Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-09-20 19:56:45 in /we/

/we/ 51205: Nächste Woche Klausur. Nehme mir seit einem Monat...

kinday Avatar
kinday:#51205

Nächste Woche Klausur.
Nehme mir seit einem Monat vor mit dem Lernen anzufangen. Bisher habe ich nur die Unterlagen ausgedruckt.
Stattdessen jeden Tag KC und Vidya.

Warum mache ich das immer wieder Bernd? Ich lasse alles so lange schleifen und den Bach runter gehen bis nichts mehr zu retten ist.
Nicht nur auf die Uni bezogen sondern generell. Was hält mich davon ab endlich zu tun was notwendig ist? Ich will doch nicht so Leben.

polarity Avatar
polarity:#51229

Ist normal bei mir, hab es mir abtrainiert aber es ist noch nicht perfekt. Vielleicht braucht es bei dir auch Zeit. Und eventuell brauchst du auch mehr Motivation.

Ansonsten halt Lehre oder Teilzeit-Spülkraft, damit überlebt man auch.

carloscrvntsg Avatar
carloscrvntsg:#51305

Hab tatsächlich verkackt. Weiß nicht mehr weiter. Vielleicht sollte ich wirklich abbrechen.
Aber ich will mich nicht noch mehr wie ein wertloses Stück Scheiße fühlen. Ganz abgesehen davon das niemand in meinem Umfeld dafür Verständnis hätte und ich nie wieder eine Minute Ruhe hätte deswegen.

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#51307

Kenne das Fühl. Habe erst letzte Woche eine Klausur geschrieben und hätte eigentlich in ein paar Tagen die nächste.

Leider kamen die Ergebnisse der letzten Klausur sehr schnell und ich habe den Fehler gemacht, nachzuschauen. 5.0. Habe wie immer nur eine Woche vorher angefangen zu lernen, aber dachte eigentlich, dass es zumindest zum Bestehen reichen würde. Tatsächlich habe ich gerade mal die Hälfte der zum Bestehen notwendigen Punkte erreicht ;_; Nun ist jede noch verbliebene Motivation, für die nächste Klausur in ein paar Tagen zu lernen, dahin, und nun ist es eigentlich eh schon viel zu spät. Und die Nachklausuren gibt es wie immer erst wieder in einem halben Jahr.

Das Problem ist, dass ich eigentlich dringend diese beiden Scheine gebraucht hätte, weil ich wegen meiner Prokrastination in vorherigen Semestern schon einen ziemlichen Rückstand habe. Ich sehe es schon kommen, dass die von der beschissenen Prüfungsordnung vorgeschriebene Höchstudiendauer von 8 Semestern (Regelstudienzeit 6 Semester) für den Bachelor mir das Genick bricht. Mir bleiben noch genau zwei Prüfungszeiträume. Ich weiß langsam nicht mehr, wie ich es überhaupt noch schaffen soll. Eine Bachelorarbeit muss ich ja auch noch irgendwann schreiben.

jonesdigidesign Avatar
jonesdigidesign:#51319

Kleiner Tip: Du brauchst 3 Tage vor dem Test nichts mehr zu lernen. Bevor das Zeug im Gedächtnis vernünftig organisiert und einsortiert ist, vergehen nämlich mindestens 72 Stunden und drei Schlafzyklen.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#51325

Einfach anstehende Aufgaben gleich machen. Ist so einfach wie es sich anhört, Bernd, versuchs mal im Kleinen. Geschirr spülen zB oder Dinge nach Gebrauch dahin zurück wo du sie herhast. Dann langsam steigern, zB Rechnungen gleich bezahlen und Pißflaschen abschaffen (naja, so weit musst du natürlich nicht gehen, aber du bekommst den Gedanken).
Und dann kommen wiederkehrende Aufgaben, da ist dann die Herausforderung, es zu einem bestimmten Zeitpunkt zu machen, so wie 1x im Monat Klo putzen.

Wichtich ist, dass man klein anfängt und kleine Erfolge bemerkt. Dann steigert man sich von selbst.
Versuchs mal, Brent. Auch du schaffst das.

tmstrada Avatar
tmstrada:#51326

>>51325
Auch wichtig: das mit den Pißflaschen war nur ein Beispiel. Abschaffen sollte man die nicht.

polarity Avatar
polarity:#51327

>>51319

Das ist bullshit, weil jeder unterschiedliche Gehirnstruktur aufweist, und insbesondere Tagesverfassung oder was auch immer stark ins Gewicht fallen.

Grundsätzlich sind Leute, die am letzten Drücker lernen solche die ihre Zeit nicht einschätzen können.

Lernmässig kann man aber viel erreichen, solange man selbst Spass dran hat und sich entsprechend Zeit nimmt sich mit den Dingen zu befassen

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#51328

>>51229

Motivation bringt gar nichts bzw ist eher schädlich, wenn man darauf wartet. Disziplin ist alles. Motivation setzt voraus, dein Hirn in einen Zustand zu versetzen, in dem es erst nach Erledigung der Aufgabe wäre. Selbst wenn dir das gelingt, denkt dein Hirn dann "jo, erledigt" und du hast auf nichts Bock. Disziplin hingegen heißt einfach dass du Autist bist und es einfach machst ohne darüber nachzudenken.

Neuste Fäden in diesem Brett: