Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-12-30 19:03:29 in /we/

/we/ 54214: Wie leben?

katiemdaly Avatar
katiemdaly:#54214

Hallo Bernd. Danke dass hier Platz ist für eine Weltschmerzoffenbarung.

Ich, 20, Biotech studierend, habe seit Monaten Heulanfälle und weiß nicht was ich mit meinem Leben tun soll.
Habe keine Ahnung was richtig ist. Habe keine Ziele (mehr).

Meine Familie ist liebend, würde mich bei einem Neuanfang unterstützen aber würde mir das was bringen?

Ich sollte für die Klausuren lernen, weil der Abschluss doch ansehnlich werden soll aber bekomme nichts hin außer wieder im Netz zu lungern und zu weinen.

Die Festtage deprimieren mich noch mehr.

Bernd, wie gehe ich damit um? Ich will kein Schaaf werden aber mir fehlt die Motivation zur Existenz. Aber mein Tod kommt nicht in Frage (weil Familie)


Habe nichtmal Anregung Sturuktur in das Geschrieben zu bauen.
Ich hoffe dir geht es aber gut Bernd.

superoutman Avatar
superoutman:#54215

Ich habe nichts sinnvolles zum Thema beizutragen.
Aber ich wollte dir sagen, dass ich mich über deinen letzten Satz tatsächlich sehr gefreut habe. Ich kann leider nicht helfen, aber ich wünsche mir, dass es auch dir bald wieder besser geht.

Machs gut Berndi.

to_soham Avatar
to_soham:#54216

Deine Universität hat höchstwahrscheinlich eine psychologische Beratungsstelle, da solltest du hingehen. Die werden dir auch insbesondere sagen könnnen, was du machen musst, damit du nicht Probleme im Studium bekommst, weil du gerade keine Prüfungen schreiben kannst.

Ansonsten hast du wahrscheinlich Depressionen. Es haben mehr Leute Depressionen als man so denkt. Die moderne Welt ist anstrengend und bietet wenig sozialen Halt, das ist für viele Menschen ziemlich belastend. Bei dir kommt natürlich dazu, dass du nach der Schule wichtige Lebensentscheidungen treffen musst, man dir aber an der Uni wahrscheinlich nicht viel bieten kann als die absolute Freiheit, aka das man ziemlich allein gelassen wird. Du brauchst dich nicht zu schämen, wenn du mit all diesen Sachen nicht klar kommst. Das du hier gepostet hast, ist schon mal gut, über die eigenen Probleme zu reden hilft eigentlich immer.

herrhaase Avatar
herrhaase:#54217

>>54216
wir haben eine soziale beratungsstelle soweit ich weiß... alle anderen kriegen das doch auch irgendwie hin ohne auf solche gedanken zu kommen.
Da fragt man sich direkt was hat man falsch gemacht. Ich sollte das doch auch alleine können.
Auf einem anonymen Brett kann ich darüber reden aber ich mag nicht "echte" leute in meinem umfeld involvieren, das kommt mir dann nur wie gejammere vor und wer braucht das schon.

Ich danke dir aber vielmals für deinen Post. Wenn ich garnichts mehr auf die Reihe bekomme dann werde ich die stelle aufsuchen müssen, wäre selbst nicht drauf gekommen

danke bernd

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#54219

>>54217
> Wenn ich garnichts mehr auf die Reihe bekomme
> werde ich die stelle aufsuchen
Du glaubst wirklich, dass du dir Hilfe suchen wirst, wenn du noch weniger Antrieb dazu hast, die Zukunftsängste noch erdrückender sind und der Druck wie ein Berg über dich hinausgewachsen ist? Nein, Bernd. Geh jetzt dort hin, sofort. Du verschwendest sonst Jahre deines Lebens und alles wird noch schlimmer, und nein, das willst du nicht!

Depressionen lassen sich nicht aussitzen. Das ist keine Erkältung, die du dir da eingefangen hast. Das ist ein psychologisches Geschwür, das jeden Tag wachsen wird, wenn du nichts dagegen tust.

Bernd kann dich nicht heilen, doch er kann dir von seinen eigenen Fehlern berichten und der Versuch allein und ohne "Gejammer" damit klar zu kommen war einer, ein verdammt großer.

Neuste Fäden in diesem Brett: