Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-11-26 00:17:42 in /vip/

/vip/ 21596: Bewerbungen und Anschreiben: alles, was Berufsanfängerbernd wissen muss :3

armcivor Avatar
armcivor:#21596

Hallo Bernd,

ich habe mein Studium als Bätschler in einem relativ wertlosen Studienfach (ähnlich aussichtsreich wie Geschichte, Politik- und Sozialwissenschaften, etc.) und mit einem recht unbefriedigenden Notenschnitt abgeschlossen. Die Beweggründe für mein Fersagen dürfte dem ein oder anderen Bernd bekannt vorkommen, ist jetzt an dieser Stelle aber unwichtig.

Jedenfalls habe ich mir nun einen kleinen Überblick über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt verschafft und bin zu dem Schluss gekommen, dass eine Ausbildung anzufangen die beste Option für mich ist. Mir stellen sich diesbezüglich einige Fragen:

1. Wie rechtfertige ich in meinem Anschreiben den Entschluss eine Ausbildung beginnen zu wollen, wenn ich mich doch theoretisch mit meinem (kaum chancenreichen) Bätschler auf höhere Stellen bewerben könnte? Es sollte selbstredend sein, dass ich in meiner Bewerbung unerwähnt lassen möchte, dass ich mein Studium hart in den Sand gesetzt habe. In solchen Fällen sollte natürlch viel gelogen und gebogen werden, aber die passende Formulierung dafür will mir einfach nicht einfallen.

2. Wie fülle ich Lücken im Lebenslauf realistisch und glaubhaft? Ich schloss mein Studium im Juli ab und habe bis heute rein gar nichts unternommen oder gemacht. Null. Bewerbungen für einige Teilzeit- und Ministellen wurden zwischenzeitlich geschrieben und abgeschickt, jedoch kam nie was zurück. Diese Frage wird ja von vielen Bernd eigentlich regelmäßig gestellt und ich lese als Anstwort ständig, man sollte Auslandaufenthalte in die Lücke schieben. Ich bin mir dessen jedoch sehr sehr unsicher. Bin kein glaubhafter Geschichtenerzähler und Nachfragen nach den Auslandsaufenthalten würden mir schwitzige Hände bereiten. Hat Bernd vielleicht andere gute Ideen parat?

3. Sollte ich Kopien meines Zeugnisses mit oder ohne den Abschlussnoten beifügen? Die Note meiner Abschlussarbeit war eigentlich ganz oke (2,0) aber der Notenschnitt insgesamt ist trotzdem unter Durchschnitt.

4. Wird von Studienabsolventen verlangt, dass sie der Bewerbung Kopien des Abi-Abschlusszeugnisses beilegen? Ich glaube es zwar nicht, aber will nur sichergehen.

So, das war erst einmal alles. Ich hoffe, dass mir Personalerbernd (oder auch Bernds, die schon Erfahrung gesammelt haben,) mit gutem Rat beistehen kann. Werde im Laufe der Zeit wohl noch andere Fragen hier pfostieren, deswegen der Faden auf /vip/. Fragen von anderen Berufsanfängerbernds sind willkommen.

safrankov Avatar
safrankov:#21598

Ach Bernd, bist du einer, der von der Systempresse und vom wütendem NEET-Unterschicht-Bernd gesagt bekommen hat, er und sein Abschluss sei nichts von Wert und er müsse nun wieder ganz unten anfangen?
Aber du hast es noch nichtmal versucht mit deinem Abschluss eine Stelle zu finden. Dann war ja alles umsonst.

1.,3.,4.
Zu den Formulierungen, Beweggründen und Zeugnissen braucht es meer Informationen, um was für eine Ausbildung es sich handelt.

2. Zur "Lücke" : Eine lächerliche Lücke seit Juli von 5 Monaten? Ich glaube die musst du nicht zwanghaft füllen.

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#21601

>>21596
Auf was für eine Ausbildung willst Du dich denn bewerben? In den meisten Fällen (Gas, Wasser, Scheiße etc) reicht es wenn Du grundlegende Rechtschreib- und Mathematikkenntnisse vorweisen kannst. Nazibernd hat sein ET-Studium nach 8 Jahren mit einem 3er Junggesellen abgeschlossen und war genau 2 Wochen arbeitslos. Arbeitet jetzt als Entwicklungsingenieur in einem völkisch-mittelständischen Unternehmen. Ficks die wegen der langen Studienzeit, dem niedrigen Abschluss oder der schlechten Note gegeben wurden: 0.
Wusste im Bewerbungsgespräch halt was der Unterschied zwischen NPN- und NMOS-Transistor ist, wie man in C eine Schleife zusammenkloppt und habe bescheidene Gehaltsvorstellungen.

Kann >>21598 also nur beipflichten.

curiousonaut Avatar
curiousonaut:#21602

>>21598
>>21601
Ich habe vor mich in die Richtung Steuerfachangestellter, Bankkaufmann und Verwaltungsfachangestellter zu bewerben. Ausbildungsberufe, von denen man halt gut leben kann. Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen auf Akademikerstellen zu bewerben. Ich habe fachlich nicht nur nichts vorzuweisen, Praktikas wurden ebenfalls keine gemacht. Meine Qualifikation geht gegen Null. Wenn ich dann auch noch mit den Masterabsolventen konkurrieren muss die die meisten meines Studienganges nun mal machen sehe ich keine Aussichten. Auch die Vorstellung Überstunden zu machen und mich kaputt zu arbeiten gefällt mir nicht (ist ja bei vielen Akademikerstellen Gang und Gebe.) Geregelte Arbeitszeiten sind mir da wirklich lieber.

cbracco Avatar
cbracco:#21603

>>21602
Versuche trotzdem eine normale Arbeitsstelle mit deinem Abschluss zu bekommen.

Denke es geht den Meisten Menschen so daß sie nach einem Abschluss nicht wirklich wissen was sie da eigentlich alles gelernt haben und fühlen als ob totale Dummbratz. Aufmannen, sich besinnen was man gelernt hat, selbstbewusst bewerben und Job akqurieren. Viel Glück Bernd.

stephcoue Avatar
stephcoue:#21653

Bernd würdest du im Lebenslauf flunkern?

Habe ne Lücke von 2 Jahren - neet

Bin an einem Punkt wo ich gerne wieder in Lohn und Brot stehen möchte

irsouza Avatar
irsouza:#21666

>>21653
Naja - mit einer unerklärten Lücke steigen die Chancen auf ein Bewerbungsgespräch nicht, und wenn doch kommt ein "ich hatte keinen Bock / hab den Arsch nicht hochbekommen / hatte zu viele Ängste und mich nicht getraut" im Bewerbungsgespräch nicht allzu gut. Selbst wenn da ein Personaler sitzt, der Verständnis dafür hat, irgendjemand hat ähnliche Qualifikationen wie Bernd, aber dafür einen stringenten Lebenslauf. Dann wird der genommen und Bernd darf weiter unfreiwillig NEETen. Ich weiß wovon ich rede ;_;

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#21667

>>21653
>ich hatte keinen Bock /hab den Arsch nicht hochbekommen / hatte zu viele Ängste und mich nicht getraut"

Alles Antworten die auf mangelnde Selbstbeherrschung und Schwäche hinweisen. Wie wärs denn mit: "Ich hab mir einen Kindheitstraum erfüllt, weil ich es konnte."

Neuste Fäden in diesem Brett: