Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-09-22 02:58:5 in /we/

/we/ 53218: Arbeitsunfähig durch depressionen?

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#53218

Bernd kann nicht mehr.
Seit seinem Realschulabschluss hat er etliche Dinge versucht zu starten, hat aber bei allen versagt.
Er hat nun gelernt, dass er sich eingestehen muss, dass er nicht in der Lage ist einem geregelten Tagesablauf nachzugehen.
Er ist extrem anti-sozial und depressiv. morgens kommt er nicht aus dem bett und bleibt teils 12std. Oder gar noch länger in seinem Bett liegen, da er kein kleines bisschen Motivation hat. Für gar nichts.
Dass er das nicht hat macht ihn zugleich extrem depressiv...

Nun, mit 23, hat er sich endlich dazu entschieden mal bei einem Psychologen anzurufen. Er weiß, dass das so nicht weitergeht.

Kann Bernd darauf hoffen auf lange sicht krankgeschrieben zu werden wegen Depressionen? Oder gar arbeitsunfähig? Aus eigener Sicht ist Bernd mehr als arbeitsunfähig. Er bekombt einfach nichts auf die Reihe, egal was er versucht.
Selbstmordgedanken um dem ganzen zu entkommen sind auch keine Seltenheit mehr.

Oder verschreiben die bernd pillen, die ihn reparieren und kompatibel für unsere welt machen?

itsracine Avatar
itsracine:#53220

Du musst in eine Klinik. Dort wird dir geholfen.

ninjad3m0 Avatar
ninjad3m0:#53221

Sich in deiner Situation AU schreiben zu lassen wäre so als würde man sich mit einem gebrochenen Bein AU schreiben lassen anstatt ein Krankenhaus aufzusuchen.
Du musst zum Psychiater für Antidepressiva. Und dann solltest du dir einen Therapieplatz besorgen.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#53238

diesem bernd hat professionelle therapie gut geholfen. als aller erstes: scheiss vollkommen auf dein alter (irgendwann kommt vermutlich: "ich bin ja schon xy jahre alt da haben andere schon auto/beruf/familie"), was dich weiter bringt ist dein leben in griff zu bekommen und dazu musst du deine energie konzentrieren und nicht auf verschiedene ziele zu verteilen.

wenn du das gefühl hast irgendwie einen neustart zu brauchen würde ich dir eine sationäre therapie empfehlen für einige monate. Wenn du das gefühl so die alltäglichen dinge wie einkaufen, wohung sauber halten und auf einigen sozialen veranstaltungen einigermaßen zu überleben dann geht auch eine "normale" therapie 1x die woche.
Da wirst aber vermutlich einige monate warten müssen bis du nen platz bekommst (zur überbrückung geht zumindest schneller meistens so ne psychologie beratung die viele krankenhäuser anbieten).

Was mir sehr gut getan hat war sport, als ich dann regelmäßig zum sport bin (3x die woche) gings total aufwärts. Ist im Fitness studio, d.h. ich muss mit niemandem labern und in der früh sind eh nur rentner und keine pumper da.

tl;dr: wenn du meinst du bist jetzt am boden: stationäre therapie, falls nicht: gleich nen termin für ne psychologische beratung vereinbaren (bekommst in der regel was in 2 wochen) und bei therapeuten anrufen (da musst meistens 6 monate auf nen platz warten).

strikewan Avatar
strikewan:#53258

Gegen Depression helfen gute Anime!
Aus dieser Season z.B.
Mahou Shoujo Ikusei Keikaku, Shuumatsu no Izetta oder Shakunetsu no Takkyuu Musume.

Danach versuche doch einfach den zweiten Bildungsweg weiter zu verfolgen. FOS -> FH.

Neuste Fäden in diesem Brett: