Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-12-08 22:40:42 in /c/

/c/ 215581: Daten überspielen

emileboudeling Avatar
emileboudeling:#215581

Lieber /c/-Bernd,
du bist doch ein zufälliger Experte im Heimkomputierbereich.

Ich bin ein ziemlich technisch ziemlich unbewanderter Bernd, der aktuell auf einem ca. 8 Jahre alten Laptop lauert (an den Fernseher angeschloßen, weil der eh nur einstaubte).

Jetzt fängt der Kollege an Mucken zu machen. Es fing damit an, dass der Laptop-Bildschirm (bis dahin 2. Monitor) kein Bild mehr zeigte. Jetzt folgen immer wieder Abstürtze, beim Hochfahrern sagt mir Fenster Vista etwas von vermeidlich defekten Platten.

Ich habe von einem Bekannten einen kleinen Computer geschenkt bekommen, mit dem ich gerne das alte Geärt ablösen möchte. Nun stellen sich 2 Fragen:

1) Wie kriege ich all meine hochwichtigen Daten am bequemsten von Laptop auf Computer? Kaufe ich ein XY-Kabel, stecke das rein? Oder baue ich beide Kisten auf (2. Monitor wäre vorhanden) und setze sie ins selbe Netzwerk und schiebe Daten rüber? Wie inzu das?
2) Nutzt Bernd den Umtausch für einen Wechsel auf ein anderes Betriebssystem? Bernd findet die Idee von Linux toll, aber will eigentlich seine Fenstererfahrung nicht ganz wegwerfen. Bernd ist kein Zocker, will aber auch die Einfachheit von Fenster nicht missen.

Danke fürs Lesen /c/-Bernd.

kennyadr Avatar
kennyadr:#215582

Säge, weil Detail vergessen:
Bernd hörte das neue Fenster10 sei sau mies, daher auch die Frage ob es ne Alternative in der Fensterfamilie gibt, falls Bernd von Linux lieber fern bleiben sollte (weil Unwissender)

danro Avatar
danro:#215584

>>215582
Wenn Lernbereitschaft vorhanden ist, spricht eigentlich nichts gegen Linux. Ist halt völlig anders als das gewohnte Windows, aber wenn man bereit ist sich einzuarbeiten kann man damit tolle Sachen machen.

>Wie kriege ich all meine hochwichtigen Daten am bequemsten von Laptop auf Computer?
Baue die Festplatte aus dem Notebook aus und schließe diese an den Computer an. Idealerweise sind die Anschlüsse kompatibel (in dem Fall genügt ein Satz normale SATA-Kabel). Falls nicht benötigst du wahrscheinlich einen IDE/SATA Adapter (gibt auch welche mit USB-Anschluss).

haydn_woods Avatar
haydn_woods:#215827

>>215584
Was für eine (einsteigerfreundliche) Linuxvariante empfiehlt Bernd denn?

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#215830

Mint mit MATE oder Xubuntu. Wenn du dich dann etwas eingearbeitet hast, würde ich empfehlen auf Debian mit MATE oder XFCE zu wechseln.
Debian ist was Installation/Updates angeht nicht ganz so einsteigerfreundlich wie Mint oder Xubuntu, hat gefühlt aber mehr Stabilität und weniger Bugs.

mattsapii Avatar
mattsapii:#215833

>>215830
Danke, werde das zwischen den Jahren einleiten.