Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-06-08 21:30:41 in /c/

/c/ 211477: Wie vorsichtig muss ich sein? Geht die Festplatte bald ...

davidtoltesy Avatar
davidtoltesy:#211477

Wie vorsichtig muss ich sein? Geht die Festplatte bald kaputt?

abotap Avatar
abotap:#211478

Zur Vorgeschichte, die Fehler waren vorher schwebend und ich habe die Platte dann mit ddrescue gespiegelt, low-level formatiert und anschließend die Sicherungskopie zurückgespielt.

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#211479

>>211478
> low-level formatiert und anschließend die Sicherungskopie zurückgespielt.
Was soll das bringen? Die Platte ist immer noch alt und ranzig.

franciscoamk Avatar
franciscoamk:#211482

Was kackst du wegen 160GB rum?
Das ist die Platte und das Risiko doch gar nicht mehr wert.

Und wenn das Teil in einem Monat verreckt und dein Spiegel bis dahin natürlich nicht erneuert wurde, gibts den nächsten Heuli-Faden "Wie inzu HDD-Rettung".

Dieser Bernd schmeißt Platten mit Fehlern sofort weg.
Selbst wenn sie noch läuft ist mir das Risiko eines unerkannten Read Disturb zu hoch.
Der landet dann im dümmsten Fall auch im Rückauf.
Hab letztens erst eine WD schwarz 1TB und eine WD grün 2TB wegen einem Sektorfehler weggeschmissen.
Fühlt gut auf der sicheren Seite zu sein. Komme auch du auf die kompromisslose Seite der Macht, OP.

Um ehrlich zu sein habe ich sie nicht weggeschmissen. Werde ihnen wohl ein billiges USB-Gehäuse spendieren und nutzen um Freunden größere Datenmengen zukommen zu lassen.


Bei dem Weg und zum Thema: Samsungs aus dem Produktionszeitraum bekommen ab ca. 10kh gerne die Krätze und du kannst den Sektorfehlern im Sekundentakt zusehen wie sie das finale Rückauf zerstören.
t. hat bis vor ein paar Jahren nebenberuflich Rechner verkauft und die Dinger kistenweise zurückbekommen. Retouren gingen gegen die 50%. Zum Glück so gut wie immer außerhalb des Garantie-/Gewährzeitraums.

mshwery Avatar
mshwery:#211483

>>211482
Lesefehler machen kein ordentliches (inkrementelles) Rückauf kapott.
Wenn du nur einmal spiegelst, hast du es nicht anders verdient.

nelshd Avatar
nelshd:#211484

Sieht total komisch aus. Lesefehlerrate NULL dafür Wiederzugewiesene 3 und Endfehler OMFG

Das wahrscheinlichste ist dass die Sektoren zerfickt waren 9001 Fehler erzeugt haben und durch Neuaufspielen remapped wurden und sich die Lesefehlerrate beruhigt hat.

Wenn das so ist kann die Platte noch ewig so weiterlaufen. Oder auch nicht, wenn die Sektoren durch ein mechanisches Problem kaputtgefickt wurden das jetzt weiter besteht und noch meer kaputt macht.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#211485

Nachtrag die anderen Parameter sehen relativ gesund aus insbesondere keine Anlaufschwächen oder Seek Errors.
Kann schon sein daß es nur Transiente waren. Samsung platten waren anfällig dafür. Im Betrieb ausgeschaltet und pffrt (Dummerweise hatten sie auch die Angewohnheit bei defekten Sektoren ewig zu lesen d.h. katatonisch zu gehen, was nicht so super kombt wenn man gerade Swap oder Binary am wickel hat.)

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#211487

>>211485
Samsung Spinpoints waren/sind allesamt Fersagerplatten. Sasung wurde für Bernd erst relevant als sie anfingen SSDs herzustellen!

cheezonbread Avatar
cheezonbread:#211488

Bernds Erfahrung war gegenteilig.

Bis auf den Krebs mit den Transienten liefen die Dinger und liefen und liefen und liefen. Hatte ewig 8 GB drin und zum Energiesparen jetzt eine 40GB (und dafür die SCSI raus) die auch ewig läuft.

mfacchinello Avatar
mfacchinello:#211490

>>211488
Bernds beste/haltsamste und bisher mit den meisten Betriebsstunden einwandfrei funktionierendste Festplatte ist eine 125MB Seagate von 1992 :3

Samsung Spinpoint F-Reihe seit IDE Zeiten waren besonders krebsig.

malgordon Avatar
malgordon:#211515

Die Festplatte hat sich übrigens heute verabschiedet, nur als kleine Information am Rande.

degandhi024 Avatar
degandhi024:#211516

>>211515
Jedenfalls hat sich das krebsige Betriebssystem aus Redmond einfach so, ohne Vorwarnung verabschiedet und will jetzt auch nicht mehr hochfahren. Das ist mir zu blöd, die Platte wird mit DBAN genullt und kommt auf den Schrott.

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#211518

>>211516
Wobei ich sie auch einfach mit /dev/zero löschen überschreiben könnte.

bouyghajden Avatar
bouyghajden:#211519

>>211487
Die Platte ist noch nicht mal zehn Jahre alt, das spricht jetzt nicht gerade für Samsung.

rdbannon Avatar
rdbannon:#211521

>>211519
Sie haben allerdings auch nur fünf Jahre Garantie geben.

bouyghajden Avatar
bouyghajden:#211531

>>211487
>Samsung Spinpoints waren/sind allesamt Fersagerplatten. Sasung wurde für Bernd erst relevant als sie anfingen SSDs herzustellen!
Deren SSDs sind genau solche Versager. Aber im Gegensatz zu den Schrottfestplatten nicht mal billig.

danro Avatar
danro:#211532

>>211477
>low-level formatiert
Statt irgendwelcher Beschwörungsübungen mit Animu-Werkzeugen hätteste mal einen vollständigen Selbsttest über die Smartmontools durchlaufen lassen können, dann hättest du auch ein aussagekräftiges Ergebnis bekommen.
>>>211485
>Nachtrag die anderen Parameter sehen relativ gesund aus
Die werden auch nur bei einem Selbsttest aktualisiert. Kaffeesatzleserei sollte man schon können. :3

hammedk Avatar
hammedk:#211534

>>211519
>rechnet mit HDD-Durschnittslebenserwartung von mind. 10 Jahren

topkek
guter Informatiker detektiert

Vielleicht wenn man seinen PC 3x im Monat nutzt.

>>211487
Kein Wunder, Samsung HDDs werden allesamt von Seagate entworfen, produziert und vertrieben. Natürlich sind die nur noch absoluter Krebs. Seagate hat sich den Namen einiges kosten lassen, und das nicht grundlos.

Seagate = absoluter Dreck

saulihirvi Avatar
saulihirvi:#211535

>>211534
Schade, dass du so unfundiert schreibst und nichts anderes als dumme Gerüchte verbreitest.

olgary Avatar
olgary:#211536

>>211535
http://www.extremetech.com/extreme/175089-who-makes-the-most-reliable-hard-drives

Schade, dass du zu dumm bist, zwei Sekunden auf Google zu verbringen

souuf Avatar
souuf:#211538

>>211536
oh weh, noch meer:
http://www.eteknix.com/3tb-seagate-hard-drives-43-failure-rate-constant-use/
http://www.extremetech.com/computing/203478-backblaze-pulls-3tb-seagate-ssds-from-service-details-post-mortem-failure-rates
http://www.pcworld.com/article/3028981/storage/seagate-slapped-with-a-class-action-lawsuit-over-hard-drive-failure-rates.html
http://www.guru3d.com/news-story/seagate-3tb-hdds-has-huge-failure-rates.html

>dumme Gerüchte
häng dich wek

jajodia_saket Avatar
jajodia_saket:#211539

Bricking your drives since 2008, ha ha ha ha.

Siehe auch: Bairavasundaram L N et al: An Analysis of Latent Sector Errors in Disk Drives, sigmetrics 07

Dort leider anonymisiert :<

chris_frees Avatar
chris_frees:#211540

>>211532
Das Teil ist Schrott.

[34582.285757] ata5: exception Emask 0x10 SAct 0x0 SErr 0x40c0000 action 0xe frozen
[34582.285764] ata5: irq_stat 0x00000040, connection status changed
[34582.285769] ata5: SError: { CommWake 10B8B DevExch }
[34582.285779] ata5: hard resetting link
[34592.323789] ata5: softreset failed (device not ready)
[34592.323798] ata5: hard resetting link
[34602.362902] ata5: softreset failed (device not ready)
[34602.362911] ata5: hard resetting link

syswarren Avatar
syswarren:#211541

>>211531
Bei den Pro Modellen, egal ob 128GB oder 2TB, bis noch nicht einen Ausfall gehabt, bei einigen billigen EVOs schon!

Was IT-Bastel-Bernd leider noch nicht verbauen und entsprechend bewerten konnte, waren/sind die M.2 SSDs mit 2 bzw. 4 PCIe Pfaden.

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#211542

>>211540
Hier mit einem anderen Kabel:

[  367.733987] ata5: exception Emask 0x10 SAct 0x0 SErr 0x90200 action 0xe frozen
[  367.733994] ata5: irq_stat 0x00400000, PHY RDY changed
[  367.733999] ata5: SError: { Persist PHYRdyChg 10B8B }
[  367.734010] ata5: hard resetting link
[  368.458159] ata5: SATA link down (SStatus 0 SControl 300)
[  368.458174] ata5: EH complete

keyuri85 Avatar
keyuri85:#211549

>>211534
Als diese Samsung gebaut wurde waren sie noch kein Teil von Seagate.

umurgdk Avatar
umurgdk:#211551

>>211549
Also waren sie davor noch schlimmer als Seagate? Gut zu wissen!

souuf Avatar
souuf:#211552

>>211549
Und? Trotzdem uralt. Man kann halt nicht erwarten, dass Platten 10 Jahre Dauerbetrieb durchmachen. Der Merger ist jetzt schon 5 Jahre her, und das ist zufälligerweise auch ziemlich genau die durchschnittliche Lebensdauer vieler Platten (von allen möglichen Herstellern) bei Nutzung durch den normalen Privatverbraucher.

Hier mit Quallenangaben, damit es auch der letzte endlich glaubt
http://www.extremetech.com/computing/170748-how-long-do-hard-drives-actually-live-for

Wie Samsung-Platten vor 8-10 Jahren waren ist in diesem Fall absolut irrelevant, da man solch alte Platten eh nicht mehr nutzen kann (soll)

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#211553

>>211551
Ja, waren sie.

>>211552
>Und?
Vielleicht solltest du lesen worauf das die Antwort war.
Dann kurz den Kopf einschalten.

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#211555

>>211553
>Vielleicht solltest du lesen worauf das die Antwort war.
Die auf meine Aussage, dass alte Platten kaputt gehen und Seagate scheiße ist?
Ach, halt die Fresse

10 Jahre alte Platten => Schrott
Seagate => Schrott

Ich wiederhole es noch ein paar mal, damit es auch in deinen dummen Schädel reingeht:

>Man kann halt nicht erwarten, dass Platten 10 Jahre Dauerbetrieb durchmachen.
>Man kann halt nicht erwarten, dass Platten 10 Jahre Dauerbetrieb durchmachen.
>Man kann halt nicht erwarten, dass Platten 10 Jahre Dauerbetrieb durchmachen.


Wie Samsung vor über 9000 Jahren war interessiert jetzt auch keine Sau mehr, da sie effektiv raus sind und deren Altbestand ins Museum gehört.
Außer vielleicht du bist einer von den Trotteln, die sich 8 Jahre alte Platten von ebay/amazon holen.

grantrobinson Avatar
grantrobinson:#211557

>>211553
>Vielleicht solltest du lesen worauf das die Antwort war.
Die auf meine Aussage, dass alte Platten kaputt gehen und Seagate scheiße ist?
Ach, halt die Fresse

10 Jahre alte Platten => Schrott
Seagate => Schrott

Ich wiederhole es noch ein paar mal, damit es auch in deinen dummen Schädel reingeht:

>Man kann halt nicht erwarten, dass Platten 10 Jahre Dauerbetrieb durchmachen.
>Man kann halt nicht erwarten, dass Platten 10 Jahre Dauerbetrieb durchmachen.
>Man kann halt nicht erwarten, dass Platten 10 Jahre Dauerbetrieb durchmachen.
>Man kann halt nicht erwarten, dass Platten 10 Jahre Dauerbetrieb durchmachen.
>Man kann halt nicht erwarten, dass Platten 10 Jahre Dauerbetrieb durchmachen.
>Man kann halt nicht erwarten, dass Platten 10 Jahre Dauerbetrieb durchmachen.

Wie Samsung vor über 9000 Jahren war interessiert jetzt auch keine Sau mehr, da sie effektiv raus sind und deren Altbestand ins Museum gehört.
Außer vielleicht du bist einer von den Trotteln, die sich 8 Jahre alte Platten von ebay/amazon holen.

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#211559

>>211554
>>211534 sagste, dass die Samsung von OP verreckt ist, weil sie eine Seagate ist.
>Samsung HDDs werden allesamt von Seagate entworfen, produziert und vertrieben.
Stimmt nicht. Deswegen meine Korrektur.

>Wie Samsung vor über 9000 Jahren war interessiert jetzt auch keine Sau mehr
Es geht in diesem Faden um eine Samsung die knappe 10 Jahre alt ist, falls du das nicht gesehen hast.


Dass keine Platte 10 Jahre Dauerbetrieb mit macht ist mir klar.
Das steht aber erstens auch nirgends in diesem Faden, außer in >>211534, der sich das irgendwo aus dem Äther zieht.
Und zweitens hat das niemand irgendwo abgestritten.

Ich lass die Antwort mal auf dem ersten Pfosten.
Wer weiß schon wann du hier fertig bist.

mbilalsiddique1 Avatar
mbilalsiddique1:#211560

>>211559
>Stimmt nicht. Deswegen meine Korrektur.
Mittlerweile schon. Die Anmerkung bezog sich offensichtlich auf die momentane Situation, genauer auf >>211487 "Samsung Platten waren/sind schrott"

>Es geht in diesem Faden um eine Samsung die knappe 10 Jahre alt ist, falls du das nicht gesehen hast.
Ja, deshalb auch die Aussage, dass 10 Jahre alte Platten üblicherweise gleich Schrott
Das hat nichts mit dem Hersteller zu tun. So alte Platten gehen halt nun mal kaputt.
Deswegen war die Frage von OP auch ziemlich bescheuert, mit dem Alter ist jede Platte eine tickende Zeitbombe.
Punkt ist nur, dass die Platten mancher Hersteller weitaus früher den Geist aufgeben, als die anderer.

Die zwei Aussagen, die ich in >>211534 & >>211557 gemacht habe, nämlich dass Seagate schlechte Platten baut (oder zumindest die längste Zeit gebaut hat) und 10 Jahre alte Platten i.d.R. fertig sind, sind also soweit richtig.

>Dass keine Platte 10 Jahre Dauerbetrieb mit macht ist mir klar.
>Das steht aber erstens auch nirgends in diesem Faden, außer in >>211534, der sich das irgendwo aus dem Äther zieht.
>Es geht in diesem Faden um eine Samsung die knappe 10 Jahre alt ist, falls du das nicht gesehen hast.
MHHHHH
Nicht so sehr aus dem Arsch gezogen tbh bru
Und bei so einem Alter braucht es nicht einmal Dauerbetrieb, Kugellager o.ä. gehen auch von alleine kaputt (Korrosion ist bekannt, ja?)

>Ich lass die Antwort mal auf dem ersten Pfosten.
>Wer weiß schon wann du hier fertig bist.
Ich gebe zu, dass war vollfersagen meinerseits
passiert

splashing75 Avatar
splashing75:#211564

>>211560
>"Samsung Platten waren/sind schrott"
Ahhh.
Zumindest kapiere ich jetzt was du auf >>211549 sagen wolltest.
Dass man den Umstand, dass die alte Platte noch von Samsung alleine war, nicht erwähnen muss, weil sich bei alten Platten die Diskussion über den Grund der Unzuverlässigkeit erübrigt und du nur den Punkt, dass aktuelle Samsungs Schrott sind, verteidigst.
Korrigiere mich bitte falls ich falsch liege.

>Nicht so sehr aus dem Arsch gezogen tbh bru
Doch. Niemand sprach hier von Dauerbetrieb.
OPs Platte hat kumuliert nicht mal ein Jahr Betrieb.

>Und bei so einem Alter braucht es nicht einmal Dauerbetrieb, Kugellager o.ä. gehen auch von alleine kaputt (Korrosion ist bekannt, ja?)
Da bin ich aber froh, dass Festplatten Gleitlager nutzen.
Ich muss fairerweise zugeben, dass die ersten White Paper dazu iirc Anfang 2000er auftauchten. Hat sich aber schnell adaptiert. Also sehr alte Platten sind noch Kugelgelagert.
Nebenbei halten auch Kugellager spielend 10 Jahre. Sonst wurde es kein Elektrowerkzeug oder Auto geben das älter ist. Selbst herkömmliche Kugellager kommen damit klar, solange sie gut gefettet sind. Sealed Bearings und/oder Kobalt-Chrom-Legierungen regeln weiter.
Wenn ich mich recht erinnere nahmen die ganz früher in Festplatten irgend ein Nitrid als Kugelmaterial.
Also "Keramik" im weitesten Sinne.

Der Grund für Gleitlager ist übrigens, dass diese problemlos im Dauerbetrieb laufen können.


---Ab hier fängt wieder eine normale Diskussion an
>Seagate schlechte Platten baut (oder zumindest die längste Zeit gebaut hat)
Stimmt. Um das zu präzisieren: Das Problem von Seagate ist die extreme Streuung der Qualität durch die einzelnen Modelle, während HGST beständig sehr gut und WD beständig meh ist.
Eine Seagate ST3000DM001 die Spitze in dem berühmten Backblaze-Bild ist Müll und verreckt am laufenden Band.
Eine Seagate ST3000VX000 läuft zu hunderttausenden problemfrei in CCTV-Anlagen dieser Welt.
Ist im Einkauf halt 10NG teuerer. Muss Backblaze wissen, ob sich das rechnet.

Ausgerechnet die medienwirksamen Billigplatten ruinieren Seagate den Ruf.
Wer Platten erst kauft, nachdem Early-Adopter-Schwachköpfe die Dinger schon ein Jahr lang getestet haben, ist auf der sicheren Seite.
Das gilt für alle Hersteller. Und eigentlich auch alle Produkte.

maiklam Avatar
maiklam:#211565

Warum sollte so eine Festplatte keine zwanzig Jahre überstehen?

herrhaase Avatar
herrhaase:#211567

Leiert irgendwann aus.

Besagte Drehpunkt 40 gb sollte aber jetzt gerade 14 sein oder so. Dreht und Dreht. Allerdings wurde sie nicht die ganzen Jahre gedreht, sondern vom Erstbesitzer als Backupplatte oder 2x1 Stunde Internetz gebraucht, daher der relativ irrsinnige 5000x Angeschaltet Wert bei nur ca. 2 Jahren 24h.

Die 8gb waren von 1998 oder 1999, drehn auch noch.

bobwassermann Avatar
bobwassermann:#211568

So einen Scheis wie Seagate (Brick / 40 % Zerpulverungsrate / Dummwiebrot) hat Samsung damals nie abgezogen, wenn man mal von dem Transientenproblem absieht.

Sie hatten wohl bei ihrem allerersten Modell einen totalen Krebs, danach haben sie praktisch nur Dauerläufer gebaut und nicht einmal in den Dreck gefaßt wie IBM mit der Deathstar. Besonders schnell waren die Platten nicht, aber eben Dauerdreher.

Über die SSDs kann Bernd nichts sagen, da ist evtl. wieder Krebs reingekomben, mit Firmware und krebsigen Asiaten und so.

stephcoue Avatar
stephcoue:#211570

>>211552
>Man kann halt nicht erwarten, dass Platten 10 Jahre Dauerbetrieb durchmachen.
Mit den neuen Flüssiglagern ist das durchaus drin. Die früher verwendeten Kugellager waren nach drei bis fünf Jahren hin.
Auch hier gibt es Ausnahmen: Bernd älteste noch einwandfrei funktionierende Festplatte (IDE) ist eine kugelgelagerte IBM Deskstar 16GP, die ist jetzt volljährig und vermutlich älter als die meisten, die hier lauern. Die ist dann natürlich aufgrund ihrer Größe irgendwann in den Schrank gewandert, aber locker über zehn Jahre gelaufen, zuletzt als Linux-Servierer.
Auch im regulären Bestand hat Bernd mittlerweile fast zehn Jahre alte Festplatten. Die erste Terabyte-Festplatte wurde von HGST gebaut (Deskstar 7K1000) und die läuft natürlich immer noch einwandfrei, wie alle Festplatten dieser Firma. Unterstützt SATA2 und ist auch noch groß genug für den Alltag. Die wird sicher noch weitere zehn Jahre machen. :3
Die Schrottkiste von OP hat übrigens gerade mal 8000 Betriebsstunden, das sind lächerliche 11 Monate. Also ein klassischer Garantiefall.

fffabs Avatar
fffabs:#211571

>>211564
>Korrigiere mich bitte falls ich falsch liege.
Hast du so richtig verstanden

>Doch. Niemand sprach hier von Dauerbetrieb.
Naja, Langzeitsicherungen werden nicht umsonst auf Band und nicht auf HDDs gespeichert.
Siehe Bild, da ist das recht nett erklärt.

>Ich muss fairerweise zugeben, dass die ersten White Paper dazu iirc Anfang 2000er auftauchten.
Mhh, dachte eigentlich das wäre eher Ende der 2000er gewesen. Auch wusste ich nicht, dass sich das schon so sehr durchgesetzt hat. Wieder was gelernt.
Trotzdem ist/war das nicht das einzige Problem von HDDs als Langzeitspeicher (wiederum: siehe Bild).

Aber schön, dass wir uns jetzt doch noch einig geworden sind.

melvindidit Avatar
melvindidit:#211574

>>211571
>Naja, Langzeitsicherungen werden nicht umsonst auf Band und nicht auf HDDs gespeichert.
Aber auch da können 60 % später nicht mehr gelesen werden. Tape-Backup macht zwar jeder, Tape-Restore klappt aber meistens nie. Wird dann aber auch zu selten gebraucht, daß es auffällt und die kreditgebende Bank oder Versicherung ist zufrieden, solange schön weiter teure Bandroboter gekauft werden.
>Siehe Bild, da ist das recht nett erklärt.
Das Problem, daß Festplatten nicht anlaufen gibt es bei den Contact-Start-Stop-Modellen, wo die Köpfe auf den Festplatten landen. Das ist seit 20 Jahren nicht mehr Stand der Technik außer bei Seagate und Samsung.
Ansonsten läßt man Archivfestplatten natürlich nicht 20 Jahre im Schrank herumliegen, sondern Im Cold Standby im Array rotten und einmal im Monat oder so kommt das ZFS zum Scrubbing vorbei. Dabei werden die gammeligen Platten gleich aussortiert und ersetzt.

saarabpreet Avatar
saarabpreet:#211575

>Contact-Start-Stop-Modellen, wo die Köpfe auf den Festplatten landen
>bei Seagate und Samsung.
Quelle?

danro Avatar
danro:#211577

>>211575
http://pcguide.com/ref/hdd/perf/qual/specCycles-c.html

edobene Avatar
edobene:#211578

>>211577
Der Text ist von 2001 und da steht weder was von Samsung noch von Seagate.

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#211579

Wenn die Platte nicht anläuft kann alles mögliche im Arsch sein. Platine, Diode, Motor, Lager. Kopfstick ist nur eine mögliche Quelle (und mit einem Tritt meist zu fixen).

newbrushes Avatar
newbrushes:#211583

>>211578
Nicht er, aber:
http://www.seagate.com/www-content/product-content/barracuda-fam/desktop-hdd/barracuda-7200-14/en-us/docs/100686584u.pdf

husamyousf Avatar
husamyousf:#211585

>>211578
Da steht, daß nur IBM schon seit längerer Zeit ein anderes Patent einsetzt, was ja für die Zeit auch stimmte.
WD hat dann ein paar Jahre später mit den Grünplatten nachgezogen, die gleich dafür berühmt wurden, weil sie ständig unnötig die Köpfe parkten.

lanceguyatt Avatar
lanceguyatt:#211586

>>211585
Etwas weit hergeholt für eine Quellenangabe.
Da war >>211583 aussagekräftiger :3
Trotzdem Danke, liest sich interessant.

>>211583
Dankeschön.
Also haben sie bei den "D"-Platten ab 2TB die aktuelle Technologie.
Gerade auch nachgesehen: Die V Also die Video-Dauerläufer für 2 Mark mehr haben allesamt schon die aktuelle Technologie.

In wiefern ist das relevant?
Nur wenn ich die Platte 10 Jahre lang im Schrank liegen lasse oder sie stündlich einen Cycle sieht?
Da darf ich fast meine eingelagerten Platten durchgehen und sie mal durchprüfen.
Nicht dass da Daten drauf wären, aber für SchrottExperimentier-Rechner sind die noch gut.

sementiy Avatar
sementiy:#211587

>bitte überschreiten Sie nicht 2 MB/s

Was für ein Schund.

nicoleglynn Avatar
nicoleglynn:#211588

>>211586
>In wiefern ist das relevant?
>Nur wenn ich die Platte 10 Jahre lang im Schrank liegen lasse oder sie stündlich einen Cycle sieht?
Es ist beides relevant
Wenn die Platte über 9000 mal im Monat aus dem Standby aufwacht, hast du das Problem von >>211574
Wenn die Platte einfach irgendwo über Jahre rumliegt hast du das Problem von >>211571 (Bild)

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#211742

Hier, die neue Platte aus der Fundgrube. Ganz schön laut, richtig kratzig.

terpimost Avatar
terpimost:#211745

>>211579
Hab sie zerstückelt und jetzt liegt sie im Müll.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#211749

>>211742
>gebrauchte Festplatten kaufen

warum.jpg
Wenigstens gelöschte Daten wiederhergestellt?
Wird Bernd liefern?

syswarren Avatar
syswarren:#211755

Die sieht schon relativ verkrebst aus von der Error und Seekerror rate her.

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#211757

>>211755
t. IT-Ekspärde

danro Avatar
danro:#211758

>>211749
Warum sollte man denn keine gebrauchten Platten kaufen? Früher, zu Studentenzeiten habe ich auch immer gebrauchte Platten gekauft. Vor der wirklichen Benutzung gründlich testen, dann spricht nichts dagegen.

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#211761

Gebrauchte Platten wenn sie nicht gerade vom ehrlichen ebaymed oder so sind is noch gegange isch schwör sind vor allem durch die Kinderkrankheiten der Badewannenkurve gegangen.

Die ganzen krebsmodelle, montagspfuschi serien usw. aussortiert.
Dafür heben die Leute tendentiell höherwertige Sachen meer auf.

Und früher waren die Dinger auch noch nicht SOOOO empfindlich. Und wurden nicht nach der Methode wir legen den Rotz für 55 TB/a * 3 Jahre aus designt.
Jetzt mit der superhohen Datendichte muß man da ja irre aufpassen.

i3tef Avatar
i3tef:#211775

Platte -> Tonne (weil verkrebst)
Faden -> Tonne (weil verkrebst)

Wieso ist OP so ein dummer Hurensohn und wieso wird hier nicht gesägt dass es kracht?

christianoliff Avatar
christianoliff:#211805

2TB HDD hat auf einmal im Intervall "gekreischt" und nach Neustart kam ein automatischer Windowsreparaturservice.
Danach wurde die Platte nicht angezeigt und ich habe ihr im Gerätemanager einen Buchstaben zugewiesen.
Es zeigt mir an, dass sie jetzt 100mb groß ist aber keine Daten in ihr zu sehen.
Ich will meine Daten aber noch retten! Die Platte war 5 Jahre im Dauerbetrieb.

Ich habe jetzt vor eine neue HDD zu kaufen und bis dahin mache ich eine Linux-LiveCD. Und ich habe nichtmal eine DVD rumliegen.
Weiter weiß ich aber nicht. Das ist alles Neuland für mich.

seanwashington Avatar
seanwashington:#211806

>>211805
>2TB HDD hat auf einmal im Intervall "gekreischt"
Bei einem Kopfunfall (Headcrash) hechtet man sofort hinter den Rechner und reißt den Stecker raus. Anschließend kann man die Festplatte vorsichtig ausbauen und zu Kroll Ontrack einschicken. Wenn du schnell warst (nie wieder an den Strom anschließen), sind für über 9000 NG noch 50-70 % zu retten.
>und nach Neustart kam ein automatischer Windowsreparaturservice. Danach wurde die Platte nicht angezeigt und ich habe ihr im Gerätemanager einen Buchstaben zugewiesen. Es zeigt mir an, dass sie jetzt 100mb groß ist aber keine Daten in ihr zu sehen. Ich will meine Daten aber noch retten! Die Platte war 5 Jahre im Dauerbetrieb.
Nach ein paar Minuten ist alles gründlich gelöscht: mit der Sandstrahlmethode. Da rettet niemand mehr etwas. Da ist schlicht nichts mehr da.
Backup einspielen!

atariboy Avatar
atariboy:#211822

>>211806
>zu Kroll Ontrack einschicken

Nur wenn sein Leben davon abhängt. Ansonsten aufschrauben und selber machen. Dann neue Platte kaufen uund umkopieren. Habe ich schon viermal gemacht. Je nach Art des Kopfunfalls sind bei einer vollen Platte ca. 1-4% der Daten futsch, da kann dann auch Kroll nix mehr machen.

danro Avatar
danro:#211823

>>211822
Zwischenschritte?
Wie behebt man einen Headcrash?

>>211805
Du hast kein Rückauf von einer Platte mit >40kh?
Selbst schuld.

adewaleolaore Avatar
adewaleolaore:#211825

>>211823
>Wie behebt man einen Headcrash?
mit der Festplatte in passender Schutzkleidung einen ISO-Klasse-3-Reinraum gehen
Festplatte aufschrauben
defekte Kopfmatrix ausbauen
Platter ausbauen und reinigen
Platter wieder einbauen
Baugleiches Kopfmatrix-Ersatzteil aus dem Lager holen und einbauen
serielle Schnittstelle der Festplatte anschließen
Datenrettungs-Firmware laden
Unbeschädigte Daten auslesen und durch die PRML-Dekodersoftware jagen
ggf. beschädigte Dateien je nach Datentyp reparieren, so daß sie vom Kunden geöffnet werden können

Bernd Avatar
Bernd:#211827

>>211823
>Zwischenschritte

https://www.youtube.com/watch?v=F5Y7BniaRXg

>>211825
Jaja...

alagoon Avatar
alagoon:#211828

>>211827
Auch: in ganz seltenen Fälen kann es sein, dass ein Lesekopf beschädigt ist. Dann brauchst Du natürlich professionelle Hilfe.

agromov Avatar
agromov:#211829

>>211828
>Fällen

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#211835

>>211827
>Volldepp verwechselt Stiction mit Headcrash
Schaut her, ein richtiger Mega-Experte!