Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-02-08 11:05:35 in /vip/

/vip/ 26727: Kunst als Terrorverstärker

jodytaggart Avatar
jodytaggart:#26727

>>11619943
Treat auf b geschl. Dann eben hier, ist mir auch rech.

Das ist Kunst als bewusster Schlag ins Gesicht der Bevölkerung.
Zudem antifeministisch, hochphallisch! Drei erigierte Penisse, die ihren ekelhaften Sammen in Deutschland ausspuckten. Symbolisiert durch Transportvehikel mit (!) Verbrennungsmotoren (!) in Dresden!

Der Künstler stümperhafte Spätepigone glänzt mehr durch sein Semitischsein, als durch Symbolisches Talent. Ein Halbkönner mit ästhtischen ambitionen hätte vielleicht noch das Brandenburger Tor aus Bussen nachgebaut. Aber was soll das denn sein? Ein Zitat des Luftbrückendenkmals?

Und warum 3? Symbolisiert am ehesten den Sieg der drei Betrüger Moses, Jesus und Muhamett über die Deutschen.

Bert Brecht hat zu einer Niggerinvasion auch mal was geschrieben:
Die Gedenkmünzen stammen aus dieser Zeit.

Im Rheinland saugen die Neger den Boden aus. Sie schwängern die Frauen in Kompagnie, gehen straflos aus, lachen über alle Proteste der Bevölkerung. Die Haltung der Bevölkerung ist in Deutschland vorbildlich: es gibt keine Meldung von Mord und Totschlag. Diese Leute, denen die Frauen kaputtgemacht werden, sind von Lynchjustiz himmelweit entfernt. Sie knirschen mit den Zähnen, aber dazu gehen sie auf den Abtritt, daß es niemand hört. Sie nageln die Neger nicht an die Türen, sie sägen die Neger nicht entzwei, sie ballen die Fäuste im Sack und onanieren nebenbei. Sie beweisen, daß ihnen Recht geschieht. Sie sind die Überreste des großen Krieges, der Abschaum der Bevölkerung, die niedergehauenen Mäuler, das entmenschte Massenvieh, deutsche Bürger von 1920.

(aus Bertolt Brecht: Werke: Journale I (1913-1941), Tagebücher 1913-1922)

subburam Avatar
subburam:#26732

Kunst ist doch auch nur Echtlebscheißpostieren

iamkarna Avatar
iamkarna:#26752

Unser Künstler ist wohl auch recht "gut" darin, seine Invasionspläne zu "Kunst" zu machen.
https://www.manaf-halbouni.com/work/what-if/

Bei meinem Kartenprojekt „What if“ stelle ich mir den Ablauf der Weltgeschichte anders vor.

In der Fiktiven Welt die ich erschaffen habe, hat die Industrie Revolution im Arabischen so wie Osmanischen Reich stattgefunden. Somit sind zwei Mächte hervor gekommen die die Welt mit Waffen sowie Technologische Errungenschaften beliefern. Auf der Suche nach Ressourcen und Absatzmärkte, begann man mit den Kolonialisierung Europas.
Bei der Kolonialisierung wurden neue Grenzen erschaffen um Europa unter zwei Mächten aufzuteilen ohne Rücksicht auf die Verschiedenen dort lebenden Völker.

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#26762

>>26727
die Freimaurer haben diesen Dreck genehmigt , dieser Untermensch von der fdp ist übermorgen nicht mehr in DD ; ich verlasse mich da auf Dich mein Kampfbernt

sementiy Avatar
sementiy:#26763

>>26727
würde diesen miesen Semiten gerne mal auschwitzifizieren - dieses saudumm-frech daherkommende Dreckschwein kann in den Tiefkühler wo es sein dreckiges Semitenfreimaurerdasein beenden wird

yehudab Avatar
yehudab:#26764

>>26752
In manAff HalbHuhnis Kinderfantasien
> hat die Industrie(elle) Revolution in Muselpotamien stattgefunden.
Das hat das Zeug zum epischen Schenkelklopfer!
Bernd, mach was draus!

Neuste Fäden in diesem Brett: