Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-08-04 08:42:1 in /we/

/we/ 53947: Nochbernd

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#53947

Bernd, lvl25, hat sein bisheriges Leben hart an die Wand gefahren und möchte nun sein Leben in den Griff bekomben, egal mit wieviel Aufwand es verbunden ist.

Bernd spricht mehrere Fremdsprachen fliesend, hat eine hohe Analysefähigkeit und kann gut mit Menschen, ist jedoch aufgrund seiner Unsicherheit und fehlenden Plänen für die Zukunft an seinen bisherigen Vorhaben hart gescheitert.

Für Hilfe und Tipps wäre dieser Bernd sehr denkbar, auch Ideen für berufliche Wege werden gern gesehen.

rcass Avatar
rcass:#53950

auf /b auf /fb und jetzt hier.

TICKST DU ARSCHKRAMPE NOCH SAUBER??????

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#53952

>möchte nun sein Leben in den Griff bekomben, egal mit wieviel Aufwand es verbunden ist.
Der Wille ist also da. Du musst dir allerdings klar machen, dass die Umstellung von Rumblödeln zu harter Arbeit zumindest in der ersten Zeit eine tägliche Kraftanstrengung ist und es immer wieder Rückschläge geben wird, die du überwinden musst.

Für den Berufsweg musst du schon selbst ein bisschen recherchieren. Ein Beispiel für einen erfolgreichen Späteinsteiger: https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Fischer_%28Jurist%29 Der hat mit 27 angefangen, Jura zu studieren und hat's bis zum Richter am Bundesgerichtshof gebracht.
Vielleicht wäre auch die Selbstständigkeit was für dich? Dann gibt's keinen Arbeitgeber, der dich nach deinen erfolglosen Jahren fragt.

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#53953

>fliesend

Arbeite erst einmal an deinen Deutschkenntnissen.

ah_lice Avatar
ah_lice:#53968

Wenn es mir früher schlecht ging, hat mein Vater immer gesagt: "Der Junge muss nur mal richtig arbeiten, dann wird das schon." Recht hatte er.

Was ich damit sagen will ist, dass du dir zuerst mal einen Job suchen solltest. Egal was. Hauptsache, du hast etwas, wofür du jeden Tag aufstehen musst und womit du dich beschäftigen kannst. Oder besser: Dich davon ablenken kannst, in Selbstmitleid zu suhlen. Auch wenn es nur ein 450€ job an der Supermarktkasse ist. Den bekommt man nämlich immer irgendwo. Wenn du dich dann ein bisschen eingearbeitet hast, kannst du sehen ob du deine Stunden auf 30 oder 40 die Woche erhöhen kannst. Dann hast du schon ein bisschen Bargeld in der Tasche und kannst vielleicht zuhause ausziehen, falls du das noch nicht getan hast. Das Wichtige dabei ist bloß, dass du nicht stecken bleibst. Nutzt die Seelenruhe die dir die Arbeit bringt um dir zu überlegen wo du hin willst, was du machen willst und nutz deine Freizeit, dich darauf vorzubereiten.

Viel Erfolg

Neuste Fäden in diesem Brett: