Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-10-07 17:01:23 in /we/

/we/ 53270: Generalisierte Angststörung

iamgarth Avatar
iamgarth:#53270

Dscheiße Bernd ;_;,

Meine Ängste sind wieder da und haben sich manifestiert. Dabei ging es mir doch ne zeitlang wieder ganz gut. Hatte sogar ne längere Weile mein Antidepressivum abgesetzt.

Ich hab weniger Panikattacken, körperliche Ängste sind auch eher im Hintergrund. (Hatte Mal Herzphobie)

Hab gerade vor sehr vielem Sorge und Angst. Sorge vor der Zukunft und Angst viele Sachen zu tun. Werde ich mein erneutes Studium oder Zusatzausbildung packen? Werde ich wieder normal? Will ne Freundin, aber das würde mich auch überfordern?Stresst mich das Raus gehen unter Ängsten mit Psychosomatik?

Also gerade alles kacke, manchmal geht's, aber selbst ne Runde raus gehen ist anstrengend und psychosomatisch besetzt.

Sonst bin ich immer nervös und angespannt, kann nicht entspannen.

Gerade wieder die Angst heute Abend zu versagen. Süßmädchen will auf Drum and Bass Party, ich hab auch Bock. Aber was wenn mir schlecht geht? Was ist wenn sie Seks will und ich total mett von Angst bin?

Naja, genug davon. Wer ist betroffen? Was hilft euch?

Ich nehme jetzt wieder Paroxetin, nächste Woche startet weitere ambulante Einzeltherapie und ich erwäge Tagesklinik.

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#53271

Erwäge jetzt schon abzusagen, fml

adewaleolaore Avatar
adewaleolaore:#53274

Naja, das wichtigste ist dass du dich nicht auf die Medikamente alleine verlässt und ne Therapie beginnst um der Sache auf den Grund zu gehen.
Und wegen der Mettchen, mach dich nicht verrückt. Es klappt schon irgendwie. Mach dich deshalb nicht verrückt.
Ansonsten, habe auch einen Sprung in der Schüssel, bin aber schon lang einigermaßen stabil und gesetzt.

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#53275

> Hatte sogar ne längere Weile mein Antidepressivum abgesetzt.

> Naja, das wichtigste ist dass du dich nicht auf die Medikamente alleine verlässt

Ich weiß es nicht, aber es klingt so, als ob OP sein Antidepressivum alleine abgesetzt hat. OP, falls das so war: tu das nicht.

mauriolg Avatar
mauriolg:#53277

Hab nicht abgesagt und es war sehr schön und easy, aber auch anstrengend. Hab natürlich selbst an der glücklichen Sache meine Zweifel, gerade lässt mein Gehirn mich nicht ganz glücklich sein. Aber vielleicht ja bald wieder.

Zu den Replys, klar verlasse ich mich nicht nur die auf die Medikamente, hab ja Therapie und lebe so gut wie möglich.

Und ne, hatte die Mal im Therapieprozess langsam aus geschlichen, weil es mir lange gut ging und ich auf Paroxetin um einiges schwerer kommen kann ._.

mat_walker Avatar
mat_walker:#53280

Hallo OP!

Kannst du mir mal deine Panikattaacken oder diese allgemein erklären?
Grund: Ich habe oft das Gefühl, dass ich nicht mehr schlucken kann, ergo die Spucke bleibt oben, ich bekomm völlig Panik, dass etwas nicht "passt", schwitzige Hände und habe das Gefühl abzudriften bzw. "neben" mir zu stehen. Ist das relatiert?

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#53281

>>53280
Anderer betroffener Bernd hier.

Ja, das klingt sehr danach.

krdesigndotit Avatar
krdesigndotit:#53282

>>53281

Ich vermute mal in Anbetracht der Situation ist "Danke" unangebracht.
Gibt es außer "Angslöser" vermutlich keine ordentlichen Mittel dagegen? Und was machst du dagegen bzw. was sollte ich machen?

evandrix Avatar
evandrix:#53292

>>53282
Du hast ernsthaft Glück, dass es nur dieses Problem ist. Angststörungen lassen sich sehr gut Therapieren. Sei es klassisch beim Therapeuten, oder selbst durch das Lesen entsprechender Bücher, wo dir erklärt wird wie sich diese Angst aufbaut, und wie du da raus kommst. Falls offen dafür: Meditation und Hypnose helfen auch.

Neuste Fäden in diesem Brett: