Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-08-16 16:24:55 in /a/

/a/ 115571: Weisse Bescheid Außerdem zielsicher bestes M&o...

guischmitt Avatar
guischmitt:#115571

Weisse Bescheid

Außerdem zielsicher bestes Mödchen im Bild.

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#115573

Ich persönlich habe ja schon seit einiger Zeit den Verdacht, dass da irgendwie Bernds in den FAZ-Feuilleton gekommen sind. (Obwohl ich nur in Kanalnähe war)

vickyshits Avatar
vickyshits:#115574

Nachdem Bernd die (glorreichen) letzten 10 Episoden der Second Season an einem Abend durchgesuchtet hat kann er mit der Serie irgendwie nichts mehr anfangen.
Zum einen liegt's daran, dass die Geschichten der beiden besten Charaktere abgeschlossen sind Hachikuji und Kaiki und zum anderen hat Bernd das Gefühl, dass die Serie nie wieder an die Qualität der Hachikuji-Geschichte , an deren Ende Dialoge aus der ersten Staffel noch einmal eine Ebene bekommen, herankommen wird.
Danach schaute er mehr aus Pflicht als Interesse noch Tsukimonogatari, Owarimonogatari hat er gar nicht mal mehr angefangen.

Gibt es noch andere Bernds, denen es genauso ergeht?

joynalrab Avatar
joynalrab:#115575

>>115574

Habe die erste und zweite Staffel geschaut. Immer großspurige Dialoge, viel heiße Luft. Klang alles viel zu ähnlich dem Zeug von damals, als man mit Freunden (und Freunden von Freunden) abhing, die nachts 5h über die Welt und das Leben philosophieren und zu 95% nur Scheiße laberten.

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#115577

Ahja, das Affenmödchen, exzellente Wahl!

Fand eigentlich alle -monogataris gut, muss daran liegen dass ich ein Schaftleckerlüfter bin :3

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#115578

Ich bin jetzt nicht gegen *gatari, aber das ganze als irgendwie "erwachsen" zu bezeichnen geht meines Erachtens doch etwas weit.

Die langatmigen "tiefsinnigen" Dialoge, die mit Geistergeschichten etwas aufgepeppten typischen Teenagerprobleme, das ist doch ganz klar an die Erlebniswelt von pubertierenden Jugendlichen ausgerichtet.

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#115579

>>115578
Die ständigen Texteinblendungen habe ich als besonders prätentiös und überflüssig empfunden. Es scheint Leute zu geben, die die Serie genau dafür und die verhältnismäßig schnell geführten Dialoge mögen. Ich konnte mir auch nur die erste Staffel geben, dann hatte ich genug.

a_harris88 Avatar
a_harris88:#115580

Die gesamte Serie scheint ein Anschlag auf die üblichen Sehgewohnheiten zu sein. Nicht nur die ultrakurzen Zwischentitel, die das Serienschauen zu einem Reaktionsspielerlebnis machen - auch die artifizielle Darstellung der Umwelt ohne weitere Bevölkerung sind Bestandteile die hier die typische Shaft-Optik auf die Spitze treiben.
Folge drei bis fünf spielen fast durchgehend an einem Ort, ohne Handlung oder Abwechslung zu bieten.
Wenn ich jemandem die Serie beschreiben müßte, könnte ich ausschließlich solche negativen Kriterien anführen.
Nicht zu vergessen die schwachen Staffeln "Neko-" und "Nise-", die man dennoch nicht einfach auslassen kann, weil auch hier wichtige Dinge für das Verständnis des Rests geschehen.
Das wesentliche Element bei der Einführung von Kanbaru war doch, daß sie auf Senjōgahara Hitagi stand und deswegen eiferüchtig auf Araragi Koyomi war. Bin ich der Einzige, der sich daran störte, daß sie in der folgenden Staffel auf einmal hetero war, nur damit sie in den Harem paßte?
Und doch hatte die Serie auch mich gepackt, ohne daß ich sagen konnte, was so gut daran ist.

>>115579
Das Übermaß an Zwischentiteln wird später stark zurückgefahren.

alagoon Avatar
alagoon:#115581

>>115580
Willst du etwa schlauer als ein FAZ-Redakteur sein?

smenov Avatar
smenov:#115582

>>115581
Wüßte nicht, inwieweit mein Geschreibsel mit dem des FAZ-Typs in Relation treten sollte.