk:#82504

Blood Punch

> http://www.imdb.com/title/tt2825230/
>https://en.wikipedia.org/wiki/Blood_Punch

Absoluter Billigfilm, dennoch eine postive Überraschung. Kammerspielartig verschachtelte Murmeltiertaghandlung mit wirklich unerwarteten Wendungen. Dazu noch schön blutige Spritzereffekte.
Bernd empfiehlt

chanpory Avatar
chanpory:#82506

>>82504

Kennt Bernd nicht, aber für ähnliche Kombi empfiehlt sich Repo Men (nicht Man) mit Jude Gesetz.

Viele Themen schon in anderen Filmen gesehen. Jedoch, Hacksäge!!. Außerdem schöne Anspielungen auf die Kreditindustrie.

Sehr blutig für einen SF Streifen.

Wurde von der Kritik gehasst. Die etwas mäandernde Handlung ist in der Tat ein Malus.

cbracco Avatar
cbracco:#82509

The Return of the Living Dead

Alles was Troma Filme seyn wollten, aber nie zu erreichen geschafft haben.

Dan O'Bannon kaperte die Produktion und feuerte ein Feurwerk an Trash Merkmalen ab, wie es kaum ein zweites gibt. Sehr gute Effekte, humorvolle Geschichte, fantastische Musik und dazu noch Figuren die eine helle Freude sind.
Nicht nur prägte dieser Film das Bild des Gehirnfressenden Zombies, er ist auch sonst ein Paradebiespiel seines Genres, der Splatter-Horror-Komödie. Eine seltene Perle, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

danro Avatar
danro:#82532

>>82509
>Geilste Szene als die Punk-Alte NACKT von Zombies weggenascht wird.

Da ein wenig fappiert ohne Schuldgefühle.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#82556

Life

Space-Horror aus diesem Jahr.
Man kann durchaus klassische Themen nehmen und sie neu bearbeiten, dabei muss man aber auch neues schaffen.
Life schafft aber eigentlich gar nix, ist eigentlich ein Beispiel dafür, was mit Hollywwod im Moment nicht stimmt.
Immer schön auf sicher und klein klein, dabei garniert mit allem was man so braucht, ein bischen Liebe, ein bischen Drama, ein bischen Familie, ein bischen Liebesdrama, ein bischen Familiendrama, noch was vergessen, ach ja, die bewährten und geteseten Elemente und Plots, die in Alien schon funktioniert haben, nur für die Doofies von heute aufbereitet.
Außerdem macht das Drehbuch ständig seltsame Schlenker und Wiederholungen und ändert am laufenden Band seine Richtungen. Ganz offensichtlich wird auch der Zuschauer für blöder als die Figuren gehalten. Das Potential der Kreatur wird für plumpe Effekthascherei verheizt, wie der Großteil der Figuren auch.
Wenn man noch keine Ehrfahrung mit solchen Filmen hat, und wenig Filme insgesamt gesehen hat, ist er bestimmt ganz nett.

tweet_john Avatar
tweet_john:#82557

>>82509
>Alles was Troma Filme seyn wollten, aber nie zu erreichen geschafft haben.
Das impliziert, dass die es je versucht hätten. Kann ich irgendwie nicht sehen. Die ruhen sich auf dem minimalsten Arbeitsaufwand aus.

>>82532
Linnea der 80er war richtig geil.
Night of the Demons
Hollywood Chainsaw Hookers
Silent Night, Deadly Night
finde ich noch empfehlenswert.

vj_demien Avatar
vj_demien:#82781

Hab ein paar Filme von David Cronenberg geschaut: Videodrome, Scanners & Die Brut.


Bei Videodrome musste ich bei manchen Effekten und dem Aufbau an Naked Lunch denken.
Positiv ist mir die kürze von Videodrome aufgefallen, Cronenberg hat meiner Meinung nach öfters mal das Problem das die Spannung zwischenzeitlich etwas abbaut. Mir war z.B. Naked Lunch zu lang und konfus geworden.
Jetzt weiß ich auch wie eine Vagina als Bauchnabel aussehen würde.
7.5/10

Scanners hat verschiedene Schwächen, aber auch ein paar schöne Szenen die im Gedächtnis bleiben und mit einer passenden Musik von Howard Shore untermalt sind. Der Film ist relativ normal im Gegensatz zu manchen seiner anderen Filme. Nur eben das die Scanner Gedanken lesen und Köpfe explodieren lassen können.
7/10

Bei "Die Brut" musste ich bei manchen Einfällen schmunzeln, aber so richtig warm bin ich nicht geworden.
Oliver Reed spielt gut als fragwürdiger Psychotherapeut. Die Kinder bleiben mir aber zu albern.
Auch lustig: im Wikipedia Artikel wird Robin Wood zitiert, der ihn als reaktionären Horrorfilm bezeichnet.
6/10

Cronenberg sollte mal System Shock verfilmen, da kann ich einige Themen wiedererkennen denen er sich gerne bedient.

Neuste Fäden in diesem Brett: