Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-09-17 14:42:59 in /a/

/a/ 112076: "Endlosanime"

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#112076

Bernd, warum haben Endlosanime (Naruto, One Piece, ...) so einen schlechten Ruf? Ich schaue sie selber nicht, weil ich mir die 600+ Folgen (1000+ Kapitel) nicht antun möchte, aber so denken ja die meisten. Es gibt aber auch viele, denen solche Anime gefallen, sonst gäbe es ja auch nicht so viel Material davon.

Ich sehe das momentan so:

+ Viel Input von Charakteren/Storys, die man mag

- Sehr viel Zeug zum nachholen, wenn man spät einsteigt
- Es kann Jahre dauern, bis die Story abgeschlossen wird
- Content wird auf Teufel komm raus gestreckt


Wie siehst du das?

atariboy Avatar
atariboy:#112077

Charakterentwicklung und Plot-Fortschritt geht nahe gegen 0.

Das Zeug läuft halt seit ewigkeiten und war/ist für viele dementsprechend ein Einstieg in die Szene.

"Gut" sind die aber alle nicht. Man kann das weiterlesen/sehen wenn man vor 10 Jahren damit angefangen hat.
Neu damit zu beginnen ist hingegen absolute Zeitverschwendung, gibt tonnenweise Material das sinnvoller ist.

Das Zeug ist quasi das GZSZ der japanischen Animationsindustrie.

m4rio Avatar
m4rio:#112079

Bernd kuckt auch mal Slam Dunk, wenn er Lust auf Sport hat (so von wegen längliche Anime für Shonen). Zudem hat Bernd auch einen Sprachfetisch bekommen und schaut manche Sachen gern wegen den Stimmen oder den Ausdrücken (zb Chaika).

Eigentlich ist Bernd aber eher "Strategiespieler" und schaut Sachen mit ernsteren Themen, wie Kino no Tabi.

Naruto und One Piece ist hingegen "Jump and Run Action"-Gekröse. Die (ernsteren) Themen sind einfach und flach gehalten.




Wie ein Komiker mit flachen Witzen, die man am Anfang vielleicht noch hin und wieder lustig findet und auch mal lachen kann. Dann sieht man ihn öfter und die Sachen wiederholen sich und selbst neues ist nicht mehr lustig, weil man sich an seinen "Stil" gewöhnt hat. Ich kann es nicht wirklich beschreiben. Naruto und Co sind einfach irgendwie flach, vorhersehbar.




Dort wird das Thema Verrat mal in 1-2 Folgen abgehandelt, dann gehts weiter mit Geschichte. Wirklich tief gehts dabei nicht nur
>Ruffy trifft jemanden und oh mein Gott - er verrät Ruffy. Ruffy kann es nicht verstehen und besiegt ihn. Alle sind wieder Freunde

Im Gegensatz dazu gibts Mangas, deren einziges Thema Verrat ist und wo die Beziehungen der Betroffenen bis ins kleinste Detail ausgeleuchtet werden inkl Entwicklung des Verhältnisses im Laufe des Manga.




Die Shonen-Endlosanime (Naruto, One Piece) sind fast food, das man schnell und ohne Probleme konsumieren kann. Andere Sachen hingegen gibt es nur im feinen Restaurant, man muss sich ordentlich kleiden, es gibt mehrere Gänge und entsprechend auch Besteck, man hat normal Messer, Fischmesser, verschiedene Gläser für verschiedene Getränke und nicht nur einen Colapott in groß oder noch größer... Natürlich: Bernd isst auch gern mal fast food. Ihm reichen dafür aber die Anime mit 12 Folgen.


Wenn Bernd die Wahl hätte zwischen One Piece/Naruto anfangen zu schauen* oder stattdessen zb Legend of Galactic Heroes nochmal zu schauen, dann würde Bernd ohne zu zögern zweiteres tun - obwohl er eigentlich ungern Sachen nochmal schaut, die er schon kennt.

___
* ignorieren wir mal, dass Bernd sicherlich schon die ersten 150 Folgen oder so kennt und gehen davon aus, Naruto/One Piece wären komplett neu für Bernd und hätten damit noch den "kenne ich noch gar nicht"-Bonus

mactopus Avatar
mactopus:#112080

>>112077

>Das Zeug ist quasi das GZSZ der japanischen Animationsindustrie.



So kann man das natürlich auch ausdrücken...

t. >>112079

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#112081

>>112079
> Im Gegensatz dazu gibts Mangas, deren einziges Thema Verrat ist und wo die Beziehungen der Betroffenen bis ins kleinste Detail ausgeleuchtet werden inkl Entwicklung des Verhältnisses im Laufe des Manga.

Gibe Beispiele bitte

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#112082

>>112081

Nicht ganz passend aber aktuell gelesen (Thema Mobbing): Koe no Katachi. Und das ist auch Shonen

http://mangafox.me/manga/koe_no_katachi/

nerrsoft Avatar
nerrsoft:#112083

>>112080
Für was steht eingentlich das "t. [Foo]"

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#112085

>>112082
Auch sehr interessant von der Thematik, ich werde reinlesen und danke.
Weitere Tipps sind willkommen besonders wenn sie in möglichst wenig Bänden abgeschlossen sind

michigangraham Avatar
michigangraham:#112143

>>112082

Das Ende ist etwas komisch, aber der Monga ist eigentlich ganz gut, recht führig im Mittelteil und vor allem: Er hat ein Ende. Und es dauert nicht mal über 9000 Jahre um da anzukommen.

Danke für die Empfehlung Bernd,

joemdesign Avatar
joemdesign:#112144

>>112143

Für ein 'sehr gut' fehlt dem Manga noch etwas die gewisse kalte Härte, die man wahrscheinlich nur in einem Seinen hätte bringen können und die ein "Gesponsort von Gehörlosen-Verein"-Format nicht erlaubt.


Auch im bullying-Sektor angesiedelt ist LIFE. Ich selbst habe nur das Dorama damals gekuckt und das kam mir schon sehr überzogen und krass vor (Manga soll noch schlimmer sein und auch weitere Themen behandeln). Zusätzlich ist das Dorama, wenn ich mich richtig erinnere, auch gespickt mit dem bekannten schlechten japanischen Schauspielertum von gehypten Idols - über den Manga kann ich aber nichts sagen.

Bloß wenn man dann von ähnlich oder schlimmer gelagerten Reallebenfällen hört, dann weiß man, dass die gleiche Fantasie, mit der sich die einen Geschichten ausdenken auch Verwendung findet, wenn sich andere Mobbingmethoden überlegen...

remiallegre Avatar
remiallegre:#112158

>>112144
>LIFE
Hat die Mangaka nicht auch VITAMIN gemacht? Das war nur ein Band aber ging in die "richtige" Richtung.

Das Drama der Gehörlosen habe ich vorzeitig abgebrochen weil ich eine unlogische Romanze befürchtete.

nelshd Avatar
nelshd:#112162

>>112083
Hab das Wort grad nicht im Kopf, ist aber wohl eine finnische Endung die oft in Briefen und Mails genutzt wird ähnlich wie unser gez. mfg. usw. Kam vermutlich mal durch Spurdo oder Herr Pasanen bei uns an. :3

Zum Thema. Ich schau eigentlich gern solche langen ANimus, kann aber nachvollziehen das da viele nicht drauf stehen. Ich mag zum Beispiel selbst nicht wie in Beispielen wie Naruto, Bleach oder besonders den Dragonball Serien die Charaktere einfach stärker und stärker werden. In DB gehts ja so weit das ganze Planeten mit dem kleinen Finger vernichtet werden und trotzdem immer neue Gegner auftauchen die dem Helden im Nu eine verpassen. SOWAS nervt mich auch gewaltig. Die kaum vorhandene Langzeitstory ist mir da eigentlich ganz recht. So kann man halt auch mal zwischendurch die ein oder andere Folge sehen und ist nicht dazu genötigt alles zu sehen. Ist halt auch so gedacht weils ja gerade solche Serien sind die oft lange im normalen TV rumgurken. Hab Naruto damals eigentlich ganz gern geschaut aber irgendwann nach 300 oder 350 Folgen war für mich auch die Luft raus. Bei Bleach hatte ich da mehr meine Probleme mit Arks die komplett als Filler herhielten. Daher hab ich auch nicht viel von dem Anime gesehen. Pokemon hab ich nach den ersten 150 aufgehört zu schauen weil ich mit den neuen im ANime nichts anfangen konnte/wollte da ich mir keine Spiele mehr nach Gelb gekauft hab.

Im Großen und Ganzen bleib ich aber selber auch lieber bei kurzen Animes mit bis zu ca. 20 Folgen. Da schaut man halt mal ne Woche und ist fertig. :3

linux29 Avatar
linux29:#112164

>>112162
>>112083


es ist die finnische variante von Gezeichnet [Name]