Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-02-27 14:18:45 in /we/

/we/ 53720: Hallo Bernd. Da Bernd seiend, war mein Leben schon l...

nelshd Avatar
nelshd:#53720

Hallo Bernd.

Da Bernd seiend, war mein Leben schon lange ein instabiles Konstrukt, ein Kartenhaus. In der Schule gemobbt und verprügelt, sozial scheu, vom Streber mit toller Aussicht auf späteres Studium eines Minzefaches zum komischen Aussenseiter geworden, der irgendwie auf dem zweiten Bildungsweg noch an die Uni gerutscht ist, und halbärschig Lehramt studiert.

Meine Scheu habe ich ablegen können, habe Menschen getroffen die mich mögen, gelernt mich anzupassen, bin Bus gefahren und feiern gegangen.

Aber nie war ich in der Lage ein vernünftiges Lebenskonstrukt aus diesen Versatzstücken zu schaffen. Durch die vergangenen Erlebnisse bin ich zu antriebslos geworden um wirklich Erfolg im Leben zu haben, stattdessen Schulden, schlechtes Studium an die Wand gefahren, keine Ahnung wohin mit dem Leben. Zudem zusehr darauf bedacht die verpasste frühe Jugend nachzuholen, die man bei Menschen so sieht - habe mich auf WG-Parteien rumgetrieben, Studententheater gemacht, mit Hochschulpolitikkrebs rumgehangen, Reisen, Mullen akwiriert.

Dennoch immer eine Leere in mir gespürt, und einen Menschen gesucht der wirklich zu mir passt, eine GF die mir Wärme und Geborgenheit gibt.

Nachdem alles andere kapott war, fand ich dennoch gerade rechtzeitig eine Süßmulle die sich in mich verknallt hat. Sie ist 19, ich 28. Für zwei Monate hatte ich die schönste Zeit seit langem. War sogar kurz davor wieder mein Studium in Ordnung zu bekommen, mein Leben zu ordnen.

Vor drei Tagen meinte die Mulle, sie hat letzen Endes nicht genug Gefühle für mich. Das Alter macht ihr zudem auch zu Schaffen. Ja, es fällt ihr schwer, immerhin war das zwischen uns so wunderschon, der Sex perfekt, die Nähe und Geborgenheit schön, blabla.

Jetzt sitze ich hier, habe gar nichts mehr vorzuweisen, weder Karriere, noch Geld, noch ein liebendes GF. Und realisiere, egal wo ich anfange zu reparieren, mein Konstrukt Leben wird immer instabil sein. Um ihn herum sieht Bernd nur kapotte Menschen mit Sorgen. Seine Exexfreundin geht an ihrem Schaafleben kaputt, sieht keinen Sinn tagein tagaus aufzustehen für nichts. Bernds Tante die eine Familie mit gutem Einkommen und zwei Kindern hat beklagte sich jüngst, die Tage und Wochen gehen nur so mit Belanglosigkeit dahin, und sie fühle sich oft sehr einsam. Und Bernd selbst, der einerseits denkt es sei lächerlich sich wegen einer Zehnaltermulle wegzuhängen, klar ist es schade drum da es schon sehr schön mit ihr war, sie echt süß und hübsch war, lieb und gut im Bett, man schön gekuschelt hat und gerne noch viel mehr unternommen hätte, fragt sich..warum? Warum jetzt Tage- bis Wochenlang leiden. Sich vielleicht in zwei MOnaten noch fragen..was hätte mit ihr sein können. Schmerz zu Spüren wenn man sie dann mal wieder trifft, sie vielleicht einen BF hat, oder man auf ihrem Facebook lesen muss - das hat Bernd heute den letzten Stich gegeben, denn sie scheint ihn wirklich abschreiben zu wollen - "Es ist okay, aus jemandes Leben zu gehen, wenn man sich nicht mehr als Teil davon fühlt.".

Warum das alles durchmachen? Um vielleicht doch noch das Studium durchzuziehen und Dschob zu akwirieren, und dann vielleicht mit 35 Krebs zu kriegen? Oder in einem halben Jahr eine neue Mulle zu finden - nachdem man elendig rumdatiert hat, komische Mullen geweitet hat um nur einen wegzustecken - die einem wieder Glück spüren lässt, hoffentlich mehr oder mindestens soviel wie die letzte...Glück das einem jederzeit wieder entrissen wird.

Zl;ng: Bernd hat schon oft über das weghängen nachgedacht, aber so langsam denkt er wirklich, das Leben hat keinen andern Weg mehr für ihn vorgesehen.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#53721

Zudem drinbevor Zehnalterbernds erste existenzielle Krise. Hatte schon öfters solche Dinge, wie gesagt, mein Leben ist ziemlich kapott. Problem ist nur, bisher konnte Bernd sich immer aufrappeln, da er dachte es wird besser mit jedem Lebensjahr. Wurde es eine Zeitlang auch. Aber jetzt glaubt er, er hat den Zenit erreicht und es wird nur noch schlechter und madiger. Die 19-Jährige zu datieren war vielleicht am Ende noch das letzte Stückchen Leben, das er aufgrund von Berndigkeit noch mit 28 nachholen konnte. Ein erstes richtiges verliebt sein in ein junges Ding, inklusive erstem Zehnalterherzschmerz. Bernd hat das Gefühl es kommt nichts mehr. Die Tube ist leer. Und Bernd es leid ist, dass der Großteil des Lebens aus Elend besteht. Bernd ist zusehr Busfahrer, um sich mit seinen Ängsten, seiner Belanglosigkeit und der Einsamkeit zufriedenzugeben, aber zu sehr Bernd um erfolgreich Leben zu können, ohne Melancholie, Panikattacken, ständige Verlustängste und das stete Klammern an die paar wenigen Mullen die ihm Nähe und Zuwendung geben.


Gibt es Bernds die ihr Leben dauerhaft repariert haben? Oder ist es mit 28 zu spät einen Neuanfang zu machen. Bernd will nicht viel. Nur einen halbwegs erträglichen Dschobb, genug Geld um normal zu leben (mal ins Kino, mal eine neue Lauerstation, mal ein Buch, mal ein bisschen Reisen) und ein Mödchen das ihm Wärme und Liebe schenkt, und er ihr auch. Muss ja keine Zehnaltermulle sein, nur es schien eben als ob sie sehr glücklich ist, von Bernd geliebt zu werden. Bernd war ihr aber dann am Ende doch nicht genug. ;_;

Ist das noch erreichbar oder sollte Bernd grillen?

liang Avatar
liang:#53722

poste das doch nochmal auf /b/, dort ist man generell responsiver!

davidsasda Avatar
davidsasda:#53723

Häng dich weg.

Ne mal ehrlich du hast das Leben erfasst. Du kannst es entweder Leben, einen auf Kampf Klub machen und dich gegen die Konventionen wenden - oder dich weg hängen.

michigangraham Avatar
michigangraham:#53724

Dieser "erst" lvl24-Bernd hat sehr viele Parallelen zu dir. In welcher Stadt studierst du? Wenn es die gleiche ist, gehen wir was trinken :3

danro Avatar
danro:#53725

>>53724
Nachtrag von mir nochmal: hast du das "Nachholen" von dem Studentenkram (was sich sehr spannend anhört) als bereichernd, wichtig für dich selbst empfunden?

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#53730

tfw du liest das Trauerbernd all seine Hoffnungen auf ne 19 jährige Mulle setzt. Logik fehl am Platze und ganz viel Facepalm hier >.<

PS: Wenn du dich so sehr für den Freitod interessierst lies doch Frankl, das wär mal n Anfang.

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#53733

>>53724

Bin ein Bayernbernd. Kommt das hin?

>>53725

Im Nachinein denkt Bernd es fällt wohl unter "Lebe schnell und sterbe jung". Bin jetzt im siebten Semester und habe nichts vorzuweisen. Grade mal so irgendwie die Hälfte meiner Leistungspunkte, Bafög-Schulden, kaum noch Geld. Keine Familie die mich im Studium unterstützt, wie so viele meiner KomilitonInnen.

Aber bis zu diesem Punkt hat es schon Spass gemacht. Bernd hat Freunde gefunden an der Uni, war auf vielen Parteien, hat sich die Semesterferien mit Mullendating und nächtelangem Videospielen um die Ohren geschlagen. Hatte ein GF das ihm auf den Sack ging und abgeschossen wurde, und die letzten zwei Monate eben Traum-19-Jahre-GF.

Leider ist jetzt sozusagen der Morgen danach, das böse Erwachen und Bernd steht vor den Trümmern die er geschaffen hat. Er fragt sich allerdings, wäre das geoordnete spiessbürgerliche Schafleben soviel besser gewesen die letzten Jahre? Irgendwann mit einer Mulle ansiedeln auf die er keinen Bock hat, weil halt? Einfach schwängern und dann das leblose Schafleben führen? Bernd weiß auch nicht.

>>53730

Wenn mein Leben aus klugen Entscheidungen bestehen würde, wäre ich ja gar nicht an diesem Punkt.

Ich bin einfach schon immer ein armes dummes Würstchen gewesen, welches durchs Leben stolpert.


Im allgemeinen ein Update. Da es sich um eine Arbeitskollegin handelte, hat Bernd sie gestern zwangsweise wieder gesehen. Man hat sich noch etwas ausgeredet und es scheint ihr ernsthaft weh und leid zu tun das es mit ihr und Bernd nicht klappt. Er kann jetzt abschliessen, und auch wenn der Schmerz da ist wenn er daran denkt das er sie nicht mehr küssen, fucken oder mit ihr händchenhaltend durch die Stadt gehen wird, so kommt er schon über die Mulle hinweg Und hofft eine neue Zehnaltermulle zu finden, oder wenigstens irgendwas bis 22

Leider steht Bernd noch immer vor dem Chaos seines Lebens und muss jetzt irgendwie aufräumen und wissen ob er das Studium weitermachen oder Schaafen will. Und dann hoffentlich trotzdem noch die Mulle fürs Leben finden. Ach Bernd. Wenn ich demnächst grillen gehe, dann nicht wegen einer Mulle, aber weil mein Leben voll an die Wand gefahren ist.

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#53734

Du musst erkennen in welchem Teufelskreis du dich befindest. Du denkst jetzt vielleicht, dass es zu spät ist dein Leben zu verbessern, ständig denkt man sich "hätte man doch vor ein paar Jahren schon damit angefangen, aber jetzt ist es zu spät...". Du wirst dich auch mit 35 wieder ärgern, dass du nicht heute angefangen hast. Und dann mit 40 wirst du dich ärgern, dass du mit 35 nichts getan hast für ein besseres Leben. Tja..und dann ist es wirklich zu spät irgendwann.

Du denkst jetzt vielleicht, dass du nie wieder so eine tolle Mulle kennenlernen wirst, aber in nicht allzu langer Zeit wirst du eine noch Bessere kennenlernen. Und wenn du dann nicht zumindest auf dem Weg zu deinem Wunschleben bist, wirst du wieder versagen. Du hast doch gesehen, dass du dein Sozialleben ändern konntest, jetzt musst du das Gleiche nur noch mit deinen restlichen Probleme machen.

Wenn du noch einen ganz profanen Ratschlag hören möchtest: Lösch sie auf FB aus deiner Freundesliste. Ich weiß, es ist schwierig in deinem jetzigen Zustand, weil man sich ja noch Hoffnungen macht, aber so zerfickst du dich nur selbst.

aio___ Avatar
aio___:#53735

>>53734

Ich versuche es Bernd. Ich hoffe wirklich ich bekomme es hin. Mit Depressionen ist alles einfach so Mühsam...

Ich mache mir keine Hoffnungen mehr mit ihr. Es tut weh sie verloren zu haben, aber ich schaue das ich mit ihr befreundet bleiben kann, ich mag sie einfach zu sehr, auch so. Es hilft mir eher zu akzeptieren als sie abzuschreiben. Das ist mir schon aufgefallen als ich zwangsweise mit ihr auf Arbeit konfrontiert wurde. Das hat mich vom tiefsten depressiven "Ich geh grillen"-Loch zumindetens zum tiefen "Ich werd sie nie wieder fucken"-Loch befördert. Es kann also nur besser werden.

danro Avatar
danro:#53736

>>53735
Auch Bayernbernd hier, hab ich mir iwie gedacht. FAU?

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#53738

>>53736

Lel ich weiß nichtmal was FAU sein soll. Bin Oberpfalzbernd.

snowshade Avatar
snowshade:#53739

Das ist die Uni in Erlangen! An welcher studierst du denn Lehramt? Ich bin vom selben Fach!

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#53744

>>53739

Bin Regensburgbernd. Ist Lehramt bei euch auch so mühsam?

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#53747

Was nie schaden kann ist es mal zu probieren, deine Freundschaften auszubauen.

>Bernd hat Freunde gefunden an der Uni
Du bist also kontaktfreudig genug. Folglich hakt es doch irgendwo, sonst hättest du dir einen Freundeskreis aufgebaut, der dich nicht einsam fühlen ließe und müsstest dir nicht 100% deines Zuneigungs- und Anerkennungsbedarfes von einer GF erfüllen lassen.

Ein erfülltes Leben ohne Beziehung klappt ziemlich gut. Ein erfülltes Leben ohne gute Freunde ist fast unmöglich.
Auf GF's kann man nicht bauen. GF's kommen und gehen. Freunde halten meistens (aus deinem Alter aus gesehen) ewig.

Ja, gute Freundschaften zu halten passiert nicht mehr von alleine in der heutigen Zeit, in der die Langeweile nicht mehr zum Beisammensein zwingt, weil man sich ihr jederzeit durch Technik entledigen kann. Aber es war auch nie einfacher Freundschaften mit fernen Leuten zu halten, oder Treffen zu organisieren.

Also mach dir die Mühe. Es wird Frühling: Trommel deine Freunde in der Umgebung zusammen und geht grillen. So oft fehlt einfach nur jemand der sich die Arbeit macht ein Treffen zu organisieren. Dieser jemand bist ab jetzt du. Abwarten machts nicht besser. Es kostet viel Kraft und Überwindung, aber es ist es wert.

Chatte mit alten Freunden, frag was sie so machen.
Wenn du Angst haben solltest, du kommst als armselig rüber, wenn du andere nach Kontakt fragst: ("Höh, was will Versager-Bernd denn, hat der keine eigenen Freunde?"), mach Dir klar, dass es ein Kompliment für jemanden ist, wenn sich jemand nach ihm erkundigen will. Du gibst dieser Person erstmal nur ein selbstloses Geschenk: dein aufrichtiges Interesse. Daran ist nichts armselig. Der Rest ergibt sich dann.

Und mit der Perspektive sehen auch deine Zukunftsaussichten besser aus,
>Aber jetzt glaubt er, er hat den Zenit erreicht und es wird nur noch schlechter und madiger.

Wenn du deine Freundschaften pflegst, werden sie von Jahr zu Jahr besser und du lernst immer mehr/neue Leute kennen.

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#53750

Luxusprobleme.

p_kosov Avatar
p_kosov:#53757

>>53720
Spaßfakt: Die Zehnaltermulle kommt wieder an, wenn sie ein Jahrzehnt älter ist und gegen die Wand geknallt ist (sprich Chad sie nicht mehr will). Dann übrigens gleich mit Kinderwunsch und allem. Das steht dann also auf der Tagesordnung, wenn OP 38 ist.

Nun ja, 28-35 ist so das Alter wo fast jeder feststellt, daß er nicht der kühle Geschäftsführer geworden ist, wie er sich das mit 16 vorgestellt hat. Sondern auch nur eine 08/15-Drohne ist, die im nächsten Krieg von einer verirrten Kugel zersiebt wird.
Die meisten tun sich schwer, damit zu handeln, daß sie völlig austauschbar sind, sterbensgewöhnlich und für den Fortgang der Weltgeschichte irrelevant.

Das ist aber kein Grund gleich grillen zu gehen. Das ist der Normalfall. Genauso wie daß im Leben nicht alles so läuft, wie man sich das vorstellt. Jeder hat irgendwo ein paar offene Baustellen. Perfekte Klischee-Charaktere gibt es nur im Fernsehen.

Zudem ist nicht einfach OPs Leben instabil, sondern OP hat einfach damit zu handeln, in instabilen Zeiten zu leben. (Es gibt Phasen der Stabilität, Instabilität, Krieg/Epidemie/Hungersnot, dann beginnt der Zyklus von vorn.) Menschen leben heutzutage lange genug, daß sie von allem mal was abbekommen, da muß also fast jeder durch. Froh sein kann jeder, der noch keinen heißen Krieg erleben mußte.

Neuste Fäden in diesem Brett: