Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-09-23 22:33:34 in /co/

/co/ 11872: Horror

350d Avatar
350d:#11872

Es gab sicher schon mal so einen Faden aber derzeit ist keiner im Katalog zu finden.
Ich musste mir kürzlich eingestehen, dass ich Horror/Semi-Horror/Thriller oder wie auch immer man das alles nennen mag Comics sehr gerne mag. Das ganze hat wahrscheinlich vor sehr sehr vielen Jahren mit Spawn (das ich immer noch lese aber eigentlich nicht mehr so doll finde, auch wenn es sehr schön anzusehen ist) begonnen. Nun las ich unter anderem sehr viel Hellblazer, alles was ich finden konnte zu dem Thema "Lovecraft" sprich das ganze Zeug von Boom Comics, Courtyard/Neonomicon, Cthulhu Tales etc.
Kürzlich erst habe ich Uzumaki gelesen (und im Anschluss diesen furchtbaren Film angeschaut) und fand es ganz großartig (ich lese eigentlich keine Mangas)
Twd habe ich auch verschlungen.


Und nun lieber Bernd kommst du ins Spiel, du hast es wohl schon geahnt und ja, ich bitte dich inständig um die ein oder andere Empfehlung.

jasontdsn Avatar
jasontdsn:#11883

Bernd steht nicht so im Speziellen auf Horror-Comics, mag aber Lovecraft gerne und würde sich auch über Vorschläge zu der Thematik freuen.
Er hat zwar einige Manga, mag aber westliche Comics lieber - Uzumaki wird er sich aber mal anschauen.

Op möchte er mal Fatale von Brubaker&Phillips vorschlagen - könnte den genannten Vorlieben entsprechen und Bernd mag die Comics der Beiden sehr.
Besonders gut gefällt ihm die Mischung von Noir- und Lovecraft-Elementen in Fatale.
Er hat bisher die ersten 4 Bände gelesen und sich gerade den Rest bestellt.

/co ist zwar recht schlecht besucht und langsam, aber würde sich freuen, wenn ein paar geneigte Bernds noch Tipps für ihn in die Richtung hätten.

Bernd Avatar
Bernd:#11884

>>11883
op hier

Also Fall of Cthulhu hat mir sehr gut gefallen (ist aber auch schon ein paar Jahre her). Dann die zwei oben genannten, vor allem die Tales sind sehr kühl weil pro Ausgabe mehrere Geschichten von unterschiedlichen Zeichnern und Autoren drinnen sind.

Bild relatiert habe ich auch alles irgendwann gelesen. Weiß nicht mehr so wirklich was davon gut und was schlecht war.

Von Junji Ito hab ich noch Tomie gelesen aber nicht alles und The Enigma of Amigara Fault http://imgur.com/gallery/ZNSaq was ich auch beides nicht schlecht gefunden habe. Uzumaki fand ich aber am besten.

Ich weiß, dass es "von" Stephan König auch ein paar Comics gibt, glaube der dunkle Turm, habe ich aber nie gelesen.

Das schon erwähnte Hellblazer müsste dir eigentlich auch gefallen denke ich.

yehudab Avatar
yehudab:#11887

Kann 30 Days of Night empfehlen und Storytimes in den nächstn Tagen machen falls gewünscht.

aaronstump Avatar
aaronstump:#11893

>>11887
Ich bitte darum!

ritapetrilli87 Avatar
ritapetrilli87:#11902

American Vampire
Hellblazer
Alles.jpg von Dynamite Comics mit Vampirella etc wenn man es etwas kitschiger ala "Gespenster Geschichten" mag
Alan Moore's Crossed
Walking Dead
Evil Dead
Hellboy
Locke & Key
Evil Ernie (sueprbe Horror Comedy)
Bedlam

i3tef Avatar
i3tef:#11904

>>11902
op hier

Danke!

Auch: Evil Ernie habe ich vor wahrscheinlich 10 oder mehr Jahren mal eines gekauft. Fand ich damals auch ziemlich witzig. Die eine Ausgabe müsste ich eigentlich noch irgendwo herumliegen haben.

ultragex Avatar
ultragex:#11905

>>11904
Ach, Spawn natürlich auch.

ryandownie Avatar
ryandownie:#11953

Ich empfehle unbedingt die weiteren Mangas vom Junji Ito. Insbesondere "Gyo" kann ich jedem Horrorliebhaber ans Herz legen, bei dem ist dann auch noch die großartige Kurzgeschichte "The Enigma of the Amigara Fault" dabei, wohl eine der unangenehmsten Geschichten überhaupt für Leute, die unter Klaustrophobie leiden.
Auf Deutsch gibt's bekanntlich nur Uzumaki, aber die Amerikaner sind da schon etwas weiter und haben seit neuestem "Gyo" in einer sehr schönen Hardcover-Variante im Angebot. Ansonsten besitze ich noch "Fragments of Horror", eine Sammlung von Kurzgeschichten, die mal besser und mal schlechter sind. Der Zeichenstil Itos rettet da vieles, was in Wirklichkeit nur banal und manchmal etwas dümmlich ist und bei einem zweitklassigen Comiczeichner eigentlich sofort ein Fall für eine rituelle Bücherbrennung wäre.

Dann gibt's auch noch 4 sehr schöne Bände von Hideshi Hino, auf Deutsch bei Schreiber&Leser erschienen, bei denen der Zeichenstil allerdings etwas gewöhnungsbedürftig sein mag. Wenn man sich dann aber drauf einlässt gruseln einen die stark japanischen Geschichten schon sehr.

Und wenn wir schon bei den Japanern sind, möchte ich auch gleich noch Suehiro Maruo empfehlen, von dem nur ein einziger Band auf Deutsch erschienen ist, "Der lachende Vampir" bei Reprodukt. Es ist schon etwas länger her, dass ich den Band gelesen habe, deshalb kann ich zur Geschichte selber nichts sinnvolles mehr sagen; nur noch einige Erinnerungsstücke sind geblieben. Es geht wohl um einen Vampir, die Ästhetik ist stark japanisch, mit den üblichen Schuluniformen, mit Bahnsteigen, mit den Schülern, mit jungen Mädchen, Insekten, Blumenfeldern; all das was man aus den melancholischen japanischen Filmen eben kennt.
Von Maruo ist schon sehr viel von verschiedenen Gruppen übersetzt worden, da findet man ausreichend Torrents im Internet, dasselbe mit Junji Ito, da empfehle ich dann auch noch einmal extra die Kurzgeschichtenbände "Voices in the Dark".

Ein enorm wichtiger Manga in meiner Jugend war auch "GOTH", geschrieben von Otsuichi und gezeichnet von Kendi Oiwa. Es geht um einen Burschen, der ein gleichaltriges Mädchen kennenlernt und zusammen mit ihr seiner Leidenschaft für alles Morbide nachgeht, was dann dazu führt, dass sie das Notizbuch eines Serienmörder finden und sich die Wege mit ihm immer wieder kreuzen. Eine wirklich schöne Jugendgeschichte, ohne belehrend zu sein, ohne Moralpredigt, einfach nur der richtungslose Nihilismus zweier Jugendlicher.

Warum man Spawn dem Horrorgenre zurechnet, erschließt sich mir nicht ganz. Gut, ich hab auch nur vor längerer Zeit die ersten 20 Hefte gelesen, aber das hätte genauso gut ein etwas düsterer Batman sein können. Und Hellblazer ist wirklich gut, der gehört wohl zu den besten amerikanischen Horrorcomics.

davidsasda Avatar
davidsasda:#11959

>>11953
>Ich empfehle unbedingt die weiteren Mangas vom Junji Ito. Insbesondere "Gyo" kann ich jedem Horrorliebhaber ans Herz legen, bei dem ist dann auch noch die großartige Kurzgeschichte "The Enigma of the Amigara Fault" dabei, wohl eine der unangenehmsten Geschichten überhaupt für Leute, die unter Klaustrophobie leiden.

Bin Klaustrophobiker und habe den gelesen, er verpasste mir definitiv einen Alptraum. Guter Stoff

ryanjohnson_me Avatar
ryanjohnson_me:#11991

>>11953
>The Enigma of Amigara Fault

Hab ich auch gelesen. Nicht schlecht aber Uzumaki fand ich stärker.

Hab mir bis jetzt mal Fatale geholt. Gefällt mir sehr gut aber ist halt mehr Crime als Horror (was mich prinzipiell nicht stört)

Danke für die ganzen Empfehlungen!

t. Op