Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-01-20 15:47:35 in /we/

/we/ 51913: Fersagensangst

p_kosov Avatar
p_kosov:#51913

Hallo Bernd.

Ich versuche mich kurz zu fassen:

Bernd hat eine halbe Dekade in einer eher kleinen Firma ein sehr ruhiges, teilweise auch unterfordertes IT-Schafleben, mit relativ vielen Privilegien geführt. Dazu lebte er in einer netten kleinen Wohnung, in einer Ortschaft die er nie wirklich mochte.

Zwischendurch besuchte Bernd auch verschiedene Weiterbildungen, die alle erfoglreich abgeschlossen wurden.

Nun hat Bernd aus einer Mischung aus Frust und (offenbar) halberzigem Veränderungswillen eine Bewerbung auf eine ziemlich anspruchsvolle IT-Position in einer Bank geschrieben. Und Siehe da: Einladung zum Gespräch kam rein. Das war schock nummer eins. Schock Nummer 2 kam wenig später, nach dem Gespräch: Man lädt mich zum zweiten mal ein, und will, dass ich das Team kennenlerne. Noch ist nichts endgültig, aber es scheint mir als habe ich eine riesige Hürde genommen.

Eigentlich ist das ja alles gar nicht so schlecht, aber Bernd hat mittlerweile mit recht starken Ängsten zu kämpfen. Und zwar aus folgenden Gründen:

-Umzug anberaumt, weiter weg als je zuvor.
-Komfortzone in meinem ungeliebtem Wohnort, an den ich mich aber gewöhnt habe, wird zerschmettert.
-Angst zu fersagen im Dschob. Bernd ist nicht dumm, aber es wird hart, soviel steht fest.
-Bernd hat Depri/Angst Vergangenheit und fürchtet Rückfall.

Zusammengefasst könnte man auch sagen, Bernd wird panisch wenn er sich vorstellt ein ganz neues Leben an einem unbekannten Ort zu beginnen, alles aufzugeben und evtl. am neuen Ort zu scheitern.

Wie damit handeln?

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#51914

Wenn alles gut läuft wieso würdest du was ändern?

mfacchinello Avatar
mfacchinello:#51915

>>51914
So gut war alles eben doch nicht. Der Job ist unterdurchschnittlich bezahlt und bringt mich absolut nicht weiter. Bernd will keine grosse Karriere machen, aber ich bin noch einfach zu jung um an so einem Ort zu versumpfen.

Gründe für die andere Stelle:

-Kohle, ca. 20% mehr.
-Nicht mehr unterfordert sein. (Dafür überfordert?)
-"Forwärts kommen" im Leben.

So ein Fach ist das.

seanwashington Avatar
seanwashington:#51916

>ein ganz neues Leben an einem unbekannten Ort zu beginnen
Kann das beste sein, was einem passiert. Damit fallen sämtliche sozialen Altlasten weg und man kann neu versuchen nicht zu versagen.

mactopus Avatar
mactopus:#51917

>>51916
Oder alles wird schlimmer ;_;

iamgarth Avatar
iamgarth:#51918

>>51916
Das erzaehlen die oestlichen Mittelmeeranrainer euch Jungspunden.
Dass man fuer eine Arbeit bereit sein soll, sein komplettes Umfeld zu verlassen gibt es in der Geschichte der Menschheit erst seit ein paar Jahren.
Es ist natuerlich krank - kraaannk.
Der Inhaber der Firma Trigema hat mal gesagt, dass er nie jemanden aus Hamburg in seiner Firma in Stuttgart anstellen wuerde, weil der Proband sehr verzweifelt sein muss, wenn er bereit ist 700 KM wegzuziehen und sein ganzes Leben damit hinter sich laesst.

id835559 Avatar
id835559:#51919

>>51918
Ich sprach nicht von Arbeit. "Sein ganzes Leben" das man hinter sich lässt, kann für einen Bernd ein Haufen Scheiße sein dem man nicht hinterherweint. (sollte auf /we/ doch nicht erklärt werden müssen)

sava2500 Avatar
sava2500:#51954

Es zeichnet sich ab, dass ich den Job tatsächlich kriegen werde. Kann es kaum glauben.

johnriordan Avatar
johnriordan:#51966

>>51954
glückwunsch :)

scottgallant Avatar
scottgallant:#51967

>>51954
Wirst sehen, es wird nicht so anspruchsvoll, wie es den Anschein hat.

T. IT-Bernd

bluesix Avatar
bluesix:#51971

>>51966
Danke :3

>>51967
Hoffentlich. Werde im engineering Bereich arbeiten :3

Neuste Fäden in diesem Brett: