Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-07-09 01:42:23 in /w/

/w/ 14508: rote Fluoreszenz bei Spinatblattextrakt

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#14508

Hallo Bernd,
ich bin ein Biologiestudent und habe eine Frage zur roten Fluoreszenz eines Zellsaftextraktes aus einem Spinatblatt, in dem alle Photopigmente aus dem Blatt enthalten waren.

Laut den Jablonskidiagrammen der Chlorophylle a und b haben beide Moleküle Absorptionsmaxima im blauen Lichtbereich (420-490nm), wodurch letztendlich hauptsächlich die Emmission von rotem Licht der beiden Chlorophylle zustande kommt (Floureszenz).

Im Praktikum meines Studiums wurde der Zellsaftextrakt aber mit UV-Licht (<380nm) bestraht, worauf aber dennnoch rote Fluoreszenz zu beobachten war.

(Absorption im Rotlicht und Phosphoreszenz beisetegelassen)

Wie kann bei der Lichtwällenlänge von UV-Licht trozdem Absorption im Chlorophyll stattfinden, obwohl die Absorptionsbereiche laut Jablonskidiagramm im Blaulichtbereich liegen und somit Fluoreszenz auftreten?
Hat es was mit den akzesorischen Pigmenten zu tun? Wenn ja, mit welche und wie?

enriquemmorgan Avatar
enriquemmorgan:#14510

Vielleicht sind es die weiteren Inhaltsstoffe des Zellsaftes, welche das Absorptionsmaximum verändern oder die Wellenlänge verändern. Polyphenole, Gerbstoffe, Katechine...

ryandownie Avatar
ryandownie:#14511

Evtl. Luftsauerstoff an die Probe gelangt und Oxidation -> irgendein Oxidationsprodukt?

kosmar Avatar
kosmar:#14512

stellt sich dann nur die Frage, welche Pigmente dafür infrage kommen.
Die aus dem Lichtsammelkomplexen nicht, da sie nur die Grünlücke etwas schließen...
UV-Schutzpigmente wie Flavonoide und Hydroxyzimtsäure auch nciht, da sie selbst nicht floureszieren (zumindest rot) bzw. die Elektronen nicht ans Chlorophyll weitergeben...

Fällt sonst jemandem ein, was in Frage kommen könnte?
Irgendein spezielles Carotinoid vielleicht?

mat_stevens Avatar
mat_stevens:#14513

>>14508
Adsorptionsmaxima =/= Benötigtes Spektrum zur Emission?

umurgdk Avatar
umurgdk:#14516

>Adsorptionsmaxima =/= Benötigtes Spektrum zur Emission?
Dies Absorptionsbanden, besonders von organischen Molekülen, besonders in Lösung, besonders bei Raumtemperatur sind breit.
Ausserdem ist im höherenergetischen Bereich eigentlich immer irgendein Übergang vorhanden der dir dann zum S1 relaxiert und gegebenenfalls fluoresziert.

kiwiupover Avatar
kiwiupover:#14517

>>14516
Jenes.

Falls Bernd tatsächlich Wechselwirkungen mit anderen Molekülen vermutet, wird er nicht umhin kommen, das Absorptionsspektrum seiner Probe aufzuzeichnen und gegen Reinspektren zu vergleichen. Und im Emissionsspektrum müsste er seine zusätzlichen Promoter dann ja auch beobachten können. Aber die allerwahrscheinlichste Erklärung sind immer noch breite Banden und viele, viele elektronische Zustände, die in den S1 relaxieren.

enriquemmorgan Avatar
enriquemmorgan:#14520

Polyphenole und Flavonoide im Blatt sind für den UV Schutz verantwortlich. Guckste:

http://scholar.google.de/scholar?hl=de&q=uv+protection+plant+tissue&btnG=&lr=

carlyson Avatar
carlyson:#14524

>>14516
Das müsste als Erklärung ausreichen

Danke für die Hilfe Bernd

Ich würde mal sagen: SÄGE

mattsapii Avatar
mattsapii:#14558

>>14524
>vergisst die Säge

Neuste Fäden in diesem Brett: