Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-07-04 23:52:51 in /c/

/c/ 219200: Kaufberatungsfaden Nr. 45 für Hardware | NSFW bleibt unerwünscht!

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#219200

WARNUNG: Kaufberatungen außerhalb dieses Fadens sind unerwünscht, eine Zuwiderhandlung wird entsprechend der Schwere der Regelverletzung geahndet.

Bei Aufrüstgesuchen sind die nötigen Modellbezeichnungen, insbesondere des Netzteils, zu nennen.
Bei Unwissen hilft CPU-Z: http://www.cpuid.com/softwares/cpu-z.html

Nützliche Seiten:
http://www.logicalincrements.com/ ← FalconGuide v2.0 LESEN! Erspart doofe Fragen.
http://www.pc-erfahrung.de/grafikkarte/vga-grafikrangliste.html ← Wenn man wissen will welche Grafikkarte besser ist.
http://www.3dcenter.org/news/schneller-performance-ueberblick-der-28nm-grafikkarten <= Neue Übersicht über Grafikkartenranglisten
https://de.pcpartpicker.com/ ← Allgemeiner Vergleich von PC-Teilen
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=215394 <= Grundlegende FAQ für den Bau von Standardrechnern

Mindestanforderung für eine Beratung:
-Budget
-geplanter Einsatzzweck

Alter Faden:
>>218671

suprb Avatar
suprb:#219222

Sollte reichen für Liga der Legenden und paar Büroarbeiten.

https://de.pcpartpicker.com/list/RzV3D8

mfacchinello Avatar
mfacchinello:#219233

>>219222
>Sollte reichen für Liga der Legenden und paar Büroarbeiten.

>https://de.pcpartpicker.com/list/RzV3D8

Wenn man hier und da etwas geizt und nicht überzogene Preise auf Amazon zahlt, bekommt man statt dem 2 core 4 thread Pentium einen 4 core 8 thread Ryzen, und statt der 2GB 1050 eine 4GB 1050ti für insgesamt 50€ mehr unter. Das wäre deutlich bessere Preis/Leistung und würde ne Ecke länger "halten" was die Leistung angeht.

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/5fec3e221591f9bbc9f0a51be9d9d37d2ff1e5e07c4187ce3e1

Ich würde beim Monitor dann auch zu IPS greifen, ist für das Geld problemlos drin

Netzteiltest, falls Jemand rumheult: https://www.techpowerup.com/reviews/Antec/VP350P/

Wenn die 50€ mehr nicht drin sind, man könnte am Netzteil, Gehäuse und RAM noch paar € einsparen, wird dann aber langsam kriminell was die Qualität angeht.

dmackerman Avatar
dmackerman:#219235

Suche einen Bildschirm der für Filme und Spiele benutzt wird, da ich oftmals nicht alleine auf der Couch bin sollten es mindestens 40" sein, und ich hätte gerne endlich 90+ Hz. Allerdings habe ich schon oft gehört, dass bei der Bildwiederholfrequenz halt beschissen wird, und ich würde eben wirklich gerne in Spielen *echte* 90 oder 144 Hz haben.
Budget liegt bei ~1000€.

strikewan Avatar
strikewan:#219236

>>219233
Würde in jedem Fall das Gehäuse tauschen z.B. gegen BitFenix Nova. Ist nichtmal 5€ teurer, aber bringt einen 120mm-Lüfter für bessere Kühlung der Komponenten mit. Das NT wird damit auch unten montiert, sodass es durch den Staubfilter Frischluft zieht, was die Haltbarkeit erhöht.
Dafür sind sehr lange Grafikkarten (>300mm) etwas komplizierter einzubauen.

Für 6€ mehr wäre das ASRock A320M (ohne weitere Zusätze) drin, das eine etwas großzügigere Spannungsversorgung bietet und damit spätere Upgrades erleichtert. (AMD bietet typisch eine relativ lange Sockelunterstützung, wenn elektrische Werte stimmen.)

nelshd Avatar
nelshd:#219241

Bernd möchte den Empfang seiner Fritz!Box 3390 im 2,4 GHz Bereich erhöhen. Hierfür würde sich Bernd eine Omnidirektionale Antenne mit maximaler dB Erhöhung kaufen und einen Adapter von IPEX / U.FL auf RP-SMA. 5 GHz Verbesserung brauche ich gerade nicht.

Hat Bernd einen Tipp?
Es gibt verschiedene Juden im Internet, die Komplettsets anbieten, aber ich glaube da wird nur Kacke verkauft mit Antennen mit vertikalem Abstrahlwinkel von 12° (ist das wirklich so schlecht?) und auch behauptet, dass nicht alle RP-SMA Verlängerungskabel 5 GHz geeignet seien (wie kann das sein?).
Bernd hat sich auch die Angebote bei Amazon so angeschaut und da wird wohl auch massiv bei den Gewinnen betrogen. CSL Computer mit 12 dBi - als ob. Bernd müsste also vermutlich Markenware kaufen von Logilink bzw. TP-Link oder Delock. Oder hat Bernd noch andere Tipps?

alagoon Avatar
alagoon:#219245

Ich will bei meinem Notebook das Bios durch Coreboot ersetzten, sodass ich keine Whitelist mehr habe. Deshalb suche ich jetzt die leistungsstärkste WLAN-Karte für MiniPCI Express, die folgende Kriterien erfüllt:
- Halbe Größe
- Native Packet Injection unter Lunix (Atheros Chip?)
- OSS-Treiber verfügbar (kein Intel also)

Weiß Bernd da was?

t1mmen Avatar
t1mmen:#219246

>>219241
Weißt du ein Bisschen, wie Antennen funktionieren?
Wo nutzt du deine Fritz!Box?

shoaib253 Avatar
shoaib253:#219250

Bernd, soll ich das Samsung Galaxy S8 neu mit Wireless Charger für 500€ kaufen? Alternativen?

syntetyc Avatar
syntetyc:#219251

>>219250
>Alternativen
Wie nutzt du denn dein Smartphone?
Man kann schlecht beraten, wenn man die Anforderungen nicht kennt.

motionthinks Avatar
motionthinks:#219259

>>219246
Nein, leider nicht. Ich weiß das Antennen Elektromagnetische Wellen aufnehmen bzw. verbreiten aber wie das genau Funktioniert und welche Kennzahlen zu beachten sind weiß ich nicht.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#219267

>>219259
Wenn du den Einsatz nicht konkret planen kannst, empfehle ich dir statt Zubehörantennen einen anständigen Repeater oder einen zusätzlichen, über LAN verbundenen Accesspoint.

Die Sache ist die, dass Antennen die Sende- und Empfangsleistung auf zwei Weisen beeinflussen können:
1. durch eine spezialisierung auf eine/n bestimmte/n Frequenz/bereich oder
2. durch Richtwirkung

Die länglichen Antennen, die man sich zu seinen Routern hinzukaufen kann sind üblicherweise Rundstrahler mit leichter bis starker vertikaler Richtwirkung. Das bedeutet, dass das Signal zu den Seiten der Antenne stärker ist, zu den Enden schwächer. Die Richtwirkung ist der einzige Weg, die Antennenleistung gegenüber der Standardantenne zu erhöhen, daher die geringen Abstrahlwinkel bei höhem Gewinn.
Die Fritz!Box hat wahrscheinlich auf ihrem PCB aufgedruckte Patchantennen, wahrscheinlich mit nahezu Kugelcharakteristik. Immerhin soll in jedem Aufstellwinkel möglichst überall um die Fritz!Box die gleiche Signalstärke herrschen.

So, und jetzt kann man den größten Teil dieser Details wieder vergessen, denn in einer Wohnung gibt es haufenweise Dinge, die Signale ablenken, reflektieren oder dämpfen. Und deswegen ist in vielen Wohnungen das Signal einer ausgerichteten Antenne mit starker Richtcharakteristik im Nebenraum genau so gut wie das eines anständig geplanten Rundstrahlers. Und die internen Rundstrahler der Fritz!Box sind vernünftig geplant, möchte ich behaupten, denn dort lässt sich beinah zum Nulltarif ein Haufen Kundenzufriedenheit abgreifen. Die Zahlen zum Antennengewinn der Zubehörantennen beziehen sich auf Sichtverbindung unter Idealbedingungen in einem ganz bestimmten Winkel zur Antenne. Und diese Idealzustände bestehen in den meisten Wohnungen nicht.

In konkreten Anwendungsfällen haben die externen Zubehörantennen aber dennoch eine Daseinsberechtigung. Beispielsweise kann man in einer Halle mit hoher Decke Antennen so konfigurieren, dass sie von der Decke montiert quasi konisch zum Hallenboden abstrahlen und so überall in der Halle ein gutes Signal ist. Soll nur eine große Fläche versorgt werden (z.B. Cubicle oder Parkplatz), wählt man Antennen mit geringerem vertikalen Winkel und stellt sie so hoch, dass sie quasi über Hindernisse (z.B. halbhohe Trennwände oder Autos) hinweg strahlen können, aber potentiell hinter dem Hindernis zurückgeworfen werden und sie generell Endgeräte in realistischer Höhe versorgen.
Mit Doppelquad- oder Yagi-Antennen lässt sich sogar bei Sichtverbindung über hunderte Meter eine WLAN-Brücke zwischen zwei Netzwerken einrichten.
Überall, wo (annähernd) eine Sichtverbindung zwischen den Antennen des Accesspoint und des Endgerätes möglich ist, lässt sich durch spezielle Antennenkonfigurationen relativ sicher ein besseres Signal erzielen.

Ob und welche Antennenkonfiguration eine tatsächliche Verbesserung des WLAN-Signals in deiner Wohnung bewirkt hängt stark von den lokalen Gegebenheiten ab. Du könntest jetzt z.B. bei einer eingeschossigen Wohnung eine der typischen 3-5dBi/40-60°-Antennen kaufen, ein Bisschen mit der Ausrichtung experimentieren und hoffen, dass es was bringt. Vielleicht hast du Glück, vielleicht nicht. Wirklich sagen kann dir das aus der Ferne niemand. Eine sichere Verbesserung bringt nur ein aktiver Signalverstärker (Die Fritz!Box funkt schon mit der maximal zulässigen Leistung.) oder ein Repeater.

Ich hoffe, mein WoT hilft dir etwas, auch wenn die Darstellung der Einfachheit halber oft etwas unpräzise ist.

rawdiggie Avatar
rawdiggie:#219272

>>219251
Ganz normal, surfen, lauern, telefonieren, Whatsapp, hin und wieder mal Youtube, hin und wieder mal ein Bildchen machen.

iamglimy Avatar
iamglimy:#219273

>>219272
Dann brauchst du kein 500€-Smartphone.
Schau dir z.B. mal das Huawei Honor 8 oder 9, das LG G4 oder G6 und Galaxy S7 an.

terryxlife Avatar
terryxlife:#219275

>>219273
Für was "braucht" man denn ein 500€-Smartphone?

linux29 Avatar
linux29:#219279

>>219275
Inzwischen für kaum etwas.
Bis vor kurzem waren Smartphones noch relativ schwach verglichen mit den Anforderungen, die an sie gestellt wurden. Da war jeweils das neue Spitzenmodell für den Normalnutzer tatsächlich spürbar schneller als die Mittelklasse.
Inzwischen ist die Hardware flotter als für den reibungslosen Ablauf der Software benötigt wird, deswegen haben sie recht große Reserven.
Kannst du aktuell beim Surfen, Filme gucken oder Texte Tippen nen 2014er Vierkerner von einem 2017er Achtkerner unterscheiden? Ich nicht. Gleiches Phänomen.
Dafür sind die Spitzenklasse-PCs schneller bei rechenintensiven Aufgaben wie Spielen oder Rendering. Bei Smartphones fehlt diese Komponente überwiegend. Es gibt kaum Software, die die Leistung aktueller Smartphones wirklich ausreizt, und würde sie das tun, wäre der Akku schnell leer.
Der große Vorteil der Spitzenklasse-Modelle ist, dass dort zuerst neue Funktionen eingeführt werden. Diese Funktionen werden von Normalnutzern aber kaum benötigt.
Dazu ist oft die Hardware besser, besonders Display oder Kamera, oder es werden eben neue Verbindungsstandards etc. unterstützt. Aber das rechtfertigt den Aufpreis in meinen Augen nicht, zumal der gleiche Kram im nächsten Jahr in der Mittelklasse zum Standard gehört. Im Moment sind halt einfach keine neuen Must-Haves dabei, die das Smartphone oder den Umgang damit wirklich verändern.
Wenn du das Ding wirklich zum Arbeiten nutzt, kann es sein, dass durch intuitivere Bedienung und höhere Responsivität eine geringe Produktivitätssteigerung erzielt werden kann. Das gilt vor allem für Leute, für die das Smartphone ein Werkzeug ist, z.B. weil sie in der Social-Media-Branche arbeiten.
Ansonsten gibt es eben noch Leute, die immer die neuesten Funktionen nutzen wollen und Leute, die das teuerste Smartphone als Statussymbol nutzen.

Wer aber einfach den üblichen Kram mit seinem Smartphone macht, der kann aktuell getrost in der Mittelklasse kaufen.

kylefrost Avatar
kylefrost:#219281

>>219275
Kameraersatz

im_jsmith Avatar
im_jsmith:#219283

>>219281
Das versucht die Werbung weiterhin als gute Idee zu verkaufen.

danro Avatar
danro:#219286

>>219283
Aus einigen Jahren Praxiserfahrung: Ist es auch.
Man hat das Gerät einfach immer dabei und es ist deutlich angenehmer und praktischer als ne Kompaktkamera.
Benutze seit meinem Lumia 920 nun seit einigen Jahren keine Kompaktknipsen mehr.
Klar, spiegelreflexkameras ersetzt es nicht, aber die sind im Alltag eh unbrauchbar und für Urlaube auch nur bedingt tauglich.

bluesix Avatar
bluesix:#219287

Wenn Bernd ein halbwegs gutes/günstiges 7 Zoll Tablet vom Chinamann kaufen wollte, was müsste er da nehmen?
Gerät soll als Navi und Blitzerwarner im Auto dienen, 3G ist damit Pflicht.

carlyson Avatar
carlyson:#219288

>>219286
Was ich meinte ist, dass die Werbung immernoch versucht, die jeweils etwas neueren Bildsensoren als großen Unterschied zu verkaufen, während tatsächlich die Sensorfläche und Optik die limitierenden Faktoren sind. Und das lässt sich im Smartphone derzeit kaum beheben.
Deswegen ist das 500€-Smartphone kein ernsthaft besserer Kameraersatz als das 500€-Smartphone von vor zwei jahren, das inzwischen nur noch 300€ kostet.

artcalvin Avatar
artcalvin:#219290

>>219288
Das wäre dann aber im Grunde "ehemalige Oberklasse kaufen", was nicht ganz das selbe ist.
Das 300€ Mittelklassegerät hat halt ne ebenso durchschnittliche Kamera wie das 2 Jahre alte Vorgängermodell.

Auch:
Ganz so sehr ists nun auch nicht, es gibt Generationenübegreifend durchaus spürbare Verbesserungen.
Wenn auch nicht so stark dass sich 600€ alle 2 Jahre lohnen würden.

joshuapekera Avatar
joshuapekera:#219291

>>219245
Dieser Bernd steht vor einem ähnlichen Problem. Er will sein Denkbrett T410 mit 802.11ac aufrüsten, nachdem er die Whitelist entfernt hat. Wenns wirklich freie Treiber sein sollen, müsste es wohl was mit Mediatek-Chip sein, aber so richtig gut benutzbar ist das wohl noch nicht. QCA-Chips sollen zwar ganz gut funktionieren mit dem ath10k, aber eigentlich hat der Entwickler keinen Bock mehr auf Qualcomm. Deswegen macht er jetzt lieber Mediatek.

artheft_ua Avatar
artheft_ua:#219293

>>219267
Danke für die ausführliche Antwort, Bernd! Dickes Lob!

Das heißt also es würde sich vermutlich nicht lohnen für insgesamt 30€ die Antennen auf Stabantennen zu erweitern? Die FRITZ!Box selbst hat ja nur 30 € gekostet und viel mehr wollte ich da jetzt auch nicht investieren.

abdots Avatar
abdots:#219298

>>219293
Gern geschehen.

Vor allem möchte ich sagen, dass das Geld wahrscheinlich in einem Repeater besser investiert ist. Antennen können bei guter Planung und entsprechenden Bedingungen viel bewirken. In einer Wohnung und als quick-and-dirty-Setup werden sie wenig bis nichts bringen. Mit Pech fängst du dir sogar einfach nur mehr Störsignale ein. Ein Repeater verbessert den Empfang fast immer, zumal er Störeinflüsse nicht weiterleitet, weil er nicht wahllos sämtliche Signale im Frequenzbereich verstärkt, wie Antennen es tun.

Da der Repeater allerdings sowohl mit deinem Gerät als auch mit der Fritz!Box kommunizieren muss, kann an den Endgeräten hinter dem Repeater maximal die halbe Geschwindigkeit zwischen Repeater und Fritz!Box genutzt werden. Das bedeutet, der Repeater sollte an seinem Aufstellort noch wenigstens mittelmäßigen Empfang haben, dann wird sich der Geschwindigkeitsverlust beim Surfen z.B. kaum bemerkbar machen.

Alternativ kann man auch die immer besser werdende DLAN-Technik nutzen, um weitere Accesspoints ins Netzwerk einzubinden, zwischen denen die Clients dann ebenfalls per Roaming wechseln können.

lightory Avatar
lightory:#219299

>>219293
Wahrscheinlich nicht, nein.
Repeater ist wohl besser, allerdings auch eine neue Stromquelle und mit Pech kriegt man irgendeinen Rotz, der sich alle 3 Tage aufhängt, da hat Bernd bei AVM wie bei Chinaware schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht.

Dann wirklich lieber einen via LAN verbundenen neuen Accesspoint, kostet auch nicht mehr als ein Repeater.
>>219267 hat das schon ganz gut beschrieben.

Ein Gedanke noch: Kannst du an der Sendungsleistung der Fritzbox schrauben? Gibt ein paar Szenarien, dass ein paar Milliwatt mehr Sendeleistung gute Resultate nach sich ziehen.

vikashpathak18 Avatar
vikashpathak18:#219300

>>219299
>Sendeleistung beeinflussen
Ich hatte auch schon überlegt, ob ich Bernd informieren sollte, dass die Umstellung des Gerätestandpunktes auf USA z.B. etwas mehr Sendeleistung freigibt, weil dort die Grenzwerte höher liegen.
Da das aber illegal ist und Funkstörungen bewirken kann, zumal in den USA Frequenzen genutzt werden dürfen, die hier nicht zugelassen sind und umgekehrt, würde ich es auf keinen Fall empfehlen. Besonders in Städten kann es auch gern mal passieren, dass ähnliche Sachen rauskommen, weil irgendwas gestört wird oder Nachbarn sich beschweren. Kann natürlich auch gutgehen, aber ich will es auf keinen Fall empfohlen haben.

judzhin_miles Avatar
judzhin_miles:#219304

Brent, ich bin geizig. Mein Phenom II x4 965 BE zieht schon bei Standardtakt 125W aus der Dose, und ich lauere NEETbedingt sehr viel.
Ich würde ihn daher gern ersetzen durch einen Prozessor der maximal 65W aus der Dose lutscht und dabei mindestens vergleichbare Leistung bringt. Damit sich die Anschaffung eines Tages amortisiert, sollte natürlich der Anschaffungspreis so gering wie möglich sein.
Ideen?

dwardt Avatar
dwardt:#219305

>>219304
Nur lauern oder auch zocken?
Nur Prozessor ersetzen oder noch mehr?
Was ist aktuell noch in der Kiste?

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#219306

>>219305
>Nur lauern oder auch zocken?
Nur lauern und alte Sachen zocken die jetzt auch schon laufen.

>Nur Prozessor ersetzen oder noch mehr?
Es wird wahrscheinlich notwendig sein, auch das Board zu ersetzen.
Nur ungern würde ich auch noch etwas für den Arbeitsspeicher ausgeben.
Da müsste die Ersparnis schon signifikant sein.

>Was ist aktuell noch in der Kiste?
2*4GB DDR3-1333, 2TB SSHD, Radeon 7750.

markmushiva Avatar
markmushiva:#219311

>>219306
Dann guck doch mal, ob du nen i5 2500(k) oder i7 2600(k) plus Board um 120€ bekommst. Sollte möglich sein. Grob 70-80W sparst du damit in Idle und Volllast. Bei 14h lauern täglich ist die Ausgabe in 1-1,5 Jahren amortisiert, danach ist alles Gewinn. Achja, das alte Board und CPU kannste vllt auch noch für 50€ loswerden, dann lohnt es sich noch früher. Die genannten Prozessoren sollten für alles was du jetzt tust auch noch einige Jahre reichen.

bassamology Avatar
bassamology:#219314

>>219311
>Grob 70-80W sparst du damit in Idle und Volllast.
Also laut Intels Herstellerdaten beträgt der Unterschied nur 30W, alle diese Prozessoren haben eine TDP von 95W (Phenom: 125).

zackeeler Avatar
zackeeler:#219315

>>219304
>Brent, ich bin geizig. Mein Phenom II x4 965 BE zieht schon bei Standardtakt 125W aus der Dose, und ich lauere >NEETbedingt sehr viel.
>Ich würde ihn daher gern ersetzen durch einen Prozessor der maximal 65W aus der Dose lutscht und dabei mindestens vergleichbare Leistung bringt. Damit sich die Anschaffung eines Tages amortisiert, sollte natürlich der >Anschaffungspreis so gering wie möglich sein.
>Ideen?

>>219311
>>219306
>Dann guck doch mal, ob du nen i5 2500(k) oder i7 2600(k) plus Board um 120€ bekommst.

>Grob 70-80W sparst du damit in Idle und Volllast.

neee

http://www.anandtech.com/show/4083/the-sandy-bridge-review-intel-core-i7-2600k-i5-2500k-core-i3-2100-tested/21

darcystonge Avatar
darcystonge:#219317

>>219300
>>219299
>>219298
Was Bernd nicht gesagt hat war, dass die FRITZ!Box selbst als Repeater benutzt wird um das Internet seines Bruders im Erdgeschoss zu benutzen. Bernd überlegte wie er den Netzempfang in seiner Wohnung erhöhen könnte und hat sich nach Empfehlung statt eines Repeaters für eine FRITZ!Box 3390 entschieden, da funktionaler. Zwischen Wohnung und Zielrouter (eine FRITZ!Box 7490) liegt eine Etage und eine ganze Wohnung, das Haus hat ein rechteckiges Profil und Bernd wohnt am Kopf während der Zielrouter am Ende ist.

Weder der Klapprechner noch der Standrechner waren in der Lage das Signal der 7490 im Wohn/Schlafzimmer stabil zu empfangen, d.h. die SSID taucht in der Liste der verfügbaren Netzwerke auf, aber es kann keine Verbindung hergestellt werden (und wenn zufälligerweise doch, dann ist die Geschwindigkeit bei 0,1 MBit/s). Lediglich in der näher zur Mitte des Hausprofils gelegenen Toilette ist es möglich ein Signal der 7490 stabil zu erhalten. Da hat Bernd seine 3390 hingestellt.

Nun ist es so, dass die 3390 je nach Aufstellung unterschiedlichen Empfang hat. Stellt Bernd sie ans Fenster ergibt dies häufiger gute Ergebnisse (einmal laut Messung sogar 70 MBit/s, was 70% Wirkung sein sollte, wie soll das gehen bei Repeatern, die die Geschwindigkeit halbieren?), aber manchmal ist sie auch einfach besser auf dem Toilettenschrank positioniert. Natürlich nimmt Bernd die 3390 aus dem Raum wenn er duschen geht.

Trotzdem bricht häufig und spätestens zur Feierabendzeit der Netzempfang ein. Bernd hat bereits bei beiden Boxen die Kanäle auf die am wenigsten benutzten gelegt, aber trotzdem bleibt das Problem. Bernd hat außerdem probiert die anderen Clients der Boxen auf 5 GHz zu forcieren, denn die Boxen kommunizieren nur über 2,4 GHz um dort weniger Interferenz zu erzeugen, aber das half auch nicht. Nach 2 Stunden gefrickel funktionierte dann plötzlich alles wieder, wenn Bernd den Zustand vor dem Gefrickel eingestellt hat obwohl es zuvor nicht funktionierte, es war dann aber auch schon 23:00.

Interessanterweise konnte Bernd vorher das Internet aus dem Erdgeschoss mittels Powerline / DLAN wohnungs- d.h. stromzählerübergreifend ebenfalls nur in die Toilette bringen und hat dann einfach einen Accesspoint an die Powerlinebuchse gesetzt. Die Verbindung ist zuverlässiger, aber fällt auch häufig aus und hat leider nur etwa 12 MBit/s. Wofür bezahlt man denn dann 100 MBit/s?

Bernd fragt sich jetzt, ob es nicht vernünftigst wäre ein CAT5 Kabel aus dem Seitenfenster zu werfen und ins Erdgeschoss zu bringen bzw. irgendeine Kombination mit 4 DLAN Adaptern und evntl Richtantennen. Hat Bernd eine gute Empfehlung für LAN Kabel, die nicht nach ein paar Wochen wegen UV Licht und Witterung den Geist aufgeben?

ultragex Avatar
ultragex:#219318

>>219317
Nachtrag:
Das DLAN ist auch innerhalb der Wohnung Bernds unberechenbar. Bernd hatte das DLAN von der 3390 in der Toilette zum Rechner im Wohnzimmer gelegt und hat 70% Leistungsabfall ggü. WLAN und auch häufiger Verbindungsabbrüche, was Bernd nicht nachvollziehen kann. Es sind allerdings auch nur ältere 500 MBit/s Powerline Adapter.

bergmartin Avatar
bergmartin:#219322

Immer die selbe Scheiße mit eurem Wlan Gefrickel. Wie oft wurde das jetzt hier schon diskutiert? 15-20 mal?

Leih dir ne Hilti für 20€ im Baumarkt, bohr ein Loch, und leg ein verficktes CAT6 Kabel. Dann ist Ruhe.

Drinbevor geht nicht.

Doch geht. Vermieter hat zu dulden, Löcher in Wänden sind normale Nutzung der Wohnung. Bei Auszug zuspachteln, Niemand kehrt.

mandalareopens Avatar
mandalareopens:#219323

>>219322
>Durr

herrhaase Avatar
herrhaase:#219325

>>219322
Nein, ich möchte kein Kabel verlegen.

kershmallow Avatar
kershmallow:#219326

>>219317
>Bernd fragt sich jetzt, ob es nicht vernünftigst wäre ein CAT5 Kabel aus dem Seitenfenster zu werfen
Tu es.

>Hat Bernd eine gute Empfehlung für LAN Kabel, die nicht nach ein paar Wochen wegen UV Licht und Witterung den Geist aufgeben?
Bernd bestellte letztes Jahr das billigste schwarze 50m-Kabel in der Bucht, zog es durch durch das Fenster die Hauswand runter und dann 40m quer durch den Garten bis zum Router, der da unter einer Regentonne steht. Das hat jetzt von vergammelnden Äpfeln, über verrottendes Laub bis Regen, Schnee und Frost und Schnecken, Ameisen etc. alles mitgemacht.

Und wenn's schiefgeht, dann gibt Bernd halt nochmal 10 Euro aus, weisst?

rdbannon Avatar
rdbannon:#219328

>>219315
Hatte etwas andere Zahlen gefunden, mich aber auch mit den Werten im idle vertan (42W i5, ~62W Phenom). Siehe Bilder.

Zusätzlich ist natürlich die Messung direkt zwischen Sockel und CPU wenig aussagekräftig, weil für die Stromrechnung der Verbrauch der Plattform insgesamt das entscheidende ist. Z.B. ist beim Phenom die Northbridge extern, beim i5 2600 in die CPU integriert. So steht der Phenom am Sockel etwas besser da als es sein sollte.
Der Vergleich vom Stromverbrauch unter synthetischer Last ist ebenso Unsinn. Die synthetische Last erzeugt hohe Auslastung, unabhängig von der CPU. Die realen Anwendungen werden den Phenom viel mehr auslasten (also mehr Strom verbrauchen) als beim i5 2600. Insbesondere wenn es Sachen sind, die auf dem Phenom schon problemlos laufen.
Dann kannste zum Lauern definitiv, zum Zocken möglicherweise (hängt von den Titeln ab) die integrierte Grafik des i5 nutzen, beim Phenom muss zwingend ein zusätzlicher Grafikchip rein, der ebenfalls den Verbrauch erhöht.

Aber bitteschön - wirklich bessere Optionen kenne ich nicht, wenn es sich einigermaßen schnell amortisieren soll.

jjshaw14 Avatar
jjshaw14:#219329

>>219322
>Löcher in Wänden sind normale Nutzung
Hast du gelesen, was das Vorhaben ist? Das ist ein Kabel einmal quer ums Haus. Das bedeutet durch zwei Außenwände und außen rum, wo Bernd nichtmal gemietet hat. Keinesfalls normale Nutzung. Zumal bei unsachgemäßer Durchführung Folgeschäden entstehen können und die Charakteristik der Bausubstanz erheblich verändert werden kann.

Sehr schlechter Ratschlag, Bernd.

tomgreever Avatar
tomgreever:#219330

>>219328
Es kommt drauf an, wie getestet wurde.
Die Differenz kann schon kommen, wenn ein Grafikkarte mitgetestet wird.

>i5 2600
Sowas gibt es nicht.

>Aber bitteschön - wirklich bessere Optionen kenne ich nicht, wenn es sich einigermaßen schnell amortisieren soll.
Besser wäre direkt neues nacktes Brett mit DDR 4 und Pentium G4560 bevor man sich alte Plattform holt.

Unterspannen kann man natürlich die alten Klopper ja auch noch.

Intelgrafikkarten meidet Bernd wie die Pest. Arreine die Treiber sind so grausam.
Das ist keine wirkliche Option sondern Notnagel.

>>219314
TDP bei Intel hat nichts mit Stromverbrauch zutun.
Das kann man wunderbar an der Zahnpasta erkennen.

mat_stevens Avatar
mat_stevens:#219331

>>219328
Zusätzlich ist natürlich die Messung direkt zwischen Sockel und CPU wenig aussagekräftig
Ersetze "zwischen Sockel und CPU" durch "am P4-Stecker".
>Selbstsäge im Sticky.

>>219330
Die Differenz kann schon kommen, wenn ein Grafikkarte mitgetestet wird.
Versuchsaufbauten sind jeweils beschrieben und wenn unterschiedliche Grafikkarten verwendet wurden, wird explizit darauf hingewiesen. Siehe Grafiken in >>219328
>>i5 2600
>Sowas gibt es nicht.
Es ist die poetische Neuschöpfung aus i5 2500 und i7 2600. Wollte halt nicht jedesmal alles ausschreiben. Dachte, das wäre offensichtlich. Weiß auch generell nicht, ob der Hinweis hilfreich gedacht war oder nur Stänkerei. Sei's drum...
>Intelgrafikkarten meidet Bernd wie die Pest. Arreine die Treiber sind so grausam.
>Das ist keine wirkliche Option sondern Notnagel.
Habe an meinem X220 eigentlich keinerlei Probleme. Was machst du falsch, das ich richtig mache?

deviljho_ Avatar
deviljho_:#219332

>>219330

Wenns günstig sein soll, wäre ein i3 der letzten DDR3 Generation deutlich sinnvoller.
Intel-iGPUs sind auch voll in Ordnung.

_vojto Avatar
_vojto:#219333

>>219317
Dein Szenario klingt tatsächlich nicht nach der Paradedisziplin für WLAN. Die Frequenzen sind zu hoch (höhere Frequenz = kleinere Welle = weniger "Durchsetzungsvermögen"), die Bänder zu voll von Störeinflüssen (>9000 Geräte funken im 2,4GHz-Band) und die erlaubten Sendeleistungen zu schwach für zuverlässige Verbindungen unter diesen Umständen. Deswegen sind Mobilfunk- und Radiofrequenzen auch im MHz-Bereich unterwegs. Die müssen Strecken überbrücken und durch Hauswände kommen. Die Ausfälle zur Feierabendzeit sind auch normal, weil dann in Wohnungen viel mehr Geräte betrieben werden, die Störungen produzieren. Benutzt du Bluetooth-Geräte? Die senden überwiegend auf den gleichen Frequenzen wie WLAN und so stören sich die Technologien. Funkmäuse und-Tastaturen übrigens auch oft. Wireless-Controller für Konsolen? Entweder Bluetooth oder eigene Technologie im 2,4GHz-Band. Mikrowellen stören ebenfalls und und und. WLAN ist nicht dafür da, zwei Wohnungen in unterschiedlichen Etagen zu verbinden.

>einmal laut Messung sogar 70 MBit/s, was 70% Wirkung sein sollte, wie soll das gehen bei Repeatern, die die Geschwindigkeit halbieren?
Beide Fritz!Boxen nutzen das 2,4GHz-Band. Beide können darin theoretische 450Mbps erreichen. Wie kommst du auf 70% bei 70Mbps? Das wären bloß ~16% der theoretisch machbaren Leistung. Später schreibst du von einem 100Mbit-Internetanschluss, kann es sein, dass du da den Denkfehler hattest?
Die angesprochene Halbierung funktioniert so:
WLAN ist ein Shared Medium. Ein Gerät kann (senden und empfangen kombiniert) maximal eine bestimmte Geschwindigkeit verteilt auf alle damit verbundenen Geräte erzielen. (Bzw. 35% der theoretisch möglichen Netto-Datenrate.) Üblich sind inzwischen 300 oder 450Mbps im 2,4Ghz-Band.) Deine Fritz!Box kann nicht parallel mit Laptop und Smartphone jeweils mit 450Mbps kommunizieren. Beide Endgeräte sind direkt mit einem Accesspoint verbunden und teilen sich dessen Geschwindigkeit. Ein Repeater teilt also auch seine Geschwindigkeit zwischen Accesspoint und Endgerät, wobei idealerweise (solange die Endgeräte nicht untereinander kommunizieren) jeweils die Hälfte der möglichen Geschwindigkeit für Kommunikation zwischen Repeater und Accesspoint und die andere Hälfte für Kommunikation zwischen Repeater und sämtlichen Endgeräten genutzt wird.
Wenn das Endgerät z.B. nur 150Mbps schafft, Accespoint und Repeater aber jeweils 450Mbps unterstützen, ist die maximale Geschwindigkeit zwischen Accespoint und Endgerät 150Mbps - limitiert durch das Endgerät.
Schafft der Accesspoint 150Mbps, Repeater und Endgerät jeweils 450Mbps, ist die maximale Geschwindigkeit zwischen Accespoint und Endgerät 150Mbps - limitiert durch den Accesspoint.
Würde das Endgerät 300Mbps schaffen, Repeater und Accesspoint aber jeweils 450Mbps, läge das Limit bei 225Mbps, weil der Repeater eben gleichzeitig mit dem Endgerät und dem Accesspoint kommuniziert und deswegen seine Bandbreite "aufteilt".
Wenn nun der Accesspoint nur 300Mbps unterstützt, Repeater und Endgerät aber jeweils 450Mbps, dann ist die maximale Geschwindigkeit wieder 225Mbps, weil der Repeater seine Leistung zw. Endgerät und Accesspoint "aufteilt".
Schaffen Accesspoint und Endgerät jeweils nur 150Mbps, der Repeater aber 450Mbps, limitiert der Repeater nicht, denn er ist schneller als Accesspoint und Endgerät zusammen. (Alles ideale Zahlen, die Realität sieht i.d.R. viel schlechter aus.) Verstehst du das Konzept jetzt? Mehr als die halbe Geschwindigkeit des Repeaters geht nie. Ich habe das vorher falsch formuliert.

jonesdigidesign Avatar
jonesdigidesign:#219334

>>219333
>Verstehst du das Konzept jetzt?
Ja, die 100 MBit/s waren der Denkfehler. Natürlich geht es um den WLAN-Durchsatz.

Bernd hat jetzt zwei längere Kabel im Keller gefunden, aber beide waren zu kurz. Also hat Bernd einfach einen Uraltrouter, der sowieso auf seine Verwendung wartet, im Wintergarten eine Etage tiefer dazwischengeklemmt und im Erdgeschoss zwischen Zielrouter und nächstgelegenem Fenster eine WLAN Brücke mit einem noch herumgelegenen bei Aldi gekauften Repeater gebaut und diesen Durchsatz erhalten.

Wieso nicht gleich so?

jajodia_saket Avatar
jajodia_saket:#219339

>>219334
It ain't pretty but it works.

thehacker Avatar
thehacker:#219340

>>219333
> (Bzw. 35% der theoretisch möglichen Netto-Datenrate.)
Das gehört da nicht rein.

leandrovaranda Avatar
leandrovaranda:#219343

Bernd tut so als habe er

"WARNUNG: Kaufberatungen außerhalb dieses Fadens sind unerwünscht"

nicht gelesen und berät seine Kunden weiterhin ausserhalb von KC. Bernd wird jetzt sicherlich gewärmeleitpastet und geschraubt.

grantrobinson Avatar
grantrobinson:#219346

Bernd hat jetzt aber eine Frage: Wenn er das Kabel aus dem Fenster wirft und es an der Hauswand entlangläuft, gibt es dann keine Gefahr, dass Blitze entlang des Kabels ins Haus gehen?

fritzronel Avatar
fritzronel:#219347

>>219346
nein

artcalvin Avatar
artcalvin:#219349

>>219347
Warum nicht? Das ist auch nur ein Kupferkabel.

madhan4uu Avatar
madhan4uu:#219351

Könnte für einen Zwanziger an einen Philips MCP 9360i kommen, meinst du man bekommt da auch "richtige" mATX-Boards reingefummelt? Das Gehäuse wäre ja schon recht schick.
http://www.philips.de/c-p/MCP9360I_23/-

saarabpreet Avatar
saarabpreet:#219352

>>219346
Der Blitz muss erst ins Kabel. Es ist unwahrscheinlich, dass der Blitz in die Hauswand einschlägt. Eher ins Dach oder neben dem Haus.
Wenn der Blitz nahe dem Haus einschlägt und keine Schutzschaltungen vorhanden sind, sind wahrscheinlich eh alle Elektroschaen kapott.

Wenn du trotzdem schlimme Angst hast, schläfst du besser mit Glasfaser (beinah nicht elektrisch leitend) oder zusätzlichem Blitzschutz am Kabel.

safrankov Avatar
safrankov:#219353

>>219351
Stoß da fadenrelevant - im Gegensatz zu dieser Physikdiskussion zu der längst geklärten LAN-Frage.

axel_gillino Avatar
axel_gillino:#219354

>>219351
>>219353
Antwort ist: Nicht ohne umfangreiche Veränderungen.
Nichts deutet auf ein ATX-Mainboard hin.
Dazu sieht das Ding ziemlich nach 2000er-Kitsch aus.

Auch:
>Stoß im Klebrig

areus Avatar
areus:#219355

Bernd sollte sich lieber das Gehäuse eines MacPro kaufen und daran frickeln statt dieser hässlichen 2000er Kacke.

xspirits Avatar
xspirits:#219356

>>219355
Jetzt sei mal n bisschen weniger schwul bitte, Apfel kommt mir nicht ins Haus.

joshclark17 Avatar
joshclark17:#219357

>>219356
Trollst du oder gehörst du einfach nicht hierher? Du benimmst dich durchgehend ziemlich daneben.
>Frage stellen, die mit minimalem Aufwand hätte selbst beantwortet werden können
>nach <1h erneut auf die Frage hinweisen
>fremde Fragen diskreditieren
>"ololol schwul weil Apple"

itsracine Avatar
itsracine:#219358

>>219304
Verzichte einfach auf die höchste Taktstufe und schon ist dein Problem für 0 NG gelöst.

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#219415

Suche eine CPU, die so wirtschaftlich wie möglich das Äquivalent zu einem P4 HT 3,2Ghz darstellt.
Habe vor einen Privatserver zu hosten für ein Spiel, dessen Server noch als Singlecore-Anwendung läuft.
Nun könnte ich natürlich einfach irgendeine alte Wegwerf-CPU nehmen wie einen alten P4 Presscot oder einen AMD64, aber wenn der Server halt 24/7 läuft geht das ja über die Stromkosten schnell ins Geld.
Ich habe aber keinen Überblick über die ganzen Atomskis und Celerons und was es nicht alles gibt, ich hoffe daher auf eine Empfehlung im Bereich unter 30 Watt.

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#219416

Hab den Überblick auch nicht, würde aber aus Prinzip keinen Atom kaufen - Frechheit.

Wenn du "nur" so 2 GHz brauchst müßte das nicht auch ein Raspberry schaffen inzwischen?

dwardt Avatar
dwardt:#219417

>>219416
Ich brauch aber nicht 2 sondern 3 - und Ghz ist ja nicht gleich Ghz, sonst würde ja der Phenom 2 viele i5s plattmachen.
Ich denke am besten wäre etwas im Dualcore-Bereich (damit ein Kern gezielt der Serveranwendung zugeführt werden kann während der andere für OS freibleibt) das entweder ebenfalls 3Ghz hat oder die Differenz durch mehr IPC oder bessere Instruction Sets wettmacht.

smaczny Avatar
smaczny:#219419

>>219417
>>219416
>Ich brauch aber nicht 2 sondern 3 - und Ghz ist ja nicht gleich Ghz, sonst würde ja der Phenom 2 viele i5s plattmachen.
>Ich denke am besten wäre etwas im Dualcore-Bereich (damit ein Kern gezielt der Serveranwendung zugeführt werden kann während der andere für OS freibleibt) das entweder ebenfalls 3Ghz hat oder die Differenz durch mehr IPC oder bessere Instruction Sets wettmacht.

Dann kauf dir einen Intel Pentium G4560T. 2 Kerne, 4 Threads, 35W TDP. Stampft selbst die ganzen i3's ein in Sachen Preis/Leistung, und natürlich alle anderen Pentiums ohne Hyperthreading.

https://www.computerbase.de/2017-01/intel-pentium-g4560-test-kaby-lake/

Er ist die Überraschung des Kaby-Lake-Starts für den Desktop: Von Intel totgeschwiegen, mausert sich der Pentium G4560 zum neuen Preis-Leistungs-Tipp. Denn erstmals bietet der Pentium G jetzt vier Threads und schließt zum Preis von nur 70 Euro zum Core i3 auf. Der interessanteste Pentium seit Jahren im Test.

https://www.computerbase.de/2017-01/intel-pentium-g4560-test-kaby-lake/7/

Undervolting
Bei lediglich 23 Watt Differenz zwischen maximaler Last und Leerlauf des PCs ist der Spielraum in reinen Wattzahlen gemessen beim Pentium G4560 sehr gering. Dennoch kann auch dort über den Offset-Modus im BIOS eine um 0,15 Volt abgesenkte Spannung für alle Lebenslagen angelegt werden, sodass unter voller Last noch weniger Energie aufgenommen wird, während im Leerlauf mit 33 Watt keine Änderungen auftreten. Mit 49 Watt maximaler Last für das gesamte Testsystem sinkt der Delta-Wert zum Leerlauf auf nur noch 16 Watt ab – beeindruckend!

thehacker Avatar
thehacker:#219454

>>219419
Gibt's den auch passiv gekühlt?

giuliusa Avatar
giuliusa:#219470

>>219454
Keine CPU über Atomski oder AMD ITX Gedöns ist standardmäßig passiv gekühlt, es ist aber kein Problem, den passiv zu kühlen. Thermaltake Le Grand Macho oder Nofan CR-80EH wären da zu empfehlen. Letzterer ist ausdrücklich bis 80W TDP freigegeben, der G4560 hat nur 54 Watt, ein Ryzen-Sechskerner 65W.

dpg Avatar
dpg:#219472

>>219470
Was gibt es denn standardmäßig passiv gekühlt, das mir aber trotzdem 1080p, oder gar 4k in 60fps auf hdmi 2.0 liefern kann, gerne auch Bastelvorschläge, es muss auch kein "hübsches" Gehäuse sein!

antongenkin Avatar
antongenkin:#219473

>>219472
>das mir aber trotzdem 1080p, oder gar 4k in 60fps auf hdmi 2.0 liefern kann
In was?
Videos dekodiert der G4560 problemlos, es ist ein verkleideter i3. mit 2*3,5Ghz und den neuesten Instructionsets.
60FPS in 4k in Spielen wiederum ist einfach nicht realistisch, wenn man von Multi-GPU-Setups für mehrere tausend NG oder niedrigen Details wie auf Konsolen absieht.

ionuss Avatar
ionuss:#219474

>>219472
Warum zum geier willst du unbedingt ein komplett passives Gehäuse?
Das ist für alles abseits von Tablets eine total beschissene Idee die sich negativ auf die Haltbarkeit auswirkt.
Ein sehr langsam drehender Lüfter (400-600 upm) ist vollkommen unhörbar, verbessert die Luftzirkulation und damit die Gehäusetemperaturen (und ergo die Komponentenlebensdauer) ganz extrem.

a_khadeko Avatar
a_khadeko:#219475

>>219474
Wie warum, Evolution, persönliche Vorliebe aus gesundheitlichen Gründen?!?

Warum wollen einige ein Elektroauto? Ich habe nicht nach Schmuddeldiesel mit defektem Schummelfilter gefragt, zumal bei VW wohl gerade eine Welle von AGR-Ventil-Kulanzen rüberschqappt, wohlgemerkt nach der angeblichen Umrüstung :3

garand Avatar
garand:#219476

>>219475
Elektroautos haben quantifizierbare Vorteile, vollständig passiven Rechnern gehen diese ab (abseits von ganz harten Grenzfällen wie Tonaufnahmen die absolut Nebengeräuschsfrei sein müssen.

murrayswift Avatar
murrayswift:#219479

>>219474
>Warum zum geier willst du unbedingt ein komplett passives Gehäuse?
Nicht der Typ den du fragst, aber ich hab hier nichts von komplett passivem Gehäuse gelesen.
Ich für meinen Teil habe CPU (65W Ryzen), GPU (75W 1050ti) und Netzteil (460W XFX Platinum) passiv gekühlt, jedoch sorgen vier große 400RPM-Lüfter für ausreichend Durchzug im Lochgittergehäuse.
Ist ein sehr guter Kompromiss, denn bei der niedrigen Drehzahl nimmt man die Lüfter gar nicht wahr. Meine Archivfestplatten sind trotz guter Entkoppelung um ein Vielfaches lauter (nicht: laut).

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#219480

>>219474
>Das ist für alles abseits von Tablets eine total beschissene Idee die sich negativ auf die Haltbarkeit auswirkt.

Quark. Wenn die Temperaturen der Komponenten entsprechend gut sind, gibt es keine Probleme.

>>219476
>Elektroautos haben quantifizierbare Vorteile, vollständig passiven Rechnern gehen diese ab

Keine Lüfter die verschleißen und getauscht werden müssen. Keine Staubfilter nötig die gereinigt werden wollen. Bei low power Geschichten mit niedriger TDP kann man das realisieren.

rdbannon Avatar
rdbannon:#219487

>>219480
>wenn

Da beisst sich die Ratte in den Schwanz

>Lüfterverschleiss
Ist mir bei Qualitätskomponenten noch nie untergekommen.
Nen Staubfilter zu säubern ist ne Sache von 2 Minuten.

>>219479
>aber ich hab hier nichts von komplett passivem Gehäuse gelesen.

Für mich liest sich das so.
Dein Setup ist auch schon deutlich praxistauglicher.

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#219491

>>219472
>http://www.impactics.com/c3lh-b/
>50 Watt TDP @ <=30°C ambient temperature; 35 watt TDP @ 50°C
Sowas kannst du mit i7 7700T 4x 2.90GHz füttern.
Aber Intel hat es leider nicht hinbekommen [email protected] über HDMI.
DP geht das aber wunderbar. Adapter könnte man theoretisch auch verwenden...

>https://www.youtube.com/watch?v=ArJjI0F32rU
Anonsten der Pilz ist feigegeben bist 95 TDP, sprich Ryzen 1700 geht locker.

>http://www.tomshardware.de/vga-benchmarks-kuhlung-passiv-temperaturen,testberichte-242326-4.html
Natürlich brauchst du noch passende Grafikkarte.
GTX 1050ti wird halt bremsen, wenn es zu warm wird.

>>219487
Also kaputte Lüfter hat Bernd schon gesehen, aber die waren auch ultra billig.

strikewan Avatar
strikewan:#219493

>>219491
> Aber Intel hat es leider nicht hinbekommen [email protected] über HDMI.
> DP geht das aber wunderbar. Adapter könnte man theoretisch auch verwenden...

Ein Adapter war sowieso angedacht, kosten ja auch nicht die Welt.

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#219495

>>219491
Bisschen aufmerksamer musst du schon lesen.
Es geht um eine Gesamtleistungsaufnahme von bis zu 50W.
Wenn schon alleine der Prozessor 35W schluckt, wir lassen mal außer acht dass Intel hier immer die Zahlen schönt, hast du schon mit einem einzigen DDR4-Riegel und einer einzigen Festplatte einen Gesamtbedarf von 63 Watt.
Dass auch das Board selbst sich Strom genehmigt, kein Mensch Single Channel fährt, die meisten Menschen auch noch ein optisches Laufwerk wollen und am Ende gar noch Maus und Tastatur anschließen würde dann zu einem Gesamtbedarf von 101 Watt führen. Und da ist dann noch immer nicht der Stromverbrauch des Brettes und die intelsche Verbrauchsabweichung drin.

vladyn Avatar
vladyn:#219497

>>219495
TDP != Verbrauch

chris_frees Avatar
chris_frees:#219498

>>219495
Warum sollte zu TDP auf einmal restlichen Komponenten reinzählen?
Es geht nur um den Prozessor und TDP vom Hersteller einzuhalten.
>https://www.caseking.de/impactics-c3lh-b-mini-itx-gehaeuse-mit-standfuessen-schwarz-geip-001.html
Kannst dir ja die Kommentare durchlesen.

Du kannst externes 84/160W Netzteil nehmen und fertig.

jpotts18 Avatar
jpotts18:#219502

Habe jetzt nur mal kurz ein paar Pfosten überflogen, kann aber nicht verstehen warum hier alle so mett auf Passivkühlung sind.

Mit einem ordentlichen Kühler, z.B. praktisch allen Thermaltek Macho-Versionen, muss nicht mal dafür beworben sein, kann man praktisch jede aktuelle CPU passiv kühlen, zumindest bis 70°, da kann man dann einen Lüfter automatisch zuschalten lassen, selbst das ist aber bei mir nie nötig gewesen (Skylake i7).
Interne Passiv/Hybrid-Netzteile sind recht teuer, aber automatisch auch extrem effizient. Darum sind die Vorschläge von Animubernd >>219498 auch, wie üblich, völlig unangemessen, weil man für etwas mehr Geld auch ordentliche Leistung bekommt, mit mehr Anschlüssen und guter Verarbeitung. Wenn es dann doch so klein sein muss gibt es keine Alternative zur originalen PicoPSU. Das tolle an diesen leisen Netzteilen ist dass das Netzteil sonst in 80% der Fälle das lauteste im ganzen Gehäuse ist. Sekbst mit anderen Lüftern geht die Lautstärke also weit runter.
Neue Grafikkarten stellen die Lüfter bei niedrigen Temperaturen automatisch ab.
Festplatten kann man unter den meisten Betriebssystemen (z.B. Fenster) automatisch abschalten lassen, wenn sie x Minuten nicht benutzt wurden. Da inzwischen sowieso jeder eine SSD nutzen sollte, sollte man die Festplatte(n) also auch nur noch selten hören.

Schon ist der Computer komplett lautlos, und die Temperaturen oft besser als mit doppelt so teuren Wasserkühlungs-Lösungen.

mylesb Avatar
mylesb:#219507

>>219502
>kann man praktisch jede aktuelle CPU passiv kühlen, zumindest bis 70°
Also x299 Prozssoren sind aktuelle Prozessoren und damit wird es bestimmt lustig.

> Darum sind die Vorschläge von Animubernd >>219498 auch, wie üblich, völlig unangemessen, weil man für etwas mehr Geld auch ordentliche Leistung bekommt, mit mehr Anschlüssen und guter Verarbeitung.
Darum ging es nicht.
Es ging bloß aufzuzeigen, dass genug Strom für die Komponenten für das ITX System, was oben genannt wurde, zur Verfügung stehen würde.
>>219491
>gehäusekönig.PNG

Wer komplettes passiv haben will, muss auch extra zahlen.
Man kann auch den Rechner/Wasserkühlung in ein anderen Raum stellen.
Natürlich reicht für die meisten 500 U/Min im Idle und bei Last darf es etwas lauter sein.

Aber manche regen sich halt schon an einer 2,5 Zoll 5,4k U/Festplatte auf oder höhren das hochfrequente Piepen der Maus.

saarabpreet Avatar
saarabpreet:#219512

Hallo Bernd, vor langer Zeit habe ich Bild relatiert geschenkt bekommen, war damals Scheiße und ist es auch heute noch. Brauche nun aber ein kleines Notizbuch und bin Armbernd.
Ich möchte gerne die Festplatte gegen eine SSD austauschen, soweit weiß ich dass ich eine 1,8"-SSD brauche, mit micro-SATA Anschluss und max. 4mm Bauhöhe. 128GB sollte sie haben. Gebrauchte habe ich schon gefunden für etwa 50€. Gibt es sowas wirklich nicht mehr neu zu kaufen unter 100€? Ist wohl ein Nischenprodukt, Micro-SATA scheint ziemlicher Krebs zu sein im Vergleich zu mSATA.

Auch: hat nur 1GB RAM, verlötet. Was tun? Kann man einen Teil des SSD-Speichers als RAM nutzen? Schnelle SD-Karte? Reicht 1GB vielleicht sogar doch aus mit einer SSD? Ich will Fenster 10 nutzen, habe Lubuntu und anderen Schrott schon durch auf dem Teil, läfut alles gleich beschissen.

thinkleft Avatar
thinkleft:#219514

>>219512
Verkauf das Ding für einen Fünfziger, du bekommst auf Ebay Kleinanzeigen problemlos ein Net- oder Notebook das mSATA oder normales SATA frisst für 100€.
Dann steckst du für ~50€ eine 128er SSD rein und gut ist. DDR3-RAM ist wieder einigermaßen günstig zur Zeit, es sollte kein Problem sein für den Wert deines aktuellen Klapprechners + 100€ etwas mit 8GB RAM und SSD zu bekomben. Alles mit 2*2.0Ghz oder besser ist eh ausreichend für deine Bedürfnisse.

jehnglynn Avatar
jehnglynn:#219533

>>219514
Mein Core2Duo kann nichtmal 720p Youtube ruckelfrei abspielen - trotz 2x2,5GHz.

garand Avatar
garand:#219534

>>219533
Mit 1GB RAM nicht weiter verwunderlich, ich konnte mit nem Core2Duo T7300 (2*2.0) selbst 1080p absolut ruckelfrei darstellen.
Siehe https://www.youtube.com/watch?v=KAf9YvgJpPU
(Typ spielt flüssig 1080p Youtubevideo auf nem IBM Thinkpad T60 ab)

axel_gillino Avatar
axel_gillino:#219542

>>219533
CPU manuell runtergeregelt, falsches Energiesparprofil?

enriquemmorgan Avatar
enriquemmorgan:#219544

>>219542
Weder noch. 4GB Ram / Geforce 8800 GT / Win7 32bit, um Fragen zuvorzukommen. Waren allerdings nur 2x2,4GHz, habe eben nachgesehen. Hardwarebeschleunigung war aktiviert, neueste verfügbare Treiber sowie BIOS auch an Board.
Habe mich auch immer gewundert. Benötige aber kein Troubleshooting, weil die Kiste nicht mein aktuelles System ist.

mbilalsiddique1 Avatar
mbilalsiddique1:#219559

Harro Bernd,

bitte absegnen/optimieren:

https://de.pcpartpicker.com/list/2sB6tJ

CPU und GPU sind bewusst von AMD, da Intel und Nvidia alles andere als OSS-freundlich sind, die will ich einfach nicht unterstützen. Hauptsächlich soll der Rechner nämlich als Lunix-Arbeitsstation (mit dem freien radeon-Treiber) dienen und sekundär vielleicht für ein bisschen Gayming (vielleicht mit Fenster und GPU-Passtrough oder SteamOS auf einer anderen Partition, mal schauen).
Den Hauptspeicher habe ich absichtlich so groß dimensioniert, da ich öfters VMs und andere Speicherfresser laufen habe, 16 GiB wären auf Dauer zu wenig und mit Scheiße wie 16 + 8 will ich gar nicht erst anfangen. Ich habe auch nur die eine SSD genommen, weil ich ein recht großen NAS habe und eine 250 GB SSD und eine alte 1 TB HDD aus meinem alten Rechner wiederverwerten kann.

Wie du vielleicht erkennst, habe ich mir das meiste bei LogicalIncrements abgeschaut, weil ich von Lüftern, PSU und Gehäuse absolut keine Ahnung habe. Wenn es da bessere bzw. günstigere Alternativen gibt, freue ich mich natürlich über Hinweise.

Auch: Wichtig ist, dass der Rechner möglichst leise ist. Das erhoffe ich mir von dem Noctua-Lüfter, aber da kann ich auch falsch liegen. In dieser Kompatibilitäts-Prüfung kommt auch folgender Hinweis:
>The Noctua - NH-U9S 46.4 CFM CPU Cooler may require a separately available mounting adapter to fit the MSI - B350 PC MATE ATX AM4 Motherboard.
Iz dat zo?

LG
Brent

herkulano Avatar
herkulano:#219560

>>219559
Kaufe lieber ein etwas preisgünstigeres Gehäuse und dafür eine etwas höher getaktete CPU. Der Ryzen 1600X z.B. kostet nur geringfügig mehr als der 1600er. Ich würde statt Noctua auch eher zu Kühlern von Alpenföhn tendieren, das ist aber nur Geschmackssache.

atariboy Avatar
atariboy:#219566

>>219560
>>219559
1600X bietet keinen objektiven Mehrwert gegenüber dem 1600, der einzige Unterschied ist ein wenig Taktrate - und beide haben einen offenen Multiplikator. Das heißt 30 Sek. im Bios und beide sind identisch.
Was den Kühler angeht rate ich zum Alpenföhn Olymp - der kühlt noch 2°c mehr als der Noctua NH-D15 und ist signifikant günstiger.

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#219567

>>219559
Nachtrag: 32GB DDR4-2133? Das soll wohl ein Scherz sein. Es ist 2017, kauf DDR4-3200. So heftig ist der Preisunterschied nicht.
Und 4GB RX 480? Kauf dir eine Red Devil 580 8GB, dann ist das ganze zukunftssicher, kostet ebenfalls kaum mehr, dafür brauchst du erst wesentlich später was neues.

ryandownie Avatar
ryandownie:#219569

Suche ein günstiges Lenkrad mit Pedalen.
Hier kommt der Haken: Es müssen 3 Pedale sein weil Schaltgetriebe-Herrenrasse.

kurafire Avatar
kurafire:#219577

>>219559

>Lüftern, PSU und Gehäuse absolut keine Ahnung habe. Wenn es da bessere bzw. günstigere Alternativen gibt, freue ich mich natürlich über Hinweise.

Ich persönlich bin absolut kein Fan von Löchern im Gehäusedeckel - Kleinteile, Flüssigkeiten
Achtung: CPU Kühler Höhe beachten. Steht oft bei Kühler und Gehäuse dabei.
Ich hätte Fractials Define S vorgeschlagen, mit 75€ etwas günstiger, schicke Optik, gute Verarbeitung, Staubfilter, gedämmt, und etwas modernere Raumaufteilung als das Phanteks (2017 - 13 Festplatten und optische Laufwerke?) kompakt, viel Platz für CPU Kühler + Grafikkarte. Schicke Abdeckungen für die Lüfterpositionen im Deckel und Seitenwand (mit Dämmung!) die beiden mitgelieferten 140mm Lüfter im Gehäuse sind auch völlig ausreichend.

>Auch: Wichtig ist, dass der Rechner möglichst leise ist. Das erhoffe ich mir von dem Noctua-Lüfter, aber da kann ich auch falsch liegen.

Ryzen braucht wenig Strom und lässt sich dank verlötetem DIE sehr dankbar Kühlen. Noctua ist pseudo-Edelmarke, überteuert.

>The Noctua - NH-U9S 46.4 CFM CPU Cooler may require a separately available mounting adapter to fit the MSI - B350 PC MATE ATX AM4 Motherboard.

>Iz dat zo?

Ja das ist so, aber Noctua verschickt die AM4 Kits kostenlos wenn du ihnen einen Kaufnachweiß für einen Noctua Kühler zukommen lässt. (Die meisten namenhaften Kühlerhersteller halten das so)

pcpartspicker Auswahl und Preise gefallen mir nicht so, daher mindfactory.

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/491e6d221b2602f7ed89694ea6f541747aa5139066cdd5c2f16

RAM bei Ryzen ist nicht so ganz einfach, vor den BIOS Updates lief quasi kein RAM auf höheren Geschwindigkeiten. Nach den Updates laufen 16GB Kits auf 3200Mhz und mehr. 32GB ist schwierig herauszufinden. Berichte online sind meistens direkt vom Launch, also veraltet.
Ryzen bevorzugt gewisse Chips, die Mainboardhersteller haben Kompatibilitätslisten:

https://www.msi.com/Motherboard/support/B350-PC-MATE.html#support-mem-2
(Compatability -> Memory Support Ryzen Series)

Patriot PVE416G300C6KBL DDR4 3000 2933 Samsung 1.35v SS 8GB √ √ √

2x https://www.alternate.de/Patriot/DIMM-16-GB-DDR4-3000-Kit-Arbeitsspeicher/html/product/1304883?campaign=DDR4/Patriot/1304883

Das sind die Einzigen auf der Liste die halbwegs flott mit 32GB laufen und bezahlbar sind. Leider sind das nur CL16 Kits für 260€, für das Geld kriegt man auch CL15 (besser). Vermutlich wäre jedes andere Kit mit den gleichen Samsung DIEs auch gut, aber jetzt finde mal heraus was da genau drauf ist. Seuftz.

Die SSD geht ein paar € günstiger und sogar als M.2 direkt aufs Mainboard.

Thermalright Macho - 15€ günstiger, deutlich bessere Kühlleistung als der kleinere Noctua mit weniger Heatpipes und nur einen 92mm statt 140mm Lüfter.

Netzteil ist völlig überdimensioniert.

Die Grafikkarte typisch ~150W in Spielen, 200W worst case (Furmark)
CPU mit mäßiger Übertaktung ~100W
Macht mit Kleinkram 350W worst case (Furmark + Prime95 + Übertaktung)
100W Reserve => 450W

http://www.tomshardware.de/netzteile-80-plus-bronze-psu-roundup-450w,testberichte-241693-7.html

Das Mainboard ist in Ordnung, eines der wenigen Boards in der Preisklasse mit USB 3.1 Typ C. Jedes Board das mit einem 95W TDP 1800X klar kommt, wird deinen 65W TDP 1600 problemlos versorgen - auch wenn du sinnvoll etwas übertaktest (was ich durchaus empfehle).

http://www.ocdrift.com/amd-ryzen-binned-processors-by-silicon-lottery/

Ryzen 7 1700
93% reach 3.8 GHz @ 1.376V

Ryzen 7 1700X
100% reach 3.8 GHz @ 1.360V

Ryzen 7 1800X
97% reach 3.9 GHz @ 1.376V

Die größeren Modelle sind qualitativ minimal besser, preislich aber uninteressant. Die letzten Mhz benötigen massiv mehr Spannung. Die nutzen ein Übertakterbrett für 200€+ und Wasserkühlung. Unter Luft auf günstigen Brettern ~100Mhz abziehen => 3.7Ghz sollte quasi immer drin sein.

Die Grafikkarte hat nur 4GB Speicher, die 8GB Variante ist deutlich zu bevorzugen. Referenzdesign => der Lüfter ist sehr laut. Der Grafikkartenmarkt ist momentan völlig kaputt wegen Ethereum Minern. Am besten eine alte Grafikkarte übergangsweise nutzen bis der Markt sich normalisiert.
Achtung: Die Display Ausgänge auf den AM4 Boards sind mit Ryzen mangels integrierter Grafik nicht funktionstüchtig. Die sind für die 2018 kommenden APUs vorgesehen.
Die RX580 8GB im Warenkorb ist in Ordnung, aber der Preis ist gute 100€ zu hoch.

albertodebo Avatar
albertodebo:#219608

>>219569
>Suche ein günstiges Lenkrad mit Pedalen.
>Hier kommt der Haken: Es müssen 3 Pedale sein weil Schaltgetriebe-Herrenrasse.

Gibt es nicht. Gebrauchtes Logitech G25 / G27 für ~150€ auf ebay/ebay kleinanzeigen vielleicht.

Bernd Avatar
Bernd:#219614

>>219608
>ebay Kleinanzeigen
Nicht vergessen, willkürlich nachzufragen, ob ein Artikel "noch zu haben" ist und bei positiver Antwort nie mehr zu antworten.
Bei Festpreisen immer die Konversation mit "bite [Hälfte des Festpreises] komme sofortabholen" beginnen.
Das gehört dort zum guten Ton.

aleclarsoniv Avatar
aleclarsoniv:#219629

>>219614
Welche Alternative(n) gibt es? Craigslist in Deutschland ist eher Darmkrebs.

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#219630

Ebay Kleinanzeigen ist ganz ok. Ich verstehe das Problem nicht. Man muss mit den Leuten halt vernünftig umgehen?

bassamology Avatar
bassamology:#219633

>>219629
Es ist überall so. Kann man nichts machen. Es gibt sogar "Kaufinteressenten", die fragen, ob man ihnen nicht Sachen im Wert von einigen hundert Euro schenken möchte, weil sie es sich sonst nicht leisten können.
Ebay Kleinanzeigen hat aber wenigstens eine wirklich große Fülle an Angeboten.

>>219630
>Man muss mit den Leuten halt vernünftig umgehen?
Wenn man etwas verkauft und sich ein Haufen Deppen meldet, die einem nur die Zeit stehlen wollen, wie kann ich das durch vernünftigen Umgang verhindern?
Wenn du es selber erleben willst, biete z.B. mal eines der aktuellen Flaggschiff-Handys "neu, mit Rechnung, in ungeöffneter OVP" für [billigster Einzelhandelspreis - 20%]€ an. Viel Spaß wünsche ich.

mrxloka Avatar
mrxloka:#219638

Der Fragesteller möchte etwas Kaufen, nicht Verkaufen, du dämlicher Autist.

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#219643

>>219638
Ich habe einen Witz über das übliche Verhalten von "Käufern" auf Ebay Kleinanzeigen gemacht. Ich sehe nicht deinen Grund, dich so aufzuregen.

necodymiconer Avatar
necodymiconer:#219644

>>219566
Das spielen an der Taktrate macht den Boost kaputt. Wenn also nicht alle Kerne mit dem gewünschten Takt laufen, dann verliert man Einzelkernleistung.

yehudab Avatar
yehudab:#219648

>>219644
Ist das tatsächlich immer noch so? Bernd hätte gedacht, dass es zum Übertakten mittlerweile simple Tools gibt, die für ein intaktes Verhältnis zwischen regulärem Takt und boost-Takt sorgen.

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#219660

>>219644
>>219566
>Das spielen an der Taktrate macht den Boost kaputt. Wenn also nicht alle Kerne mit dem gewünschten >Takt laufen, dann verliert man Einzelkernleistung.

Nur gut das man bei Ryzen den Takt für jeden Kern einzeln festlegen kann.

>>219648
>>219644
>Ist das tatsächlich immer noch so?

Nein

>Bernd hätte gedacht, dass es zum Übertakten mittlerweile simple Tools gibt, die für ein intaktes Verhältnis zwischen regulärem Takt und boost-Takt sorgen.

Ja

crhysdave Avatar
crhysdave:#219680

>>219660
Hast du einen Elfenjungen?

johnriordan Avatar
johnriordan:#219681

http://www.amd.com/de/technologies/ryzen-master

areus Avatar
areus:#219708

Du, Berndi, ich suche eine Board/CPU/RAM-Kombo, die günstigstmöglich mein NAS befeuert. Damit ist wirklich ausschließlich das Bereitstellen von Daten in meinem heimischen LAN gemeint, der Rechner bekommt nichtmal einen eigenen Bildschirm. Das tut theoretisch jeder Dualcore.
Ich möchte allerdings möglichst geringe Strom- und Anschaffungskosten haben.

alek_djuric Avatar
alek_djuric:#219709

>>219708
Wenn es wirklich und ausschliesslich darum geht, ein paar Daten im Netz NUR FÜR DICH bereitzustellen (also kein Backup, kein Raid, kein nichts), reicht alles.jpg aus. Du könntest dann sogar einfach ne externe Festplatte an deine Fritzlbox anschliessen.

Falls es was stärkeres sein muss, bedenke folgendes:

Ram verbraucht mehr Strom als man so glauben mag. Ein 8er Riegel reicht.

Wenns sehr effizient sein soll, möchtest du eine PicoPSU


Wie viele Festplatten sollen denn im Gehäuse unterkommen?
Das ist ne ziemlich wichtige Frage, gute, kompakte Gehäuse sind leider überschaubar.

eloisem Avatar
eloisem:#219710

>>219708
>Du, Berndi, ich suche eine Board/CPU/RAM-Kombo, die günstigstmöglich mein NAS befeuert.

https://www.google.de/search?q=hp+microserver+sammelthread

grafxiq Avatar
grafxiq:#219711

>>219709
>Das ist ne ziemlich wichtige Frage
Naja geht, ne? Immerhin suche ich ja kein Gehäuse, sondern bloß eine Boardcombo, um sie in ein vorhandenes Gehäuse (Fractal Define R4 Black Pearl, gedämmt und mit 8 Einschüben für 5,25"-HDDs) zu stecken.

aleclarsoniv Avatar
aleclarsoniv:#219712

>>219711
> 8 Einschüben für 5,25"-HDD
Für 8 x 12MB Fileserver? :--D Ich denke mal Du meinst 8 x 3,5" In den Specs stehen folgende Vorgaben: ATX, Micro ATX, Mini ITX motherboard compatibility also bist Du da ziemlich frei in Deiner Auswahl.

pehamondello Avatar
pehamondello:#219714

Suche einen LÜFTERLOSEN Laptop, an dem ich einen Monitor und eine kabellose Maus und Tastatur über USB anschließen kann. Außerdem sollte man damit CSGO zocken können.

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#219717

>>219714
Was sind denn CS:GO Anforderungen, auch: Spielen und lüfterlos erscheint Bernd insbesondere mit dem Attribut Laptop eine enorme Herausforderung, wen nicht sogar ein Ding der Unmachbarkeit.

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#219719

>>219717
Der Plan ist den Laptop nur als lüfterlosen Rechner zu nutzen und gar nicht erst aufzuklappen, weil ein externe Monitor genutzt wird. CSGO wäre gut weil es das einzige Spiel ist das ich noch spiele.

http://systemanforderungen.com/spiel/counter-strike-global-offensive

mylesb Avatar
mylesb:#219721

>>219714
>>219719

Warum einen Laptop wenn du ihn sowieso an einem Monitor anschließen und stationär betreiben willst? Mit einem Desktop fährst du da besser.

bagawarman Avatar
bagawarman:#219723

>>219719
Gebrauchtes MacBook 2015

artheft_ua Avatar
artheft_ua:#219727

>>219719
Nach diesen Anforderungen müssten ja ein aktueller Pentium J4205, oder Celeron J3455 vollkommen ausreichen.

antongenkin Avatar
antongenkin:#219729

Bin extrem günstig (~120€) an eine Combo aus Asus Sabertooth X58, Prolimatech Genesis, Xeon X5650 (6c/12t, 2.6-4.0 Ghz) und 6*4GB DDR3-1866 gekommen.
Leider scheint man für Grafikkarten noch immer Mondpreise zu zahlen, selbst uralte stromfressende 7950 kosten noch mindestens dreistellig.
Hast du eine Idee, wie ich gegenüber meiner aktuellen 7750 für wenig Schekels einen spürbaren Boost bekommen kann? Oder muss ich zwangsläufig warten, bis eines schönen Tages die Blase platzt und Miner in Panik den Markt mit 480ern und 1070ern überfluten?

joemdesign Avatar
joemdesign:#219730

>>219729
>Bin extrem günstig (~120€) an eine Combo aus Asus Sabertooth X58, Prolimatech Genesis, Xeon X5650 (6c/12t, 2.6-4.0 Ghz) und 6*4GB DDR3-1866 gekommen.

Naja.

Intel Microarchitekturen:

Westmere
Sandy Bridge
Ivy Bridge
Haswell
Broadwell
Skylake
Kaby Lake <- aktuell

Westmere Xeons bekommt man auf Ebay nachgeworfen, teilweise 1€. 1366 Board ist schwieriger zu bekommen, aber so dringend will die kaum noch Jemand. Die Leistung pro Takt ist bei den Westmeres um 40-80% schlechter als bei aktuellen CPUs.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#219733

>>219730
>Die Leistung pro Takt ist bei den Westmeres um 40-80% schlechter als bei aktuellen CPUs
Es sind nicht 40-80%, sondern 36%. Und dafür hat der Xeon gegenüber den allermeisten i7s halt 50% mehr Kerne.
Im Cinebench verhaut das Gerät noch immer aktuelle Vierkerner, aktuelle Spiele sind in 1080p und Maxdetails möglich, und allein der Arbeitsspeicher wird schon für mehr als die 120€ gehandelt.
Natürlich ist das keine zukunftssichere Config die man anstreben sollte, aber für den Preis war es absolut rational da zuzuschlagen.

i_ganin Avatar
i_ganin:#219734

>>219727
> Nach diesen Anforderungen müssten ja ein aktueller Pentium J4205, oder Celeron J3455 vollkommen ausreichen.

Damit wäe auf jeden Fall eine passive Büchse Möglich, egal ob als Laptop, oder als Intel-NUC-Klon.

herrhaase Avatar
herrhaase:#219743

>>219733
>>219730
>>Die Leistung pro Takt ist bei den Westmeres um 40-80% schlechter als bei aktuellen CPUs

>Es sind nicht 40-80%, sondern 36%.

Das ist theoretische IPC. Der alte Westmere ist aber stark im Durchsatz limitiert, der Cache ist lahmer und kleiner, DDR3-1833 ist wahnsinnig langsam, etc.

In Spielen die an einzelnen Threads hängen sieht das dann so aus das der X5000 Xeon den ich hier noch rumstehen habe bei 17-20fps hängt, weil irgendwo im I/O ein Bottleneck hängt. Egal wie die CPU Last des Spiels gerade aussieht. Ein Skylake mit gleichem Takt schafft 60-120 fps. Das ist etwas mehr als 36%.

>aktuelle Spiele sind in 1080p und Maxdetails möglich

Hahaha. Nur Spiele die sehr gut auf Multithreading optimiert sind, und die laufen dann mittlerweile auch auf steinalten AMD FX-8000 CPUs wunderbar.

>Natürlich ist das keine zukunftssichere Config die man anstreben sollte, aber für den Preis war es absolut rational da zuzuschlagen.

Sobald du ein Spiel spielen willst, das auf Singlethread hängt, werden die FPS unspielbar. Bekannter hat von seinem i7-9xx auf Skylake gewechselt, und viele Spiele wurden für ihn überhaupt erst spielbar. Selbe Architektur wie dein Xeon.

Z.b. Alles was auf Unreal 4 läuft

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Unreal_Engine_games#Unreal_Engine_4

Und das sind mal eben 178 Spiele, darunter sehr beliebtes wie Playerunknowns Battleground, Squad, Ark Survival Evolved
Dann die bekannten üblichen Verdächtigen wie Arma 3 usw.

In diesen Spielen würdest du selbst mit einem 50€ teuren Pentium G4560 spielbare FPS hinbekommen, mit dem Xeon jedoch nicht. Der liefert in modernen Spielen einfach keine konstante Leistung mehr.

kurafire Avatar
kurafire:#219760

>>219743
>Ark Survival Evolved
Wenn die CPU vor diesem Krebs bewahrt, war sie eine gute Investition.

dmackerman Avatar
dmackerman:#219762

>>219760

llun Avatar
llun:#219763

>>219762
Na, Lüfterjungen-Gefühle verletzt?
Nicht weinen, wird alles wieder gut.

HenryHoffman Avatar
HenryHoffman:#219764

>>219743
>Sobald du ein Spiel spielen willst, das auf Singlethread hängt
Ironischerweise tun ausgerechnet moderne Spiele das nicht.
Frostbite-Engine, Cryengine/Lumberyard, Unity, wie auch immer das Gelöt von id noch mal heißt, Destiny 2 ist auch schon mit Unterstützung für richtig viele Kerne angekündigt...

kylefrost Avatar
kylefrost:#219765

Soll Bermd seine 1070 verkaufen? Würde bei den heutigen Preisen Profit machen. Möchte mein System auf ne billige Linuckskiste runtergradieren, wegen Minimalismuswahn.

vladyn Avatar
vladyn:#219766

>>219765
Was bekommt man denn für eine gebrauchte 1070?

Minimalismuswahn? Bernd hat ähnlichen wie https://www.csl-computer.com/shop/product_info.php?products_id=13297&cPath=5_304 Verbrauch wird nie wieder der selbe seyn, und fürs Lauern, Youtube etc reicht es völlig, selbst mit 50-60 Tabs zu Recherchezwecken.

yigitpinarbasi Avatar
yigitpinarbasi:#219783

Harro Bernd!

Bin gerade auf der Suche nach einer neuen Tastatur. Bernd dachte eventuell an eine Mechanische Tastatur und hat sich bei Amazon informiert. Leider hatten sie chinesischen günstige Ware für ca. 60 NG mir RGB LED fast nur blaue Switches die Bernd definitiv zu laut sind. Hat Bernd Empfehlungen für China Tastaturen mit braunen Switches in dem Preisbereich?

Alternativ hat Bernd sich die G910 von Logitech angeschaut. Die würde zur G900 Maus schon von der Software passen. Ansonsten gibt es noch die KM-Gaming K-GK1 für einen relativ humanen Preis von 87,50.

Andererseits fragt sich Bernd ob er überhaupt Vorteile hat mit einer mechanischen Tastatur? Das alte 15 NG Keyboard von Logitech hat ja auch 6 Jahre einen guten Dschob gemacht.

Was denkt Tastaturexpertenbernd?

kennyadr Avatar
kennyadr:#219784

>>219273
Bernd mit LG G4 hier. Kauf es nicht!
Gerät war schon 3 mal in der Reparatur und wird trotzdem oft heiß wie fick. Auch extrem viele Defekte. Würde nie wieder ein LG Handy kaufen!

chanpory Avatar
chanpory:#219796

Harro Bernd,
anbei habe ich folgende Frage bezüglich eines Laptops für medizinischen Gebrauch. Da ein Budget auf Spitze 1300,- begrenzt ist, fallen die allermeisten Thinkpad P50 heraus.
Bernd sucht nun HP und Dell mit AMD FirePro/RadeonPro oder Nvidia Quadro, oder ist er auf dem Holzweg und sollte ein 800€ Modell mit Konsumentengrafikkarte holen?
Vllt kennt Bernd sich mit denen aus:
AMD FirePro™ W4190M Grafik
oder
NVIDIA Quadro M620
oder was anderes?
CPU wird *Lake oder Broadwell, weil Leistung/Verbrauch.
tl;dr
Brauche laptop mit zertifizierter Hardware, da medizinisch professioneller Einsatzbereich, Blick auf Grafikdarstellung von Röntgen, MRT oder CRT Abbildungen/Animationen.

Dankii :3

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#219797

>>219796
iPad Pro 12,3"

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#219807

Harro Bernd,
bin total genervt. Ich hatte 2008 einen Laptop den man einfach aufschrauben konnte um den Dreck aus dem Lüfter zu fischen.

Alle Laptops die ich seit dem hatte oder für andere gereinigt hatte haben den Lüfter jedoch unter über 8000 Schrauben versteckt.

Da mein aktueller Laptop so langsam nervt (Akku tot, Acer Krebs) dachte ich mir vielleicht ist es Zeit für einen neuen.

Nur dieses mal möchte ich einfach zu wartende Hardware. Sprich, Lüfter und eventuell Festplatte leicht zu erreichen.

Potenz des Laptops ist eher sekundär, kommt eh Linux drauf, wird hauptsächlich zum Streamen, Texte bearbeiten und Surfen benutzt.

thehacker Avatar
thehacker:#219808

>>219807
Beliebiges Thinkpad der t Serie sollte deine Ansprüche erfüllen.

kurafire Avatar
kurafire:#219813

Bernd sucht ein günstiges Gamepad. Sollte Bluetooth können damit ich auf dem Tablet spielen kann. Was gibts da gerade auf dem Markt?

samscouto Avatar
samscouto:#219828

Hallo /c/able-Bernd,
ich habe an meinem KabelBWUnitymedia Anschluss ein Arris Modem mit VoIP Funktion. Nun soll aber SIP direkt in der Telefonanlage genutzt werden. Damit UM die SIP Daten rausrückt, benötige ich ein eigenes Modem. (Hatte mit deren Technik telefoniert.)
Nach etwas Recherche bin ich auf das Technicolor TC4400 gestoßen, was ein Docsis 3.1 Modem ist, was auch Eurodocsis kann.
Allerdings kann ich keinen Händler für dieses oder generell Kabelmodems auftreiben!? Es tauchen lediglich irgendwelche abgezockten Mitgeräte oder VSA-Importe auf. In meiner Verzweiflung habe ich Technicolor bereits eine Mail geschickt. Hier warte ich noch auf Antwort. Sollte es denn eine geben.
Bernd, das kann doch nicht sein, dass es in D nach beenden des Routerzwangs keinen Markt für Kabelmodems gibt!?
Ist Bernd etwas bekannt woher man ein taugliches Modem beziehen könnte? Und nein Schlaubernd, ich möchte keine Fritz!Box. Ich möchte ein reines Modem. Fritz im Bridged Mode ist soweit ich weiß nicht mehr möglich. Und ~150NG für ein Modem ist auch ein bisschen teuer.

;zl_ng; Händler zum Erwerb eines reinen Kabelmodems gesucht.

shoaib253 Avatar
shoaib253:#219829

>>219813
PS4 oder XBox*-Kontrolleure.
PS3 ist frickelkram.
Ansonsten ist alles daunter mehr oder weniger Müll.

judzhin_miles Avatar
judzhin_miles:#219830

>>219829
Ok. Hatte gehofft dass da eins der 10-30€ Gamepads von Ebay was taugt. Mal sehen.

souuf Avatar
souuf:#219833

>>219828
Habe mittlerweile die Händlerliste gefunden und alle DACH Händler angeschrieben. Mal schauen was bei rumkommt.
http://www.technicolor.com/en/contact/distributors-list/distributors-and-resellers

safrankov Avatar
safrankov:#219837

>>219833
Melde Dich mal bei den Stadtwerken Neubrandenburg, die bieten Privatkunden genau die Technicolorbox als STandardausführung auch zum Kauf an, ggf. auch ohne echter Kunden bei denen zu sein.

thomweerd Avatar
thomweerd:#219840

Gibt gerade das Huawei Mate 9 für 444€ bei Mediamarkt. Lohnt sich das? Gibt es was besseres in der Preisklasse (eher noch einen Tick günstiger)?

Bin mir nur unsicher wegen der Größe. Habe zur Zeit noch ein Galaxy Note 1 und hatte eigentlich mir ein kleineres Smartphone zu holen. Aber irgendwie hat mich bisher einfach kein Smartphone (bzgl. Preis-/Leistung) überzeugt.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#219842

>>219837
>Technicolorbox als STandardausführung auch zum Kauf an

Woher hast du diese Info? Auf deren Webseite kann ich dazu nichts finden. Dort ist nur die Rede von einem Kabelmodem aber weder die Kaufoption noch die Marke.

jehnglynn Avatar
jehnglynn:#219852

Bernd, ich brauche einen neuen Bildschirm/Fernseher.
Da ich in meiner NEET-Höhle nicht so viel Platz habe, hätte ich gerne einen 40-43"-Schirm der zum Ansehen von Filmen/Animurks und zum Spielen von Dingen wie League of Legends oder Snes9x dient. Ideal wäre eine Bildwiederholrate von mehr als 60Hz, da ich eigentlich ausschließlich Sachen spiele wo meine Grafikkarte 200+ FPS liefert, der Monitor dann aber auf 60 limitiert. 90 wären da schon geiler.
Wäre natürlich schön, wenn das so gut es geht mit meinem NEET-Geldbeutel vereinbar ist, aber letzten Endes werde ich, wenn es etwas teurer wird, eben sparen müssen bis das drin ist. Der Kauf eines neuen Schirms ist alternativlos.

jimmywebdev Avatar
jimmywebdev:#219871

>>219729
So verkaufe er 2 RAM-Module, dann hat das ding nicht mal mehr 70€ gekostet.

shesgared Avatar
shesgared:#219886

>>219871
Das ist aber doch nicht der Kern des Problems, außerdem ist Triple Channel ein bisschen geiler als Dual Channel.

alexcican Avatar
alexcican:#219889

Bernd möchte einen Rechner, der möglichst wenig Strom konsumiert, weil er täglich 12-24 Stunden laufen soll.

Der Rechner soll hauptsächlich zur Textverarbeitung (längere Texte über 100 Seiten) und zum Browsen genutzt werden. Außerdem soll ein Download-Manager und ein Podcatcher drauf. Das System aollte Monitore in WQHD oder besser 4K UHD unterstützen. Muss aber keine Videos in dieser Auflösung abspielen können.

Genügt dafür ein Raspberry Pi 3 Model B mit Raspbian?

Bernd würde bis zu 350 NG anlegen, aber wenn ein Raspi genügt, wäre das großartig. Wenn er nicht genügt, was empfiehlt Bernd stattdessen?

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#219890

>>219889
Raspberry Pi beherrscht m.W. 3840x2160 Pixel nur mit 15Hz. Das dürfte übler Krebs sein.
Ich empfehle entweder einen Einplatinenrechner auf Intel Atom-Basis oder einen selbstgefrickelten Computer mit ITX-Mainboard mit Displayport-Ausgang, DDR4 und Pentium G4500 o.ä. Kommt hauptsächlich drauf an, wieviel Speicherbedarf du hast oder haben wirst.

marrimo Avatar
marrimo:#219892

>>219890
Bernd hat dieses hier gefunden:
https://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?f=38&t=79330
Einzelne Nutzer haben auch 24 Hz bei 4K aus dem Raspi 2 rausgeholt.

Gefühlt hat Bernd trotzdem Bedenken, ob der Raspi genügend Leistungsreserven mitbringt.

itsracine Avatar
itsracine:#219894

>>219889
Unabhängig von der unterstützten Auflösung willst du wirklich nicht mit einem Raspi als Hauptgerät 100seitige Textdokumente bearbeiten und ins Netz gehen.

Ich würde das ganze ehrlich gesagt auf zwei Teile aufteilen. Pentium/Atom-Kiste fürs arbeiten und der Pi läuft dann 24/7 als podcatcher und zum runterladen von Kram.

clubb3rry Avatar
clubb3rry:#219896

>>219894
Im Idle verbraucht so ein Atomstock ganze 2,7 Watt und Himbeere Kreiszahl 3 ganze 2 Watt.
Arreine weil ARM kein AES kann, scheidet er für Bernd aus.

Auch sollte man bedenken, dass Intel demnächst [email protected] über HDMI kann.