Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-07-10 22:19:32 in /we/

/we/ 52745: Wie höre ich auf mich mit anderen zu vergleichen? ...

bagawarman Avatar
bagawarman:#52745

Wie höre ich auf mich mit anderen zu vergleichen? Es scheint so sinnlos weil jeder mit anderen Genen und Umfeld aufwächst und andere Erfahrungen macht, aber ist die Gesellschaft nicht auf Vergleiche aufgebaut? Niemand kehrt wie es mir geht und wie schwer mir etwas fällt: was zählt ist die Leistung. Ich komme mir einfach nur so verdammt unterlegen vor. Kein gutes Aussehen, nicht besonders intelligent und dazu noch schlechte Gesundheit. Ich denke, dass ich versuchen sollte einfach das beste zu machen aus dem was ich habe aber es scheint alles so nichtig zu sein im Vergleich dazu was andere erreichen.

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#52748

Du leidest unter dem typischen Bernd Problem. Du lebst in einem Selbstwert Vakuum. Erst einmal solltest du aufhören dich selbst so negativ zu sehen. Vielleicht findet dich jemand anderes, der dich in der Bahn zufällig sieht, durchaus gutaussehend oder interessant? Vielleicht bist du viel klüger als du denkst? Oder du hast einen guten Humor der dich interessant macht?
Manne auf, Bernd. Du musst es aktiv angehen. Deine neue Aufgabe ist, zu dem zu werden, der du gerne wärst. Dann fangen auch andere Menschen an "es" in dir zu sehen. Aber wie sollen andere was in dir sehen wenn du dir selbst einredest dass da sowieso nichts ist?
Fang an mit irgendwas, werde ein /fit/Bernd. Oder mach sonst was.
Und sollte trotz allem mal wieder ein Vergleich über dich kommen, dann mach dir einfach klar dass kein Mensch weiß wie es ist, du zu sein. Ich weiß ja nicht, wie schwer es für dich war, dahin zu kommen, wo du nun bist. Und der Busfahrer neben dir, der mit 24 schon Geschäftsführer ist, ja toll, gut, aber weiß ich, wie schwer er es denn hatte? Vielleicht ging ihm alles leicht von der Hand und er hatte super Startbedingungen?
In diesem Sinne Bernd, vielleicht kannst du was für dich verwenden.

rahmeen Avatar
rahmeen:#52749

>nicht besonders intelligent
Immerhin intelligent genug, um so eine Aussage zu treffen, was intelligenter als der Großteil der Gesellschaft ist.
>dazu noch schlechte Gesundheit
Bernds Körper ist ein Tempel. Geht es dem gut, geht es Bernd gut (zumindest besser).>

stayuber Avatar
stayuber:#52751

>>52748
Erstmal danke für die gut gemeinte Antwort.

>Erst einmal solltest du aufhören dich selbst so negativ zu sehen.
>Vielleicht findet dich jemand anderes, der dich in der Bahn zufällig sieht, durchaus gutaussehend oder interessant?

Kann nicht sein. Dafür müsste ich attraktiv aussehen. Ob man gut aussieht oder nicht kann man schon objektiv feststellen.

>Vielleicht bist du viel klüger als du denkst?

Daran dass ich viel länger als andere brauche um etwas zu begreifen, viele Konzepte gar nicht begreifen kann und generell keine tiefgründig Einfälle habe glaube ich nicht, dass dies der Fall ist.

>Oder du hast einen guten Humor der dich interessant macht?

War in der Schule nie der Klassenclown und auch im Netz kriege ich selten lacher.

>Du musst es aktiv angehen. Deine neue Aufgabe ist, zu dem zu werden, der du gerne wärst

Ich verstehe, dass es so klingt als würde ich nach Ausreden suchen, aber man muss es doch realistisch sehen dass man nicht einfach jeder sein kann wer man will, egal wie viel Mühe man bereit ist zu investieren. Statt zwecklos zu versuchen mit überlegenen Menschen zu konkurrieren würde ich lieber lernen wie ich mit mir selbst zufrieden werde. Das sollte auch nicht heißen, dass ich nicht mehr an mir arbeiten sollte. Nur eben nicht um mit anderen zu konkurrieren.

doronmalki Avatar
doronmalki:#52763

>>52751
>
Daran dass ich viel länger als andere brauche um etwas zu begreifen, viele Konzepte gar nicht begreifen kann und generell keine tiefgründig Einfälle habe glaube ich nicht, dass dies der Fall ist.

Ich kenne dich ja nicht persönlich, aber dann hast du vielleicht ein anderes Talent in dir. Oder eine Fähigkeit die in dir angelegt ist.
Zumindest scheinst du ein sehr reflektierter Typ zu sein, denn du gestehst dir Dinge ein, die manch anderer ein Leben lang verdrängt. Schon alleine das macht dich irgendwie sympathisch, und ich glaube nicht, dass du so anti-intelligent bist, wie du glaubst dass du bist.
>War in der Schule nie der Klassenclown und auch im Netz kriege ich selten lacher.
Das ist voll oke. Es ist oke keinen hauptström Humor zu haben über den alle gleichermaßen lachen können.
Aber ich bin sicher du hast deine eigene Art von Humor, und es gibt mit Sicherheit Leute die genau diesen feiern würden.

>Ich verstehe, dass es so klingt als würde ich nach Ausreden suchen, aber man muss es doch realistisch sehen dass man nicht einfach jeder sein kann wer man will, egal wie viel Mühe man bereit ist zu investieren. Statt zwecklos zu versuchen mit überlegenen Menschen zu konkurrieren würde ich lieber lernen wie ich mit mir selbst zufrieden werde. Das sollte auch nicht heißen, dass ich nicht mehr an mir arbeiten sollte. Nur eben nicht um mit anderen zu konkurrieren.

Eben. Genau das kann der Satz ja heißen, werde der, der du sein willst. Werde der Mensch, der zufrieden mit sich ist. Der im Frieden ist mit sich.
Dazu gehört sicherlich beides: Akzeptanz aber auch Arbeit an sich.
Bei letzterem ist der Neid ein guter Hinweisgeber, denn er zeigt einem das was an einem selbst zu wenig ausgebildet scheint. Und diese Fähigkeiten kann man dann, nach eigenem Maß, an sich entwickeln- als Maßstab zählt natürlich nur die innere Zufriedenheit.
Meiner Erfahrung nach kommt selbstakzeptanz ganz besonders dann, wenn man an sich arbeitet, und auch mal die Komfortzone verlässt, denn dann stößt man automatisch an die Grenzen der Realität.
Ich beispielsweise wäre gerne noch extrovertierter. In Anbetracht dessen, wie sehr ich mich aber schon verbessert habe, bin ich mehr als zufrieden. Das ist genau das, was ich meine. Mit der Arbeit an mir selbst (inklusive Frustrationen) habe ich etwas an mir weiterentwickelt, und dabei auch gesehen, dass ich nie jemand sein werde, der extrem extrovertiert ist, auch wenn ich diese Eigenschaft an anderen manchmal sehr bewundere. Aber mit dieser Erkenntnis kam auch die Selbstakzeptanz.

yehudab Avatar
yehudab:#52871

>>52745
>Wie höre ich auf mich mit anderen zu vergleichen?
Kenne das Fühl zu gut.
Bei mir ist das Problem, dass ich mich für total talentlos ansehe und jedesmal bestätigt fühle, wenn andere dies oder das besonders gut können. Ich wünsche mir so sehr in etwas gut zu sein.

erikdkennedy Avatar
erikdkennedy:#52914

Hat niemand eine Lösung?

Neuste Fäden in diesem Brett: