Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-03-11 20:21:29 in /c/

/c/ 217654: Lüftersteuerung des Netzteils zerschossen

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#217654

Ich habe manchmal so Momente, in denen ich nicht nachdenke und irgendeinen dummen Scheiß mache. So habe ich heute mein "be quiet!"-Netzteil aufgemacht, weil der Lüfter zu laut war und ratterte, das auch schon seit Kauf. Zwar nicht wirklich laut, aber doch vernehmbar.

Dann kam ich auf die Idee, nach der Spannung, die am Lüfter anlag, auch noch die Stromstärke mit dem Multimeter zu messen – ohne mich je über die Grundsätze der Amperemessung informiert zu haben.
Entsprechend lagen dann bei Messung ohne Verbraucher kurz 4-8 Watt an (der Lüfter ist mit 0.3 Ampere angegeben), dann kam es zu Rauchentwicklung und das verwendete Verlängerungskabel schmorte durch. Seitdem ist – bei ~60 Watt wenig überraschend – die Lüftersteuerung defekt; wenn ich den Lüfter wieder anstecke, läuft er stets auf 100%, also unerträglich laut.

Passiv läuft das Netzteil gut und wird nicht zu heiß, bei den 50-60 Watt, die der PC bei meinem Nutzungsverhalten nie um mehr als 50% überschreitet, vermute ich auch, dass die Wahrscheinlichkeit, dass das schnell durchbrennt, recht niedrig sein sollte. Trotzdem will ich das Risiko nicht eingehen. Deshalb, und weil das Netzteil abgesehen von der defekten Lüftersteuerung einwandfrei funktioniert, möchte ich jetzt einen leisen PWM-Lüfter einbauen, das 4-pin-Kabel zum Mainboard führen und von diesem steuern lassen, damit es leise ist.

Nun habe ich ein paar Fragen:
1. Was für ein Schaden ist da wohl entstanden, durch den der Lüfter nun immer maximal angesteuert wird? Ich traue mir natürlich nicht zu, das auszutauschen, mich verwundert dieses Verhalten nur, da ich vermutet hätte, dass beim Ausbrennen der Lüftersteuerung der Lüfter dann gar nicht mehr laufen würde.

2. Das lässt mich auch vermuten, dass das Netzteil schon eine recht gute Schutzschaltung hat, die das absichtlich eingeplant hat, dass im Falle eines Ausfalls der Lüftersteuerung der Lüfter dennoch läuft, nur eben ungedrosselt, um das Netzteil vor einer Überhitzung zu bewahren.

3. Davon ausgehend denke ich auch, dass gegen mein Vorhaben wenig spricht, und ich ruhig einen PWM-Lüfter da reintun kann. Testweise habe ich das auch schon gemacht, aber nur mit einem teildefekten Lüfter, der rattert, den ich noch nicht entsorgt hatte.

4. Gibt es hier Bernds, die die Lüfter aus Markennetzteilen ausgebaut haben und Langzeiterfahrungen berichten können? Gibt es einen Grenzwert bei der Effizienz, ab dem man davon ausgehen kann, dass das Netzteil nicht überhitzt (zumindest solange die Last immer unter 50% des angegebenen Maximalverbrauchs liegt)?

mefahad Avatar
mefahad:#217655

Fachinformatik-Bernd ist schockiert ob des Gedankens, man dürfe Netzteile einfach so öffnen. Das ist schlimm verboten!
Ich würde ein neues holen aber du klingst nicht so, als könne man dich davon abbringen. Wird schon gehen.

ntfblog Avatar
ntfblog:#217656

>>217655
Hast schon recht, war leichtsinnig von mir. Ich habe aber immer den Powerknopf ein paar Mal betätigt, als das Netzkabel gezogen war, um die Kondensatoren teilweise zu entladen, und war mit den Händen nie in der Nähe der Kontakte der Kondensatoren. Das Netzteil hat auch einen Überhitzungs- und Überspannungsschutz, also sollte der Betrieb selbst dann noch ungefährlich sein, wenn ich es passiv laufen lass – nur eben mit kürzerer Lebensdauer wegen der höheren Temperaturen.

tusharvikky Avatar
tusharvikky:#217658

Man muß natürlich aufpassen und sich nicht wie der letzte Trottel benem.

Wenn man weiß was man tut verbessert man den Zustand des Dings, zum Beispiel durch Entstauben.

OP weiß es offensichtlich nicht.

Bernd Avatar
Bernd:#217659

>>217654
Jonge. Hol dir nen neues Netzteil. Wer weiß, was da noch kaputt gegangen is... Würde das Risiko abzubrennen nicht eingehen.

itskawsar Avatar
itskawsar:#217660

Ruf einfach beim Support von Listan an und frage sie wie schnell der Lüfter bei diesem Netzteilmodell maximal dreht.
Also wie schnell er angesteuert wird, nicht wozu das Lüftermodell in der Lage wäre.

Das ist bei Netzteilen eh nie mehr als 800rpm.
Die sind inzwischen so leise dass du einfach ungeregelt einen drauf setzt.
Aber kein Gleitlagerschrott bitte. Wälzlager oder FDB.

Drinvor als Bob dir das sagen würde.
Hab das schon selbst bei Enermax und Corsair gemacht.

aadesh Avatar
aadesh:#217661

>>217654 Meist sitzt die Lüftersteureung auf einer kleinen Zusatzplatine. Diese würde ich ausbauen und dort alle Halbleiter/ICs austauschen, danach wieder einbauen. Wahrscheinlich funktioniert die Lüfterregelung dann wieder.
Falls das nicht funktioniert, baust du sowas hier in den Netzteil ein: https://www.conrad.de/de/temperaturgesteuerte-luefter-regelung-baustein-h-tronic-12-vdc-20-bis-50-c-118028.html

Den Netzteillüfter vom Mainboard aus zu steuern macht dagegen wenig Sinn, da das Mainboard die Temperatur im Netzteil nicht messen kann.

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#217663

Was ist das überhaupt für Unsinn? Ist der Fanboi bei ATX nicht ins Kühlkonzept eingebunden? Luftstrom vorn hinten brust ins Auge? Nordbrücke schmilzt wir blamieren globale Warmung

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#217698

>>217663
>Netzteillüfter ins Kühlkonzept eingebunden
Bei den meisten modernen Gehäusen eher nicht. Da sitzt das Netzteil oft unten im Gehäuse in einem separaten Schacht, damit es nicht die warme Luft vom Mainboard ansaugen muss. Die warme Luft vom Mainboard wird dann über extra Lüfter oben und hinten aus dem Gehäuse transportiert. Soll wohl dafür sorgen dass der Netzteillüfter langsamer drehen kann, weil die einströmende Luft kühler ist, d.h. soll geräuschärmer sein.

safrankov Avatar
safrankov:#217705

>>217698
>Soll wohl dafür sorgen dass der Netzteillüfter langsamer drehen kann, weil die einströmende Luft kühler ist, d.h. soll geräuschärmer sein.
Ist es nicht. Mehr Lüfter = mehr Krach.
Zusätzlich wird auch noch die Grafikkarte mit warmer Luft aus dem Netzteil geheizt und man bekommt einen gratis Bodenstaubsauger mit dazu.

Warum man den Unfug trotzdem macht? Weil die RGB-Lightshow besser aussieht, wenn man durch das Fenster in den PC reinguckt und das Netzteil dabei aus dem Weg ist.
Das ist der Grund, warum self-made PCs da vom ATX-Standard abweichen. Einen anderen gibt es nämlich nicht.
Die Hersteller von fertigen Marken-PCs machen es natürlich weiterhin gemäß Standard, die brauchen ja kein Sichtfenster.

itsracine Avatar
itsracine:#217707

Multimeter auf Strommessung gestellt und prallel gemessen, OP-Bernd? :3

bouyghajden Avatar
bouyghajden:#217710

>>217705
>Mehr Lüfter = mehr Krach.
Stimmt so nicht. Zwei langsamdrehende Lüfter sind meist leiser als ein schnelldrehender mit dem gleichen Luftdurchsatz.
>Zusätzlich wird auch noch die Grafikkarte mit warmer Luft aus dem Netzteil geheizt
Bei vernünftigen Gehäusen sitzt das Netzteil in einer eigenen Abteilung, damit genau das nicht passiert.

nicoleglynn Avatar
nicoleglynn:#217714

>>217705
>Das ist der Grund, warum self-made PCs da vom ATX-Standard abweichen. Einen anderen gibt es nämlich nicht.
Jeder weicht vom ursprünglichen ATX-Standard ab. Der besagte nämlich, dass das Netzteil die Luft ansaugen und zum Prozessor leiten soll. Über Stilfragen kannst du natürlich beliebig schwadronieren.

rangafangs Avatar
rangafangs:#217716

>Jeder weicht vom ursprünglichen ATX-Standard ab. Der besagte nämlich, dass das Netzteil die Luft ansaugen und zum Prozessor leiten soll.
Bernd wiederholt jetzt die 20 Jahre alten Anekdoten, die er in der c't gelesen hat.
Der Quatsch war nie im Standard, sondern tauchte als dumme Idee in einem einem frühen Draft auf. Man konnte solche Netzteile nie im Handel kaufen. Standard war bis etwa 2003 der absaugende 80mm-Lüfter wie bei beim AT-Formfaktor zuvor. Diese alten PSU-Modelle wurden zunächst einfach nur weitergebaut.
>Zwei langsamdrehende Lüfter sind meist leiser als ein schnelldrehender mit dem gleichen Luftdurchsatz.
Zwei Lüfter sind grundsätzlich erstmal 3 dB lauter als einer. Geringe Lautstärke spielt jedoch bei heutigen PC-Gehäusen eh keine Rolle mehr. Daß sich Leute mittlerweile über lauthals über Spulenfiepen beschweren, liegt schlicht daran, daß dieses aus den neumodischen bunt beleuchteten und völlig durchlöcherten Gerippen frei nach draußen dringen kann. Es hat nämlich schon immer gezirpt und gezischt, aber aus einem ordentlich massiven Tower mit 1mm Stahlblech unterm Tisch hat man das schlicht nicht gehört.
>Bei vernünftigen Gehäusen sitzt das Netzteil in einer eigenen Abteilung, damit genau das nicht passiert.
Ein Netzteil sitzt unten und heizt alles was darüber liegt (Kamineffekt), denn Thermodynamik richtet sich nicht nach "Abteilungen".
Setzt man das Netzteil nach oben, wird dieses natürlich vom Rest des PCs beheizt, nur ist sind dessen grobschlächtigen Leistungshalbleitern 5 oder 10 Grad mehr ziemlich egal, der 14nm-Grafikkarte und dem Prozessor andersrum weniger, die haben harte Temperaturlimits.
Es hatte wie bereits gesagt rein optische Gründe warum das Netzteil in kewlen Fenstergehäusen nach unten gewandert ist. Es geht beim PC-Basteln mittlerweile mehr um die Show als um das, was technisch sinnvoll ist.

m_kalibry Avatar
m_kalibry:#217717

>>217716
Was für ein Unsinn

>Zwei Lüfter sind grundsätzlich erstmal 3 dB lauter als einer

Nix "grundsätzlich".
Was lauter ist, hängt ganz simpel von den Drehgeschwindigkeiten ab.

fffabs Avatar
fffabs:#217722

>>217716
>20 Jahre alten Anekdoten
Tja. Aber schon lustig, dass Bernd sich ausgerechnet über Abweichungen von diesem Standard beschwert.

herrhaase Avatar
herrhaase:#218082

>>217654
BeQuiet tauscht Netzteile anstandslos um.
Wie dämlich kann man sein und da selber dran rum schrauben?

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#218084

Kann jemand Bernd erklären, wie man mit Stromstärkenmessung etwas kaputtmacht?

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#218164

Ich rate mal: Mitbernd hat sein Multimeter in den Stormmeßmodus geschaltet, und dann nicht in Reihe zum Verbraucher, sondern parallel dazu gemessen.

madhan4uu Avatar
madhan4uu:#218166

>>218084

Durch Rauchentwicklung? War sicher fol harmlos

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#218173

>>217716
>Thermodynamik richtet sich nicht nach Abteilungen
Na dann klopp halt die Wände von deinem Zimmer weg und wundere dich warum es plötzlich so kalt wird.
Kann ja unmöglich etwas damit zu tun haben dass nun Luft mit einer anderen Temperatur ein dein vorher schön temperiertes Zimmer strömt.

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#218177

>>218164
6. Klasse Physik, und als Internetz-Elite fersagen.

zacsnider Avatar
zacsnider:#218180

>>217717
So simpel ist das nicht.

Die Form der Blätter spielt auch eine Rolle.