Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-02-20 17:26:2 in /c/

/c/ 217180: Netzwerkbernd zu hülf! Folgendes Szenario berei...

iamkarna Avatar
iamkarna:#217180

Netzwerkbernd zu hülf!

Folgendes Szenario bereitet mir Kopfzerbrechen: Im Büro steht der WLAN-Router (192.168.0.1) der leider nicht bis in das hinterste Lager reicht um mein Schlaufon dort mit Zwischennetz zu versorgen. Da ich einen alten Schnellhafen Speedport 701 in die Finger bekommen habe will ich den als AP nutzen.

Der Schnellhafen hat die 192.168.0.2 (NAT und DHCP sind deaktiviert) und ist mit einem Kabel an den WLAN-Router angeschlossen. Trotzdem klappt der Übergang irgendwie nicht und die Verbindung bricht ab wenn ich im Lager bin.

Müssen beide Geräte die gleiche SSID und Passwort haben oder wo ist das Problem?

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#217181

NAT musst du beim Speedport schon aktivieren, zumindest bei deiner Einrichtungsart.

vicivadeline Avatar
vicivadeline:#217183

>>217180
Versetze ihn in den Bridgemode, dann klappt es.

jonesdigidesign Avatar
jonesdigidesign:#217188

>Trotzdem klappt der Übergang irgendwie nicht
Ein flüssiger Übergang ist komplizierter einzurichten als ein Raketenstart.

Selbe SSID und Passwort dann wird dein Client-Gerät nach einem Verbindungsabbruch den anderen AP (der nun eine höhere Signalstärke hat) anwählen.
Einen Abbruch der Verbindung wirst du mit diesen Geräten vermutlich nicht vermeiden können.

kimcool Avatar
kimcool:#217355

>>217188
Korrekt. Selbe SSID, kein eigenes NAT und DHCP vom AP. Unterbrechungsfreies Roaming geht schlicht nicht ohne Spezialhardware (z.B. Ubiquity).