Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-01-25 00:41:5 in /b/

/b/ 11570304: Lieber Sigmar Gabriel,

samscouto Avatar
samscouto:#11570304

Sie werden heute eine Menge Nachrufe über sich lesen. Zauderer, Feigling, schreiben sie.

Von mir bekommen Sie eine gute Presse. In unserer Zeit, wo jeder der Allerbeste, die Nummer 1 sein will, verzichten Sie auf die Kanzlerkandidatur.

Ich kenne in der Geschichte des Mannes keinen, der je gesagt hätte, ein anderer sei besser als er. Schon in der Sandkiste kämpfen Knirpse
mit ihren zwei Armen, zwei Füßen gegeneinander.


Es sind die Gene ihres Körpers, es ist die Musik ihres Körpers.

Sigmar Gabriel ist, wenn man so will, ein neuer, ein besonderer Mann. Er hat die Stärke zu sagen, dass es einen Besseren gibt als ihn.

Welche Kraft braucht man dafür, sich das selbst einzugestehen? Ich finde es großartig und ich wünsche ihm alles Glück mit seiner Familie und dem Leben danach.

Herzlichst

zackeeler Avatar
zackeeler:#11571705

>>11570304
>ihren zwei Armen, zwei Füßen

Wow, privilegiert viel?
Intolerantes Arschloch, der gehört erschlagen. #aufschrei

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#11571714

>>11570304
>Es sind die Gene ihres Körpers, es ist die Musik ihres Körpers.

Das wird aber Ärger mit den Genderisten geben.

Leugnet der Wagner hier doch einfach mal das sozialkonstruierte Geschlecht weg, tss-tss.

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#11571719

>>11570304
Warum nicht Arme und Beine, oder Hände und Füße?
SO PASST ES NICHT! Das beleidigt meinen Autismus.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#11571729

>>11570304
>Ich kenne in der Geschichte des Mannes keinen, der je gesagt hätte, ein anderer sei besser als er.
Zum Fick?

salleedesign Avatar
salleedesign:#11571883

Berlin, 15.15 Uhr: Franz Josef Wagner wirkt erfrischt, nach 15 Stunden komatösem Schlaf. Das Sodbrennen ist heute mal erträglich, und die Stimmen im Kopf schweigen noch. Er lächelt. Sein Arzt hat ihm gesagt, dass er wohl bald ein neues Kleinhirn braucht — aber bis dahin funktioniert das Hühnerei vom Biobauern sehr gut.

Beschwingt öffnet sich Wagner eine gute Flasche spanischen Landwein. Ein feines Tröpfchen von 2016, gute Lage, nicht zu viel Tannin. Vorsichtig gießt er den Stiefel voll und setzt sich an die Schreibmaschine.

Lieber Sigmar Gabriel, Sie werden heute eine Menge Nachrufe über sich lesen. Zauderer, Feigling, schreiben sie.
Von mir bekommen Sie eine gute Presse. In unserer Zeit, wo jeder der Allerbeste, die Nummer 1 sein will, verzichten Sie auf die Kanzlerkandidatur.


Na, das ist ihm doch schon mal gut gelungen. Grinsend greift Wagner nach rechts und ins Leere. Nanu? Wann hat er denn den Stiefel angezogen. Und wo ist der gute Landwein? Und warum ist er nackt und stinkt so erbärmlich? Und warum ist es schon dunkel?

Fahrig greift Wagner nach dem Tetrapak mit billigem, französischen Traubenurin und lässt sich die Seiche in den Hals laufen. Er hat schon mit 15 gelernt, den Schluckreflex zu unterdrücken — das kommt ihm jetzt zugute. Beim Absetzen schneidet er sich leicht an den zerbissenen Kanten des Tetrapaks. Irgendwann muss er sich eine neue Schere kaufen — auch wenn sie sie ihm sowieso sofort wieder weg nehmen. Da war doch was? Ach, richtig: Der Brief!

Mühsam fokussiert Wagner auf das Blatt… Wer hat denn den Mist geschrieben? Wer ist Sigmar? Und wer ist dieser Gabriel? Der Pfuscher, der ihm das Hühnerei eingesetzt hat? Die Schmerzen sind mörderisch. Konzentrier dich! Du kannt es doch, Martin! Ähhh… Franz Josef…

Ich kenne in der Geschichte des Mannes keinen, der je gesagt hätte, ein anderer sei besser als er. Schon in der Sandkiste kämpfen Knirpse mit ihren zwei Armen, zwei Füßen gegeneinander.
Es sind die Gene ihres Körpers, es ist die Musik ihres Körpers.


Wagner bricht weinend über der Maschine zusammen und staucht sich eine Rippe an der leeren Scharlachberg-Flasche. Er wirft sie zu den anderen. Alles kommt wieder hoch… die Familienfeier vor 80 Jahren… der Jägermeister… der kleine Martin im Sandkasten… der Tritt ins Zentralmassiv… die Schande.

Er schickt den Nachbarsjungen zu Lidl, 15 neue Flaschen Queen-Margot-Whisky kaufen. Warum kann er sich nur diesen Namen merken? Es gibt so gute Sachen da… zum Beispiel diesen einen Weinbrand… oder den mit dem Geweih… aber er kommt nur auf Queen Margot.

Endlich kommt der Junge wieder. Die Tür ist blockiert… Wo kommt diese Leergutkiste her? Wirf das Ding doch einfach durch die Scheibe! Wagner schneidet sich an einer Scherbe — aber Queen Margot streichelt ihm sanft die Schmerzen weg.

Um 23.15 Uhr kommt die lettische Putzfrau. Sie wischt die Kotze weg und bringt die Flaschen zum Container. Es ist nicht weit, Wagner hat ja seit 2015 einen eigenen im Hof.

Sie rollt Wagner ins Badezimmer und kärchert ihn ab, bevor sie den Notarzt ruft. Dann schreibt sie, wie immer, schnell die Kolumne zu Ende. Sie kann nur wenig Deutsch, aber dafür reicht es immer.

Ein paar Kolumnen hat sie ja auch schon komplett selbst geschrieben und es hat keiner gemerkt. Man muss nur einfach das aufschreiben, was man beim Einkaufen zuletzt gehört hat. Und vielleicht noch ein paar Sätze aus der Zeitung auf der Treppe. Wenn es zu lang wird, streicht der Drucker einfach was weg.

Sigmar Gabriel ist, wenn man so will, ein neuer, ein besonderer Mann.

Er hat die Stärke zu sagen, dass es einen Besseren gibt als ihn.

Welche Kraft braucht man dafür, sich das selbst einzugestehen?

Kraft Philadelphia Sahnefrische unübertroffen.

Melanie mag ihren Popo.

Herzlichst, Ihr F. J. Wagner

ryhanhassan Avatar
ryhanhassan:#11571942

>Er hat die Stärke zu sagen, dass es einen Besseren gibt als ihn.

Guter Kommentar, vom Wagner. Ich verstehe jetzt, was hier läuft. Das ist wie das Verhältnis von Bismarck und Kaiser. Wilhelm I. hatte noch die Eier, zuzugeben, dass Bismarck größer war als er. Wilhelm II. war nur noch ein Hängo, der es nicht konnte.