Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-08-19 07:57:04 in /w/

/w/ 16018: Hilgenbergs These

samihah Avatar
samihah:#16018

Eine Frage. Wenn ein Gasplanet von Erdenmasse auf einem erdähnlichen Level um die Sonne kreisen würde, würde sich das Gas dann in Richtung Sonne verflüchtigen?

canapud Avatar
canapud:#16019

>>16018
Nee, das Gas würde vom Sonnenwind weg von der Sonne geblasen werden.

/faden

mr_arcadio Avatar
mr_arcadio:#16020

>>16019
Nee, das weggeblasene Gas fällt hinten wieder auf den Planeten zurück.
Sonst hätten wir auf der Erde ja auch keine Atmosphäre mehr.
Hängt hauptsächlich an der Anziehung des Planeten und weniger an dessen Magentfeld.

/faden

millinet Avatar
millinet:#16021

>>16020
Na super, zwei /end faden/ heben sich gegenseitig auf.
Bernd hält die Expansionstherorie für "schön".
Wenn ihr wisst, was das im wissenschaftlichen Sprachgebrauch bedeutet.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#16022

>>16020
Ein Gasplanet von Erdenmasse waere viel groesser als die Erde und haette somit an seinen aeusseren Schichten eine viel geringere Anziehungskraft. Das wuerde in der Tat einfach weggeblasen, so wie beim Mars ja auch.
Wenn die Erde als Gasplanet die Dichte des Uranus haette (und der hat 14 mal so viel Masse, die Erde haette als Gasplanet also eine noch deutlich geringere Dichte) waere das Volumen 4.3 mal so hoch und der Radius 1.6 mal so gross. Die Gravitation an den Aussenschichten waere damit ziemlich genau die des Mars.

alagoon Avatar
alagoon:#16024

Gasplaneten können sich in so einer Größe gar nicht erst bilden. Von daher ist die Frage ja schon quatsch.

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#16027

>>16024
Ist der Jupiter kein Gasplanet? Oder ist es die Kleinheit, die nicht geht?

jpotts18 Avatar
jpotts18:#16028

>>16027
Kleinheit geht nicht. Eben weil alles sofort vom Sonnenwind weggeblasen wird wegen der geringen Schwerkraft.

alagoon Avatar
alagoon:#16030

>>16021
Die GIF ist grober Unfug. Die Antarktis wird hier als echter Kontinent dargestellt, obwohl jeder Mensch mit selbst grundlegender geographischer Bildung weiß, dass es sich um einen mit Eis bedeckten Archipel handelt. Außer natürlich, auch diese Informationen haben SIE in die Welt gesetzt, um uns zu täuschen...

Auch:
https://www.youtube.com/watch?v=7kL7qDeI05U
Klassiker, kennt aber sicher schon jeder hier. Debunking:
https://www.youtube.com/watch?v=epwg6Od49e8

mrzero158 Avatar
mrzero158:#16031

>>16030
Dein Bild überzeugt mich jetzt grad vom Gegenteil deiner Textaussage.

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#16032

>>16031
Dann leidest du offenbar an einer starken Sehschwäche.

alexcican Avatar
alexcican:#16033

>>16032
Da dein hübsches 220pxAntarktis.jpg keinerlei Meerestiefen verrät, muß Bernd interpolieren.
Und da postuliere ich, dass wahrscheinlicher das Wattenmeer eines Kontinentalschelfs zwischen den "Inseln" liegt, als ein Tiefseebecken.
Dein nachgelegtes, in dem Zusammenhang irrelevantes Eisfoto, werte ich als plumpen Ablenkungsversuch.
Da bin ich empfindlich.

350d Avatar
350d:#16034

>>16033
Anbei ein Bild mit Meerestiefen. Man sieht ziemlich gut, dass es ein Kontinent ist. Der Kontinent heißt übrigens Antarktika und nicht Antarktis.

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#16035

>>16033
>>16034
Wenn man bei Antarktika mit den Meerestiefen so pingelig ist - zu recht! - sollte man dies aber auch global sein, und das sind die Erdwachstumsanhänger nicht. Denn ansonsten müssten sie entweder auf ihrer Weltkugel die im linken Bild hellblau angezeigten Bereiche ebenfalls als Landmassen darstellen (tut sie nicht), oder sie müssten Antarktika als Archipel wie in >>16030 darstellen (tun sie auch nicht). Sich die Fakten drehen, wie sie grad ins Bild passen, ist keine Wissenschaft.

mrxloka Avatar
mrxloka:#16036

>>16035
> Sich die Fakten drehen, ... ins Bild passen, ... keine Wissenschaft.

Das sagt der Richtige. Wäre Bernd hier mod, würdest du wegen kognitiver Dissonanz oder Schmalbach-Lubecca gebannt.

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#16037

>>16036
>wegen [...] Schmalbach-Lubecca gebannt.
Wegen eines Getränkedosenherstellers?

buleswapnil Avatar
buleswapnil:#16040

>>16035
Den atlantischen Rücken brauchste nicht mal zu drehen, der passt ganz hervorragend in die Theorie vom wachsenden Erdball.

bluesix Avatar
bluesix:#16053

Wie erklärt Bernd ein 3 Stunden lang andauerndes Mondbeben nach dem Einschlag einer Raketenstufe? (leer, 14 Tonnen schwer)
Bernd erscheint diese Oberfläche sehr wabbelig.
Könnte das ein Hinweis sein, das dass Mondinnere flüssig, oder Gasförmig ist?

Kurz nach Abtrennung des Kommando- und Servicemoduls (CSM) und Ankopplung des Lunarmoduls (LM) wurde die dritte Stufe der Saturn V durch Ablassen des Sauerstoffs und Zünden der APS-Steuerdüsen erfolgreich auf Kollisionskurs mit dem Mond gebracht. Drei Tage später schlug die fast 14.000 kg schwere Stufe ca. 120 km westnordwestlich des Apollo-12-Landeplatzes mit 2,5 km/s (9.000 km/h) Geschwindigkeit auf. Der Einschlag entsprach der Sprengwirkung von gut 10 t TNT. Nach ungefähr 30 Sekunden registrierte das von Apollo 12 aufgestellte Seismometer den Einschlag. Das Beben dauerte mehr als drei Stunden. Schon kurz vorher wurde vom Ionosphärendetektor eine Gaswolke registriert. Sie war für mehr als eine Minute nachweisbar.

Man nimmt an, dass der Einschlag Partikel des Mondbodens bis in eine Höhe von 60 Kilometern schleuderte, wo sie vom Sonnenlicht ionisiert wurden.

Klingt nicht sehr überzeugt, diese Erklärung der Gaswolke.

shesgared Avatar
shesgared:#16060

>Bernd erscheint diese Oberfläche sehr wabbelig.
>Könnte das ein Hinweis sein, das dass Mondinnere flüssig, oder Gasförmig ist?

Nein, aber es könnte ein Hinweis darauf sein dass du keine Ahnung von Physik hast.

Protip: Die Erde hat einen flüssigen Kern und einen halbwegs plastischen Mantel. Die Abklingzeit von seismischen Ereignissen auf der Erde beträgt normalerweise wenige Minuten. Wäre die Abklingzeit länger oder kürzer wenn die Erde einen festen Kern hätte?

nelshd Avatar
nelshd:#16061

>>16060
> Hinweis darauf, dass du keine Ahnung von Physik hast.
> Die Erde hat einen flüssigen Kern

Das mit den Aggregatzuständen von Metallen bei hohen Drücken üben wir noch einmal.

stevenfabre Avatar
stevenfabre:#16062

>Das mit den Aggregatzuständen von Metallen bei hohen Drücken üben wir noch einmal.

>innerer Kern
>äußerer Kern
Mit Geologie hast du nicht so viel am Hut, oder?

Der Punkt ist, dass sich der Mond mit einem flüssigen Kern ähnlich wie die Erde verhalten würde (was seismische Ereignisse angeht) und nicht so wie er es tatsächlich tut. Ergo ist die Vermutung, er hätte ein flüssiges Inneres nicht wirklich nachvollziehbar.

sawalazar Avatar
sawalazar:#16063

>>16062
Deiner Logik folgend wäre es legitim, zu sagen die ganze Erde ist flüssig -- es gibt ja irgendwo Flüssigkeiten. Sehr wissenschaftlich ist das meiner Meinung nach aber nicht. Auch deine rhetorische Klugscheißdummschwätzfragerei kannst du dir in deinen Arsch schieben. Erkläre doch einfach wie es ist und gut.
Nur Deppen sitzen auf ihrem bisschen Wissen was sie haben, hüten es wie einen Schatz und man muss ihnen alles aus der Nase ziehen. Stell dir mal vor, die Professoren an der Uni oder Lehrer in der Schule wären alles solche Spasten wie du.
Merkst du jetzt wie frech und lächerlich du eigentlich bist?

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#16064

>>16063
Zumindest bin ich nicht derjenige, der hier irgendwelche Verschwörungstheorien verbreitet. Was >> 16053 schreibt und schlussfolgert ist nunmal bei eingehender Betrachtung Bullshit. Sorry wenn dich dass jetzt triggert.

>Deiner Logik folgend wäre es legitim, zu sagen die ganze Erde ist flüssig
Und müsste sich daher ähnlich verhalten wie der Mond, wenn er einen flüssigen Kern hätte was die "Abklingzeit" angeht? Was sie offensichtlich nicht tut? Was genau kreidest du mir jetzt an? Dass ich die festen Bestandteile nicht extra erwähnt habe, weil das nichts an der Argumentation ändert?

>Stell dir mal vor, die Professoren an der Uni oder Lehrer in der Schule wären alles solche Spasten wie du.
>Merkst du jetzt wie frech und lächerlich du eigentlich bist?

Merkst du selber, oder? Abgesehen davon kann ich in der Uni wenigstens davon ausgehen, dass sich die Leute halbwegs mit dem Stoff auseinandersetzen und ein naturwissenschaftliches Grundverständnis mitbringen. Mal ganz abgesehen davon dass ich /w/ jetzt mit einer bezahlten Dozentenstelle vergleichen würde...

>Nur Deppen sitzen auf ihrem bisschen Wissen was sie haben, hüten es wie einen Schatz und man muss ihnen alles aus der Nase ziehen.
Alter Schwede, kritisches Denken und Recherchefähigkeiten sind jetzt echt kein Hexenwerk.

javorszky Avatar
javorszky:#16069

>>16064
> Zumindest bin ich nicht derjenige, der hier irgendwelche Verschwörungstheorien verbreitet.
Toll. Hast du sonst noch etwas vorzuweisen?

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#16070

>>16069
Was interessiert dich das? Du wirst es eh weder lesen noch verstehen.

naupintos Avatar
naupintos:#16072

>>16070
Ganz ehrlich? Mir geht es völlig am Arsch vorbei!
Aber dir scheint es sehr wichtig zu sein, in jedem deiner Pfosten als irgendwie gebildet und intelligent wahrgenommen und dann auch so behandelt zu werden. Tsja, und da hast du auf einem anonymen Bilderbrett nur zwei Chancen:
A: jeder deiner Pfosten ist für sich ein Beweis deiner Überlegenheit.
B: Du legst dir einen Avatar, Namen oder Tripcode zu und kannst dir dann auch mal solche Dummheiten wie in >>16060 leisten, ohne gleich als kompletter Vollidiot dazustehen.

Aber wem sag ich das? Bei deinen kognitiven Fähigkeiten bist du da sicher schon längst selbst drauf gekommen :3

splashing75 Avatar
splashing75:#16074

>>16072
>Ganz ehrlich? Mir geht es völlig am Arsch vorbei!

Warum fragst du dann überhaupt.

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#16088

Die Erde ist ein magnetfeld und nur innerhalb dessen kann sie als das was sie ist existieren. schwindet das Magnetfeld, ändert es den Fluss oder bringt es einen Polsprung hervor wird der Planet wachsen, bzw sich denen, schrumpfen oder gewaltige Kräfte werden durch Erruption freigesetzt. Gravitation ist die spürbare Auswirkung des Feldes selbst, Wind und Wetter sind das bewegende Element, quasi die Auswirkung der Feldfluktuation. Würde die Erde ein weniger groses Potential haben, Wäre der Abstand zur Sonne geringer so wäre es moglich dass die Sonne sicH dke erde einverleibt doch in unserem Fall sind die Kräfte ausgeglichen. zwischen Erde und sonne sind.hunderte von Millionen.von.teilchen, diese Teilchen haben selbst auch Felder bzw sind durch Wechselwirkunfen.im Feld getrieben bzw erstarrt... das bedeutet dass diese und ihre Intensität die Position von.Erde und Sonne gleichsam bestimmen und bevor irgendewzas fur uns wahrnehmbar passiert war und wird immer eine Änderung des Feldes vorausgegangen sein. Bedeutet wenn der Entsprechende Gasplanet ein Feld hat wie die Erde, wird es auch ähnliche Elektrogravitative Eigenschaften offenbaren ist es zu schwach oder flultuativ wird es zu disharmonie führen. Der Planet würde expandieren Materie wurde zu energie Zerfallen, da die Frequenzen die sie hervorbringen nicht vorhandem sind, wäre es zu stark ware es ein dichterer Planet... materie ist nix festes, Materie ist eine Harmonische oder Disharmonische Interferrenz im Feld. ist die Frequenz niedriger wird der Vakum im Feld größer, größere Objekte werden sichtbar, ist die Frequenz höher werden kleindere jnd kleinere interferrenzen zu ebensolchen.teilen.. Materie ist das was du wahrnehmen.kannst es ist nicht die Druckwelle aber es ist das was zwischen den Druckwellen ist, das Vakumfeld orgon, Chi Prana oder wje du es auch nenmst ist das was es ist, nicht.mehr und.nicht weniger
Die dichte dieser Interferenzmuster definiert den Unterschied zwischen Licht, Gas, Strahlung, Feststoff oder plasma..

Neuste Fäden in diesem Brett: