Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-05-21 01:33:5 in /c/

/c/ 218652: HDD macht Geräuschge

keyuri85 Avatar
keyuri85:#218652

Habe eine HGST-Festplatte gekauft, angeblich neu, macht Geräusche.
Hab natürlich auch schon so viel Daten draufgeschrieben, dass ich jetzt Datenverlust habe wenn ich das Scheißteil einschicke. Scheiß Hartzvierleben, für Backups ist die Kohle einfach nicht da.

krdesigndotit Avatar
krdesigndotit:#218653

Was verstehst du unter "macht Geräusche"?
HGST ist recht laut, besonders bei Zugriff ...

sava2500 Avatar
sava2500:#218654

>>218653
Macht bei Zugriff so ein Geräusch als wenn ein Lüfterkabel in die Rotorblätter haut, aber nur einmal, kein durchgehendes Schrammeln wie es da meist ist.
Bei großen Kopiervorgängen (>30TB) auch gerne mal alle paar Sekunden rhythmisch.

adhiardana Avatar
adhiardana:#218656

>>218654
>30 TB
WzF?

tjisousa Avatar
tjisousa:#218657

Seh da keine Fehler, die Platte sagt ihr gehts prima.

Hab keine Erfahrung mit HGST speziell, hatte aber mal ne IBM 8 GB oder 20 GB oder was das war, weia hat die vielleicht gewimmert. Es war so schlimm dass Bernd sie ersetzt hat obwohl sie technisch keine Fehler gemacht hat.

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#218658

>>218656
Muss natürlich GB heißen.

jacobbennett Avatar
jacobbennett:#218662

Solange eine Festplatte Geräusche macht, ist sie in Ordnung.
Wenn sie mal keine mehr macht, solltest du dir anfangen, Sorgen zu machen.

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#218664

>>218652
Wenn man wenig Geld hat sollte man preiswerte/gebrauchte Hardware kaufen um Geld zu sparen. Das Backup zu vernachlässigen ist dagegen niemals eine gute Lösung.

olgary Avatar
olgary:#218666

>>218664
>gebrauchte Festplatte kaufen
Bist du dumm oder sowas? Eine Festplatte hat nun mal eine Lebensspanne, da habe ich keinen Cent gespart wenn ich halb so schnell eine neue kaufen muss und obendrein keine Gewährleistung habe wenn sie vorzeitig den Eimer tritt.

shesgared Avatar
shesgared:#218667

Klar, wenn Siehgehtnicht die Grätsche macht schickst du ihnen das Teil mit all deinen Daten richtig?

Gebraucht kann super Option sein, wenn sehr günstig. Außerdem ist die erste Steigung der Badewannenkurve schon gegessen.

Bernds gebrauchtplatten schnurrten alle super bis unkaputtbar. Tatsächlich surrt gerade eine und datet und datet, 14 Jahre oder so alt.

Und wenn sie ausgelutscht sind zerfickst du sie einfach und ab in den Elektroschrott. Kein RMA kein scheis kein Ärger.

suprb Avatar
suprb:#218670

>>218667
Gibt es denn so hochkapazitive Geräte denn schon als "gebraucht"?

Bernd hatte vor Jahren mal gebrauchte Serverplatten von einem Kollegen der gerade in seinem Serverpark aufrüstete aus der Not heraus bekommen, die rennen auch heute noch (war vor 3 Jahren, Gesamtalter etwas über 8 Jahre).

shesgared Avatar
shesgared:#218676

sicher dat irgendwer braucht immer liquidität

sollten dir deine daten wichtig sein tu sie nicht auf festplatten mit sagen wir meer als 1 tb weisste

datendichte, spezifizierteFehlerrate*immense Größe > 1 und so

Bernd Avatar
Bernd:#218678

>>218676
Wenn Daten wichtig sind, packt man sie eh nicht auf EINE Festplatte.

grantrobinson Avatar
grantrobinson:#218693

>>218652
>für Backups ist die Kohle einfach nicht da
Also wer Geld für 250GB-SSDs von Samsung übrig hat, kann sich auch Backups leisten.

t. NEET-Bernd mit 50 TB Storage (verteilt auf 30+ Festplatten)

jjshaw14 Avatar
jjshaw14:#218700

>>218678

Du bist ja so KLUK. AUf wie viele Festplatten willst du sie denn tun?
Sagen wir 10, wenn du dabei bist nummer 9 zu bespielen macht die erste schon wieder einen Datenfehler.

ah_lice Avatar
ah_lice:#218702

>>218693
> 50 TB Storage (verteilt auf 30+ Festplatten)
Was, um Himmels Willen, sammelt man denn so intensiv, dass da 50 TB zusammenkommen? Oder sind die Inhalte redundant?

fffabs Avatar
fffabs:#218703

>>218700
Dum fil?
Redundant sichern, kennste?

andyisonline Avatar
andyisonline:#218708

>>218702

Animuschis und andere Bewegtbilder?
Bernd hat mit dem Rippen gar nicht erst angefangen, nimmt dvd.

Hat trotzdem durch verschiedene Datenhalden und Musik und so >500 gb rumliegen.
Und dabei hat er noch gar nicht Sachen gemacht wie xxx.lanl zu mirrorn, oder jedes Linux immer.

linux29 Avatar
linux29:#218726

>>218708
So viele DVDs will ich *wirklich* nicht in meiner Bude haben. Mal abgesehen davon dass ich ja jedes Mal wenn ich was sehen will erst aufstehen und die DVD raussuchen müsste, anstatt einfach von den indizierten Festplatten zu laden, die dank Suchfunktion selbst wenn ich blind wäre innerhalb von <1 Sekunde bereitstellen was ich will.

Bernd Avatar
Bernd:#218729

Verstehe schon, aber Bernd wählte eben den anderen Weg, er hatte auch diese ganzen Transcoder und so gar nicht rumliegen.

Damals hat er auch noch CDs mit gepackter Musik gebrannt und auf Festplatten nur 20GB daten gehabt, unglaublich was?

enriquemmorgan Avatar
enriquemmorgan:#218730

>>218729
>Damals hat er auch noch CDs mit gepackter Musik gebrannt und auf Festplatten nur 20GB daten gehabt, unglaublich was?
Aber das kann man doch mittlerweile einfach wegschmeißen. 20GB kannst du in zwei Stunden runterladen wenn es sein muss, und eine Diskographie in CD-Qualität meist schneller als ein einzelnes Album gerippt ist.

rcass Avatar
rcass:#218731

>>218702
>Was, um Himmels Willen, sammelt man denn so intensiv, dass da 50 TB zusammenkommen?
Man kauft einfach mal alle paar Monate eine Festplatte der aktuell preisgünstigsten Größe. Das kann man sich auch als NEET-Bernd problemlos leisten.
Daß entsprechend Kapazität vorhanden ist, heißt ja nicht automatisch, daß die auch zu 100 % belegt ist.
>Oder sind die Inhalte redundant?
Das natürlich auch. Alles mindestens zwei bis dreifach gesichert. Sonst wäre es ja witzlos.
Um die Flugrost-Armada nicht übermäßig weiter anwachsen zu lassen (Umzüge damit werden langsam anstrengend), baut Bernd parallel dazu noch ein Archiv auf Bluray auf.

liang Avatar
liang:#218734

>>218730

Das war teilweise noch zu Zeiten als Bernd noch ATDT gemacht hat, und die 20GB war die komplette Platte, mit System und allem, daher die Musik als wechselCD oder nur kurzzeitig als Festplattencache.
Und nein 20GB sind auch heute bei Bernd nicht in 2h geladen und er verachtet eigentlich Säuglinge und Torrentwixer.

>>218731

Bluray? hat niemand, braucht Spezialtreiber, höhere Datendichte als DVD die aus dem Brenner kommt und kaputt ist. - ja nee wohl bekomms.

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#218743

>>218734
>Bluray? hat niemand,
Hat auch niemand 30 Festplatten. :3
>braucht Spezialtreiber,
Huch? Was für Spezialtreiber denn? Fürs Betriebssystem sind gebrannte Bluray-Discs einfach nur große DVDs mit bis zu 100 GB. Egal ob Windows, Linux oder Apple. Nur CDs haben ein anderes Dateisystem.
>höhere Datendichte als DVD die aus dem Brenner kommt und kaputt ist
Im Gegenteil, die HTL-Blurays sind die ersten brauchbaren optischen Medien, da ohne Farbstoffe gefertigt, die vergammeln können und obendrein vollkommen kratzfest.
Dazu gibt es noch ein in die Laufwerke integriertes Defektmanagement, was eigentlich schon bei der CD-R angebracht gewesen wäre. Die DVD war eigentlich nur brauchbar als teure DVD-RAM mit Cartridge.

christauziet Avatar
christauziet:#218744

Defektmanagement? Wie meinen?
CDR hatte schon diesen Reed Solomon Interleave oder wie das hieß, und sogar schärfer als bei Audio CDs (daher auch weniger Kapazität).

Bluray: Bernd hatte was gehört von superspezieller Software und Player nach Hause telefonieren und ähnlichem Unsinn. Gilt aber dann wohl nur fürs Brennen oder für Filme.

katiemdaly Avatar
katiemdaly:#218749

>>218744
Bluray-Brenner lesen beim Schreiben standardmäßig zur Kontrolle und lagern defekte Blöcke transparent aus. Dies passiert sowohl einmal als auch mehrfach beschreibbaren Medien und zwar bereits in der Laufwerks-Firmware.
Die DVD kannte ein solches Verfahren nur für die teure und langsame DVD-RAM (die ursprünglich als einziges DVD-RW-Format vorgesehen war, bevor dann DVD+RW auftauchte) und bei der CD gab es sowas gar nie.

damenleeturks Avatar
damenleeturks:#218753

>>218749

Uhng, okee. Ne cd kam ja auch 100% lesbar aus dem Brenner.

intertarik Avatar
intertarik:#218762

>>218734
Ich als Säugling fühle mich angegriffen. Du solltest dich entschuldigen, Bernd! Sonst verbringe ich meinen Tag in schlechter Stimmung, und werde böse zu meiner Katze.

motionthinks Avatar
motionthinks:#218789

>>218753
>Ne cd kam ja auch 100% lesbar aus dem Brenner.
Das wäre schön gewesen. Gerade in der Anfangszeit produzierte man mit den verfügbaren Brennern und Rohlingen 10-30 % Untersetzer.
Der Hauptgrund für die Einführung des Defektmanagements bei der Bluray Disc ist natürlich die Datendichte. Ein Mikrometer großer Herstellungsfehler, der bei einer CD-R nur einen korrigierbaren Bitfehler produziert, killt bei einer DVD u. U. schon einen ganzen Sektor. Weshalb man bei dieser 16 von diesen Sektoren jeweils zu einem ECC-Block zusammengefaßt hat, damit die Fehlerkorrektur das wieder ausgleichen kann.
Bei der Bluray reicht auch das nicht mehr, daher wird das Problem dann wie bei Festplatten gelöst. Was auch die beste Lösung ist.

dpg Avatar
dpg:#218799

>>218789

Richtig, allerdings hauptsächlich wegen SCSI-DMA-Buffer underrun-Mistkacke und so dscheis.

Ist eigentlich schon länger stabil wie Kuhscheisse.

Natürlich dann so die Software industrie: 10 GB

Hätten sie mal vorher ein Konzept gemacht - ... vorher nachdenken bringt aber keine Quartalsergebnis!!!

QNX kam mit GUI und Browser auf einer FLOPPY und soweit Bernd erinnert war das nicht mal mit Tricks wie Highlevel-Interpretersprachen, alles nativer Kot

abdots Avatar
abdots:#218802

>>218799
https://www.youtube.com/watch?v=K_VlI6IBEJ0 kühl, kühl, MenuetOS war/ist auch nicht schlecht.