Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-11-18 18:12:14 in /a/

/a/ 116268: Habe aufgehört Anime regelmässig zu schauen. ...

xspirits Avatar
xspirits:#116268

Habe aufgehört Anime regelmässig zu schauen.
Die Figurenkäufe gehen auch zurück.
Konsumiere aber noch täglich beim traurigen Panda.

Bernd Avatar
Bernd:#116269

Bei mir isses genau umgedreht. Und nu?

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#116271

Habe manchmal Phasen, wo ich garkeine Lust auf Anime habe, und manchmal, wo ich stundenlang am Stück schaue.

commoncentssss Avatar
commoncentssss:#116276

>>116268
Bernd hat sich auch erst kürzlich gefragt, ob er immernoch so ein Lüfter wäre, wenn es nicht diese unerschöpfliche Flut an Doujin gäbe. Mit steigendem Alter fällt man eben auch immer weiter aus der gewohnten Zielgruppe raus.

mrzero158 Avatar
mrzero158:#116293

Es ist noch nicht zu spät, Bernd! Noch kannst du umkehren!

stayuber Avatar
stayuber:#116295

>>116293
Pah. Bernd arbeitet im Wissenschaftsbetrieb. Die Hälfte der Leute auf Arbeit guckt Animu ...

tube_man Avatar
tube_man:#116296

Meine Auszeit liegt schon wieder einige Jahre zurück. Von 2009 bis 13 schaute ich im Schnitt pro Jahr keine drei Serien, inzwischen pendelt der Konsum irgendwo um 15 herum. Seither verbessert hatten sich eigentlich nur die Animationen deutlich. Heutzutage erzielen selbst 1-Mann-Studios noch Leistungen, wie man sie früher allein von Gainax oder Toei erwarten konnte. Darüber hinaus bleibt ein Großteil der Anime weiterhin Kot, das kein Augenkrebs mehr zu befürchten ist, gehört aber zumindest lobenswert erwähnt.

Ansonsten änderte sich vor allem Bernds Umgang mit den jap. Zeichentrickfilmen, Manga wurden ganz aufgeben, auch Foren oder andere krebsige Aktionen aus seiner Jugend. Anime werden nun mehr zur Freizeitbeschäftigung konsumiert denn als ein Hobby.

>>116293
In etwa wie dies, bloß ohne reale Waifu. Bernd ist Zauberer.

adriancogliano Avatar
adriancogliano:#116299

Dieser Bernd hat das Problem das ich mir nur alte Animus und Serien angucken kann die ich schon kenne und bei denen ich nostalgieren kann. Bin jetzt 29 und ich glaube die Higurashi Sachen und Shiki waren so ziemlich die "neusten" die ich tatsächlich bis zum Ende durchgehalten hab. Ansonsten schaue ich ein oder zwei Episoden und hör dann auch oft wieder auf weil ich nicht warm werde mit den Animus. Im Videospielbereich ist es ähnlich. Wenn ich Glück habe ein oder zwei neue Spiele pro Jahr die mich interessieren. Sonst spiele ich nur an meinen alten Konsolen rum oder installiere zum 9000sten Mal die selben alten Sachen auf meinen Rechner. Ich will einfach nur wieder zurück in die schöne Vergangenheit. Alles an dieser Zeit hier ist schlecht! ;_;

souuf Avatar
souuf:#116300

Was geht denn hier ab?
Bernd hat immer gedacht, dass /a/ ein elitärer Kreis von Leuten wäre, die mindestens 100 Serien/Filme pro Jahr schauen und nur ironisch behaupten, Animu sei doof, verursache physische Schmerzen und werde ausschließlich von Autisten geschaut.
Anscheinend hat er sich geirrt.

intertarik Avatar
intertarik:#116301

>>116300
Dies.
Obwohl Bernd immer mehr den Qualität-vs-Quantitäts-Effekt zu schätzen weiß.
Aktuelle Season wird nur geschaut wenn sonst nichts herumliegt.

justinrhee Avatar
justinrhee:#116302

>>116300
Bernd hat gerade die Animu der letzten zwölf Monate überschlagen, und kommt auf 36 Staffeln und 22 OVAs bzw. Filme.
Diese Tabelle ist aber gruselig. Das sieht nach ziehmlich disziplinierten NEETtum aus.

pakhandrin Avatar
pakhandrin:#116303

>>116300
>73 Anime in einem Monat
Wenn man davon ausgeht das ein Anime durchschnittlich eine Cour geht, also großzügig geschätzt etwa 4 Stunden, sind das fast 300 Stunden Anime in 31 Tagen, oder fast 10 Stunden pro Tag.
Respekt Bernd

kennyadr Avatar
kennyadr:#116304

>>116303
>mehrere Stunden täglich animu konsumieren

wi-der-lich

Animu ist ja schön, aber man kann es auch übertreiben. Um auf solche Zeiten zu kommen, muss man ja jeden noch so abartigen Mist ansehen.

grafxiq Avatar
grafxiq:#116305

>>116299
Gleiches Problem bei mir. Mache nichts neues, bin antriebslos, müde und die Realität erschlägt mich jeden Tag aufs neue mit Sinnlosigkeit. Bernd wird derzeit einfach nicht glücklich. Müssen Depressionen sein. Dabei bleiben neue Animu natürlich auch auf der Strecke.

Altes Zeug geht dagegen runter wie Butter, so hat Bernd dann eben über die letzten 3 Jahre Endlosserien wie One Piece mehrfach bis zum aktuellsten Ark wiederholt, aber bei Serien wie aktuell Rewrite beschlossen, sie nicht gleich mit suboptimalen Fühls zu besudeln. Alles wartet nur auf den passenden Moment.

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#116306

>>116268
>Die Figurenkäufe gehen auch zurück.
Bei mir genauso. Habe eh zuviele Figuren... will vieles davon verkaufen damit alles nicht so voll aussieht. Weniger ist meer und ich behalte nur die Figuren/Charaktere die ich wirklich sehr mag.

Zum Thema Animus: ich gucke immer weniger Animus in der aktuellen Zeit weil das Meiste an neuen Animus einfach nicht mein Geschmack ist. Ich gucke zur Zeit nur Drifters.

lanceguyatt Avatar
lanceguyatt:#116310

Irgendwie beruhigend zu wissen, dass es Bernd zum Teil ähnlich geht, aber das könnte man auch ohne diesen faden ablesen, schließlich ist /jp/ nicht durch Zufall am sterben.
Bernd hat öfters Phasen in welchen er denkt Animu sei für ihn tot, einfach deshalb weil die Fühls von früher kaum bis gar nicht mehr aufkommen, doch streng genommen wäre das bei jedem Hobby der Fall. Man soll ja keine Begeisterung erzwingen, doch erwische ich mich immer wieder dabei wie ich durch zu hohe Erwartungen gerade das tue. Das sind nicht mal Erwartungen an die Qualität des Animu, sondern Erwartungen an mein Empfinden beim Schauen, woraus unweigerlich folgt:
>>116305
>Alles wartet nur auf den passenden Moment.
Und eigentlich ist das Gift, da dieser Moment nie kommen wird. Man muss seinen geliebten indonesischen Zeichentrick vom Podest runterholen ohne dem dabei den Rücken zu kehren.
Wenn ich mich mal überwinde was zu schauen und keinen Fick auf meine Umstände gebe merke ich auch heute noch, dass es mir Freude bereitet. Problem ist, dass mit der Freude wieder Erwartungen steigen die man davor abgebaut hat, und man verfällt wieder ins alte Muster. Oder ich erwische bei meiner Überwindung einen schlechten Animu, und missinterpretiere das so, als würden mir Animu nicht mehr gefallen, dabei ist es nur natürlich mit der Zeit kritischer zu werden.
Bernd, wir sind einfach nur depressiv und hoffen durch Animu den Trost zu finden, den wir vor Jahren darin finden konnten. Mittlerweile ist es jedoch etwas gewöhnliches geworden, und man ist enttäuscht dass dieser Trost nicht mehr funktioniert, dabei ist es unvermeidbar. Man kann Animu jedoch immer noch genießen, wenn man es nicht darauf anlegt den ersten Rausch zu reproduzieren.

Manche würden noch argumentieren, dass man zu alt dafür wird, da wir hier aber auf /a/ sind hoffe ich, dass allen die Haltosigkeit dieses Arguments bewusst ist.
Im Notfall legt man halt eine konsequente Pause ein, und plötzlich wird man jünger.

>>116300
>Animukonsum.PNG
Okay, das ist hartkern, aber auch nicht wirklich erstrebenswert.

robergd Avatar
robergd:#116313

Animus bräuchten eine Revolution auf HBO-Niveau. Richtige Erwachsenenthemen, wieder kantige-dreckige Zeichnungen, Episoden von 50 Minuten Länge. Es scheint Bernd so, als wäre die Animus kindischer, abgedrehter und schlichtweg dümmer geworden, und sich ständig selbst zitieren und wiederholen. Hinzukommt, dass man erwachsen wird - und ja, für diese Erwachsenen gab es früher (TM) genug Animus, und danach muss Bernd heute wirklich krampfhaft suchen. Bernd weiß nicht, wie oft damals wirklich Qualität rauskam, er hat ja das Problem, dass er unheimlich viel nachzuholen hatte und die Qualität niemals abnahm. Dann hatte er alle durch und musste mit den aktuellen Saisons weitermachen, und wurde desillusioniert, auf's Härteste.

mat_walker Avatar
mat_walker:#116319

>>116313
>Es scheint Bernd so, als wäre die Animus kindischer, abgedrehter und schlichtweg dümmer geworden, und sich ständig selbst zitieren und wiederholen.
Schau halt keinen Scheiß.

vicivadeline Avatar
vicivadeline:#116320

>>116319
Dies. Alles im Bichoujo-Stil ist mit Fingerspitzen anzufassen.

i_ganin Avatar
i_ganin:#116322

>>116302
Bernd muss dich enttäuschen, er ist keine NEETe.
Er schaut eine Folge zum Frühstück, gelegentlich eine Folge in der Mittagspause (wenn er im HomeOffice arbeitet) und meistens abends noch ein paar Folgen.
Am Tag also irgendwas zwischen 1 und 3 Stunden. An freien Tagen vielleicht mal etwas mehr.
Wenn Bernd merkt, dass ihm der Spaß abhanden kommt, lässt er aber auch sofort alles fallen und hungert sich aus bis er wieder Bock hat.
In der Hinsicht ist Animu nicht anders als Fappieren oder Nutella.

>>116303
Das ist zu schön gerechnet.
In dem Monat ging eine Saison zu Ende und Bernd hat einige Animus aus Adolfs Ära (sind häufig nur <15-Minuten-Filme) geschaut.
Real sind's vielleicht 60 Stunden insgesamt, pro Tag also in etwa 2 Stunden.

>>116304
>aber man kann es auch übertreiben
Das übliche Argument von Leuten, die etwas maximal der Unterhaltung wegen machen, gegenüber Leuten, die etwas als Hobby betreiben.
Bernd hält es da wie Rudi Völler. Ich kann diesen Scheißdreck nicht mehr hören. Ihr habt Anime doch nie geliebt.

>muss man ja jeden noch so abartigen Mist ansehen.
Wenn man Interesse daran besitzt, wie sich Japanimation über die Jahrzehnte entwickelt hat, man auch mal Anime nur ansieht, um seinen Horizont zu erweitern oder weil man den Hype verstehen will, dann bleibt der "abartige Mist" nicht aus.
Damit muss man handeln können. Der eine kann's und der andere macht sich Vorwürfe, dass er seine kostbare Zeit dafür geopfert hat.

nateschulte Avatar
nateschulte:#116324

>>116296
>Heutzutage erzielen selbst 1-Mann-Studios noch Leistungen

Welche 1-Mann-Studios bzw. Animus beispielsweise? Bitte elaborieren!