Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-12-22 23:20:59 in /a/

/a/ 112990: Findet es sonst wer schade das der Anime Hype bei uns s...

liang Avatar
liang:#112990

Findet es sonst wer schade das der Anime Hype bei uns so spät losging, in Gegensatz zu unseren europäischen Nachbarn?

In Italien liefen die meisten Animes außerhalb Japans. Alles wichtige wurden seit dem späten 70ern abgedeckt, selbst Zeug das in Englisch auch schon extrem selten ist und sehr nishigen Charakter hat. Diese sind in Italien, Spanien, Frankreich eher Mainstream. Sachen wie City Hunter, Mazinger, Urusei Yatsure, Lupin III und so vieles mehr.

Bei ZDF gabs jahrelang nur Heidi und die selben Kinderserien, warum haben die Italien und Frankreich so geile Sachen wie Lupin und Mazinger geholt, und wir nicht.

Selbst dann, als mit Tele5 und dann RTL2 das Privatfernsehen hervorging, hat man italienische Sendepakete gekauft...und ja es gab ein paar gute Oldies aber nichts geiles wie Dragon Ball, Urusei Yatsura, Ranma und City Hunter das in anderen Länder schon gut lief.

Bei uns wars wie mit den Amis mit der Dragon Ball/Sailor Moon/Pokemon Hype. Wie manns nimmt. RTL2 hats ab 2005 verbockt...aber die ganze Medienwelt is eine Verwandlung durchgegangen (im Negativen).

Aber wenigstens hat sich in den USA eine "Anime Nacht" etabliert, wie bei uns der "Anime Nachmittag" etabliert hat bei RTL2. Die VOX/MTV/VIVA Geschichten hatten nur eine vier Jahre dauer (und bei VOX war es unregelmäßig)! Warum sich die hiesigen DVD Firmen nicht zusammengeschauft haben um einen "Anime Nachtblock" ab Mitternacht einzukaufen bei einem Spartensender einzukaufen, bleibt mir ein Rätsel. Diese Prosieben MAXX Geschichten heutzuatge mit Mittelmaß Zeug ist nichts und vor allem zu spät. Death Note, Full Metal Alchemist, Trigun und andere "Mainstream Perlen" haben sich verdient im Zeitraum von 2004-2009 im Free TV ausgetrahlt zu werden.

snowshade Avatar
snowshade:#112991

Jetzt nichts falsch verstehen...was im Fernsehen heute ist mir scheiß egal.

Aber man hatte Chancen verpasst als das Fernsehen noch ein relevanteres Medium war.

alessandroribe Avatar
alessandroribe:#112993

Fragst du gerade wirklich junge Erwachsene, die den Aufstieg des Internets und Filesharings in ihrer Adoleszenz miterlebt haben und für die Anime ein Hobby und nicht nur einfache Unterhaltung ist, ob das lineare Fernsehen in Deutschland Chancen bei der Zuschauerbindung verpasst hat?

Was erwartest du für Antworten?
"Ich finde es schade, weil ich dann mehr Anime im Fernsehen angesehen hätte anstatt sie mir runterzuladen"?
"Ich finde es schade, weil Anime dann mainstream geworden wäre"?

Die komplette Diskussion ist für Hartkernliebhaber vollkommen irrelevant.

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#112995

Bernd ist das ziemlich egal, weil er auf Bilderbrettern lebt und alles kriegt was er möchte.
Dass Hinz und Kunz nun Mitten im Leben, Dokusoaps und Kochsendungen schauen müssen, stimmt ihn zwar traurig, er ist allerdings nicht davon betroffen. Es wäre schön, könnte man in einen Animuladen gehen und alles.jpg bekommen, was es auch in Akihabara gibt.
Doch diese Entwicklung ist nie und nimmer abzusehen, da Deutschland einfach anders funktioniert.

Und außerdem: Was derzeit an Animu rauskommt, geht Bernd ziemlich auf den Sack. Früher gab es meer Inhalte für Erwachsene.

eloisem Avatar
eloisem:#112996

>>112995

Japan Verhältnisse wären nicht so das Ideal. Eher Frankreich/Italien Verhältnisse.

Und, heutzutage läuft überall Schrott in der Glotze.

pehamondello Avatar
pehamondello:#112997

>>112996
Der italienische Animemarkt ist mittlerweile aber sehr klein. Im europäischen Vergleich bekommen wir Deutschen sogar von allen Ländern am meisten Anime auf Blu-ray/DVD, selbst Frankreich hängt in der Quantität mittlerweile deutlich hinter uns her. Dort wird natürlich trotzdem noch mehr Absatz gemacht, weil größerer und traditionsreicherer Markt.

Trotzdem kann man so langsam schon davon sprechen, dass Anime hierzulande zumindest im kleinen Rahmen im Hauptstrom angekommen ist, man schaue sich nur den Erfolg von YouTube-Kanälen wie Ninotaku und Kurono an. Und das ganz/fast ohne Fernsehen. Nur schaut der Hauptstrom eben auch hauptsächlich Hauptstrom-Ranz wie SAO. Für den deutschen Markt ist das finanziell sicherlich förderlich - als Zeichen nach Japan, dass der Westen mehr von so was will, für anspruchsvollere Konsumenten aber eher nicht so schön (drinvor "Japan interessiert der Westen nicht, die brauchen nur ihren eigenen Markt" - was ich nach wie vor für ein dummes Gerücht halte). Aber so läuft das halt, kann man nichts machen.

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#112998

>>112997

Kommerziel hatten Anime in Deutschland immer großes Potential, dies wurde nie ausgenutzt. Wären bei uns so viele Anime im TV gelaufen wie in Italien, wären wir vielleicht ein größerer Markt als die USA.
Was heißt das selbst für die anspruchstvollsten Fans die nischigsten Serien kriegen würden.

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#112999

>2015
>noch chinesische Zeichentrickfilme schauen
>nicht die Zukunft erkennen und sich für Figma Stop Motion Kurzfilme begeistern und finanziell unterstützen: https://www.patreon.com/moonshineanimations?ty=h
https://www.youtube.com/watch?v=VeLzb8p3RKk

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#113002

>>112999
>kein japanischer Dub mit Untertiteln
Kreeebs.

kennyadr Avatar
kennyadr:#113003

In bespw Italien ist die Kultur ganz anders wenn man sich mal die Comics ansieht.
In Deutschland wird Gezeichnetes direkt mit Kinderkram gleichgesetzt, die Italiener sind da durchaus etwas offener.

Wobei dennoch stimmt was >>112997 sagt

oanacr Avatar
oanacr:#113004

>>113003

Deutschland hat auch keine einzige Zeichentrickserie hervorgebracht in Gegensatz zu anderen Ländern.

erikdkennedy Avatar
erikdkennedy:#113005

>>113004
>Deutschland hat auch keine einzige Zeichentrickserie hervorgebracht
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Zeichentrickserien
Naja weißte. Selbst wenn Bernd die Koproduktionen übersieht, zählt er immer noch 21 Stück.