Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-07-11 00:17:18 in /d/

/d/ 73631: EuGH legalisiert Legal Highs

abotap Avatar
abotap:#73631

> Gegen als “Legal Highs” bekannte Designer-Drogen kann in Deutschland nicht das Arzneimittelstrafrecht in Stellung gebracht werden. Der Europäische Gerichtshof entschied heute, dass lediglich Wirkstoffe, die theraupeutischen Zwecken dienen, unter das Arzneimittelgesetz fallen.
> In Deutschland gab es in den letzten Jahren immer wieder Strafverfahren, in denen vor allem gegen die Hersteller und Verkäufer von synthetischen Cannabinoiden wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz ermittelt wurde. Das war offenkundig nur eine Notlösung der Strafverfolger. Denn das an sich naheliegende Betäubungsmittelgesetz ist erst anwendbar, bis die Wirkstoffe ausdrücklich auf einer schwarzen Liste stehen. Das dauert aber normalerweise einige Zeit.
> Der Europäische Gerichtshof fordert nun ein, dass Gesetze nicht überdehnt werden dürfen. Von einer Arznei könne nur gesprochen werden, wenn die Einnahme therapeutische Zwecke habe. Die Konsumenten synthetischer Cannabinoide würden die Substanzen aber nur “zu Entspannungszwecken” konsumieren.
> Die Entscheidung wird zahlreiche laufende Strafverfahren in Deutschland beeinflussen, die sich teilweise auch gegen einfache Konsumenten richten. Die Betroffenen können erhoffen, dass sich die Vorwürfe gegen sie als gegenstandslos erweisen.

https://www.lawblog.de/index.php/archives/2014/07/10/eugh-legalisiert-legal-highs/
http://curia.europa.eu/juris/document/document.jsf;jsessionid=9ea7d2dc30d5bbc70d5157024a258b6fc43e471c1adb.e34KaxiLc3qMb40Rch0SaxuNc3v0?text=&docid=154827&pageIndex=0&doclang=de&mode=req&dir=&occ=first&part=1&cid=339883


Ist soeben eine Hochzeit (höhö) für RCs angebrochen? Das klingt fast ein bisschen zu gut, um wahr zu sein.
Wenn ich jetzt beim Zoll ohne Sorge mein weißes Pulver aus China abhohlen?

cbracco Avatar
cbracco:#73633

>>73631
>Ist soeben eine Hochzeit (höhö) für RCs angebrochen? Das klingt fast ein bisschen zu gut, um wahr zu sein.
>Wenn ich jetzt beim Zoll ohne Sorge mein weißes Pulver aus China abhohlen?

Nein.
Die werden einfach alles (Stück für Stück) in die BtMG Anlagen aufnehmen.
Wird alles Jahre dauern und Millionen verschlingen. Und vor allem ein Kampf gegen Windmühlen sein, weil es eben immer wieder neue Substanzen gibt. Aber genau so wird es kommen.

joe_black Avatar
joe_black:#73634

>>73633
Was für "nein"? Das RCs früher oder später ins BtmG gehen ist unverändert - das wir allerdings nun einigermaßen angstfrei zumindest kleine Mengen legaler RCs ordern können, ist neu. Kleine Mengen sag ich, weil du mit ner Großbestellung wohl spätestens wenn die betreffenden Substanzen ins BtmG aufgenommen werden, eine Hausdurchsuchung kriegst. Vermutungsschlüsse wie "Da ist ja bestimmt noch was von da" sind ja bekanntlich genauso zulässig wie z.B. "Pädathy hat legale KP also sicher auch illegale". Wobei das genauer betrachtet sogar bedeuten kann das RC-User auch HDs kriegen können, "wer RCs tut, tut auch normale Drogen". Und seien wir ehrlich, jeder RC-Bernd hat wohl auch zumindest Gras daheim. Letztlich könnte es also darauf hinauslaufen, dass alles beim Alten bleibt und nur die Instanz, die RC-Nutzer mittels Rechtsbeugung fickt, eine andere wird.

csteib Avatar
csteib:#73635

Welcher normale Menscht tut sich den Dreck an? Dawürde ich eher an reines Heroin ran gehen als mir diese RC scheiße zu geben.

steynviljoen Avatar
steynviljoen:#73636

>>73635
Gegen RCs kam man ansich nichts sagen, da gibt es viele Gute.
Aber diese Mischungen sind der absolute Krebs, keine Angaben was und wieviel danvon drinne ist.

eloisem Avatar
eloisem:#73637

>>73636
"Gegen RCs kam man ansich nichts sagen, da gibt es viele Gute. "
Und mindestens genausoviele die dein Hirn komplett zerficken.

kosmar Avatar
kosmar:#73639

Was hält Bernd eigentlich von Paranoiabernd seiner Hypothese, dass die Pharmakonzerne die eigentlichen Fädenzieher hinter den RCs oder zu mindest Nutznießer sind.
Bei MDPV (das Bernd beinahe zerstört hat) ist es ja so, dass es eigentlich gegen ADS entwickelt wurde.

mshwery Avatar
mshwery:#73640

>>73639
Die Pharmaindustrie ist schon so böse genug, da muss man keine abstrusen Verschwörungstheorien heranziehen.

rangafangs Avatar
rangafangs:#73643

>>73640
Langzeitstudien oä über SSRIs, SNRIs, jemand? Ob sich feststellen lässt, dass diese in Highdose ähnlich wie Kstase wirken - so wie in dieser Studie, als Mäuse eine Zeitlang ausschließlich von intravenöser MDMA-Trennkost ernährt wurden? :3

newbrushes Avatar
newbrushes:#73645

>>73635
Dies.
Geniesst euren Nierenkrebs, RC-Homos.

tusharvikky Avatar
tusharvikky:#73646

>>73645
Naja Dauerkonsum würde ich damit keinen betrieben, aber von ein paar mal wird schon nichts passieren.

ultragex Avatar
ultragex:#73647

>>73635
>>73645
>Alle RCs über einen Kamm scheren
Dann sagt doch direkt, dass jegliche Drogen gleich sind.
Lasst Bernd raten, Kiffer mit ein paar XTC-Erfahrungen? Oder Pilze, weil natürlich und so.

cat_audi Avatar
cat_audi:#73648

>>73635
>>73637
>>73645
Meine Fresse seid ihr kluk... Man kann sich vorher informieren. Und das bedeutet nicht, sich einen Faden auf e&r durchzulesen oder 2 fol gute Tripberichte.

Nehmen wir mal Cathinone: Davon gibt es keins, dass wirklich hart toxisch ist. Das man Mephedron meiden sollte, weil 4-Methylephedrin (oder sowas ähnliches, nagelt mich nicht drauf fest) ein Abbauprodukt sein kann und das herzschädigend ist, ist bekannt. Genauso sollte man bei allen amphetaminartigen Drogen immer bedenken, das Dopaminneuronen dauerhaft geschädigt werden (und das auch bei den achso tollen Straßendrogen Pep und Meth), außerdem dass alle serotonergen Substanzen potenziell zu abnormem Herzklappenwachstum führen (vergleiche MDMA, MDA).
Diese Nebenwirkungen sind alle zu erwarten, aber wir reden hier von Schäden durch Langzeitexposition. Fenfluramin zum Beispiel hat viele Frauen das Leben gekostet, aber es war auch ein Appetithemmer den man TÄGLICH einnahm.
Die Befürchtungen der meisten RC-Gegner sind aber eher so was â la "einmal nehmen, dann 5 Jahre später dran verrecken". Und ich wüsste von keiner Substanz die das bewirkt.

Es gibt natürlich noch die akute Gefahr durch Verunreinigungen, z.B. die Geschichte mit dem synthetischen Heroin (MPPP glaube ich) das ein Nebenprodukt hatte, welches einem sofort Alzheimer bescherte. Allerdings ist das auch ein 100% neues RC gewesen, keine leichte Alternierung einer vielgenutzen Droge sondern eine absolut experimentelle Substanz, über deren Synthese noch nicht genug bekannt war.

Naja ihr Hippies könnt euch ja gerne weiterhin Pepp aus Garten- und Kellerküchen ziehen wo bestimmt sauber und professionell gearbeitet wird (und niemals unbekannte Mengen unbekannter RCs beigemischt werden), ich habe da bedeutend mehr Vertrauen in Auftragslabore in Fernost und LEGALE Zwischenhändler. Zumal man ja auch nicht als Allererster bei einem Händler eine flammneue Substanz ordert, sondern nur bekannte Substanzen von bekannten Verkäufern.

mutlu82 Avatar
mutlu82:#73649

>>73648
Guter Pfosten. (Bin allerdings auch RC-Bernd und muss nach jedem Strohhalm greifen. :3)
Die Nierenschmerzen nach einem exzessiven Cathinon-Konsum waren schon sehr beunruhigend. Aber meines Wissens sind das schon die übelsten Nebenwirkungen, auch nur akut. Die meisten RC-Bernds werden wohl ihre Hoch- und Exzessivphasen haben, aber das nicht ewig durchziehen. Die gängigsten RCs sind ja nicht erst seit 5 Jahren geläufig, da gibt es teilweise schon jahrzehntealte Synthesen (vll erst 10jährig auf dem Markt) und wie MDPV, 2-DPMP oder Etizolam aus der pharmazeutischen Forschung stammende Substanzen. Gäbe es da irgendeine extrem gefährliche Substanz, hätte das in unserer Antidrogen-Propaganda auch schon die Runde gemacht. Aber allenfalls gibt es da diese paar Einzelfälle von heiklen Überdosierungen (NBome, MDPV, 3,4-CTMP) und nur ganz wenige extrem toxische wie MPPP.
Kann man nicht ausschließen, blabla. Hab mich meinerseits schon längere Zeit von Stimulanzien zurückgezogen. Das ist teilweise krank und vielmals den Versuch nicht wert. Die jahrzehntealten Halluzinogene (Shulgins Tryptamine und Phenylethylamine bspw.) sollten aber nicht kaputtgeredet werden. :3

bluesix Avatar
bluesix:#73650

>>73648
Le Walter White Face

curiousonaut Avatar
curiousonaut:#73651

>>73636
>Gegen RCs kam man ansich nichts sagen, da gibt es viele Gute.
99,9% aller RCs sind so gut wie unerforscht und haben unbekannte, evtl. permanent schädigende Eigenschaften die schlimmer sind als jene von den klassischen Drogen, wie unterscheidet man da, was gut und was schlecht ist?

Ich bin nicht derjenige dem du geantwortet hast aber ich kann RC Konsumenten auch nicht ganz verstehen. Ich hatte auch mal ein batch Methylon und 2-FA, allerdings war das das höchste der Gefühle.

jffgrdnr Avatar
jffgrdnr:#73652

>>73634
Mit meinem "Nein" wollte ich dir nur deine eventuellen Hoffnungen auf eine liberalere Drogenpolitik zerstören.
Vielleicht (!?) lässt man sich ja hierzulande sogar noch irgendeinen wirklich neuen Paragraphen für das BtMG einfallen. Weil mal ganz objektiv betrachtet ist doch die aktuelle Vorgehensweise, also die Erweiterung der Listen jeweils um einzelne Substanzen, absolut ineffizient im Kampf gegen diese "Drogen".


>>73639
Pharmakonzerne werden sicherlich niemals etwas mit der Herstellung von RCs zu tun haben. Allerdings ist es wohl so, dass in Asien (vor allem Indien) die Pharmaindustrie nicht ganz so streng damit ist wenn es darum geht was mit ihren "Abfallstoffen" passiert. Diese fallen natürlich teilweise in riesigen Mengen an und werden dann -wenn kein Eigenbedarf besteht- weiterverkauft.


=====

Zu dem "RC-gebashe" von manchen Bernds: Was wollt ihr Spackos eigentlich immernoch im /d/?
Eure Irrationalität kotzt mich an. ( /d/ ≠ /b/ Mk. ∞ )

nasirwd Avatar
nasirwd:#73653

>>73651
>haben unbekannte, evtl. permanent schädigende Eigenschaften die schlimmer sind als jene von den klassischen Drogen
wenn die Eigenschaften unbekannt sind woher weißt du dann dass sie schlimmer als die von klassischen Drogen sind?

Differenzieren lernen wäre angebracht. Die meisten lohnenswerten RCs gibt es schon seit einer guten Weile und werden nicht verboten, weil Unterschichtler sich nicht dafür interessieren und somit weniger Scheiße mit ihnen gebaut wird.

aadesh Avatar
aadesh:#73654

>>73653
Anderer Bernd hier. Das Problem dürfte wohl eher sein, daß es bei vielen RCs absolut unmöglich ist, etwaige Spätfolgen abzuschätzen, weil sie einfach noch nicht lange genug konsumiert werden, während die gängigen Drogen schon so lange genutzt werden, daß man auch erst nach Jahren auftretende Gesundheitsprobleme kennt.
Aber: Wenn man sich nicht als Versuchskaninchen opfert, haben Nachfolgende auch nichts davon. Ich bin gerne gelegentlich mal im Dienste der Wissenschaft unterwegs.

murrayswift Avatar
murrayswift:#73655

>>73651
>99,9% aller RCs
Sachlich und fundiert.
>haben unbekannte, evtl. permanent schädigende Eigenschaften die schlimmer sind als jene von den klassischen Drogen
Gibt so manches auf der Welt, pfeif dir halt keinen Dreck rein.
>wie unterscheidet man da, was gut und was schlecht ist?
Unteralter? Neu im Internetz? Den Deutschunterricht beim Thema "Recherche" geschwänzt?

robergd Avatar
robergd:#73656

>>73654
>daß man auch erst nach Jahren auftretende Gesundheitsprobleme kennt.
Wovon redest du bitte? Eine Chemikalie schädigt deinen Körper entweder sofort oder gar nicht. Oder meinst du nach Jahren des Konsums?

i3tef Avatar
i3tef:#73657

>>73656
Natürlich ist ein regelmäßiger Konsum über einen längeren Zeitraum bzw. enorm hohe Dosierung wohl in der Regel Grundlage gesundheitlicher Probleme, und natürlich verursacht eine Chemikalie, die seit Jahren nicht mehr im Körper war, nicht auf einmal irgendeinen Schaden, der vorher nicht da war. Ich rede jetzt eher von erhöhten Risiken von Herzproblemen, Schlaganfällen, Demenz bzw anderen Hirn- und Organerkrankungen, Krebs usw., was sich nicht zwangsläufig direkt zeigen muß, obwohl der Grundstein schon lange gelegt wurde. Mit diesem Risiko muß man aber wohl generell Leben, wenn man sich der schönen Welt der Rauschmittel hingibt.

zackeeler Avatar
zackeeler:#73658

>>73656
>Eine Chemikalie schädigt deinen Körper entweder sofort oder gar nicht.

http://en.wikipedia.org/wiki/Carcinogen sagt:
>Carcinogens are not necessarily immediately toxic, thus their effect can be insidious.

Das selbe gilt allgemein für Erbgutverändernde und Fortpflanzungsschädingende Stoffe. Es gibt auch keine Dosis-Wirkungs-Beziehung (Erinnert ihr euch an diese Floskel, die Dosis mache das Gift? Stimmt leider nicht).

murrayswift Avatar
murrayswift:#73659

>>73653
>>73655
Seid ihr eigentlich komplett bescheuert? Es geht um die Kalkulierbarkeit von Gefahren. Ein paar Berichte im Netz sind kein Ersatz für wissenschaftliche Arbeit an den Substanzen.

Es ist letztenendes scheißegal ob die Substanzen weniger oder mehr gefährlich sind als die klassischen Drogen.

superoutman Avatar
superoutman:#73660

>>73656
>Eine Chemikalie schädigt deinen Körper entweder sofort oder gar nicht
Das hat man bei 4-Chloroamphetamin auch gedacht, bis die Konsumenten parkinsonähnliche Symptome nach kurzer Zeit bekamen.

bouyghajden Avatar
bouyghajden:#73661

>>73658
Die Sache mit der Erbgutveränderung ist, dass sie auf Wahrscheinlichkeiten beruht. Es ist gewissermaßen ein Lotto. Eine krebserregende Substanz kann 9001 mal konsumiert werden, ohne Krebs auszulösen. Und beim nächsten Mal tut sie es halt rein zufällig. Natürlich ist es noch um einiges komplexer und es gibt viele Faktoren die zusammenspielen aber im Prinzip funktioniert das so. Deswegen gibt es 25jährige Raucher die an Lungenkrebs erkranken und 80jährige Raucher die ihr ganzes Leben lang geraucht haben und dann an einer Grippe sterben. Manche Menschen rauchen nie und kriegen dennoch Lungenkrebs. Glückssache.

Aber wenn so eine karzinogene Substanz das Erbgut schädigt und die Mutation auslöst dann tut sie es sofort und nicht Jahre später. Klar, es kann manchmal Jahre dauern, bis diese Schäden offensichtlich werden.

Aber eigentlich ist es ziemlich weit hergeholt hier von Krebs zu sprechen. Mir ist kaum eine Droge bekannt, deren gemäßigter Konsum unweigerlich mit einem nennenswerten Krebsrisiko verbunden ist. Alkohol, ja, weil das die Zellen abtötet. Aber sonst? Selbst Nikotin ist unbedenklich wenn es nicht aus verbrannten Pflanzenteilen kommt.

alexcican Avatar
alexcican:#73662

>>73660
>sofort
>nach kurzer Zeit

Okay, ich muss zugeben dass ich mich nicht präzise genug ausgedrückt habe. Natürlich setzt der Effekt nicht urplötzlich ein sobald die die Line gezogen oder der Schuss gesetzt wurde.

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#73664

>>73658
> Das selbe gilt allgemein für Erbgutverändernde und Fortpflanzungsschädingende Stoffe.

Bis auf die essentielle Rechtschreibsäge hier frage ich mich, was erbgutverändernd und keimzellenschädigend im Falle von jugendlichem RC-Konsum bedeuten könnte. Dieser Jungbernd weiß nicht, ob er nicht doch in zehn Jahren junge Schumachers erzeugen könnte. Seit dem Conterganding ist das ja nicht unbedingt nur ein Gedankenspiel.
Natürlich gibt es darauf keine Antwort. Aber wie wahrscheinlich ist so etwas? Dass man bei keinen offensichtlichen Schädigungen seine Keimzellen entwertet?

chris_frees Avatar
chris_frees:#73671

>>73664
Ich würde sagen das kommt ganz drauf an, aber grundsätzlich halte ich es nicht für naheliegend das Wirkstoffe die sich z.B. von Dopamin oder Serotonin ableiten (wie z.B. Amphetamine, Cathinone, Tryptamine), z.B. an Fortpflanzungsdingen beteiligt werden, dieser Bereich wird im Normalfall von hormonähnlichen Substanzen berührt. Klar gibt es ein Restrisiko das genau die Veränderung X an einem Molekül urplötzlich dann doch den Hebel umlegt und aus "dopaminähnlich" plötzlich "hormonähnlich" macht, aber die Wahrscheinlichkeit ist schon ziemlich gering.
Ist aber nur ein kleines Beispiel, gibt natürlich noch andere Mechanismen von Keimzellenschädigung.

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#73672

>>73671
Du bist nun wirklich ein Superspezialexperte. Ziehst dir einen Giftmechanismus an den Haaren herbei und dann behauptest du einfach von zwei Hormonen, sie wären gar keine.

Beispiele für erbgutverändernde Stoffe, die keinen Zusammenhang zu Hormonen haben? Naja öh, so ziemlich fast alle: Benzol, Cyclophosphamid, Cisplatin, undsoweiterundsofort.

>>73664
Bitte verzeih mir. Bei Rechtschreibung bin ich ein Totalversager. Sägen sind dafür aber natürlich trotzdem immer angebracht.

darcystonge Avatar
darcystonge:#73674

>>73672
Ich habe mich mit dem Pfosten auf die Fortpflanzungsschädigung bezogen, was auch ziemlich leicht rauszulesen war. Und dabei sind es nunmal üblicherweise Stoffe die hormonähnlich wirken, welche solche Schädigungen hervorrufen, z.B. Bisphenol A.
Und ein Beispiel wie Benzol ist für die RC-Debatte irrelefant, weil es nunmal kein Derivat deiner Hirnbotenstoffe ist und nicht knallt. Schliesslich sind die meisten chemischen Grundstoffe, insbesondere der organischen Chemie, extrem kanzerogen, weil ein Grundstoff zumindest ein bisschen reaktiv sein sollte.
RCs dagegen sind nicht besonders reaktiv und sollten üblicherweise keine Verbindung mit deiner DNA eingehen, klar kann man das nicht ausschliessen aber es ist auch nicht gerade sehr wahrscheinlich, da sind Mechanismen wie Schädigung der Dopa- und Seroneuronen schon deutlich näher liegend.
Und tendenziell würde ich sogar sagen das die Wahrscheinlichkeit, eine Erbgutschädigung durch Speed oder MDMA zu erleiden höher ist - einfach weil die Synthesen viel unprofessioneller durchgeführt werden und somit mehr giftige Grundstoffe im Endprodukt enthalten sind.

All dies beziehe ich aber auch nur auf RCs wie zum Beispiel Ethylon oder 2C-x oder Tryptamine, zumal grade die letzten beiden auch aufgrund sehr niedriger Wirkdosen noch etwas sicherer sind. Mir ist klar das beispielsweise mein Konsum von Methoxphenidin etwas ganz anderes war, da es zu diesem Wirkstoff so gut wie kein gesichertes Wissen gab und gibt und auch die Stoffe von denen er sich ableitet alles andere als erforscht sind.

PS: Tust du überhaupt noch Drogen? Deine Pfosten machen in letzter Zeit den Eindruck, als hättest du entweder den Drogen den Rücken gekehrt oder vielleicht einen schlechte Erfahrung gemacht. Trifft etwas davon zu?

LG BRENT

carloscrvntsg Avatar
carloscrvntsg:#73675

Frage unrelatiert zu RCs:
Dürfte man / darf man ohne Bedenken LSA-haltige Samen zu sich bestellen?

aleclarsoniv Avatar
aleclarsoniv:#73676

>>73675
Natürlich.

Du kannst die dinger sogar auf der eBucht oder im Gartencenter kaufen...

Genieße die unangenehmste Magenentleerung überhaupt.

rohan30993 Avatar
rohan30993:#73679

>>73674
>klar kann man das nicht ausschliessen aber es ist auch nicht gerade sehr wahrscheinlich

Du sprichst selbst von Wahrscheinlichkeit und da lese ich heraus, dass du eigentlich die selbe Meinung hast, wie ich. Ohne Untersuchung können wir es nicht wissen und nach x-maligem Konsum in anekdotischen Berichten kann man immer noch zu keiner sinnvollen Bewertung des Risikos kommen. Ausreichend sicher kann man nur sein, wenn standardisierte Tests durchgeführt wurden und das ist nun mal bei den meisten "RCs" nicht der Fall. So bleibt die einzige Möglichkeit, ehrlich zu sich selbst zu sein, zu sagen, ich weiß nicht, worauf ich mich einlasse, aber mache es trotzdem. Und ich finde, das ist eine völlig akzeptable Einstellung. Das Gefahrenpotential abzutun, bedeutet sich selbst anzulügen. Die Lüge zur Wahrheit zu erklären und anderen weiterzuerzählen ist asozial.

Dann kann ich mir die klugscheißerische Bemerkung nicht verkneifen, dass Erbgutschädigung ein alles-oder-nichts-Effekt ist. Entweder, der Stoff schädigt das Erbgut (Wahrscheinlichkeit = 100%) oder eben nicht (0%, duh). In diesem Zusammenhang von geringer Wahrscheinlichkeit zu sprechen ist am Ende also eigentlich sinnlos. Deine Bewertung des Risikos von Speed bzw. MDMA bleibt davon natürlich unberührt.

>PS: Tust du überhaupt noch Drogen? Deine Pfosten machen in letzter Zeit den Eindruck, als hättest du entweder den Drogen den Rücken gekehrt oder vielleicht einen schlechte Erfahrung gemacht. Trifft etwas davon zu?

Ich muss hier von meinem Aussageverweigerungsrecht gebrauch machen.

>LG BRENT
Gruß und Kuss, dein geheimchen.

snowshade Avatar
snowshade:#73680

>>73679
Tja jetzt sind wir uns doch einig :) Die Sache ist halt das bei RCs immer extrem rumgeweint wird, bei anderen Drogen es aber Konsens unter Druffies ist, dass die Erfahrung das Risiko allemal wert ist. Und du scheinst ja auch nicht in Abrede zu stellen, dass man auch gewisse Abstufungen vornehmen kann. Ich jedenfalls werde bald 4-HO-MET nehmen und das mit dem guten Gewissen, dass ich quasi Pilze nehme, nur ohne ekelhaften Fruchtkörper und in perfekter Dosierung, wenngleich ich in Kauf nehmen muss dass womöglich das Zeug solange es noch nicht ins stark erforschte Psylocin umgewandelt ist irgendetwas schlimmes mit meinem Körper anstellt. Das ist nunmal aber alles andere als wahrscheinlich und meiner persönlichen Einschätzung nach ist das Gesamtrisiko dieses Konsums geringer als wenn ich mir eine völlig zufällige Dosis Psylocin in ekelhaftem Pflanzenmaterial gebunden einverleiben würde.

Säge weil hart Abthema.

buddhasource Avatar
buddhasource:#73685

>>73679
>geheimchen
Ach du :3

iamkarna Avatar
iamkarna:#73849

Was denke Bernd über PB-22?

saarabpreet Avatar
saarabpreet:#73850

>>73849
Dasselbe wie über alle RC-Cannas:
Schlechte, viel zu kurze Wirkung, völlig unerforschte Struktur -> bullenscheiss.
Habe PB nicht explizit probiert, aber AKB-48, UR-144 und AB-FUBINACA und alle waren nicht toll. Das einzige was mir womöglich gefallen könnte sind einige der jetzt illegalen JWHs da die ja als recht cannabisähnlich in Wirkdauer und -weise gelten.

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#73851

Habe JWH-122, 200 und 250 sowie AM-2201 probiert, fand alle ganz oke. Ist schon länger her. Habe nun etwas PB-22 zu anderen RCs dazu bestellt... Werde testen.

polarity Avatar
polarity:#73852

Lasst auf jeden Fall die Finger von den STS-Cannabinoiden.

ZNS Zerfickung im Akkord.

chris_frees Avatar
chris_frees:#73853

>>73852
Habe 100 mg STS-135 Sample hier. Bitte elaborieren.

jffgrdnr Avatar
jffgrdnr:#73856

>>73853
Brent hat vor ca. 1,5 Jahren 50mg STS-135 in einer Kapsel Oral eingenommen, da das Rauchen bereits bei kleinsten Mengen schwere Schmerzen im Rachen verursachte.

Es passierte nichts und Bernd stempelte das Zeug als Versagend ab. Nach 5h legte Bernd sich ins Bett und schaute noch zum einschlafen eine Dokumentation über Rasputin auf N24. Dann begang der Horrortripp. Ich musste mich ständig ans Atmen erinnern und hatte bei jeder Bewegung eine art Zeitverzögerung. Nach ungefähr 2-3h (ich habe nicht auf die Uhr geschaut) konnte ich dann einschlafen. Am nächsten Morgen war wieder alles normal aber ich habe eine lange Zeit überhaupt keine Drogen genommen.

Eines Tages nach ca. einem Monat bekam Bernd auf Arbeit plötzlich den Selben "Trip" wie direkt nach der einnahme in besagtem Monat. Ich konnte mich glücklicherweise auf die Toilette begeben, wo ich 1h Verharrte, bis ich wieder klar bei Verstand war.

Seit diesem Vorfall bin ich nicht mehr ich selbst. Ich nehme alles langsamer war und muss mich für die einfachsten sachen genau konzentrieren. bis vor einiger Zeit hatte ich immer wieder Flashbacks, welche sich durch besagte Zeitverzögerung in den Beinen äusserten.
Jetzt ist seit über 4 Monaten ruhe.

Ich habe mich bereits damit arrangiert und so langsam wird es besser und meine Sinne werden wieder normal. Der Leistungsverlust auf der Arbeit konnte durch ein gut gemeintes ärztliches Attest erklären lassen, was mir schonmal die Existenz gerettet hat.
Ärzte und Neurologen standen immer vor einem Rätsel und ich habe ihnen auch nichts verheimlicht.

Einer der Neurologen sagte, dass mein Zentrales Nervensystem wahrscheinlich während des ersten Flashbacks schaden genommen hat und es sich selbst heilt. Was während der "Reperatur" passiert ist nicht absehbar. Das kann alles aber noch Jahre dauern, bis ich wieder "wie vorher" bin.

Das Problem ist nur, dass ich garnicht mehr weiß wie es "vorher" war und ich es wahrscheinlich nicht merken werde.

Alles im allen rechne ich in meinem Leben jetzt in zwei abschnitten. Einmal vor und einmal nach dem Experiment.

Mit RC's und Drogen habe ich großflächig abgeschlossen. Ich trinke nichtmal mehr Alkohol, da ich zu große Angst habe wieder einen Flashback zu erleiden.

Natürlich kann ich nicht genau sagen, dass es das STS war. Vielleicht war es sogar eine Überdosis und ich war zu dumm dafür. Andernfalls kann es auch einfach nur ein Zufall gewesen sein oder es hat nur etwas ausgelöst, was ich schon immer hatte.
Immerhin gingen die Ärzte erst von einem Hirnschlag aus.

Ich will das Experimentieren mit neuen Drogen nicht verteufeln. Ich selbst hatte sehr viel Spaß mit vielen RC's bevor ich mich zerfickt habe. MXE, Methylone usw. haben mir nie etwas ausgemacht.
Ich glaube ich werde nie wieder damit anfangen, aber ich rate dir vorsichtig zu sein :3

tmstrada Avatar
tmstrada:#73857

>>73856
50mg? Das ist ja auch locker mal das 5-50fache einer einfachen Rauschdosis, und selbst diese können bei RC-Cannas schon verflucht schwer zu verdauen sein.
Was du beschreibst klingt nach einer ganz normalen Psychose, unter ZNS versteht man im allgemeinen doch eher Symptome die stark körperrelatiert sind (z.B. Lähmungen).
Wie bist du denn auf 50mg gekommen?!
Kenne STS nicht aber da es Ähnlichkeiten zu AM-2201 (5-fluoropentyl) und AKB-48 (adamantyl) aufweist, gehe ich mal davon aus das 0,5-2mg in einem Joint schon Wirkung erzeugen.
Naja, kein Hass, ich wünsche dir von ganzem Herzen dass du wieder in die Spur kombst, aber deine generelle Warnung gegenüber STS ist nicht zielführend sondern verbreitet gefährliches Halbwissen.

jpotts18 Avatar
jpotts18:#73860

>>73857
>Wie bist du denn auf 50mg gekommen?!

Ich glaube ich habe es mir einfach nur ultraintelligent ausgerechnet.

Die gute alte Mg pro KG Körpergewicht Formel und das Defizit durch Orale einname + gut gefüllter Magen. Ich dachte mir, wenn 5 mg durch Bronchiale einnahme Wirken sollen (die Info hatte ich aus dem Internetz, dann müsste ich für die Orale Einnahme mindestens das 10 Fache nehmen.

Es war pure Dummheit und Erfahrungsmangel.

>gefährliches Halbwissen
Das habe ich schon befürchtet. Vorallem, da man das Zeug sowieso eher rauchen und nicht fressen sollte.

Wenn es wirklich 50x die normale Dosis war, kann ich glaube ich froh sein, dass ich überhaupt noch im Alltag funktioniere.
Es ist auch wie gesagt wahrscheinlich, dass eine vorerkrankung vorlag.

Keiner hat mich bisher dafür Verurteilt, was mich stark verwundert. Weder Ärzte noch mein Vater.
Dabei tut mir Kritik ganz gut.

curiousonaut Avatar
curiousonaut:#73866

indolcannabinoide sind seit es kein jwh-018 an jeder ecke mehr gibt zunehmend beschissener geworden. die meisten jwhs waren jetzt auch nicht die offenbarung auf dauer, aber der ganze neue kram tut ja schon weh wenn man aufs molekuel guckt.

das beste was der frei im internet anklickbare markt momentan noch hergibt ist jwh-122. hat ein einigermassen bekanntes (un)sicherheitsprofil, die beste wirkungslaenge unter den jwhs (4 stunden), man wird extrem rattig und hat durchgehend kruppstahl, brauch allerdings selbst bei injektion etwa 5 minuten bis es wirkt. oral ist es bedingt aktiv. man muss es rauchen oder ballern. allerdings bleibt jeglicher rush aus.
waere schoen wenn der wohl aktive metabolit einfach auf den markt kommen wuerde.


das mit den ganzen cathinonen war allerdings von anfang an eine scheissidee. frueher(tm) hatte ein email-rc-retailer der sonst eher auf hochpotente psychedelika und cannabinoide innerhalb der thc-regel stand aufeinmal methylon im angebot. da haben alle schon etwas bloed geguckt. achso, weniger potent als das orginal? kuerzer? preis der selbe? ahja, genau. bombenprodukt, muss ich umbedingt mal kaufen. haben nur wenige gemacht. als es aufeinmal im clearnet war schon.
dann kam mephedron und das geopfer ging los.
was mal wieder die wenigsten wissen/wussten: substicathinone metabolisieren idR in das respektiv substituierte ephedrin/irgendeine bastardversion von ephedrin, die nur meist peripher, ca 10mal so lang wie das cathinon und mal garnicht so lieb und nett wie die ursprungssubstanz wirkt. und als mephedronhorst hat man sich von sowas gerne mal eben ein paar gramm reingebastelt pro session. die knie und ohren wurden dann lila, die pisse rostbraun und es wurde mephedron in bunten beuteln in der oeffentlichkeit an jugendliche ohne internet zu verkaufen in den profitabelsten maerkten zunehmend verboten. und die selbe scheisse die grad bei den indolcannabinoiden passiert(e), passiert bei den cathinonen. allerdings dem catchall-paragraphen in england sei dank auf einem nochmal zusaetzlich absurderem level als bei den noids.

vieleicht sollte man seinen rc-horizont auf jene substanzen beschraenken die schon seit ewigkeiten verboten sind (dank analoggesetzen zb) oder relativ schnell verboten wurden. und selbst dann noch sehr waehlerisch sein.
bis auf wenige ausnahmen ist so ziemlich jedes rc das nach einfuehrung der catchall-paragraphen in england das licht der welt erblickte kein rationales molekueldesign mehr das die wirkung optimieren soll, sondern irgend eine monstrositaet die mit viel gutem willen nicht in die catchallparagraphen passt und wenn man glueck hat noch so halbwegs ballert.

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#73888

>>73857
>>73866
Hervorragende Pfosten! Stimme voll und ganz zu!

nerrsoft Avatar
nerrsoft:#73989

Ist THJ-2201 und AM-2201 der selbe Stoff oder gibts Unterschiede? Wie stehts um die Legalität von AB-CHMINACA? Finde dazu nirgends etwas, hab nur von meinem vendor davon gehört.

a_khadeko Avatar
a_khadeko:#73996

>>73888
Hervorragende Pfosten, weil du zustimmen kannst und sie deine Meinung wiedergeben. Oder kannst du zustimmen, weil sie gut bzw. richtig recherchiert sind?