Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-09-06 23:40:04 in /a/

/a/ 115700: Zuletzt gesehen

mattsapii Avatar
mattsapii:#115700

Persona 3 - Winter of Rebirth

Filmbewertung:
NIER/Die letzten Glühwürmchen

Meine Waifu war nur am Leiden ;_;

superoutman Avatar
superoutman:#115701

Qualitätsmomente & CGI Endboss haben mich doch leicht zum triggern gebracht.

madhan4uu Avatar
madhan4uu:#115710

Persona 5 - The Day Breakers

Filmbewertung:
Kamikaze Kaito Jeanne/Lupin III

Die Folge hat schonmal mehr mein Interesse geweckt als der NicoNicoDouga Stream wo die erste halbe Stunde vom Spiel vorgestellt wurde.

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#115712

>>115710
Fasteh ich nicht.
Versuchen sie ihre Franchise thematisch auszuweiten?

subburam Avatar
subburam:#115713

>>115712
>Fasteh ich nicht.
Ist mal wieder diese Geschichte:
http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/ThePowerOfFriendship
Fragt sich nur wie sich die Geschichte um Goro den Antagonisten der Gruppe entwickeln wird. Katz & Maus Spiel sowie bei Death Note?

>Versuchen sie ihre Franchise thematisch auszuweiten?
Siehe Persona 4.

p_kosov Avatar
p_kosov:#115714

>>115713
Goro?

n_tassone Avatar
n_tassone:#115715

DANKE DANKE DANKE

gmourier Avatar
gmourier:#115716

Bin gerade mit allen 180 Folgen Yu-Gi-Oh GX durch.

Staffel 1 war unterhaltsam.
Staffel 2 hat sich einfach nur gezogen
Staffel 3 hat den Sonderbus nach Edgetown genommen
und Staffel 4 war wieder gut.

Ich bereue nicht, es geguckt zu haben, aber man hätte einiges kondensieren können.

Als nächstes kommt dann jetzt CARDGAMES ON MOTORCYCLES!, aka 5D's
https://www.youtube.com/watch?v=Ku9PqLXLnF8

zacsnider Avatar
zacsnider:#115717

Natsu-iro Kiseki / Summer-Colored Miracle
2012, 12 Folgen + 1 OVA
Vier Mädchen mit unterschiedlichen Charakteren, die Sommerferien
und der Alltag bestimmen diese Serie.
Die Vier üben für einen Auftritt bei einem Idolwettbewerb, es kommt
ihnen aber ein überschaubares Drama in die Quere. Das Ganze wird
gewürzt mit einem wünscheerfüllenden Stein, der die festgefahrenen
Beziehungen wieder in Trab bringt.
Ungewöhnlich ist, daß regelmäßig prominent "Lawsons"-Convenience-
stores ins Bild gerückt werden, während in anderen Animus verschämt
alle Markennamen verfremdet werden. Hier wurde wohl massiv
gesponsort.

> Das klingt ja furchtbar. Bernd soll also diese Serie meiden?

Nein, sie gefiel mir sogar ausgesprochen gut. Nach dem dräuenden
Beginn werden die Folgen leichtfüßiger und es kommt mehr slice-of-
life ins Spiel. Das Machwerk ist nichts, das man gesehen haben muß,
aber es setzt das "Sommer in Japan auf dem Land"-Szenario so
gekonnt in Szene, daß es erst später durch Non Non Biyori
überboten wurde. (Vielleicht ist das Ganze auch nur was für Leute, die schon in kleinen Dörfern in Japan rumhingen.)

doronmalki Avatar
doronmalki:#115718

>>115716
Falls du auf Shonen aller "Kinderspielzeug entscheidet über den Untergang der Welt" stehst kann ich dir noch Danball Senki empfehlen.

Schade das Bootleg Kamina und Goth Loli nur Nebencharacktere sind.

mat_walker Avatar
mat_walker:#115719

>>115712
Es geht immer noch um Jugendliche, die abends/nachts gegen das Böse und sich selbst kämpfen.
Sie werden jetzt nur als Diebe inszeniert.

hota_v Avatar
hota_v:#115722

>>115716
Das kann doch nicht dein 1 Ernst sein!

Alle Charaktere hässlich und idiotisch designed.
Sirius oder wie der heißt Schuchtel wie Fick.
Überraschende Wendung bezüglich des Lehrers ist peinlich.
Die Handlung ist peinlich. Der Rivale und sein nacktes Kinderschändertouristenwesen ist peinlich.

Es gibt ne Folge wo dem besagten Sirius das echte Magiermädchen aus der Karte begegnet, als Geist oder so. WZF

Das einzig "gute" an GX ist, dass die Duelle im Gegensatz zu den Staffeln davor kein kompletter Unfug sind, sondern sich an die Spielregeln halten. 5DS soll aber von der Geschichte her das beste sein.

Aber wer bin ich denn schon, der Dinge für die Handlung guckt? Haha, so ein Versager.

Bernd Avatar
Bernd:#115725

Ich wollte es wissen und habe mir Strawberry Panic reingezogen, einen Klassiker des Yuri-Genres.
2006, 26 Folgen
Im Mittelpunkt steht eine Wechselschülerin, die zu ihrem ersten High-School-Jahr auf ein Gelände kommt, auf dem drei katholische Schulen mit unterschiedlichen Bildungsschwerpunkten versammelt sind. Der Schulwechsel gibt Gelegenheit, nach und nach die Besonderheiten der Bildungseinrichtung für den Zuschauer preiszugeben. Eines ist jedoch schon von Anfang an klar: Mädchen stehen ausschließlich auf Mädchen.
Die erste Hälfte der Serie bietet eine einigermaßen ausgewogene Mischung aus humoristischen Episoden mit zwischenzeitlichen, scheinbar unmotivierten fiesen Mobbingeinlagen.
In Folge 12 gibt es den ersten Kuß und von da an nur noch Drama. Das Setting mutiert zu einer brasilianischen Telenovela, in der kein Pathos zu dick aufgetragen scheint. Ständig läuft ein Mädchen weg, weil es mit einer Situation nicht umgehen kann, nur um gefunden und an den Schultern gepackt zu werden.
Höhepunkt ist eine Szene auf einer Sturm- und Regenumtosten Klippe, bei der ich mich an die Serie-in-der-Serie aus Minami-Ke erinnert fühlte.
Am Ende gibt es zwar ein Dustin Hoffmann Happy- Ende, doch insgesamt war ich ein wenig angepißt. Ich scheine für dieses Genre nicht geschaffen: Sakura Trick war mir zu stupide. Yuri Kuma Arashi war mir mit zu vielen Metaphern durchsetzt zu hoch.

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#115737

Weed la Weed

Filmbewertung:

4/20

https://www.youtube.com/watch?v=Tbwx9mv9q34

mat_stevens Avatar
mat_stevens:#115743

>>115717
>>115725
Nun wollte ich etwas noch Nobrainigeres - so entschied ich mich für DearS.
2004, 13 Folgen
Ein Raumschiff notlandet vor der Bucht von Tokio. Die Insassen können es nicht reparieren oder haben generell nichts mit der Steuerung zu tun. Nach einem Jahr beschließen sie, das Schiff aufzugeben und sich in die Erdgesellschaft zu integrieren.
Eine Hibernationskapsel stürzt von einer Brücke und der Inhalt macht sich selbständig.
Damit erschöpfen sich die Parallelen zu District 9 & Immortal schon, denn im Wesentlichen ist die Serie eine Mischung aus Chobits und asobi ni iku yo / Cat Planet Cuties.
Das heißt, eine Außerirdische wird am Straßenrand von der männlichen Hauptfigur aufgelesen und lernt in der Folge sprechen, sich anzuziehen und sonstiges.
Es gibt natürlich Kräfte, die die Schönheit dem Oberschüler wieder wegnehmen wollen. Des weiteren sind manche Charaktere so nervig, wie es heutzutage gar nicht mehr zulässig ist.
Im Bestreben, das Männchen nicht immer nur hilflos "Eeehhh?" sagen zu lassen, wie in den meisten Harem üblich, sind die Macher mit der Kantigkeit etwas über das Ziel hinausgeschossen. So bleibt der Hauptcharakter bis zum Ende schlicht und einfach ein Arsch.

Fazit: Ein Tick besser als Chobits, aber immer noch im negativen Wertungsspektrum.

snowshade Avatar
snowshade:#115840

Wozu Anime aus 2016 schauen, wenn man auch längst vergessene Perlen aus seiner Droplist weiterschauen kann?
Beginnen wird Bernd mit Goshuushou-sama Ninomiya-kun.

Was Bernd vom Anime noch weiß:
- Es ist ein Ecchi-Harem
- Es gibt zwei Succubi - die eine ist großbusig und das clumsy girl, die andere flachbrüstig und die eingebildete ojou-sama
- Ein Succubus wird in Folge 1 aus einem Helikopter geschmissen und landet mit dem Pantsu im Gesicht des MCs
- Die beiden Succubi sind im Ending als Cheerleader verkleidet und singen FURE FURE blablabla ESUKURESHON

Zur Einstimmung wird er Episode 7 noch einmal schauen, damit er sich die Charaktere und die Geschichte wieder in Erinnerung rufen kann.

ankitind Avatar
ankitind:#115842

>>115840
Kurzes Update nach 30 gesehenen Sekunden:
Warum tue ich mir das an?

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#115843

Ganbanbe~ odore mitsubachi
bu~n bunshaka bubunbu~n ikisaki ikemen HAIBISUKASU bu~n bunshaka bubunbu~n RIZUMU ichkennedenTextnichtmehr

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#115844

>>115843
bu~n bunshaka bubunbu~n

superoutman Avatar
superoutman:#115849

>>115840>>115840
Bernd ist durch.
Es hat ein bis ein einhalb Folgen gedauert, bis er sich an die Augen, die ständigen nununu-Laute der Pinkhaarigen, Miyuki Sawashiro als eingebildete ojou-sama, die teils zeitversetzten Subs (siehe Bild 2), die teils falschen Übersetzungen kore mo jinsei dakara = this is self-restraint, too, das furchtbare Geflöte bei den Rückblenden an die Kindheitsfreundin und die generelle Unlogik wie können Charaktere mit mehreren Metern Abstand und mehreren Betonwänden dazwischen aufeinander reagieren? gewöhnt hat und Bernd musste einen Teil selbst dazu beitragen (wie man in diesem Faden begutachten kann), aber unter'm Strich waren die 6 Folgen durchaus unterhaltsam.

Geschichtlich ist das die Standard-Haremkost mit ein paar besonderen Leckerlis:
- beide Succubi sind Kindheitsfreundinnen des MCs
- es gibt Charaktere mit ernsthaften psychischen Problemen und gespaltenen Persönlichkeiten
- ein Succubi boxt den anderen Succubi deswegen zu Tode
- ein Succubi küsst den anderen Succubi deswegen wieder zum Leben

>- Ein Succubus wird in Folge 1 aus einem Helikopter geschmissen und landet mit dem Pantsu im Gesicht des MCs
Der Anime hat's übrigens mit seinen Helikoptern.
Das ist das einzige Element, das noch häufiger vorkommt als die Bienenpose.

>- Die beiden Succubi sind im Ending als Cheerleader verkleidet und singen FURE FURE blablabla ESUKURESHON
Die wahrscheinlich wichtigste Info des ganzen Posts:
Sie singen FURE FURE ADORENA ESUKURESHON

Summa summarum ein solider Anime, der einen Genrehasser nicht vom Gegenteil überzeugen wird, sich aber doch im leicht überdurchschnittlichen Bereich einfindet und Bernd nicht dazu bringt sein früheres Ich dafür zu hassen, dass der Anime überhaupt jemals angefangen wurde.

VinThomas Avatar
VinThomas:#115937

Habe mich die letzten Tage mal wieder daran gemacht mein Backlog abzuarbeiten.
Zuerst war GJ-BU dran. Generische SoL-Schulkömodie über einen Schulklub, in dem nichts gemacht wird. Leider nur 12 Episoden eindimensionale Charaktere und flache Witze, die ich schon in einem dutzend ähnlicher Serien so gesehen habe. Besonders der Protagonist und seine Interaktionen mit den anderen Klubmitgliedern (alle weiblich, na was ein Zufall), haben mich regelmässig Mett gemacht.
Absoluter Durschnitt, den man sich mal bei Langeweile geben kann, nach 12 Episoden war ich aber froh, dass es vorbei ist.

Als nächstes dann Sakura Trick
Anders als der andere Bernd bin ich zwar grosser Yuri-Lüfter, trotzdem war ich auch mit diesem Anime nicht ganz zufrieden. Am Anfang war ich ganz froh, hier mal schön animierte Kuss-Szenen zu sehen, die auch wesentlich ausgedehnter und schamloser als üblich ausfielen. Nach wenigen Episoden nutzt sich dieses Gimmick aber ab und spätestens dann merkt man, dass vor allem die beiden Hauptcharaktere ziemlich hohl sind und sich der Plot nur darum dreht, die beiden regelmässig in Situationen zu bugsieren in denen sie sich küssen können. Noch ein bischen Drama wegen "aber wir sind doch beide Mädchen!!" und einer Schwester, die sich in die Freundin ihrer kleinen Schwester verknallt und schon wieder sind 12 Episoden rum. Hätte man mehr draus machen können.

andina Avatar
andina:#115974

Hat Bernd "Jinrui wa Suitai Shimashita" gesehen und kann seine Meinung pfostieren?

ryanmclaughlin Avatar
ryanmclaughlin:#115976

>>115974
Jo, sehr zu empfehlen!
Tolle Komödie in einem klasse Setting. Schön abgedreht, ohne wirklich forciert verrückt zu erscheinen, gibt auch schön viel zum Reininterpretieren und Rumrätseln und manchmal schafft es die Serie wirklich witzig zu sein.
Die Episoden können vom Ton manchmal sehr unterschiedlich sein, einige haben mehr gefallen, andere ein bischen weniger, die meisten waren aber sehr gut.

dhooyenga Avatar
dhooyenga:#115977

>>115976
War ganz nett, aber nichts herausreißendes.

posterjob Avatar
posterjob:#115978

>>115974
Grandios.
Zwar werden viele Anleihen auf Animu-Stereotypen verwendet, aber die Serie ist keine Persiflage und schon gar kein Neuaufguß von irgendwas.
Statt dessen skurriler und subversiver Humor allewo und etwas, das man nirgendwo einordnen kann, auch nicht bei Nonsense-Komödie.

seanwashington Avatar
seanwashington:#115980

>>115937
Oh Mist. GJ-BU stand bei mir auch noch an. Wirds halt ans Ende der mittlerweile über 100 Serien starken "werde ich vor meinem Ableben noch schauen"-Liste gestellt.

> Anders als der andere Bernd ...
Meinst Du mich? >>115725
Ich wollte keine Rezension über Sakura Trick schreiben. In ein einziges Wort gepreßt, kommt halt sowas raus. Ausführlicher ausgedrückt, gehe ich voll und ganz mit Dir konform.


Ohne große Erwartungen schaute ich als nächstes Angel beats.
2010, 12 Folgen + eine OVA, die zeitlich mitten in der Serienhandlung spielt
Es wird gleich zu Beginn klargestellt, daß alle Protagonisten bereits verstorben sind und nun in einem typischen Oberschulenumfeld herumhängen. Sie müssen sich gegen verschiedene Bedrohungen erwehren und der Hauptcharakter, der nach und nach seine Erinnerung an sein Leben vor dem Tod wiedererlangen muß, wird in eine Vielzahl seltsamer "Clubaktivitäten" hineingezogen.
Die weibliche Hauptrolle erinnerte mich so sehr an Haruhi, daß ich zwischenzeitlich nachschaute, ob die Stimme von der gleichen Sprecherin stammt.
Auch wenn den meisten Bernds die Serie als zu neu für diesen Faden oder meine Kritik als zu überschwenglich erscheint, muß ich es loswerden:
Trotz einiger Logikfehler - Nach all den dutzenden meh-Serien, die mir im letzten dreiviertel Jahr untergekommen waren, fühlte ich mich hier gepackt, hineingezogen und wider Willen auf eine Achterbahnfahrt mitgenommen. Eine Serie so gut wie ein spannendes Buch, weswegen ich sie in einer langen Nacht beenden mußte. Eine Serie, bei der ich mich beim laut Auflachen erwischte (über billigsten Slapstick-Humor).
Eine Serie, die wieder einmal mehrere Genres zusammenmischt. Hier im Wesentlichen Drama und Action-Humor (und erträglich viel Musik). Etwas, das mich mit abwartender Haltung an die Sache herangehen läßt, weil ich befürchte, daß den Machern mal wieder nichts eingefallen ist. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob diese Synthese hier gelungen ist, aber zumindest jedes Genre für sich funktioniert außergewöhnlich hervorragend.
Das Ganze erinnerte mich an eine verfilmte Version von Depeche Modes "Blasphemous rumours"

snowshade Avatar
snowshade:#115985

>>115980
>Meinst Du mich?
Jap. Der Pfosten hatte mich tatsächlich animiert, mal ein paar Yuri-Anime zu gucken anstatt immer nur Manga zu lesen.
Strawberry Panic fand ich aber tatsächlich super :3