Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2018-02-10 23:31:57 in /we/

/we/ 54269: Bernd, wie wird man eigentlich erwachsen? Irgendwie s...

vikashpathak18 Avatar
vikashpathak18:#54269

Bernd, wie wird man eigentlich erwachsen?
Irgendwie scheine ich diesen Übergang verpasst zu haben. Ich bin mittlerweile knapp 27 und fühle mich noch immer so, als wäre ich geistig im Abiturjahrgang hängen geblieben. Noch immer die gleichen Interessen (Musik, Videospiele, Animes) - ja selbst äußerlich sehe ich immer noch ziemlich gleich aus. Während Freunde von damals durch Ausbildung etc. mittlerweile im Leben stehen, bin ich immer noch völlig weltfremd, studiere brotlose Kunst und bin nicht in der Lage, offiziellen Papierkram zu erledigen, ohne meinen Vater um Unterstützung zu bitten.

Die Zeit fliegt mir einfach davon und so wie ich hier schreibe, wird mir mittlerweile bewusst wie viele Jahre die Schule eigentlich bereits hinter mir liegt - und wie lange ich eigentlich schon studiere. Erfolgreiche Schauspieler und Sportler sind mittlerweile nicht mehr selten jünger als ich und die 30 nähert sich auch mit einem Tempo, das es mir unangenehm ist. Es fühlt sich wie gestern an, als ich spaßeshalber an Geburtstagen Anfang 20 sagte "Haha, jetzt geht es steil auf die 30 zu" - mittlerweile ist das kein Spaß mehr und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll, obwohl ein Mensch in meinem Alter eigentlich begriffen haben sollte, dass der Prozess des Alterns zum Leben dazu gehört.

Fühlst du ähnlich, Bernd? Oder vielleicht ist hier ja auch der ein oder andere ältere Bernd, der vom Umgang mit solchen Erfahrungen erzählen kann.

abotap Avatar
abotap:#54270

Ziele, Junge, Ziele. Ja, erwachsen werden ist kacke, aber es hat auch den Vorteil, dass du jetzt eigene Projekte umsetzen kannst.
Was ist der Mensch, wenn nicht ein Schaffender?

sreejithexp Avatar
sreejithexp:#54277

Mir geht's ähnlich, Bernd.
Als hätte mir nach dem Abi niemand gesagt, dass die Kindheit vorbei ist und das Leben nun losgeht und das Rumlungern vorbei ist.
Mittlerweile hab' ich's mental kapiert, kann es aber noch nicht voll umsetzen.
Ich habe mir jetzt ein Ziel gesetzt, das ich auch mit meinem "ungeradlinigen" Lebenslauf noch erreichen kann, wenn ich jetzt meine Passivität und Faulheit ablege.

Dir würde ich empfehlen, dein "brotlose Kunst"-Studium zu überdenken.
Geld ist nicht alles, aber sehr angenehm.

Erkenne, dass dein bisheriges Verhalten deinen Lebensweg in eine ungute Richtung geführt hat.
Entwickle den Willen zur Veränderung.
Verstehe, dass die Veränderung anstrengend wird und Rückschläge kommen werden. Aber die Belohnung wird kommen :)

Neuste Fäden in diesem Brett: