Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-01-05 05:32:3 in /we/

/we/ 51823: Ich habe keine Ahnung was ich wirklich aus dem Leben wi...

andychipster Avatar
andychipster:#51823

Ich habe keine Ahnung was ich wirklich aus dem Leben will und jeden Tag verliere ich mehr Zeit um es rauszufinden. Jetzt schon gibt es Erfahrunge die ich nie mehr machen kann.

mylesb Avatar
mylesb:#51824

Diese Fäden häufen sich mal wieder. Erklären wir das doch zum Ich-vergeude-mein-Leben-Sammelfaden. :3

xspirits Avatar
xspirits:#51825

>>51823
> Jetzt schon gibt es Erfahrunge die ich nie mehr machen kann.

Und was wäre das? Als kleiner Shota einen Erwachsenen verführen, um ihn ins Gefängnis zu bringen? Check!

mylesb Avatar
mylesb:#51829

aber du gehörst zu der kleinen Gesellschaft, die erfahren hat, wie es ist seine Zeit zu verschwenden weil man nicht weiß was man will.

n_tassone Avatar
n_tassone:#51846

>>51824
Gute Idee.

Vor 8 Jahren hockte Bernd arbeitslos und ohne sich beim Amt gemeldet zu haben in seiner kleinen, verwahrlosten Bude, kommunizierte mit niemandem und wartete auf die Zwangsräumung. Durch glückliche Fügung bekam er etwas Geld zur Überbrückung und einen Dschob, der zumindest besser war, als alles was er vorher machte. Endlich ausreichend Geld für genug zu essen! Bernd fühlte sich angekommen, lebte weiter halbwegs sparsam und kaufte sich ein älteres Haus auf dem Land, natürlich auf Pump. Den Dschob hat er immer noch. Aber er ist einsamer als je zuvor. Inzwischen denkt er sogar über Gesichtsbuch nach. Ausbildung/Studium hat Bernd nie abgeschlossen, Frauen wenden sich bei der Nennung seines Dschobs ab, wenn es überhaupt mal zu einem Gespräch kombt. Nun sind auch noch die Zähne größtenteils schrott. Ein Neubeginn wäre wohl nur mit Privatinsolvenz möglich, denn verkauft kriegt er die Hütte wohl nicht zu einem vernünftigen Preis, dafür ist das Angebot zu groß, was sich aufgrund der Altersstruktur der Gesellschaft wohl auch nicht ändern wird. Allerdings ist Bernd für den Kram zu alt. Er wäre nach erfolgreicher PI und abgeschlossener Berufsausbildung Ende 40 und hätte keine Kohle, keine Berufserfahrung, würde nicht mal einen Telefonvertrag bekommen. Zahnersatz hätte er dann immer noch nicht. Also bleibt nur weitermachen und sich irgendwie Hoffnung einreden. Herzinfarkt, Aneurysma oder so. Finden würde ihn hier ja so schnell niemand. Um regelmäßige soziale Kontakte hat Bernd sich in den letzten Jahren bemüht. Er kommt nun auf mehr als einen Sozialkontakt/Quartal. Aber hat das Gefühl, daß das zuviel ist, er seinen Mitmenschen wieder zunehmend auf die Nerven geht. Tendenz ist gerade, sich wieder ganz zurückzuziehen. Oder soll er warten, bis ihn die Leute wegjagen?

Neuste Fäden in diesem Brett: