Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-10-07 10:49:2 in /w/

/w/ 14842: Ich frage mich wie man in Zukunft wohl mit Genfood und ...

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#14842

Ich frage mich wie man in Zukunft wohl mit Genfood und mit dem patentieren von Lebensmitteln umgeht.

Ich meine würde ich zum Beispiel eine blaue Kirsche machen würde ich die gerne patentiert haben, würde ich Kaffee machen der einen abends besser einschlafen lässt und auch besser aufwachen, dann würde ich dies auch patentiert haben, sonst würde ja niemand einen Fick auf mich geben und einfach diese Kirschen selbst anpflanzen, gleichzeitig sind aber alle dagegen, und als Argument nutzen sie Patente da sie ja jetzt langsam nicht mehr einfach sagen können es sei ungesund oder verursacht Krebs.
Als Argument werden dann auch die Bauern genutzt auf deren Feld ein paar Samen übergeweht sind und die dann verklagt wurden und sich dann erhängt haben.
Nur leider ist dies so nie passiert, und leider ist nichts übergeweht sondern die haben einfach die Pflanzen genutzt ohne zu zahlen, im ganz großen Still.
Wir haben es 2014, da wird man wohl einen Weg finden gezielten Diebstahl zu unterscheiden von Samen die rüberwehen.

Aber mal ehrlich, Patente sind eigentlich in jeder Branche Krebs und halten Fortschritt auf nicht nur in der Nahrungsindustrie, und ich finde diese Patente sind dort mindestens so gerechtfertigt wie in allen anderen Industrien.
Was soll dies auch für ein Argument sein man solle Lebewesen oder Nahrung nicht patentieren dürfen, was für ein Quatsch.
Genau so ein dummes Argument wie von Antigenfood Aktivisten deren einziges Argument ist man sollte nicht mit Mutter Natur spaßen.
Ja dann zieht doch wieder in den Wald und tut es nicht.
Wir stehen schon längst über der Natur, vor allem da Mutter Natur kein magisches Wesen ist, sondern unsere Natur ganz einfach ein ständiges anpassen aufeinander ist, alle paar Jahre gibt es irgendwelche Plagen, und Dinge die alles ändern, Insekten die viele Bäume töten, und so weiter.
Heute nicht mehr da Menschen, aber früher bevor es Menschen gab war die Natur kein perfektes Gleichgewicht was durch nichts gestört wurde und perfekt funktionierte, im Gegenteil es war ein ständiges durcheinander und Ungleichgewicht, immer mal wieder haben Insekten zerstört und sich durchgesetzt, Bäume haben sich angepasst, Pflanzen haben andere Pflanzen verdrängt und wurden dann selbst verdrängt, und so weiter, wäre dem nicht so wäre Evolution niemals passiert.
Also lost spielt mit Mutter Natur so viel wie ihr wollt, die Natur kehrt nicht die wird auch ohne Menschen weiter existieren.

likewings Avatar
likewings:#14844

Wäre halt doof, wenn sowas wie Mais patentiert wird.

id835559 Avatar
id835559:#14846

>>14844
Du kannst ja auch nicht einfach Holz patentieren und dann kann niemand mehr Stühle bauen.
Wenn der Mais irgendeine besondere Eigenschaft hat sollte man ihn patentieren dürfen.
Ich meine jeder Scheiß wird patentiert, selbst ein Licht in einer Kühlbox welches automatisch angeht wenn man die auf macht, weshalb die meisten Kühlboxen die ein Licht haben man es manuell anmachen muss, da die nichts zahlen wollen an den Patentinhaber.
Patente halten die Technik in allen bereichen zurück, gleichzeitig kann ich mir aber nicht vorstellen wie es ohne Patente funktionieren sollte, da die großen Firmen einfach jede Idee klauen würden, während der kleine Mann seine Idee kaum durchsetzen kann.
Wenn irgendein Wissenschaftler oder eine Universität nun Mais schafft der 100% effizienter ist in dem man ihn nicht an die Natur anpasst sondern an Gewächshäuser, also man Sachen wie die Blätter weglassen kann, und er besser schmeckt, dann würde ich es schon unfair finden wenn sie es nicht patentieren dürfen und die großen Firmen den Mais dann einfach anbauen und verkaufen, immerhin ist es Kapitalismus, wenn es ihnen Geld bringt werden sie es einfach machen.

Da dann einfach zu sagen man sollte es nicht patentieren dürfen da man mit der Natur spielt ist doch lächerlich, da könnte man dann auch keine Designs mehr patentieren dürfen die aus Holz gemacht sind, da man dann mit der Natur spielt wenn man mit Holz etwas baut.
Ist halt alles nicht natürlich, ist die Welt in der wir leben.
Wenn wir einfach jeden Mist patentieren könnte dies den Fortschritt aufhalten, am wahrscheinlichsten wird es aber den Erfindern Geld bringen, und nur bestimmte Firmen werden dieses Produkt nutzen können, während wenn wir Patente nicht zulassen sich niemand erst die Mühe macht so was zu entwickeln, da sie daran nichts verdienen können, und ohne Geld kein Fortschritt.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#14847

>>14844
Warum?

olgary Avatar
olgary:#14872

>>14842
>Was soll dies auch für ein Argument sein man solle Lebewesen oder Nahrung nicht patentieren dürfen, was für ein Quatsch.
Warum ist es Quatsch? Willst du, dass die Konzerne hingehen und einfach mal rückwirkend alles.jpeg patentieren, auch wenn sie es nicht verändert/erschaffen haben, und dann darf jeder beschissene Reisbauer dafür bezahlen, wenn er seinem Beruf nachgehen will, so wie seit Jahren bereits? Vorbehalte demgegenüber sind durchaus berechtigt.

>gleichzeitig kann ich mir aber nicht vorstellen wie es ohne Patente funktionieren sollte
Dann lies dir doch erstmal Reformvorschläge bzgl. der Thematik durch.

Und wzf geht bei deinem Schreibstil? Das liest sich furchtbar unangenehm mit diesen >9000 Absätzen.

commoncentssss Avatar
commoncentssss:#14873

https://www.youtube.com/watch?v=EzEr23XJwFY#t=52

Finde es witzig wie es auf einmal schwappt und es rational ist nicht grundsätzlich gegen Gmo zu sein.
Ich diskutiere im Internet schon seit Jahren über dieses Thema, mit dummen Menschen die es nicht verstehen, und nicht verstehen warum Gmo nicht grundsätzlich ungesund sein muss, und auf einmal denken alle so nur weil irgendein Neger es gesagt hat, was ich schon seit Jahren sage, und mir hat damals jeder gesagt ich läge falsch, und wenn ich ihnen Fakten gezeigt habe haben sie gesagt ich sei bezahlt von Monsanto.
Jetzt auf einmal ist es hip, und die Fedoraschuchteln tippen sich ihre Fedoras.

>>14872

> Willst du, dass die Konzerne hingehen und einfach mal rückwirkend alles.jpeg patentieren, auch wenn sie es nicht verändert/erschaffen haben, und dann darf jeder beschissene Reisbauer dafür bezahlen, wenn er seinem Beruf nachgehen will, so wie seit Jahren bereits?

Du weißt schon was Regeln und Gesetze sind, und du weißt schon man kann nicht unverändertes Getreide einfach so patentieren?
Genau deshalb findet man vernünftige Patentregelungen.
Und bitte verschone mich mit deinen armen Bauern.
Genau so könnte man sagen arme Heimwerker, arme Tischler, arme Programmierer.
Patente sind überall Krebs du Genie.

mat_walker Avatar
mat_walker:#14874

>>14873
>Du weißt schon was Regeln und Gesetze sind, und du weißt schon man kann nicht unverändertes Getreide einfach so patentieren?
>nicht unverändertes
Ja, man kann verändertes Getreide patentieren. Es ging hier darum nicht verändertes Getreide zu patentieren, was ein völlig anderer Kasus ist. Und m.W.n. in Deutschland schon wegen $1 (1) PatG nicht erlaubt, da bereits existierende Getreidesorten nicht neu sind.

>Genau deshalb findet man vernünftige Patentregelungen.
Nun gibt es eben Leute, die der Auffassung sind, es seie generell unethisch etwas derart Grundlegendes wie Nahrungsmittel oder Wesen mit einem gewissen Grad von Intelligenz zu patentieren und ergo seie eine vernüfntige Patentregelung eine solche, die dies berücksichtigt. Es gibt ja auch im jetztigen Patentrecht schon Ausnahmen. Eine Regelung ist ja nicht unveränderlich.

>Genau so könnte man sagen arme Heimwerker, arme Tischler, arme Programmierer.
Wenn jemand versuchen würde hinzugehen und z.B. den Tisch als solchen zu patentieren (was hierzulande zum Glück nicht geht), dann wäre es sicherlich legitim Heimwerker und Tischler vor dieser missbräuchlichen Anwendung des Patentrechtes zu schützen.

>Programmierer
>(3) Als Erfindungen im Sinne des Absatzes 1 werden insbesondere nicht angesehen:
>[...] Programme für Datenverarbeitungsanlagen
§ 1 PatG

>Patente sind überall Krebs du Genie.
Tatsächlich sind sie es nicht zwangsweise, wenn man ihre ursprüngliche Funktion betrachtet (davon abgesehen ist die altruistische patentfreie Variante natürlich immer schöner für die Allgemeinheit). Sie werden allerdings gerade dort zu Krebs, wo es um ethisch relevante Fragen geht, also v.a. in den Bereichen Agrar und Medizin/Pharma und wo Gewinnmaximierung anstrebende Konzerne ihre Vorteile ausspielen können. Derartige Gebilde waren zum Zeitpunkt der Einführung bis heute geltender Patentgesetze gar nicht einkalkuliert und genau deshalb bedarf es auf Patentrechtsebene Reformen, damit die Regelungen eben vernünftig bleiben und kein Schindluder damit getrieben werden kann, wie es momentan der Fall ist.

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#14875

>>14844
Halt, warte ...

liang Avatar
liang:#14876

Warum kann ich nicht all diese Quellen halten?

bluesix Avatar
bluesix:#14920

>>14874
>>14873
>Heimwerker
Au Backe, so viel Unbildung schon wieder. Ich kenne kein Patentrecht, dass sich an den privaten, nichtkommerziellen Gebrauch des Patentes wendet.

Um OPs Frage zu beantworten: Patente laufen nach einigen Jahrzehnten aus. Der Erfinder soll einen gewissen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz genießen, als Lohn für die eventuell sehr teure Forschung. Was wirklich passiert: Konzerne lassen sich ihren Kram patentieren, damit ihn andere Konzerne nicht mehr patentieren lassen können und dann die eigentlichen Erfinder auf Lizenzzahlungen verklagen können. Sollte irgendwo tatsächlich mal "der kleine Mann" ein wirklich geiles Patent anmelden und sich nicht mit einem Krümel vom Kuchen zufriedengeben, wird halt einfach die nötigen 30 Jahre gewartet und gut ist.

Im Effekt also eine geniale jüdische Erfindung um Geld zu scheffeln ohne langfristig irgendetwas zu bewirken.

cmzhang Avatar
cmzhang:#14938

Wie oft willst du diesen Faden denn noch forcieren, mettbrötchen OP?

Neuste Fäden in diesem Brett: