Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-01-03 16:57:18 in /w/

/w/ 15035: Fluoreszenz

tomgreever Avatar
tomgreever:#15035

Lieber Bernd,
Ich verfasse momentan eine Seminararbeit zum Thema Fluoreszenz und Phosphoreszenz.
Leider bin ich auf einen Satz gestoßen den ich nicht verstehe:
Bedingung für die Absorption von elektromagnetischer Strahlung ist die Parallelität des Übergangsdipolmoments des Moleküls mit der Schwingungsebene der elektrischen Feldkomponente des Photons. Je größer der Winkel zwischen diesen beiden, desto unwahrscheinlicher wird die Absorption und damit die Fluoreszenz.
Könntest du mir das erklären oder hast vielleicht sogar ein paar Tipps für mich? :3

ritapetrilli87 Avatar
ritapetrilli87:#15036

Das sind Brokkolistrudel, muss man wissen.

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#15037

Der Übergang zwischen dem Ausgangs- und dem Endzustand deines Moleküls beinhaltet eine Verschiebung der Ladungsdichte und damit ein Übergangsdipolmoment. Das hat eine bestimmte räumliche Lage in deinem Molekül, je nachdem, in welche Richtungen die Ladungsdichte halt verschoben wird. Wenn jetzt ein Photon mit seinem elektrischen Wechselfeld angeschnurrt kommt, dann kann es diese Ladungsverschiebung auslösen und damit zum Übergang zwischen den beiden Zuständen führen - es wird absorbiert. Das funktioniert aber nur, wenn das Übergangsdipolmoment möglichst in der Ebene liegt, in der auch die elektrische Feldkomponente des Photons schwingt, sonst können die beiden nicht aneinander "ankoppeln".

jodytaggart Avatar
jodytaggart:#15038

>>15037
alles klar vielen dank

doooon Avatar
doooon:#15041

>>15036
/w/ sauberhalten.

Neuste Fäden in diesem Brett: