Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-09-13 15:34:27 in /w/

/w/ 15302: Wer hier ist Neurowissenenschaftler?...

kriegs Avatar
kriegs:#15302

Wer hier ist Neurowissenenschaftler?

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#15304

>>15302
Hab damals im 2. Semester abgebrochen, Bernd-Stil. :DDDDD
Ob der doitsche Neurobernd, der in den Niederlanden Master (oder war's PhD?) macht, auf /w/ lauert weiß ich nicht. Evtl. kannste ihn aber auf /int/ beschwören, falls der überhaupt noch auf KC abhängt.

Wat willste denn eigentlich, erwägste jetzt das zu studieren?

bergmartin Avatar
bergmartin:#15305

Ich will wissen ob es möglich ist die Kognition zu verbessern.

drinnen bevor

>lies halt Bücher

Nein, bevor man sich überhaupt Wissen aneignen kann, muss das Fundament stimmen.
Ist das Fundament zu schwach stürzt es rasch in sich zusammen.

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#15306

>>15305
>Ich will wissen ob es möglich ist die Kognition zu verbessern.
Jein. Zumindest gegenwärtig nicht allumfänglich und/oder absolut präzise.

Kurzzeitig lässt sich in Bereichen künstlich was machen, z.B. mit Ritalin.

Ansonsten: Das Gehirn bildet dort besonderes viele Synapsen aus, wo es gefordert wird.
D.h. so wie ein Sportler seinen Sport und bestimmte dafür besonders wichtige Muskeln, Bewegungsabläufe usw. trainiert (wodurch er übrigens auch Synapsen in den entsprechenden motorischen Bereichen clustert), kann man durch Beschäftigung mit bestimmten Inhalten/Nachdenken (z.B. Matheaufgaben) oder durch das Wiederholen (z.B. Vokabeln auswendig lernen) bestimmte kognitive Fähigkeiten trainieren, so dass sie einem irgendwann leichter fallen, eben Routine sind, weil das Gehirn dafür besser vernetzt ist.

Beherrscht man solche Prozesse, so lassen sich diese leichter auf Ähnliches ummünzen. Wer es gewohnt ist Gedichte auswendig zu lernen, lernt vermutlich auch schneller den Text für eine Theaterszene. D.h. aber nicht, dass er dann auch automatisch besser in Sudoko ist.

Spezialisierung ist also Key. D.h. du müsstest dir im Bezug auf Wissen überlegen, welche Lerntechniken sich gut eignen, für das Wissen, das du dir aneignen möchtest. Das dient aber lediglich schnellerer/leichterer Aneignung.
Die restliche Verfeinerung entsteht "von selbst" bei der tieferen Verinnerlichung der Informationen bzw. (ganz wichtig) dem Umgang damit. Bleibt diese Anwendung länger aus, so schwindet auch der kognitive "Bonus" in diesem Bereich wieder und das Wissen geht peu a peu verloren, da die Synapsen sich zurückbilden, wenn auch nicht völlig.

Spaßfakt am Rande: Akademiker als geistige Arbeiter haben eine geringere statistische Wahrscheinlichkeit an Alzheimer zu erkranken, als andere Berufsgruppen, wohl da sie sich häufiger neu in Thematiken eindenken und geistig flexibler bleiben.

t. kein Neurowissenschaftler

giuliusa Avatar
giuliusa:#15312

Genug Schlaf. 0.5 g Coffein.

Mittel/Langfristig:
Gute Ernährung (Mg, B-Vitamine, Proteine, Fischfettsäuren)
Trainieren Mitochondrien: Aerobe Verbrennung muß zwingend in den Mitochondrien stattfinden. Substrat Zucker kann anaerob vergärt werden ohne Mitochondrien.
Kreatin

matt3224 Avatar
matt3224:#15314

>>15312
Das ist doch alles sekundärer Natur.

Ich will die Nevenzellen/synapsen trainineren, ich will die graue Gehirnmasse vermehren im Gehirn.

creartinc Avatar
creartinc:#15315

Und was soll das bringen?
Meer Masse heißt nicht unbedingt bessere Kognition.
Außerdem ist der Platz begrenzt, man Hirndruck.

Wie dem auch sei, die Trockenmasse eines Hirns besteht zu großen Teilen aus FETTsäuren siehe oben Ernährung.

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#15316

>>15314
>http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3004979/
Hint: hab nur das Abstract gelesen. n = 16, n Kontrolle = 17, also eeeh.

Aber falls du lustig bist: teste es.

melvindidit Avatar
melvindidit:#15317

>>15312
>0.5 g Coffein
Also ~5 Tassen Kaffee oder 2,5 Coffeinum. Auch: wie kommst zu dem Wert?

ggavrilo Avatar
ggavrilo:#15318

Masse Braugut * Coffeingehalt / Verbrauchszeitraum

Dosen im Grammbereich gehen dann schon Richtung Klapse, nur sagend.

cyril_gaillard Avatar
cyril_gaillard:#15319

>>15318
Ach ja!?!?!

Ich meinte eig., wie kommst du zu der Annahme, dass gerade 0,5 g Koffeein die Kognition verbessern, abgesehen davon, dass Körpergewicht nicht berücksichtigt ist?

Auch: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20182035

naupintos Avatar
naupintos:#15322

Was hält Bernd von Transkranielle Magnetstimulation?

Neuste Fäden in diesem Brett: