Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-01-25 09:06:59 in /b/

/b/ 11570902: Es ist passiert

garethbjenkins Avatar
garethbjenkins:#11570902

ich habe einen Punkt in meinem Leben überschritten an dem ich beinahe zu göttlicher Macht gefunden habe.
Über 30 Jahre Training mit Computern, etwas weniger als 28 Jahre Erfahrung mit Elektrik, 20 Jahre Erfahrung mit Mikrocontroller-Elektronik, ich habe mich getestet UND ES IST GESCHEHEN, einfach so, ich konnte es einfach, obwohl meine Augen im Alter schlechter geworden sind konnte ich
SMD Widerstände der Größe 0603 von Hand verlöten IST DAS NICHT GROSSARTIG?

Jetzt nochn Kaffe und dann kann mich niemand mehr aufhalten

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#11570913

>>11570902
Jetzt kannste dich in Kina als tibetanisches Lötäffchen verdingen, bravo

mhwelander Avatar
mhwelander:#11570922

>KC2017
>mit Fähigkeiten prahlen die nicht mal nennenswert sind

posterjob Avatar
posterjob:#11570923

>>11570913
JUNGE! Ich hab dein iPhone gelötet

jajodia_saket Avatar
jajodia_saket:#11570926

>>11570913
Hehe

joshuapekera Avatar
joshuapekera:#11570963

Oh sehr schön, Bernd! 0603 ist eine Größe, die ich nicht mehr von Hand löten kann weil ich einfach zu zittrig dafür bin.
Hast du vor, irgendetwas bestimmtes zu bauen? Oder hast du nur so aus Interesse ausprobiert, ob du es kannst?

breehype Avatar
breehype:#11570964

> Jetzt nochn Kaffe und dann kann mich niemand mehr aufhalten
> Jetzt nochn Kaffe

Vorsicht, das kann sehr gefährlich sein!
Zittern durch Koffein, kennste?

strikewan Avatar
strikewan:#11571073

Kann D-Sub-Stecker löten. Ist das auch in Ordnung? :3

t. Elektrobernd

tomgreever Avatar
tomgreever:#11571091

ich lachste

commoncentssss Avatar
commoncentssss:#11571093

>>11570963
ich zitter auch wie Espenlaub, der Trick ist es den Widerstand quasi ins flüssige Lot zu schmeissen während man beide Pads warm hält, ausserdem braucht man ganz viel Fine Pitch Lötfett damit die Oberflächenspannung schön stabil ist und sich viel Lot sammelt ohne beide Pads zu überbrücken.

Bernd braucht eigentlich nur die Fertigkeit größere SMD Bauteile zu verlöten, ich hab bei derPlanung der Platine drauf geachtet keine 0603 Bauteile drauf zu haben, aber die Leuchtdioden sind schon 0803. Ich produziere dann in Heimarbeit ein paar Platinen mit [klassifizierte Information], repariere aber auch alte Vintage Computer und auch PCBs von Haushaltsgeräten mit abgerauchten Bauteilen und verdiene damit eigentlich ganz gut. Aber gerade die Heimcomputercommunity auf a1k.org weiss was ich so schönes bastle. Die neue Platine wird ein Zusatzteil für einen Amiga 500 oder 1200, soviel kann ich erzählen, der Preis für so eine Platine im VK beläuft sich auf 280€ incl MwSt mit 5 Jahren Garantie

oscarowusu Avatar
oscarowusu:#11571140

>>11571093
>a1k.org

Nachtmachung in 3....2....

axel_gillino Avatar
axel_gillino:#11571145

>>11571140
Georg, es ist sicherlich der Georg

millinet Avatar
millinet:#11571152

>>11571145
ja Georg der Hardwaregott, aber der lötet doch schon länger SMD

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#11571221

Professionelle Bestückungsfirmen hassen diese simplen Tricks:

- ein Stereomikroskop war die beste Anschaffung auf Bernds Weide. In gebraucht oder aus China auch fürs Hobby bezahlbar. Wenn man unter dem Mikroskop lötet, dann verbessert sich die Zittrigkeit der Hände merklich, da das Gehirn eine direkte Rückmeldung über einen sehr viel größeren "Ausschlag" bekombt. Ü30-Bernd kann damit problemlos 402 löten.
- Platinen machen lassen kostet heute nix meer (wirklich, prüft die Preise) und dafür bekombt man Lötstopplack, Glanzverzinnung usw., all dies macht das Löten sehr viel angenehmer.
- eine gute Pinzette, die richtig schließt ist Gold wert. Wichtig ist, sie vor der Benutzung mit Alkohol o.Ä. zu reinigen, da oft noch Flussmittel dran hängt, das führt dazu, dass die Bauteile an der Pinzette kleben. Ein 402-Widerstand muss sich mit der Pinzette fassen lassen und wenn man sie aufmacht muss er runterfallen ohne dass man schütteln oder klopfen muss!
- NIEMAND der von Hand lötet nutzt bleifreies Lot. Es ist den Stress nicht wert. Gibt übrigens auch schon Untersuchungen, die dem bleifreien eine höhere Gefährlichkeit als dem verbleiten zuschreiben. Dass man sich nach dem Löten die Griffel wäscht und nicht dabei isst oder am Daumen lutscht sollte bekannt sein.
- das A und O ist Flussmittel, am besten in Form von so einem Flussmittelstift. Wenn man mit der einen Hand ein Teil mit der Pinzette hält, kann man mit der anderen ordentlich davon draufmachen (zu viel schadet nie). Dann lötet es sich so gut, es reicht meist schon eine frisch verzinnte Lötzspitze um das eine Beinchen provisorisch zu fixieren. Dann kann man die Pinzette wecklegen und das andere Beinchen gemütlich "richtig" löten, d.h. unter Zugabe von Zinn. Zum Schluss dies nochmal mit dem ersten Pin und fertig.
- Entlötsaugpumpen sind meist Müll und für SMD komplett unbrauchbar. Wenn man bei SMD irgendwo einen Kurzschluss hat zwischen benachbarten Pins, dann reicht meist schon die Zugabe von Flussmittel und kurzes erhitzen mit dem Kolben, die Oberflächenspannung regelt den Rest. Sollte wirklich zu viel Lot da sein: Ordentlich Flussmittel drauf, Entlötsauglitze dran und mit dieser und Kolben es aufsaugen.
- Mit dem Lötkolben lötbare ICs (d.h. solche die wenigstens noch seitlich rausstehende Pins haben, sonst braucht man Heißluft, das geht aber auch gut, schon mit einer Heißluftpistole aus dem Baumarkt) lassen sich ganz einfach löten, wenn man gescheite Platinen mit Lötstopp usw. (s.o. - einfach machen lassen) hat. Man fixiert ein einzelnes Pin notdürftig, dann streicht man eine ganze Reihe der Pins mit ordentlich Flussmittel ein und fährt die Pins dann einfach mit einer relativ dicken Lötspitze unter Zugabe von Zinn ab. Auch hier verhindert die Oberflächenspannung wieder, dass sich die Pins verbinden. Sollte es doch dazu kommen, s.o., mit Flussmittel nochmal warm machen, ggf. Entlötsauglitze s.o.
- auch wenn die Hersteller versprechen, dass Lot und Flussmittel wäre "no clean", es hinterlässt immer eine zähe, klebende Schicht. Sollte man nach dem Löten entfernen. Vermutlich tut es Alkohol genausogut wie spezieller Platinenreiniger. Ist auch eine gute Idee, die Platine _vor_ dem Löten zu säubern, wenn man etwas repariert und dazu ein Teil ausgelötet hat.
- Stecknadelförmige Lötspitzen sind fast nicht zu gebrauchen. Es geht darum, schnell viel Wärme ans Teil zu bekommen, und das funktioniert besser, je größer die Kontaktfläche ist. Also immer die größtmögliche Spitze verwenden. Einzelne Pins eines ICs lötet man ja eh nicht (s.o.).
- Ebenso gehört dazu genügend Leistung des Lötkolbens. Toll ist natürlich eine Lötstation, die sehr schnell nachregelt wenn Wärme abgenommen wird, aber wenn sie insgesamt zu wenig Power hat, dann bringt das nichts. Würde lieber mit einem 80W-Baumarktlötkolben als mit einer 30W-Billiglötstation arbeiten wollen
- Entlöten von ICs: Geht sehr einfach mit dem Baumarktheißluftfön. Toll wenn man die Temperatur einstellen kann. Und man sollte etwas langsam rangehen, damit sich alles schön erwärmen kann. Prinzipiell sind Bauteile und Platinen aber widerstandsfähiger als man denkt, viel eher geht etwas beim ewigen Rumbraten mit viel zu wenig Leistung kaputt. Für bedrahtete Teile (hat man ja immer noch bei Buchsen/Steckern z.B.) kann man auch einfach extrem viel Lötzinn draufrotzen, so dass es ALLE.jpg Pins gleichzeitig überbrückt. Das Zinn dient dann als Wärmeleiter und man kann das Teil sehr einfach rausziehen.

oke das wa ales :) ;)

kennyadr Avatar
kennyadr:#11571437

>>11571221
Stoß

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#11572291

>>11570963
Quatsch, das hat doch mit zittrig nix zu tun, bei SMD ist es sogar einfacher: Das Teil einfach mit Druck auf der Platine fixieren und mit genug Lötzinn an einer Seite festlöten, dann hat man es eigentlich schon geschafft. Vielleicht hast Du einen schlechten Lötkolben oder das falsche Lötzinn (zu wenig Flussmittel?)

fffabs Avatar
fffabs:#11574086

>>11571221
Meine Reflowstation hat 700W, der Lötkolben mit seinen 100W ist dermassen schnell betriebsbereit da musste ich mich selbst mal kneifen, und die Heissluftdüse sowieso. Als Lötspitze für SMD hat sich bei mir eine runde schräg abgeschnittene Spitze bewährt weil man damit auch Lot abtragen kann. Zum auflöten von ICs gibts nichts besseres. Entlötpumpe brauch ich nur bei Duchsteckmontage, zum abtragen von Lot auf SMD Bauteilen kann man gut feine Entlötlitze benutzen

cyril_gaillard Avatar
cyril_gaillard:#11574106

Mit dieser Erfahrung hätte ich erwartet, dass du schon eine Besorg-es-dir-selber-Bestückungsmaschine gebaut hast.

betraydan Avatar
betraydan:#11574137

>IST DAS NICHT GROSSARTIG?

splashing75 Avatar
splashing75:#11574201

>>11571140
Immer dieser NacktmachungsWahn, zu viel auf 4kanal gewesen? OP verdient es nicht nacktgemacht zu werden. Er ist ein dufter Typ der von seinem seltenen Koennen erzaehlt hat. Lehn dich zurueck und entspann dich du Kind.

alexradsby Avatar
alexradsby:#11574241

>>11574201
Dies.
t. OP