Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-01-04 02:30:4 in /a/

/a/ 116571: Verstörende Abenteuer mit Monstern

jamesmbickerton Avatar
jamesmbickerton:#116571

Bernd ist auf der Suche nach Mangas, die niedliche Charaktere in fantastische und schockierende Situationen setzen.

Beispiele:
Milk Closet (Tomizawa Hitosh) - Kinder reisen in obskure Parallelwelten.
Alien Nine (Tomizawa Hitosh) - Schüler tragen Aliens auf dem Kopf und bekämpfen andere Monster.
Narutaru (Kitoh Mohiro) - Jugendliche gehen Pakt mit machtvollen Formwandlern ein. Eine Gruppe versucht mit deren Hilfe eine Rebellion zu starten.

Die Geschichten sollten einen gewissen Ernst mitbringen, müssen aber nicht unbedingt gewaltsam sein. Es sollte mehr Wert auf eine beklemmende oder befremdliche Atmosphäre gesetzt werden. Bonuspunkte für gute Zeichnung.

Kann Bernd da etwas empfehlen?

mat_stevens Avatar
mat_stevens:#116574

>>116573
Danke Bernd! Das liest sich zwar mehr wie eine Nachkriegsgeschichte aber geht schon in die richtige Richtung.

heikopaiko Avatar
heikopaiko:#116601

Mai-chans daily life?

lightory Avatar
lightory:#116610

>>116571
Das mit den Monstern musste mich direkt an die ersten Bände von HunterXHunter denken lassen und die Aufnahmeprüfungen in welchen oft die kuriosesten Monster vorkamen. :3

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#116668

Higurashi no naku Koro ni?

joshuapekera Avatar
joshuapekera:#116674

Dorohedoro

Nicht nur Monster und niedliche Charaktere, sondern oft auch noch beides in einem.

freddetastic Avatar
freddetastic:#116683

>>116674
>Dorohedoro
wat?

keyuri85 Avatar
keyuri85:#116685

>>116601
Heilige Scheiße! Bernd dachte ja, er sei einiges gewöhnt, aber das ist schon wirklich herb. Erinnert ein bisschen an den Film Hostel, nur noch schlimmer, wenn man es genau nimmt. Danke für die Empfehlung. Das ist feinstes Guro-Material. Bernd muss jetzt erstmal kotzen.

>>116668
Ebenfalls mehr Guro als Monster-Abenteuer, auch wenn die Atmosphäre wirklich gut ist.

>>116610
Das sind ein paar hundert Kapitel mehr Shounen-Manga, als Bernd normalerweise liest. Die Beispiele im OP sind alle aus dem Seinen-Bereich. Dennoch besten Dank! Bernd schaut mal rein.

>>116674
Sehr sehr schön, danke Bernd! Genau so etwas hat Bernd gesucht. Das Setting ist originell, die Hintergründe sind detailiert und schaffen gut Atmosphäre und sympatische Charaktere gibts noch obendrauf. Es ist nicht leicht solche Perlen zu finden.

strikewan Avatar
strikewan:#116687

Bernd hat sich gerade ein Tablet geholt, das Dell Venue 7840, und PDFs sehen darauf atemberaubend schön aus :3
Nur wo er Mangos saugen kann, also übersetzte (Englisch reicht), das weiß er noch nicht so recht.
Nyaa.se scheint nicht die übliche Anlaufstelle zu sein, die Empfehlungen hier sind dort nicht zu finden, unvollständig oder nur auf Japanisch. Am besten wäre eine Seite für alles :3

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#116691

>>116687
Google soll eine gute Anlaufstelle für alles sein, erzählt man sich.

xspirits Avatar
xspirits:#116710

>>116687
Torrent ist für Manga ziemlich am Arsch, da die Plebs sich ihren Lesefix über Mangafox, Kissmanga oder gleich über eine Bezahlseite wie CR holen. Die Ausnahme ist unlizensiertes Material, das kann man bei bakabt saugen, muss dann aber auch beendet sein der Manga (oder endlos-shonen, da machen die manchmal einen Zwischenstand).

Bleibt entweder direktrunterlad bei der Gruppe oder halt ein Sammelbot im IRC.

>>OP
Falls auch Animu gefällig ist würde ich Now and Then, Here and There (Ima, Soko ni Iru Boku) empfehlen.
Kurzbeschreibung: Junge wird in Parallelwelt gezogen und erlebt den Horror des Krieges.

jasontdsn Avatar
jasontdsn:#116794

>>116601
Zwar Logiklöcher höhö aber sehr kranke Scheisse Bernd. Danke für den Tip, kann man gut Bienen mit verscheuchen, kommt bestimmt auf RTL demnächst.

michigangraham Avatar
michigangraham:#116808

>>116571
Ich liebe Milk Closet und Tomizawa Hitoshi's Werke! Ich wünsche es gäbe mehr davon!

dpg Avatar
dpg:#116811

>>116808
Bernd war zum 10-jährigen Jubileum von Yume Nikki in Japan und hat den ersten Manga von Hitoshi. Seine sonstigen Werke sind aber selbst in Japan nur aus dem Internet zu kriegen. Man muss sich schon fragen wie Hitoshi oder auch Barasui ihren Lebensunterhalt verdienen, wenn sie so wenig veröffentlichen, dass nur alle paar Jahre mal ein Taschenbuch zustande kommt.