Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-01-23 13:36:22 in /b/

/b/ 11564535: Dorf oder Stadt?

tmstrada Avatar
tmstrada:#11564535

Was sind Bernd seiner Meinung nach vor und Nachteile?

freddetastic Avatar
freddetastic:#11564537

nicht schon wieder... piss dich, Doofbernd

i3tef Avatar
i3tef:#11564563

Bernd wohnt in Berlin und fragt sich ernsthaft, wie das Leben auf dem Dorf so ist. Was, wenn Bernd am Sonntag feststellt, dass Bier und Tütensuppe alle sind? Wie einkaufen ohne Auto? Gibt es da überhaupt Internetz?

olgary Avatar
olgary:#11564568

>>11564563
Musst doch nicht wie eine 1tagsfliege leben.

saulihirvi Avatar
saulihirvi:#11564575

>>11564563
Ich frag mich eher wie man in einem heruntergekommenen und vermuselten Drecksloch wie Berlin leben kann?

alv Avatar
alv:#11564586

>>11564563
>Was, wenn Bernd am Sonntag feststellt, dass Bier und Tütensuppe alle sind?

Die Nachbarin gibt dir was vom Eintopf ab und ihr Mann lässt ein paar Löschzwerge rüberwandern.

>Wie einkaufen ohne Auto?

Packvolk, welches sich nichtmal ein rostiges Auto mit Restüv leisten kann ist in den meisten richtigen Dörfern sehr selten.

Auch die jungen Leute hier fahren sobald sie dürfen. Die Jungs tröten meist schon mit 16 auf Motorrädern oder Rollern durch die gegend.

Dorf, also richtiges Kaff bedeutet, dass selbstständige Mobilität zur Pflicht wird.

>Gibt es da überhaupt Internetz?
Bernd hat 50k mehr ist aber nicht drin

tjisousa Avatar
tjisousa:#11564590

>>11564535
Stadt mit ca 100.000 Einwohnern ist beste Stadt
Alles was extrem darüber oder darunter liegt ist schlicht&einfach KREBS

nelshd Avatar
nelshd:#11564595

>>11564586
100000 Einwohner = mind 50000 Musel

Dorf mit 600 Einwohnern = 1 Musel

karlkanall Avatar
karlkanall:#11564597

>>11564590
Da ist viel wahres dran.

t. Bernd der seit 10 jahren in 2 verschiedenen Städten mit 100.000 Einwohnern gewohnt hat.

samscouto Avatar
samscouto:#11564605

>>11564537
Bin aber Stadtmensch und gedenke umzuziehen.
Zur Auswahl stehen 2,5 Raumwohnung auf dem Dorf (70 Quadratmeter), oder 2 Raumwohnung (45 Quadratmeter) in der Stadt.
Beides selbe Warmmiete, nur habe ich noch nie auf dem Dorf gelebt.

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#11564606

>>11564597
Der Vorteil ist es einen Ort zu finden, der groß genug für Annehmlichkeiten ist aber klein genug um kein Jobcenter zu haben.

Je weiter das Jobcenter weg ist, desto weniger Abschaum in der Umgebung.

ultragex Avatar
ultragex:#11564607

>>11564575

Das ist relativ einfach. Bernd verlässt seinen Kiez so gut wie nie. Hier ist es schön und man kennt sich (wie auf dem Dorf) und wie haben hier auch nur einen Quotentürken mit Dönerbude. Wenn er mal woanders hin muss steckt er sich ein Küchenmesser ein, macht Landser im Handy an, atmet tief durch und betritt die U-Bahn ...

freddetastic Avatar
freddetastic:#11564624

Bernd mag nur große Städte. Ist ja nicht so, dass ich aufs Land fahren kann, wenn mir mal danach ist.

ffbel Avatar
ffbel:#11564630

Die Stadt hat für mich mehr Angebot.
Es wäre interessant zu wissen, ob es in Zukunft einen Trend zum Land geben wird und die ländlichen Regionen wieder teuerer werden. Ich glaube eigentlich, dass die Agglomeration der Städte weiter zunimmt und es sich nichts ändert.

Vorteile Stadt:
>es gibt alles

Nachteile Stadt
>Musels
>Teuer
>Unsicher
>je nach Stadt mehr oder weniger Dreck

Nachteile Land:
>Dorftrottel
>Dialekt
>es gibt nichts
>Man muss überall hin mit dem Auto fahren
>im Winter überall Schnee

Vorteile Land:
>billig
>relativ sicher
>sauber
>viel Platz (kann es in der Stadt auch geben, wenn Geld vorhanden)

joshkennedy Avatar
joshkennedy:#11564656

>>11564630
Ohne wie der Rechtsruckjude klingen zu wollen, wird es aber schon eine gewisse Stadtflucht in der nächsten Zeit geben.

Die um und bei 40% Muselanteil in den Großstäten brüten grade ihre Brut aus, welche unter den gesammten Neugeburten über 80% der Stadtbevölkerung aus macht.

Sobald diese erstmal zu Jugendlichen Intensivtätern werden und noch mehr Nachwuchs produzieren, sind die Städte für Bernde unbewohnbar.

justinrhee Avatar
justinrhee:#11564657

Stadt mit 20-30t Einwohner beschde.

jacobbennett Avatar
jacobbennett:#11564674

>>11564656
Ja aber auch diese werden unter sich bleiben. Die Mauer zur sozialen Durchmischung ist etwas, was selbst Musels nicht durchbrechen.

Städte nah großer Zentren sind eigentlich sehr gut.
Wenn du in Ingolstadt lebst, kannst du sehr gut nach München zum Arbeiten. Du kannst also die Infrastruktur beider Städte nutzen, ohne dort richtig leben zu müssen.
Auch Berlin ist voll in Ordnung, wenn man nur in der eigenen Welt lebt - also teuerer Viertel, Auto, Taxi, Theater und gehobene Lokale - dann merkst du vom ganzen Elden auch dort nur wenig. Natürlich muss man sich das leisten können, wäre für mich persönlich schon fast es wert.

Wien ist meiner Meinung nach perfekt. Aber es ist alles sehr subjektiv, natürlich.

llun Avatar
llun:#11564689

Bernd wohnt in einer Stadt.

Dorf und Großstadt ist beides für die Tonne.

ntfblog Avatar
ntfblog:#11564693

>>11564689
Achja, wir haben etwa 50000 Einwohner in der ganzen Stadt. :3

buddhasource Avatar
buddhasource:#11564697

"Wir haben klare Belege, dass das Risiko an einer psychischen Erkrankung zu leiden, in der Großstadt höher ist als auf dem Land."

- Prof. Martin Keck, Direktor und Chefarzt am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München

Deshalb wohnt Bernd jetzt in einem Vorort, entfernt von dem ganzen Lärm, scheiß Museln usw.

aaronstump Avatar
aaronstump:#11564698

http://www.br.de/radio/bayern2/gesellschaft/notizbuch/krankheit-risiko-grossstadt-100.html

snowwrite Avatar
snowwrite:#11564716

Dieser Bernd wohnt in einem Vorort einer (Groß)Stadt mit 130k Einwohner.
Demnächst zieht er bei den Eltern aus und in die Stadt, er möchte aber auch gerne mal in einer echten Großstadt wohnen um zu sehen wie das so ist :3

chanpory Avatar
chanpory:#11564718

bin ab april/mai wieder jeden tag am seehaus am aileswasensee in neckartailfingen

wer mich mit "hallo bernd" anspricht bekommt von mir 1 halbe und 1 rote geschenkt, danach müsst ihr aber woanders hingehen ich mag awkward silence überhaupt nicht.

ich sitze meistens alleine auf der untersten ebene und lasse mich volllaufen. man sieht sich bernd!

eduardostuart Avatar
eduardostuart:#11564719

Großstadt ist beschissen. Betonjungle, vermuselt, laut, dreckig. Ich will hier weg.

joshhemsley Avatar
joshhemsley:#11564727

>>11564716

ab 100k ändert sich kaum mehr was in der lebensqualität...

hab in millionenstädten gewohnt und in dörfern, weiß also, wovon ich spreche...

vj_demien Avatar
vj_demien:#11564730

In Bernds Stadt wohnen etwa 20.000 Menschen.
Würde wieder hier wohnen. :3

xspirits Avatar
xspirits:#11564745

>>11564535
Bernd wohnt in kleiner Großstadt (halbe Million Einwohner und ist absolut zufrieden:

Großstädtisch genug, um bissel was los zu haben; provinziell genug um Überschaubarkeit und wiederkehrende Struktur zu haben.

hoangloi Avatar
hoangloi:#11564761

Kleinstädte sind überlegen! Bernd lebt in einer 40k Kleinstadt mit genügend Natur drumherum, die Bernd braucht. In 20-30 Minuten bin ich mit dem Zug in Stuttgart in 10 Minuten in einer anderen 80K Stadt.

joshclark17 Avatar
joshclark17:#11564777

Habe beides schon probiert und musss sagen Dorf in Stadtnähe ist am besten.

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#11564780

>>11564777
Dies.

Bin eher der Großstadttyp, aber ist zu teuer idR.
Daher Randgebiet von Großstadt.

Wohne im Randgebiet von Hamburg und brauche mit dem Auto etwa 20 Minuten zum Hauptbahnhof, ziemlich gut.

1markiz Avatar
1markiz:#11564790

Ganz klar: Metropole!

maiklam Avatar
maiklam:#11564801

Kleinstadt/Dorfbernd hier.

Musel: In der Kleinstadt nun wirklich sichtbar. Bisher halt nur am örtlichen Döner, nun in Scharen von den Supermärkten etc. Dange Mergl
Aufm Dorf gibt's hier keine. Nur ein paar Russkies/Polacken. Die haben aber alle Dschobs und Haus.

Internetz: Hab 400mbit, Mutterficker.

Mobilität ist zwingend erforderlich. Aufm Dorf gibt's hier nichts mehr. Einzig einen Kindergarten haben wir noch. Was einen richtigen Bernd natürlich nicht juckt.

Erzwungene Mobilität hält aber die unterste Unterschicht einigermaßen fern.

Der einzige wirkliche Nachteil ist die soziale Kontrolle aufm Dorf. Da weiß man schnell im ganzen Dorf, was für ein Homofürst Bernd wohl ist. Die andere Seite der Medaille ist der Zusammenhalt. Hier kann's dir weniger passieren für Wochen vorm Rechner zu modern, weil beim Fappieren hnnnnggg.jpg.

Darüberhinaus hat es auch einen Einfluss aufs Gemüt, ob man in einem kleinen Kabuff mit über 9000 Cretins in einer Mietskaserne in einer Smog- und Lärmverseuchten Stadt wohnt, oder auf dem Land umgeben von Wald und Feld. Wo man dann "Landluft" und den Lärm der Natur genießen darf.

Außerdem bilde ich mir ein als Dorfbernd bessere Schengsen beim Weltuntergang zu haben iksdeiksdeiksde

karsh Avatar
karsh:#11564946

>>11564780
Hamburg beschte digga.

kylefrost Avatar
kylefrost:#11565025

Weiterer Dorfbernd hier.

Ansich ja ganz kühl, man hat wundervolle Natur um sich herum.
Über Internet kann Bernd auch nicht klagen, er hat hier eine 200 Mbit leitung, kommen aber meist nur so 120~ an.
Mobilität ist hier vorausgesetzt, deswegen hat auch jeder ein Auto.
Man muss eben ein paar Kilometer fahren um zum nächsten Supermarkt zu kommen, ist aber nicht weiter schlimm.
Die Auswahl dort ist die gleiche wie in der Stadt auch.
Musels und Assis nunja die gibt es auch auf dem Land, allerdings nur vereinzelt, deswegen fallen sie nicht groß auf und können keine Grüppchen bilden.
Daher ist die Sicherheit wesentlich besser hier.

Großer Nachteil wie ich finde ist der Arbeitsmarkt hier, viele pendeln in die nächst größeren Städte.
Klar gibt es hier meist kleine heimische Unternehmen, sind aber oft Bau- oder Handwerksbetriebe.
Wer aus einem anderen Sektor kommt muss also oft einen nervigen Weg auf sich nehmen.

Außerdem gibt es gefühlt wenig junge Menschen hier, die Straßen sind meist leer.
Es gibt keine großen Treffpunkte, Cafés sind von Rentnern und Touristen besucht, Kneipen lohnen sich hier oft nicht und man trifft dort lediglich die örtlichen Schluckis.
Daher fühlt sich Bernd hier etwas einsam und konnte nie groß Anklang finden.
Die wenigen Kontakte die er hat, treffen sich meist in den eigenen vier Wänden und bleiben unter sich.
So wird dass nie etwas mit GF ;_;

aaronstump Avatar
aaronstump:#11565067

>>11564790
Metropole, ja. Aber nicht Essen.

t. Essen-Bernd

olgary Avatar
olgary:#11565755

>>11564535
Die beiden Bilder sprechen Bände. Das Dorfbild sieht über 9000 Mal schöner aus.

>>11564590
>>11564597
>Ja, des ist so!
Aha. Und warum?

>>11564605
Die Frage, die sich dir stellt, ist doch nicht, wo irgendwelche anonymen Bernds besser leben, sondern was für dich in deiner Situation das Beste ist.
Familie? Freunde? Arbeit? Finanzen? Das und viele andere Faktoren, die für jeden hier unterschiedlich sind und bewertet werden, sollten deine Entscheidung beeinflussen – nicht ob ich dir sage, dass das Dorfleben um Längen besser ist.

>>11564630
Diese Vorurteile gegenüber Dörfern, ist beängstigend. Hast du eigentlich jemals einen echten Baum gesehen?

>>11564801
>Aufm Dorf gibt's hier keine [Musel]. Nur ein paar Russkies/Polacken. Die haben aber alle Dschobs und Haus.
Dies ist tatsächlich ein großer Pluspunkt für das Dorf, wenn man keine Lust auf Musel hat. Auf dem Dorf gibt es kaum Packvolk, weil man dort kein Packvolkleben führen kann.


Wo man lieber leben möchte, muss jeder selber wissen, aber für mich überwiegen die Vorteile, die das Dorf zu bieten hat: Die Natur ist wunderschön, das Leben ist einfach, die Menschen sind ehrlich.
Städte sind grau, das Leben ist trist, die Menschen sind hektisch. So könnte ich nicht leben.

newbrushes Avatar
newbrushes:#11565798

Am besten ist natürlich ein Dorf in der Nähe einer größeren Stadt und am besten die Weide nicht in der Stadt.

ayalacw Avatar
ayalacw:#11566711

>>11565025

Eines hast du vergessen, die gute Luft.

Wer also ländlich wohnt, lebt länger.

danro Avatar
danro:#11566822

Landhaus nicht zu weit von der Loftwohnung in der Stadt. Oder in einem ländlichen, beschaulichen Vorort um eine Stadt herum, so dass man mit öffentlichen Verkehrsmitteln jederzeit in maximal 40 Minuten in der Innenstadt ist. Ideal wäre für mich schnelles Internet auf dem Land mit Freunden auf den angrenzenden Gütern. Aber wann findet man schon mal ein paar leistbare Bauernhäuser nebeneinander und kann dann noch den gesamten Freundeskreis mobilisieren. Insel wäre auch gut. Internet ist halt echt das Problem. Arbeiten könnten wir von überall mit Netz. Schön wärs.

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#11566826

Dorf: Viel zu klein; jeder kennt Bernd und wie sonderbar er ist. Als Berndhabitat vollkommen ungeeignet.
Stadt: Viel zu groß; es ist für Bernd völlig unmöglich, soziale Kontakte zu knüpfen, Isolation ist unausweichlich. Als Berndhabitat vollkommen ungeeignet.

exevil Avatar
exevil:#11566830

>>11566822
Bernd kennt jemanden, der wohnt eigentlich wunderschön. Nur ist ein Pferdestall in der Nachbarschaft, wenn man es so nennen will.
Den ganzen Tag dieser Pferdescheissegeruch, da würde Bernd bekloppt werden.
Dann doch lieber allgemeiner Stadtmief.

soyeljuaco Avatar
soyeljuaco:#11566852

Bernd lebt in der Großsstadt, weil er von seinem Heimatdorf aus zu weit fahren müsste, um zur Arbeit zu gelangen.

Sehr schwierig zu sagen, was nun besser ist.

Vorteile Stadt:
- Geschäfte haben ewig auf
- Alles ist in der Nähe
- Arbeit ist extrem dicht
- Auch als Bernd findet man halbwegs Gleichgesinnte

Nachteile Stadt:
- Asoziale Untermenschen (deutsche Unterschicht, Musel, Obdachlose, Junkies, Tütenweine)
- Selbst kleine Wohnungen kosten extrem viel Miete
- Autofahren ist Krebs, weil zu viele Idioten und fahrende Verkehrshindernisse auf einmal unterwegs sind
- Man lebt auf engsten Raum, überall kommen einen Menschen entgegen, es ist schwer "seine Ruhe zu haben"
- Lärm
- Kein Platz für eine Werkstatt/Hobbyraum/Garage usw.

Umgekehrt sind Vor- und Nachteile vom Dorf. Leider ist Bernd beruflich so spezialisiert, dass auf dem Land kaum Firmen sind, die Menschen mit seinen Qualifikationen brauchen. Das Hauptproblem ist einfach die elendige Pendelei, die so krebsig ist, dass ich lieber die Untermenschen in der Stadt ertrage. Sollte die Verkehrsanbindung besser werden, würde ich sofort zurück aufs Dorf ziehen.

abdots Avatar
abdots:#11566882

Dieser Neet-Bernd is dabei endlich endgültig Grundsicherung statt HIV zu bekomben und dann bloss weg aus absolutem Krebsmoloch Berlin irgendwo nach Brandenburg.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#11566922

>>11566882
Wie rutscht du in die Grundsicherung?
Jobcenter wollen dich loswerden?

bergmartin Avatar
bergmartin:#11566994

>>11566852

>Nachteile Stadt:
>- Asoziale Untermenschen (deutsche Unterschicht, Musel, Obdachlose, Junkies, Tütenweine)
Nicht, wenn man im richtigen Viertel wohnt.
>Selbst kleine Wohnungen kosten extrem viel Miete
Verdien mehr Geld.
>Autofahren ist Krebs, weil zu viele Idioten und fahrende Verkehrshindernisse auf einmal unterwegs sind
Von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Hier in Berlin gehts. Hab auch nur 20min mit dem Auto zur Arbeit.
> Man lebt auf engsten Raum, überall kommen einen Menschen entgegen, es ist schwer "seine Ruhe zu haben"
Du lebst im falschen Viertel
>Lärm
Ruhige Straße in gutem Viertel!
>Kein Platz für eine Werkstatt/Hobbyraum/Garage usw.
Du meinst kein Geld

enjoythetau Avatar
enjoythetau:#11567002

>>11566994
Du musst ein widerlicher Mensch sein.

joemdesign Avatar
joemdesign:#11567362

Jedes mal, wenn Dorfbernd in [nächste größere Stadt] kombt, ist das für den Abend der Partei (bin Hamburger, schlimm?) oder was auch immer eine gute Sache, aber schon einige Stunden später im Morgengrauen sieht man die ganzen Tüten, Musel, Drogenopfer, Penner, herumschreiende Asoziale und anderes Gesocks in den dreckigen Straßen herumlungern. Überall Bullerei, aber ist wohl auch notwendig. Dafür halt Behörden und Einkaufsmöglichkeiten vor der Haustür.

Im Dorf ist, wie hier bereits mehrfach erwähnt wurde, so ziemlich jeder, der in einem auch noch so miesen Beschäftigungsverhältnis steht, mobil. Wer das nicht ist (meist Mullen) schnorrt sich eben beim Partner durch und fährt dessen Karre. Einkäufe werden auf dem Weg zu oder von der Weide erledigt.

Hilfe in der Nachbarschaft ist noch ein Ding. Eine Hand wäscht die Andere. Probleme mit der Karre? Jürgen von paar Häuser weiter unten kommt vorbei und schaut. Jürgen hat leider Probleme mit seinem Schlaufon oder seiner Lauerstation. Bernd regelt. Jeder kennt über ein paar Ecken jeden, die Straßen sind SAUBER und jeder achtet darauf, dass das auch so bleibt. Pozilei fährt hier ein mal im Monat durch, man grüßt freundlich und das war es dann. Probleme werden direkt vor Ort geklärt, da ruft niemand die Bullerei. Nachbar verbrennt manchmal seine Dscheiße im Garten, ein anderer von gegenüber hat im Sommer ein paar Haschgiftpflanzen im Garten stehen und knüppelt bei milden Temperaturen seine Bong auf der Liege im Garten, so dass es jeder sehen kann, während er lustige Reggaemusik hört. Niemand kehrt, leben und leben lassen eben.

Es gibt keine Drogenleichen (außerhalb der Häuser :3), kaum Musel und Tüten. Die wenigen Ausländers die da sind sind für gewöhnlich beispielhaft integriert. Kein Wunder, es sind schließlich nur ein paar, da gelingt Integration auch problemlos. Ist wie früher in der Grundschule. Als wir 1 Mehmed, 1 Vitali und 1 Ali pro Klasse hatten waren die normalerweise auch super integriert, einfach weil die gar keine andere Wahl hatten, als mit den deutschen Kindern zu spielen. Heute hast du dann 50% Muselanteil und Integration wird schwer, weil man fein unter sich bleiben kann.

Miete und Wohnraum generell ist lachhaft günstig. Trotz 19,5 Stundenwoche hat dieser Bernd jeden Monat 1100 Euro zum Verprassen (nach NK versteht sich). Vor zwei Jahren wurde dann hier noch Glasfaser in den Boden geworfen. Früher haben mich die langsamen Zwischennetzleitungen auf dem Dorf die Stadt noch ernsthaft als Alternative in Erwägung ziehen lassen, aber mittlerweile hat sich diesbezüglich einiges getan.

Nachteil (oder Vorteil, je nach Sichtweise) vom Dorf ist: Es ist nichts los. Nie. Wer ständig bespaßt werden, fette Parteien oder viele geile Mullen will ist hier definitiv falsch. Da macht der Stadt niemand was vor.

safrankov Avatar
safrankov:#11567365

Ländliche Städtchen. Das beste beider Welten.

soyeljuaco Avatar
soyeljuaco:#11567368

>>11567362
Guter Beitrag, auch wenn du Hamburger bist.

t. Bernd dem sein Land geraubt wurde und nun in der Stadt leben darf/muss.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#11567370

>>11567362
Bin Dorfkind und habe einen Kulturschock bekommen als ich alleine mit dem Bus nach Hamburg gefahren bin, um einen Kumpel abzuholen um weiter zur Spielemesse nach Köln zu fahren. Als ich ausstieg stand ich erstmal da rum und musste runterkommen. Es war Sommer, überall waren Neger am Busbahnhof/Wandelhalle. Mehr Neger als Weiße in einer deutschen Stadt hat sich Bernd niemals vorstellen können. Außerdem wurde ich mindestens 5 mal angesprochen. Kann ich dein Handy benutzen? Hast du Kleingeld? Haben Sie eine Zigarette für mich? Nur ein Deutscher hat nach dem Weg gefragt. Jetzt bin ich AFD-Wähler geworden.

oskamaya Avatar
oskamaya:#11567382

>>11567370

Der Hamburger war der Wortfilter, in dem Fall unglücklicher Zufall. War nur ein mal in Hamburg, kann deine Beobachtungen aber zumindest bei dieser einen Gelegenheit bestätigen.

jffgrdnr Avatar
jffgrdnr:#11567386

Dorfbernd hat in der Stadt nichts gefunden außer paranoide Schizophrenie vermutlich als Abwehrmaßnahme.

kriegs Avatar
kriegs:#11567388

Stadtbernd werden die Mieten auch langsam zu teuer und die Musel zu muselig. Aber alle Freunde hat er eben hier.

anass_hassouni Avatar
anass_hassouni:#11567390

Vorteile:
Drogen schnell verfügbar.
Arge und Fitti in der Nähe.
Einkaufen bis 24.00.
Nachteile:
Neger und Musel allewo.

albertodebo Avatar
albertodebo:#11567427

Also richtige Dörfer sind kaum etwas für einen echten Bernd. Dort wäre Bernd dem Spott der Menschen ausgesetzt, die über den einzelgängerischen Sonderling tratschen. Auch wenn Bernd kein Auto hat, wird das Leben zur Qual. Und in wirklich ländlichen Gebieten ist das Internet auch selten ausgebaut.
Was ein Bernd in der Großstadt sucht, verstehe ich aber auch nicht. Das Leben ist teuer und es gibt zu viele Menschen. Von welchen Vorteiler will Bernd dort profitieren? Zwischen 60 verschiedenen Dönerbuden nutzen? Das dichte ÖPNV-Netz nutzen? Wo will Bernd denn überall hin? Am Wochenende Tanzen gehen? Alsob!
Am berndfreundlichsten Lebt es sich in Zentrumsnähe einer kleineren oder mittelgroßen Stadt.

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#11567433

>>11567386
Schizophrenie ist auch bei Großstädtern etwa dreimal häufiger als bei der Landbevölkerung.

thehacker Avatar
thehacker:#11567444

>>11567433
Ja, durch die ganzen anderen Irren kam ich mir ständig bedroht vor.

thomweerd Avatar
thomweerd:#11567446

Kein Spaß aber halbwegs Fakt: Die BRD versucht Dörfer scheinbar so zu strukturieren, dass manche von ihnen "Versorgungszentren" für die Umgebung sind. Es gibt also auch Dörfer <10000 Einw. mit Supermärkten und medizinischer Versorgung.

xspirits Avatar
xspirits:#11567457

>>11567446
>Dörfer <10000 Einw.
Schonmal von Dörfer mit mehr als 10.000 Einwohnern gehört?

yangpeiyuan Avatar
yangpeiyuan:#11567459

>>11567457
Das ist eine Frage der Perspektive.

im_jsmith Avatar
im_jsmith:#11567483

Also dieser Bernd wohnt im Schwarzwald in einem 700 Einwohner Kaff. Eigentlich ist es sehr schön hier, wunderbare Landschaft, wirklich frische Luft und billiger Wohnraum. Hört sich nett an bis es Winter wird, das Dorf liegt auf 800m mit alten Straßen ins Tal, braucht man im Winter also etwas abseits von Bäcker, Metzger oder Tante Emma Laden sieht man alt aus. Post gibt im Winter auch Probleme da die Straßen entweder gegen Mittag oder gar nicht geräumt werden. Arbeitsplatz ist für Bernd unproblematisch da er im Dorf arbeitet und die Meisten arbeiten auf dem Schwarzwald und nicht in den Tälern. Wenn man mal eben zum Arzt muss, dann halt in das Tal - kann bei Glatteis aber auch zum Selbstmord werden. Bernd findet es wunderschön hier, allerdings ist er hier aufgewachsen und denkt nicht dass er als Fremder hierher gezogen wäre. Internet gibt es dank Kabel BW (heißt nun Unity Media oder so) 120k Leitung.

>>11567446
Tatsächlich so, im Tal gibt es ein 6500 Einwohner Dorf mit Lidl, Aldi, Edeka, Bioladen, Krankenhaus/Kurklinik, Zahnarzt, Unfallarzt, Hautarzt, 2 Apotheken, Elektrohandel, Fitness Studio und Baumarkt.

cbracco Avatar
cbracco:#11567632

Bernd verirrte sich in seiner Jugend mal nach München, ich war froh als ich wieder in meinem kleinen 120 Einwohner Kaff war.

danro Avatar
danro:#11567648

>>11567446
Nennt sich Flecken.

christauziet Avatar
christauziet:#11567662

in der stadt kann man mehr fuggn.

andere vorteile gibts nicht.

exevil Avatar
exevil:#11567665

das fühl wenn sich wahrscheinlich wieder niemand seine halbe + rote abholen wird und ich das sechste jahr in folge alleine am see sitze und warte. den ganzen frühjahr und sommer, von morgens bis abends.

fühlt sehr schlecht, mann

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#11567701

>>11567665
>das fühl wenn sich wahrscheinlich wieder niemand seine halbe + rote abholen

was?

rangafangs Avatar
rangafangs:#11567723

>>11567701

siehe

>>11564718

falls du nicht weißt was eine halbe und eine rote ist, bilder relatiert

anjhero Avatar
anjhero:#11567724

>>11564590
Dies so sehr!

tweet_john Avatar
tweet_john:#11567936

Dorfstadt.

souuf Avatar
souuf:#11569466

Danke an Bernd für seine Erfahrungsberichte, werde mich für das Dorfleben entscheiden. Wird sicher eine Interessante Erfahrung.

vigobronx Avatar
vigobronx:#11569480

>>11569466
schön für Dich, Du behinderter Spast

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#11569545

>>11567724
piss dich

_vojto Avatar
_vojto:#11570242

>>11564727
t. Weiß also von was er spricht

antongenkin Avatar
antongenkin:#11570305

Stadt. Und davon der Stadtrand.

Vorteile: Nur.