Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-02-20 14:20:07 in /x/

/x/ 7128: Erzählt mal von euren merkwürdigen bis parano...

stayuber Avatar
stayuber:#7128

Erzählt mal von euren merkwürdigen bis paranormalen Ereignissen, damit wir hier auch andere Sachen als Selbsthypnose und New Age haben.

Als ich ein kleines Kind war (vielleicht 5 Jahre), besuchte ich zwei mal die Woche meinen Großvater und er lief dann immer mit mir zusammen nach Hause. Einmal sahen wir ein ovales Objekt am Himmel, das mit bunten Lichtern bedeckt war. Zu Hause angekommen war ich immer noch total aufgeregt und wollte meinen Eltern davon erzählen, aber sie glaubten, dass das natürlich nur kindliche Einbildungskraft war, bis mein Großvater sagte, er habe das gleiche gesehen. Jahre später sah ich ein Ufovideo aus China, das herumfliegende Lichter zeigt, die sich zusammenballen und wieder auseinandergehen, was dem Bild in meiner Erinnerung ziemlich nah kam.

sementiy Avatar
sementiy:#7129

Bin in einem Geisterhaus aufgewachsen und meine Mutter widmete sich der Magie. Keine schöne Kindheit.

malgordon Avatar
malgordon:#7130

>>7129

Bitte nicht so viele Informationen auf einmal.

jonkspr Avatar
jonkspr:#7135

In der Wohnung, in welcher ich aufgewachsen bin, gab es eine Lampe mit Leuchtstoffröhre in der Küche. Diese fing nachts manchmal an (schwach) zu leuchten, obwohl sie abgeschaltet war. Elektriker hat alles durchgemessen, konnte keine Fehlfunktion feststellen.

(Ich bin übrigens NICHT 7129)

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#7145

>>7135

Ich hatte mal einen tropfenden Wasserhahn.

bergmartin Avatar
bergmartin:#7146

>>7130
Ich hab das doch schon zigmal erzählt. Wir hatten alles, von Poltergeistphänomenen, dunkle Gestalten, die einen verfolgen, verücckt werdende Haushälterinnen, Tiere, die unter seltsamen Umständen sterben, Puppen ohne Augen, seltsame Kinderzeichnungen, unheimliche Bauarbeiter, ehemalige Arztpraxis, Stimmen in der Nacht. Und so weiter.

Richtig unheimlich wurde es mir, als alle meine "Spinnereien" urplötzlich aufhörten, sobald ich ausgezogen war. Das war dann schon ein "uh-oh" Gefühl.

Übrigens: Meine Eltern schworen stets Stein und Bein, dass ich mir das sicher nur einbilde. Vor kurzem, also Jahre danach, sagte mir meine Mutter im Vertrauen, dass sie in dem Haus große Angst hat. 10/10. Umziehen wollen sie aber nicht.

HenryHoffman Avatar
HenryHoffman:#7151

Eines meiner Stofftiere hat mich als kleines Kind verfolgt.
ist vom Schrank auf mich gefallen oder lag auf einmal morgens neben mir. Ich hatte immer schreckliche Angst davor. Mittlerweile denke ich, es wollte einfach nicht so arreine sein.
Würde trotzdem völlig ausrasten wenn es auf einmal wieder neben mir wäre.
Habe es dann irgendwann in die hinterste Ecke meines Dachbodens gepackt, als mein Neffe geboren wurde tauchte es wieder auf. Es scheint nicht böse zu sein aber es ist schon ziemlich komisch.

hoangloi Avatar
hoangloi:#7158

Habe als Kind regelmäßig Sachen vor meine Tür gestellt (hauptsächlich kleine Türme aus Lego, die leicht umfallen würden), weil ich testen wollte, ob meine Eltern nachts in mein Zimmer sehen. Ständig waren die Konstruktionen am nächsten Tag umgefallen, aber meine Eltern haben immer verneint, meine Tür geöffnet zu haben.

joshkennedy Avatar
joshkennedy:#7161

Ich hatte nur mal eine Schlafparalyse, in der Truam und Wachzustand kurzzeitig ineinander verschmolzen und ich regungslos, aber mit geöffneten Augen diese unheilige Stimme meines körperlosen Verfolgers aus dem Traum wahrnahm.

nicoleglynn Avatar
nicoleglynn:#7173

>>7146
Das hab ich leider verpasst aber mehr Details wären reizvoll

p_kosov Avatar
p_kosov:#7178

>>7173
Okeh:
>Poltergeistphänomene
Eigentlich ganz harmlos, aber es kam zu oft vor, um harmlos zu sein. Türen knallten, Zimmerdecken krachten, als würde oben etwas herumgehen, Dinge fielen unberührt herunter. Kann mal passieren, sagt keiner was. Wenn es aber andauernd passiert, wird es seltsam.

>dunkle Gestalten, die einen verfolgen
Auf allen Treppen im Haus hatte ich beim hinauflaufen (nie beim hinunterlaufen) immer das Gefühl, eine dunkle Gestalt mit Hut (wie der hatman oder wie das Ding heisst) würde mich verfolgen/hinter mir die Treppe herauflaufen (und zwar niucht grade langsam). Man sah ihn/es so aus den Augenwinkeln. Jahre später sprach ich mit meinem Bruder darüber. Sein Kommentar: "Wie, du hast den auch gesehen??". Backsteine wurden geschissen.

>verrückt werdende Haushälterinnen
Ja, meine Eltrn sind recht wohlhabend. Viele verließen uns über die Jahre, weil sie überzeugt waren, es wäre irgend etwas im Haus (impliziert: Geister und so) und sie eine Heidenangst hatten. Einige wurden auch verrückt, die erzählten dann solche Geschichten, dass Außeriridische mit ihnen durch seltsame Geräusche in den Waserrohren kommunizieren würden. Schizophrenie halt.

>Tiere, die unter seltsamen Umständen sterben
Alle Hunde im Haus starben unnatürlich. Sie bekamen nach einigen Jahren epileptische Anfälle und wurden extrem aggressiv - dann wurden sie eigeschläfert. Spaßfakt: Nachts hörte man sie nach dem Tod noch bellen. Ich habe mich als Jugendliche deswegen fast eingeschissen, als mir klar wurde, dass da nichts ist, was bellen könnte.

>Puppen ohne Augen, seltsame Kinderzeichnungen,
Wir hatten auf dem Speicher eine Gegend weiter hinten, die niemand betreten wollte - ganz instinktiv. Hatten wir Freunde zu Besuch und waren wir auf dem Speicher, stellte sich absichtlich niemand mit dem Rücken zu jener Gegend, weil wir alle Gänsehaut bekamen. In dieser Gegend stand eigentlich nur ein alter Schrank. Als ich etwas älter und mutiger war, machte ich den mal auf, drin waren Kidnerzeichnungen von einem Mann mit Hut ohne Gesicht und eine alte Gruselprozellanpuppe (wie im Film) ohne Augen. Selbst mein Vater war als Reaktion sichtlich erschüttert und "wzf?" (und der Mann ist ein harter Knochen).

>unheimliche Bauarbeiter
Apropos Speicher. Es gab nur eine Person, die gerne in diese Gegend ging: Ein unheimlicher Kauz, der damals das Haus mitgebaut hatte. Er setzte sich (laut meiner Mutter, die sich damals vor dem gefürchtet hat) allein dorthin, machte die Glühbirne aus und spielte gegen sich selbst Schach.

>ehemalige Arztpraxis
Das Haus war ehemalige Arztpraxis meines Opas, der unter anderem den König von Spanien und den Russischen Zaren behandelt hat (wir haben immer noch die Dankesschreiben und eine sauteure, goldene Uhr aus Russland, die er angeblich als Geschenk bekommen hat). Wie ich damals schon sagte, vermeide ich es, in das Haus zurückzukehren, deswegen habe ich keine Bilder davon.

>Stimmen in der Nacht
Haben mir meine Kindheit ziemlich versaut. Ich habe mich als ich klein war, regelmäßig im Bett eingepullert - aber nur dort. Es war ein unverständliches Flüstern und Atmen im Dunkeln.

cboller1 Avatar
cboller1:#7179

>>7178
Als Addendum:
All dies nimmt man als Kind, und wenn man es gewohnt ist, einfach so hin. Der Aha-Effekt kam wie gesagt erst, als ich ausgezogen bin, weil alle diese Dinge - ich habe mir einfach eingeredet, ich würde sie mir einbilden oder das wäre ungefährlich und normal - plötzlich aufhörten. Keine Verfolgungen über die Treppe, massivst weniger Alpträume, keine Angst mehr im Dunkeln und so weiter.

rangafangs Avatar
rangafangs:#7180

>>7179
>>7178
Danke, war interessant

garand Avatar
garand:#7181

>7178

Sehr interessant würde nochmal lesen, mehr solcher Geschichten wären unterhaltend

suribbles Avatar
suribbles:#7182

>>7181
sekundiert, will meer!

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#7183

>>7178
>habe wertvolle und interessante Antiquitäten rumliegen
>gehe nicht dort hin um sie zu holen

judzhin_miles Avatar
judzhin_miles:#7185

>>7181
>>7182
>Zauberformeln
Andere Mamas erzählen den Kindern Märchen, bevor die Kleinen Racker einschlafen, meine hat irgendwelche unverständlichen Zauberformeln heruntergebetet. So richtig weiß ich bis heute nicht, was der Terz sollte, sie hat es mir auch nicht erklärt.

>verfluchte Pflanzen
Das ist echt bizarr: Bevor ich geboren wurde, hatte mein Vater in seinem Zimmer (damals auf dem? Na? Speicher, genau) eine Pflanze, die irgendeinen schlechten Einfluß auf ihn ausübte (was genau, das wollte mir nie jemand sagen wzf). Als ich und mein Bruder dann ins Haus kamen, ging sie von heute auf morgen ein (Hä?). Mir wurde diese Geschichte mit todernster Miene vorgetragen

>spukende Spiegel
Eine Zeit lang hatte meine Mutter sich in folgende Theorie verrannt: Spiegelbilder gibt es nicht, das sind außerdimensionale Wesenheiten. Das wurde uns Kindern natürlich eingebläut, bis wir Angst vor Spiegeln hatten. Schizophrenie fiel? Da aber soviel Seltsames passierte, habe ich das einfach als wahr hingenommen.

>Urlaub? Denkste
Wenn Bernd jetzt denkt, im Urlaub hätten wir mal unsere Ruhe gehabt: Weit gefehlt. In Italien mieteten wir traditionellerweise eine Ferienwohnung (gibt es inzwischen nicht mehr), die, wie sich herausstellte, in Nachbarschaft eines seltsamen Kultes lag, der nachts irgendwelche komischen Rituale abzog. Alpträume und Trommeln in der Nacht waren nie meer die selben. Unser Vater (weiß Gott, wie er drauf kam) zeichnete dann, ohne uns etwas zu sagen, Pentagramme an alle Fenster und Türen (klein, so dass man sie nicht sah). Wir kamen erst drauf, als die Alpträume und Angstzustände von einer Nacht auf die andere weg waren und ihn danach fragten. Er hatte die Lösung wohl im Traum gesehen (wzf).

>Oma hängt mit drin
Eines Tages, als wir unsere Oma besuchten, stießen wir dort auf die Familienchronik, ein staubiges Buch. Was da drin stand, weiß ich nicht mehr so genau (ich war klein), nur, dass es mich total verstörte. Seher, Wahrsager, Zauberer hatten wir wohl in der Familie, Teufelsgeschichten, usw. Man nahm uns das Buch weg und leugnete von da an dessen Existenz.

>Seltsame Andeutungen
Das war eigentlich Usus. "Unser Haus ist ein Nest", "Du musst deine Verplfichtungen gegenüber der Familie erfüllen", "Irgendetwas ist in diesem Haus verborgen".

Wahrscheinlich hab ich das meiste eh verdrängt.

>>7183
In das Haus bringen mich keine 10 Pferde mehr.

clementc Avatar
clementc:#7186

>>7185
Bernd ist froh dass er diese Geschichte nicht bekifft gelesen hat.

10/10 würde ich nochmal lesen.

karsh Avatar
karsh:#7191

Als ich klein war hatte ich einen merkwürdigen Traum. Ich und meine Familie wollten in den Urlaub fahren, aber anstatt mit dem Auto zu fahren, stiegen wir in Güterloren (wie aus dem Indiana Jones Fülm) und fuhren durch unterirdische Tunnel. Ich sah dann, wie ein dunkel gekleideter unheimlicher Mann einen Hebel betätigte welcher die Gleise meiner Lore umstellte, damit ich von meinen Eltern getrennt wurde. Daraufhin stieg er auch in eine Lore und verfolgte mich. In meiner Lore lagen Steine rum, aber er war zu weit weg um ihn mit den Steinen zu treffen. Deshalb wollte ich mir einen Vorrat von Steinen in die Hosentaschen stecken, damit ich etwas habe womit ich mich wehren kann wenn die Lore annhält und ich vor ihm flüchte, aber die Steine fielen immer wieder raus. Deshalb steckte ich mir die Steine in die Unterhose. Die Lore hielt an einer Station an und der Typ kam immer näher. Dann wachte ich auf.

Das gruselige: Ich hatte wirklich ein paar Steine in der Unterhose!

kreativosweb Avatar
kreativosweb:#7203

>>7178
>>dunkle Gestalten, die einen verfolgen
>Auf allen Treppen im Haus hatte ich beim hinauflaufen (nie beim hinunterlaufen) immer das Gefühl, eine dunkle Gestalt mit Hut (wie der hatman oder wie das Ding heisst) würde mich verfolgen/hinter mir die Treppe herauflaufen (und zwar niucht grade langsam). Man sah ihn/es so aus den Augenwinkeln. Jahre später sprach ich mit meinem Bruder darüber. Sein Kommentar: "Wie, du hast den auch gesehen??". Backsteine wurden geschissen.

Bernd scheißt gerade auch Backsteine. Ihm widerfährt das selbe jedes mal, wenn er der letzte ist, der Abends ins Bett geht und im Erdgeschoss das Licht ausmacht. Panische Angst packt ihn jedes verfickte mal wieder. Vielen Dank, bis jetzt hat er sich eingeredet, es sei seine Einbildung. Dafür sollst du in der Hölle schmoren.

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#7204

>>7203

Ich hatte ähnliche Erlebnisse, aber irgendwann hat es einfach aufgehört, ohne dass ich umgezogen wäre o.ä.

exevil Avatar
exevil:#7205

>>7178
>>7185
Bernd, wieso habe ich das Bedürfnis, das Haus mit Kameras zu füllen?

mactopus Avatar
mactopus:#7209

>>7203
Sieht er bei dir auch so aus wie Bild verwandt? Gurgele mal "Hat Man". Mich hat das Bild hier ganz schön getriggert, als ich es zum ersten Mal gesehen habe.

Aber: Ruhig bleiben. Im Zweifelsfall ausziehen.

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#7213

>>7209

Bin jetzt nackt. Was nun?

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#7215

>>7213
Er meinte als Haus ausziehen. Aber vielleicht bringt das auch etwas.

smaczny Avatar
smaczny:#7224

>>7203
Ich schätze dass das ganz normal ist. Hat Bernd bis heute, hatte er immer und überall. Also entweder verfolgt ihn der Stricher oder wir sind einfach alle psychisch krank. Wette wenn man nach gurgeln würde, würden sich noch viel meer Leute finden die das kennen!

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#7236

>>7215

Aber mein Haus hat doch gar keine Kleider an.

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#7237

>>7236
Zieh es Kleider an, damit du sie wieder ausziehen kannst!
Man muss dir doch nicht alles erklären!

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#7268

Meine beiden Ereigniss fanden 2008 im Urlaub statt, sind aber unrelatiert voneinander.
Bin damals mit meiner Mutter in die Schweiz gefahren. Wir sind nachts losgefahren und nach ca. 3 Stunden fahrt, als wir auf der Höhe von Straßburg gewesen waren (auf der deutschen Seite) sahen wir am Himmel 2 Lichter. Es war schon hell, jedoch noch keine Sonne am Himmel. eines war sehr weit links, eines sehr weit rechts. Ich schätze mal mehrere Kilometer auseinander. Beide sind sehr schnell auf einander zu geflogen. Kurz bevor sie kollidiert wären, haben sie plötzlich auf der STelle angehalten, dort für den Bruchteil einer Sekunde verharrt und dann im Halbkreis um sich herum und weiter geflogen. Meine Mutter und ich schauten uns nur an und wussten nicht wirklich was wir da jetzt sagen sollten... Pic1 relatiert

Das2. ereignis war dann im Urlaub selbst. Wir waren im Süden der Schweiz auf einem Campingplatz und ich war einmal Abends gegen 22-23 Uhr aufs Klo gegangen. Diese Bade/toiletten Inseln die alle paar Hundert meter da immer rumstehen. Ich ging die Treppen hoch, da die etwas hochgelegn waren und schaute kurz vom Geländer herab. Da hatte ich das gefühl, dass eines meiner Haare mir ins linke Auge hing, und etwas weißes, verschwommenes im Blickfeld hing. aber nach 1-2 Sekunden bewegte es sich langsam hin und her, als ob es mich ansah und "huhu krieg mich doch" sagte, und dann flog es den Weg zwischen den Wohnwägen mit enormer Geschwindigkeit entlang aus meinem Sichtfeld. Es MUSS etwas anderes als mein Haar gewesen sein, da sich nämlich auf dem Weg, den es entlang flog ein Laternenmast befand und es HINTER dem Mast befand, also kurz nicht sichbar war, danach aber wieder. Es sah wie ein kleines Rauchwölkchen aus, mit kleinen Extremitäten, Pic2 relatiert. Im nachhinein schon wie ein 08/15 klischeehafter Geist aus Kinderbüchern, aber so war es.
Anders aber als ich schisser eigentlich bin, der nach jedem geister video wenn ich mit dem Hund draußen bin mich lieber 20mal umschaue, hab an diesen Abend keine Angst gehabt, ich bin einfach gemütlich zurück zum Wagen gegangen und hab weiter Harvest Moon auf dem GBA gezockt.

Das waren die einzigen richtigen Paranormalen Ereignisse, die ich erlebt hab, obwohl ich schon einigen an Scheiß mitgemacht hab

herrhaase Avatar
herrhaase:#7269

Meine Erlebnisse bisher:

Als Kleinbernd Nachts immer wenn Licht ausgemacht wurde, schwere Atemgeräusche gehört. Dachte mir nichts dabei, weil ich es für die eigenen hielt. Habe dann einmal Luft angehalten und gewartet, weil ich nichts hörte. Dann haben die Atemgeräusche begonnen, als ob dieses etwas auch zuerst die Luft angehalten hat.

Im Urlaub als Jungbernd nach Mitternacht zum Strand. Der Mond scheinte so schön und Bernd fand es interessant diesen über dem Wasser glitzern zu sehen und hoffte Leute beim Strandsecks zu erwischen :3. Jedoch ein geschlossener Strand und mit Sanddünen abgegrenzt. Ziemlich einsam und still dahinter am Meer. Jedenfalls bin ich Strand runter und auf eine der Wellenbrecherzungen die nochmal gute 100m ins Meer gehen. Von da hat man einen schönen Blick auf weite Strandteile.
Von da aus Blick übers Meer schweifen lassen und dann auf die nächste Zunge geschaut, weil ich meinte das sich dort was bewegte hatte. Kurzen Augenblick später sah ich da dann sich auch was bewegen. Sah im Mondlicht aus wie ein Hund der auf zwei Beinen geht. Hab mich noch versucht zu ducken aber hat mich wohl gesehen, weil es so aufgeschaut hat und dann losgerannt ist. Hatte vollen Adrenalinkick und bin so schnell wie noch nie zurück zum Bungalow gelaufen, immer mit der Angst das es dicht hinter mir ist. Daraufhin hab ich jede Nacht alles voll verbarrikadiert auch wenns unglaublich heiß drinnen war.

cbracco Avatar
cbracco:#7281

Ich war beinahe eingeschlafen, da überkam mich eine eigenartige Kühle. Noch während der ersten Verwunderung erschien dicht vor mir plötzlich ein schwer atmendes kahles "etwas". Es erinnerte mich an eines dieser Männchen in den Tool-Musikvideos oder auch an relatiertes bild. Soweit ich in der Dunkelheit erkennen konnte war es nackt und grau, hatte glatte Haut, kein Gesicht. Es schien einfach nur dazuhocken, wie ein Läufer vor dem Rennen, den Kopf etwas nach unten geneigt. Nach den ersten Schrecksekunden merkte ich, dass meine Augen noch geschlossen waren, aber es war kein Traum, dazu fehlte der sonstige Übergang in den Wachmodus. Es war mehr wie eine Vision in einer dunklen und kühlen Höhle einer Parallelwelt. Ich musste auch an die Bilder von Goya oder Blake denken. Ich versuchte mehrere Male die Bedingungen des Vortags zu reproduzieren, damit diese Vision wiederkombt, bisher ohne Erfolg.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#7287

>>7178
Wieso habt ihr irgendeinen kaum bekannten Bauarbeiter bei euch ins Haus gelassen?
Und nachdem ihr ihn reingelassen habt ging er einfach ungefragt auf den Speicher und spielte Schach mit sich selber, bis er ein paar Stunden später wieder ging?

Ergibt wenig Sinn für mich.

ryandownie Avatar
ryandownie:#7294

>>7269
>Der Mond scheinte
>scheinte

mshwery Avatar
mshwery:#7306

>>7287
>Wieso habt ihr irgendeinen kaum bekannten Bauarbeiter bei euch ins Haus gelassen?

Weil das sein Arbeitsplatz war. Wie aus meinem Pfosten ersichtlich, war das während der Bauzeit des Hauses.

guischmitt Avatar
guischmitt:#7326

>>7269
>Als Kleinbernd Nachts immer wenn Licht ausgemacht wurde, schwere Atemgeräusche gehört. Dachte mir nichts dabei, weil ich es für die eigenen hielt. Habe dann einmal Luft angehalten und gewartet, weil ich nichts hörte. Dann haben die Atemgeräusche begonnen, als ob dieses etwas auch zuerst die Luft angehalten hat.

Hatte genau das gleiche! Nur sind die Atemgeräusche weitergegangen, während ich die Luft angehalten hab. Hab die Nächte dann relativ schlecht geschlafen.

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#7330

>>7326
und dass es sich bei den Atemgeräuschen um das Atmen der Eltern im Nachbarzimmer handeln könnte ist ausgeschlossen?

iamglimy Avatar
iamglimy:#7348

Dieser Bernd hier hatte als Jungbernd eine kleine Digitalkamera von PEARL. Schlechte Qualität war schlecht, aber dafür war sie nur Doppelt so großwie eine Streichholzschachtel. Bernd ging eines Tages mit seiner Cousine zu einem einsamen Haus mitten im Wald, welches nur von Zeugen Jehovas bewohnt wurde. Dieses wurde dann auch ausgiebig abgelichtet. Am Computer dann bei Sichtung des Materials bemerkten wie einen schwarzen Schatten der Hinter einem Pfeiler zum Wäscheaufhängen stand und zu winken schien. Dies aber immer hinter den selben Pfeiler auf verschiedenen Bildern von verschiedenen Perspektiven.

Bei einem zweiten Erlebniss hat Bernd sich ziemlich erschrocken. Er war nun schon etwas älter (18) und verspürte Tatendrang und Abenteuerlust. Also fuhr er mit einem guten Kumpel zu einer Jugendherberge, von der wir wussten, dass sie verlassen ist. Eigentlich waren wir im Objekt selbst nur auf Beute aus (Mal schauen was es zu holen gibt). Naja als wir ein offenes Fenster fanden und eingestiegen sind fiel uns als erstes auf, dass die Betreiber der Herberge über Nacht abgehauen sein müssen. Tische noch gedeckt, in der Küche noch verdrecktes Geschirr auf Öfen, aus der Kühlkammer stank es schweinewiederlich, Betten waren noch bezogen usw. etc. Als erstes haben wir den Teil für die Gäste erkundet und nichts mehr von Wert gefunden (Die hießige Bevölkerung war wohl schonmal zum plündern vor Ort). Später kamen wir dann in den privaten Teil. Hier war es schon interessanter. Es gab Kleidung in den Schränken, alte Rechner, Fotoalben aber auch nicht viel von Wert. Irgendwann hatten wir uns in den dritten Stock hochgekämpft. Von hier gab es lediglich eine Fluchtmöglichtkeit und zwar die Treppe nach unten. Als wir die Räume oben durchkämmten hörte ich aufeinmal einen gequälten hohen Schrei, wie von einem Kind welches enorme Schmerzen hat. Der Blick in das Gesicht meines Kumpanen sagte mir, dass er es auch gehört hat. Bernd ließ sich allerdings nichts anmerken und drängte nur darauf endlich abzuhauen bevor uns jemand zufällig erwischt. Im Auto fragte ich ihn dann, ob er es auch gehört hat um nochmal sicherzugehen. War danach nur noch einmal in dem Haus, da waren wir zu dritt haben allerdings nichts weiter gehört.

Neuste Fäden in diesem Brett: