Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-04-05 11:03:39 in /vip/

/vip/ 22860: Proliferationsrate intersubspezifischer Paarungen beim Menschen

strikewan Avatar
strikewan:#22860

Hallo Bernd,

weshalb führen beim Menschen Verbindungen mit starkem Pigmentierungsgefälle (♀ < ♂) so häufig zu Nachwuchs, auch im Falle von Frauen, die zuvor aus Überzeugung kinderlos geblieben sind?

kreativosweb Avatar
kreativosweb:#22861

>>Großer Benis

Zumal man sich im Lauf seines Lebens oft genug Gedanken um das Alter und das Erbe macht bzw. auch Paare sieht, die glücklich mit Kindern sind, wodurch man merkt, dass einem etwas fehlt und sich letztendlich doch für Kinder entscheidet. Würde das nicht an der Hautfarbe bzw. Gegensätzlichkeit der Hautfarben manifestieren, Bernd.

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#22863

>>22861
An der Hautfarbe mache ich es nicht fest, mehr an mit dieser statistisch korrelierenden, mir unbekannten Eigenschaften. Mir kommen eben überaschend oft entsprechende Fälle zu Ohren, in denen es (auch bei jungen Frauen, die keine "Torschlußpanik" verspüren müßten, und diese auch nicht haben) in solchen Konstellationen zu ursprünglich gar nicht gewollten Schwangerschaften kommt, welche bei Verbindungen mit Männern, deren Familien in den letzten Jahrunderten keine Migrationsgeschichte mehr vorweisen können, auch ausgeblieben sind.

vicivadeline Avatar
vicivadeline:#22865

>>22863
>mir unbekannten Eigenschaften
Weiße Schuld, kennste?

_zm Avatar
_zm:#22867

>>22860
Reinrassige Kinder sind in 9/10 Fällen gewollt.
Mestizen und Mulatten sind in 9/10 Fällen ungewollt.
Mache die Mathematik.

jamesmbickerton Avatar
jamesmbickerton:#22868

>>Mestizen und Mulatten sind in 9/10 Fällen ungewollt.

Dies

jehnglynn Avatar
jehnglynn:#22870

Weil der schwarze Mann von solchen weißen Frauen angezogen ist, die in überdurchschnittlichem Maße von ihren Fortpflanzungstrieben getrieben sind ("animalischer" Sex) und die Schwarzen, die sich außerhalb ihres Affenkreises paaren, an der Speerspitze der Gengutverteilung stehen.

kriegs Avatar
kriegs:#22875

>>22867
>>22868

Auf den subjektiven Willen möchte ich auch nicht hinaus, nur auf die Gründe des Umstandes, daß solche Paarungen derart auffällig fruchtbar sind.

heikopaiko Avatar
heikopaiko:#22876

>>22875
Dann liefer mal ein paar objektive Statistiken für deine Behauptung.

abdots Avatar
abdots:#22877

>>22876
Solche "Statistiken" widersprechen der herrschenden Ideologie. Ihre Veröffentlichung wäre mit Nachteilen bis hin zum Ende der Karriere verbunden. Wer sollte sie also erstellen? Zudem gibt es unzählige "Wissenschaftler", die diese mit allen Tricks und autoritären Mechanismen zerpflücken und madig machen würden. Also was soll das? Es wird ja auch ständig behauptet, daß Menschen mit Migrationshintergrund nicht überdurchschnittlichen Anteil an der Gruppe der Transferleistungsempfänger hätten. Ein Blick in die Warteräume der betreffende Ämter und Behörden offenbart jedoch einen deutlich größeren Anteil von "M-People" als im betreffenden Stadtteil prozentual wohnen. Und was die Fruchtbarkeit gemischt-subspezifischer Paarungen angeht, da genügt es einfach, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen. Da ich kein Vertreter der erwünschten Meinung bin, kann ich hier leider keine "Beweise" liefern. In der DDR gab es auch keine "Statistiken" zu für alle wahrnehmbaren Problemen des sozialistischen Alltags, und die von außen eingesickerten Berichte dazu sind an "Sudel-Edes" und dem herrschenden, mit Sanktionen verbundenen, Konformitätsdruck gescheitert. Bei uns ist das eben in Light-Variante der Fall. "Demokratie" hin oder her. Aber mal ehrlich, geht es Dir wirklich um "Wahrheit" oder darum, die ungeliebte Realität wegzudiskutieren? Die Linientreuen argumentieren in solchen Fällen charakteristischerweise mit Sabotage-Strategien und "-ismen"-Zuschreibungen. Warum wohl?

Und neben dem Weg: Achte mal drauf, in wie vielen Fällen die Mütter von mischpigmentierten Kindern alleinerziehend sind. Natürlich alles nur "gefühlt"...

<- Bild relatiert

creartinc Avatar
creartinc:#22878

>>22877
Ich weiß nicht worauf du hinaus willst.
> Negersperma ist potenter als weißes Sperma.
Glaub ich nicht, will ich eine Statistik für haben.

> Mulle hält es für eine gute Idee sich von einem Neger einen Braten in die Röhre schieben zu lassen, weil das müsste ja fol ihren sozialen Status erhöhen.
> Mulle brät Neger
> Sozialer Status der Mulle sinkt, selbst in ihrem linksversifften Umfeld
> ???
> Mett schlägt so hohe Wellen, als hätte sie über 9000 Neger abgestuhlt

Das ist meine Erklärung. Könnte aber auch einfach sein, dass die Neger besser ficken können. Bin immerhin der Einzige im ganzen Krautkanal, der weiß, wie ein Utherusorgasmus funktioniert. Vielleicht sind Neger da aufgeklärter. Nur so als Tip: 9/10 Säugetieren sind Utherusbesamer. Als promovierter Rassist muss ich sowas natürlich wissen. Kann gut sein, dass die Mehrzahl der Bevölkerung nur glaubt richtige Ficker zu sein. Im Wahrheit alles nur Wichser, Weiber hatten nie einen richtigen Orgasmus und Busfahrer hätten ihren Pillermann genausogut in irgendein Arschloch stecken können. Ein Wunder, dass es genügend Schmierinfektionen gibt um die Bevölkerungszahl halbwegs konstant zu halten. Überleg dir einfach mal, wie dein Sperma in die Eileiter gelangen soll wenn die Mulle den ganzen Tag vor sich hin ausläuft, in die falsche Richtung. Das geht doch gar nicht!

strikewan Avatar
strikewan:#22889

>weshalb führen beim Menschen Verbindungen mit starkem Pigmentierungsgefälle so häufig zu Nachwuchs

Zuerst deine Theorie mit Zahlen belegen, danke.

guischmitt Avatar
guischmitt:#22893

Weil Nichtweiße nicht entmännlicht wurden, wie die weißen Männer.

Deutsche Frauen kriegen kaum Kinder. Ich kenne nur zwei große Familien. Die erste: Deutsche Frau, indischer Mann, 8 Kinder. Die zweite: Deutsche Frau, ägyptischer Mann, 6 Kinder.

samscouto Avatar
samscouto:#22902

>>22878
>>22889

Hormone im Trinkwasser,kennste?
Die Fruchtbarkeit des männlichen Geschlechts ist in den letzten Jahrzehnten in nahezu allen großen Industrienationen stark rückfällig.
Gibt genug Studien dazu.
Betrifft übrigens nicht nur Menschen sondern auch Tiere.

joynalrab Avatar
joynalrab:#22903

>>22902
Frauen leben mit Östrogen Ca 10 Jahre länger als Männer. Nazibernd wird mit Fliegenpilzen, Mistelbeeren und Milch mindestens 125. Warum Ficks geben? Für Zauberer ist das doch optimales Klima. Und die Neger die hierherkommen wird es spätestens in der zweiten Generation genauso dahinraffen. Das Fühl zu wissen, man wird noch mit eigenen Augen sehen können wie deren fünfte Generation sich weigert aus den Fotzen rauszukriechen ^_^
Bernd, das Leben ist schön!

jacobbennett Avatar
jacobbennett:#22906

>>22878
Alsob.jpg Utherusorgasmus hin oder her. 80% der Mullen die seks haben, kriegen keinen orgasmus. Traurige Wahrheit für die Mullen. Aber hör dich mal um. Bei vielen ist die klitoris an einer unvorteilhaften Position und den utherusorgasmus gibt es nicht. Vielleicht in der hündchenstellung ist eine tiefere penetration der Fall, der eher zu einer Schwangerschaft führt.

Komischerweise sieht man selten weiße Männer mit schwarzen Frauen. Wieso eigentlich? Ist das Schönheitsideal einer schwarzen Frau so ausgeprägt auf den weißen man fokussiert ?

adriancogliano Avatar
adriancogliano:#22907

>>22906
Neger und Sandmenschen sind halt hässlich. Deshalb will jeder eine weiße Frau.

greenbes Avatar
greenbes:#22914

>> so häufig zu Nachwuchs
Wisst ihr woran man leichtgläubige Menschen erkennt?
Sie hinertragen keine Prämissen.Echt jetzt.
Für den Rest gilt zl:ng.

dmackerman Avatar
dmackerman:#23860

>>22914
Nunja, wenn man die Voraussetzungen hinterfragt, kommt man nicht weit. Notfalls schlägt man den Juden mit seinen eigenen Argumenten in seinem dreckigen Spiel.

Neuste Fäden in diesem Brett: