Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-11-18 23:20:21 in /d/

/d/ 89037: Seriöser 1P-LSD-Faden

sgaurav_baghel Avatar
sgaurav_baghel:#89037

Hallo Bernd,

da der Faden auf /b/ nur sinnloses Gelaber hervorbringt hier ein Versuch, einen neuen mit etwas mehr Niveau zu starten.

Habe in letzter Zeit meine ersten Erfahrungen mit LSD gesammelt und bewerte diese als rundum positiv. Einzig Beschaffung ist ein Problem, da Dunkelnetz keine Option. Bin einfach zu paranoid und faul.

Habe jetzt von der legalen Alternative 1P-LSD gehört und zeige großes Interesse. Hat hier jemand schon fundierte Erfahrungen im Umgang mit 1P-LSD? Wie unterscheiden sich die Trips zu normalem LSD, auch im Bezug auf unterschiedliche Mengen? Hat jemand schon 200/400/>500micro genommen? Wie ist die Wirkung in Kombination mit Haschgift? Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen/Langzeitschäden?

Erzähle mir alles!

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#89042

>>89037
Als gäbe es dazu nicht schon mehr als genug Infos. Ich würde sogar fast wetten weiter hinten auf /d/ findest du noch den Faden, wo ein Bernd schildert wie er das Zeug übelst missbraucht und dann einen kolossalen Abkacker kriegt.
Allgemein ist es sonst ja angeblich wirkgleich mit LSD. Kann ich aber nicht beurteilen.
>Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen/Langzeitschäden?
Das wird dir niemand beantworten können. Bisher ist noch nichts bekannt aber es ist ja auch noch recht neu auf dem Markt.

kriegs Avatar
kriegs:#89044

>>89037
Es ist das gleiche. Beides ausgiebig getestet, nur der Comeup unterscheidet sich zeitlich. Nebenwirkungen identisch. Viel Spaß.

xravil Avatar
xravil:#89045

>>89037
Mit THC gilt: weniger ist mehr. Es bringt dich auf ein komplett anderes Level, genauso wie beim "Original". Bodyload nimmt andere Dimensionen an, entweder zum Guten, aber bei mir meistens zum schlechten. Angst und Panik können durch etwas zu viel THC sehr leicht ausgelöst werden und dir einen sonst schönen Trip versauen. Daher lieber mit Vorsicht antasten und vll 1/3 von deiner üblichen Dosis konsumieren, weil es ansonsten zu stark sein kann. Lohnt sich aber trotzdem zu kombinieren, man muss halt nur vorsichtig sein.

Nebenwirkungen sind die üblichen: v. a. psychische Unruhe, Zittern, seltsame Körpergefühle, wie z. B. "Drücken" und "Ziehen" und "Brennen" von Muskeln, Überempfindlichkeit körperlicher Vorgänge gegenüber, Überstimulation. Leichte Tachykardie, meistens jedoch im grünen Bereich (<= 120 BPM). Mit THC kann insbesondere Herz-Kreislaufsystem um einiges stärker belastet werden, richtiges Herzrasen hatte ich nur in der Kombo. Insgesamt körperlich gut verträglich, ich denke nicht, dass es wirklich 'gefährlich' ist. Es ist auch sehr bekannt und wird häufig konsumiert, gäbe es wirkliche Komplikationen wären die schon bekannt.

Höhere Dosen wie 200/400/500 sind nur mit Vorsicht zu genießen. Für mich sind 200ug schon wirklich oberes Limit, sehr intensiv, auch körperlich. Hatte auf dem Original mit ca 700ug einen furchtbaren Trip, vor allem körperlich. Hat sich wie ein Schlaganfall angefühlt und war sehr ängstlich, denke jedoch, dass es nichts ernsthaftes war, aber dennoch würde ich diese Erfahrung nicht wiederholen wollen. Also bitte langsam rantasten, auch wenn an sich kein Mensch in üblichen Dosen gestorben ist (wirklich nicht), kann es körperlich unangnehm werden, einfach daran denken und das beachten.

Nach vielen Jahren habe ich gelernt: weniger ist mehr.

Viel Spaß. Ein benzo zur Hand zu haben empfiehlt sich auch (z. B. Clonazolam), beseitigt auch fast alle körperlichen Nebenwirkungen und der Trip wird 'chillig'. Aber er ist bei weitem nicht so tief und lehrreich, also abwägungssache.

langate Avatar
langate:#89046

Habe mit zwei Freunden vor Monaten 1P genommen draußen und wurden von der Bullerei erwischt. Nun hatte einer der Genies noch zwei Pappen einstecken was natürlich interessant war für die Grünen. Kurz gesagt bekam jener eine Anklage, welche aber fallen gelassen wurde. jetzt soll er zum Drogentest da er einen Führerschein hat und der soll schlappe 700+ € kosten. Ich liebe BY.
Oke das wa alles.

antongenkin Avatar
antongenkin:#89047

>>89046
Bernd durfte diesen ganzen Scheiß mitmachen ohne überhaupt je von den Bullen erwischt worden zu sein. Alles nur weil mein Gutachten zum GdB, in dem steht, dass ich Polytoxi bin "zufällig" auf dem falschen Schreibtisch gelandet ist. Drogentest musste ich lustigerweise keinen machen, dafür ne Art MPU (war vom Test her das gleiche aber keine offizielle MPU) und darf jetzt halbjährlich von einer Psychologin ein Attest an die Führerscheinstelle schicken, aber mein Anwalt will sich da nochmal einschalten. Bisher hat mich der Spaß mit Anwaltkosten knapp 1000 NG gekostet.

rawdiggie Avatar
rawdiggie:#89050

>>89047
Zwangseinweisung oder wie ist das Gutachten da hingekommen?

m_kalibry Avatar
m_kalibry:#89054

>>89050
Durch einen Antrag auf Fahrtkostenerlass während des Besuchs einer weiterführenden Schule vor ein paar Jahren. Wollte damit argumentieren, dass ich keine öffentlichen Verkehrsmittel nutzen kann und nur mit dem PKW hinfahren kann aufgrund meiner Angststörung, naja, stattdessen haben die es dann an die Führerscheinstelle weitergereicht.

sgaurav_baghel Avatar
sgaurav_baghel:#89055

>Ich würde sogar fast wetten weiter hinten auf /d/ findest du noch den Faden, wo ein Bernd schildert wie er das Zeug übelst missbraucht und dann einen kolossalen Abkacker kriegt.
Dieser Bernd lauert auch noch hier. Bin extrem zwigespalten zu dem Zeug und Bernd glaubt er ist mittlerweile auch seelisch abhängig davon, obwohl es ihm unkontrolliert Depris gibt, aber die guten Phasen sind zu gut.
Er macht jetzt fast nur noch Microdosen von 10-15mc jeden 4 Tage oder so. Das reicht nicht aus um ihn psychisch abzuschießen wenn es schlecht läuft, aber ist genug für die positiven Effekte. Bei 25mc werden die Depris dann schon wieder zu intensiv und er findet sich auf irgendwelchen Youtube Videos gegen Depressionen und Webseiten lokaler Psychologen wieder.

Auch 1/2:
Ein Mitbewohner von Bernd wollte das Zeug auch mal ausprobieren (dieser macht sonst eher in THC) und meinte es würde überhaupt nicht wirken. Beim zweiten mal (Wochen später) hat Bernd dann dessen 100mc Trip tatsächlich mal überwacht. Seine Pupillen waren zwar geweitet, aber er meinte sonst wäre alles ganz normal. Soll Bernd ihm mal zwei oder mehr Pappen geben ;) ?? Bernd hat noch über 50 Pappen da.

Auch 2/2:
Obwohl Bernd zwei Tage wegen 1p-LSD in der geschlossenen Anstalt war, konnte er sich beim Amt ganz normal für den Führerschein anmelden und hat das normale OK für die Prüfung bekommen.

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#89056

>>89055
>jeden 4 Tage oder so
Wau, du bist ja bereits viel cranker als ich es je erwartet hätte

>1/2
Nicht ohne sein Wissen.

>2/2
Warte ab bis du den Schein tatsächlich hast und dann nochmal in der Klapse rumturnst.

yesmeck Avatar
yesmeck:#89057

>>89056
>Wau, du bist ja bereits viel cranker als ich es je erwartet hätte
Im Microdosingbereich ist das normal. Man hat ja keinen "richtigen" Trip und baut auch keine Toleranz auf. Für normales Trippen wäre Bernd tatsächlich vieeel zu instabil.

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#89058

1P-LSD erfahrener Bernd hier. Nehme seit etwa eineinhalb Jahren ungefähr einmal im Monat 1P-LSD, hab mit 100 Microgramm angefangen, nehme aber zuhause meistens mehr als 250 Microgramm, auf Parties und wenn ich mal tanzen gehe maximal 200 Microgramm. Wie bereits gesagt ist 1P-LSD mit LSD identisch und wird auch im Körper zu LSD umgewandelt, wie Wissenschaftler herausgefunden haben.

Ich würde sagen, 100 Microgramm 1p-LSD dürften 80 Microgramm LSD entsprechen, allerdings werden LSD-Pappen ja selten auf ihren tatsächlichen Wirkstoffgehalt getestet. Jedenfalls ist 1P-LSD sehr potent. 400 Microgramm waren bisher meine höchste Dosis, irgendwann werde ich mal höher gehen. Allerdings ist das schon sehr intensiv, die Realität zerfällt einem vor den Augen und man muss schon sehr erfahren in der Psychonautik sein, damit umzugehen. Aber ansonsten ist 1P-LSD neben Psylocibin meine liebste Substanz.

emmakardaras Avatar
emmakardaras:#89059

>>89057
Das mag schon sein, dass man keinen richtigen Trip dabei hat. Aber warum brauchst du überhaupt LSD momentan? Weshalb nicht einfach mal ein paar Monate komplett pausieren, glaubst du wirklich, dass du dich damit "heilst"?

sgaurav_baghel Avatar
sgaurav_baghel:#89063

>>89059
>Aber warum brauchst du überhaupt LSD momentan?
Gute Frage.
Eigentlich braucht Bernd es nicht.

kimcool Avatar
kimcool:#89089

Alter Schwede. Hat mich gerade voll weggerotzt das Zeug. Hab gerade den Afterglow hinter mir und krasse Kopfschmerzen. Spricht da etwas gegen Aspirin?

rahmeen Avatar
rahmeen:#89097

>>89089
Geht in Ordnung.
Dieser Bernd nimmt bei Kopfschmerzen vor wärend oder danach immer 2x Paracetamol 500

smaczny Avatar
smaczny:#89197

>>89055
Nrw scheint ein drecksloch zu sein

murrayswift Avatar
murrayswift:#89208

>>89089
>>89097
Ich würde Aspirin nehmen. Im Gegensatz zu Ibuprofen oder Paracetamol ist es nicht mit erhöhter Gefahr für Schlaganfall und Herzinfarkt verbunden. Ausser man hat es mit dem Magen-Darm-Trakt, da ist Aspiring nicht so gut. Also schlechter als die Alternativen. Dann eher Ibuprofen oder Naproxen nehmen, die sind noch mit am verträglichsten. Am besten Naproxen.

Die Kopfschmerzen kommen aber wahrscheinlich durch Dehydration. Da ist es sinnvoller Flüssigkeits- Und Elektrolyt-Haushalt wieder aufzubauen. In der Apotheke gibts Pulver dafür, für Rehydration bei Durchfall. Es ist im Grunde aber alles WHO Oral Rehydration Salts. Ist auch super wenn man mal Zechen war.

amboy00 Avatar
amboy00:#89215

>>89208
Um Langzeitfolgen wegen Kopfschmerztabletten mache ich mir weniger Sorgen. Schlucke solche Dinger maximal 3 bis 4 mal im Jahr. Ging mir nur um die Situation.

An Dehydration glaube ich nicht. Dehydrations-Kopfschmerzen fühlen sich a) anders an und b) trinke ich beim Trippen immer sehr viel Fruchtsaft-Schorle, weil es da einfach richtig geil schmeckt :^)

areus Avatar
areus:#89218

Diese deutsche Seiten, die in /b angepriesen wurde...
... wurde ggü. mir gesagt, man sollte dort nicht bestellen.
Leider ist es verführerisch günstig.

ritapetrilli87 Avatar
ritapetrilli87:#89248

>>89218
ich habe dort bestellt, nach zwei Tagen kams in Einschreiben an. Habe es gestern getestet, 150 ug.

Haut richtig gut rein, habs auch mit nem Testkit (eztest) erfolgreich getestet.

dpg Avatar
dpg:#89267

>>89208
> Im Gegensatz zu Ibuprofen oder Paracetamol ist es nicht mit erhöhter Gefahr für Schlaganfall und Herzinfarkt verbunden.
Das ist noch abwegiger, als wegen der Krebsgefahr aufs Essen von Gegrilltem zu verzichten. Man muss das Risiko im Verhältnis sehen. Für mich ist Ibuprofen am verträglichsten und als Lysinsalz eingenommen ist der Wikungseintritt sehr schnell. Paracetamol würde ich wegen der Belastung für die Leber bei Mischkonsum oder höheren Dosen in Anbetracht der Altenativen nicht nehmen, und Aspirin schlägt mir auf den Magen, wenn ich es auf leeren selbigen einnehme.

>>89218
>>89248
Bezugsquellendiskussion von legalem Zeug ist doch in Ordnung, oder?

Jedenfalls glaube ich, dass das Risiko eher in der Aufnahme in irgendeine Lolizeiliste liegt, wenn die Substanzen mal verboten werden und der Laden hochgenommen und die Kundendatenbank beschlagnahmt wird.

>habs auch mit nem Testkit (eztest) erfolgreich getestet.
Ehrlich?

>>89037
1A-LSD ist, wie der Name schon andeutet, das beste LSD. 1P oder normales LSD braucht man nur anzuschaffen, wenn man schlecht auf 1A reagiert. Es gibt da manchmal individuelle Unverträglichkeiten bei allen LSD-Derivaten.

bluesix Avatar
bluesix:#89270

>>89248
>habs auch mit nem Testkit (eztest) erfolgreich getestet.
1P reagiert nur sehr schwach auf Ehrlich, wenn überhaupt

sawalazar Avatar
sawalazar:#89275

>>89270
Jap, ich hab es hiermit getestet:
https://www.eztest.com/product/ez-test-for-lsd/


Normalerweise geht der Test sehr schnell, mit dem 1P-LSD musste ich ca. eine Stunde warten dann wurde die Flüssigkeit ganz klar pink/lila.

Man muss also etwas warten, aber ich teste immer bevor ich was nehme.

Hab 150 genommen und es war richtig gut. Schöner Headspace, schöne Visuals :)

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#89358

Wäre eher zu paranoid 1p-lsd zu bestellen. Das bezahlt ihr mit eurem Konto mit Namen und allem und wenns in einem Jahr illegal ist schaut sich die Polizei mal die ganzen Unterlagen an.
Dann lieber komplett anonym.

guischmitt Avatar
guischmitt:#89360

>>89358
Naja, kommt ganz drauf an wo man bestellt. Paranoiabernd kann es mit Briefdrop und Bitcoin sicher spielen, aber auch so muss erstmal der Händler hochgenommen werden und die Cops müssen sich die Mühe machen alle Kunden hochzunehmen. Wüsste von keinem Fall, wo das in D passiert ist, zumindest in größerem Maßstab. Pech haben kann man immer.

millinet Avatar
millinet:#89369

>>89358
Selbst wenn es illegal wird, kann man Dich im Nachhinein nicht dafür bestrafen!

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#89435

Dummbernd hier hat letzte Nacht zum ersten mal ALD-52 genommen, aber nur so 45 Mikrogramm, weil er nicht alleine zu Hause war. Natürlich war es nichts dolles, erst recht weil er dabei an er Lauermaschine gesessen hat. Was für eine Verschwendung. Erst als er Stunden später schlafen wollte hatte er bei geschlossenen Augen ziemlich zufällige Gedanken und Visuals, die dann schon interessant waren, aber er ist alle 10 Minuten aufgewacht und wieder eingeschlafen, das ging dann ungefähr 10 Stunden so, wobei er jedes mal zu müde zum aufstehen war, aber zu wach zum richtig schlafen. Was für eine Verschwendung. Bernd schämt sich für seine Dummheit.

Jetzt wird Bernd eine Woche warten, und mit einem guten Freund nochmal eine vernünftige Dosis nehmen, dazu rausgehen oder musizieren.

davidcazalis Avatar
davidcazalis:#89446

Servus Bernd. Ich werde morgen auch zum ersten Mal 1p nehmen. Leider habe ich die Lieferung am Samstag verpasst und musste das Wochenende so nüchtern verbringen.
Würdet ihr einem Bernd, der bisher nur mit DXM in höheren Dosierungen (1200mg), Cannabis und diversen Benzodiazepinen eher zu einer geringen Initialdosis von 100µg, oder direkt zu 200µg raten?

emileboudeling Avatar
emileboudeling:#89448

>>89446
200

terryxlife Avatar
terryxlife:#89449

>>89446
Fang mit 100 an. Du hast alle Zeit der Welt, es beim nächsten Mal zu steigern.

christauziet Avatar
christauziet:#89457

>>89446
160 beschte
Aber dann kannst du eigentlich auch gleich 200 nehmen. 100 reizen da halt nicht aus und es wird definitiv auf einen zweiten Teil hinauslaufen.

rdbannon Avatar
rdbannon:#89458

>>89457
100 reizen es nicht aus und es wird definitiv auf einen zweiten Trip hinauslaufen.

pdugan19 Avatar
pdugan19:#89459

>>89446
Direkt 200

iamsteffen Avatar
iamsteffen:#89461

>>89446
*[...] Benzodiazepinen Erfahrungen gemacht hat, mein Fehler.

>>89448
>>89449
>>89457
>>89458
>>89459
Danke für euren Beitrag. Natürlich habe ich mich im Vorfeld ein wenig über die Substanz informiert und sowohl ein eher mildes High, als auch intensivere Erfahrungen reizen stark. Bei 100µg habe ich jedoch die Befürchtung, dass ich vom Effekt ein wenig enttäuscht sein könnte und dass Potential verloren geht. Wirklich Angst vor einem Bad-Trip habe ich auch nicht wirklich, da ich mich persönlich als ruhige, ausgeglichene und bodenständige Person bezeichnen würde.
Da ich in weiser Voraussicht 5 Blotter bestellt habe, könnte ich notfalls bei der nächsten Reise sogar auf 300µg erhöhen, falls 200 nicht ausreichen (was ich natürlich nicht vermute).

n_tassone Avatar
n_tassone:#89549

Heilige Muh-Kuh! Trippe gerade auf 200µg so hart wie noch nie zuvor :3

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#89551

>>89549
Bernd hat bisher nie mehr als 100µg auf einmal genommen und wurde damit fast zum Hippie.

Gute Reise mein Freund!

ryanjohnson_me Avatar
ryanjohnson_me:#89560

400micro normales LSD gaben diesem Bernd ein Nahtoderlebnis. War beängstigend, aber auch schön.

ntfblog Avatar
ntfblog:#89612

>>89560
Ist manchmal einfach schwer vorauszusehen wie stark sich Set und Setting auswirken. Bin einmal mit 750mcg prima klargekommen und ein anderes mal hatte ich ein stellenweise sehr beängstigendes Erlebnis mit 450mcg bei gleicher Pause von 2 Wochen.

snowshade Avatar
snowshade:#89613

>>89612
Kannst Du mal den 750er-Trip grob beschreiben? Ich glaube, das würde ich mich niemal trauen

kennyadr Avatar
kennyadr:#89614

>>89613
Ich hatte mir sogar vorgenommen einen Tripbericht zu schreiben. Hab mir dann aber doch nur ein paar Stichpunkte notiert, weil mir das zu unbedeutend und langweilig erschien.

Gewicht:98

0:00 750mcg für 30min unter der Zunge behalten.

1:00 Alles wirkt heller und irgendwie glühend. Die Größenverhältnisse fangen an komisch zu wirken. Meine Gliedmaßen fühlen sich selbst mit Kuscheldecke etwas kalt an.

1:40 Es war hart sich zu konzentrieren aber ich hab mir einen gekeult und hatte einen erstaunlich langen Orgasmus. Zu dem Zeitpunkt haben die Wände angefangen zu schmelzen und mir war klar gleich gehts richtig los.

1:55 Es wird unmöglich zu tippen ohne die Schriftgröße deutlich zu erhöhen. Faszienierende Tempelmalereien erscheinen an meiner weißen Decke.

2:20 Selbst mit extrem großer Schrift wird es schwer zu tippen. Ich sehe im ganzen Raum und nicht auf Gegenständen und Wänden so eine Art Regenbogenaura die Allerdings manchmal von so schwarzen "Adern" durchzogen wird.

2:30 Kaleidoskopische Runen und Blütenformen erscheinen vor meinen Augen. Mein Magen bzw. die Stelle wo ich vermute, dass mein Magen da hingehört fühlt sich etwas komisch an. War aber nicht schlimm und verglichen mit Meskalin nichtmal erwähnenstwert.

2:40 Im Spiegel morpht mein Gesicht in Katzen,Orcs und Reptilienwesen.Krasser Scheiß!

5:10 Die letzten Stunden war ich komplett in die Musik vertieft und meine Gedanken über Menschen und das Leben. Könnte ich unmöglich wiedergeben.

5:50 Ich bin zwar etwas unsicher ob das eine gute Idee war aber ich bin ca. 800m spazieren gegangen zu einer Bank von der man quasi meinen ganzen Stadteil überblicken kann. Unter anderem auch in den Garten von jemandem der seinen Pool mit LEDs beleuchtet die, die Farbe wechseln. Sah auch cool aus aber wie ich so draußen stand und über die weite Stadt geguckt habe kam ich mir so einsam vor und bin relativ schnell wieder zurück.

7:20 Ich gehe wieder voll und ganz in meiner Playlist auf.

8:45 Die Visuals sind zwar immer noch ordentlich präsent aber nicht mehr so krass wie vorher. Deshalb hab ich mir noch einen Kaffee gemacht. War echt lecker und hat meinen ganzen Körper angenehm gewärmt. Hat mich wieder zu diesen "glühenden" Visuals gebracht.

11:20 Ich sehe immer noch ein paar Lichter flackern und die Beleuchtung scheint komisch aber das gröbste ist vorbei.

11:30 Ich gönne mir einen Schuss Whisky um zu gucken ob es in irgendeine Richtung führt. Tut es aber nicht.

13:20 Ich fühle mich sehr unruhig und versuche einfach zu schlafen.

14:30 Ungefähr da müsste ich so halb weggedöst sein.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#89615

>>89614

9/10
Würde wieder lesen, danke.

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#89619

>>89614
>Nehme krasse Dosen LSD
>Erstmal fappieren
Nur auf KC

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#89634

>>89619
>LSD
>Erstmal fappieren
Warum nicht?
Bernd macht das ständig.
Ist quasi wie als wenn dein Penis explodiert und dein Körper durch deine Arme und Beine Regenbögen verschießt.

Nur einmal hatte Bernd 400mcg genommen anstatt normal 100-200mcg und als er nach einer Stunde fappieren wollte, setzte der Trip auf einmal mit einer Heftigkeit ein, so dass fappieren nebensächlich/nicht mehr möglich war. Aus den Körpern der Mullen drehten sich irgendwelche Fraktale und Endlosspiralen und danach wurde alles noch krasser. Sein Serotonin/Dopaminspiel fühlte sich zu dem Zeitpunkt auch schon deutlich über dem an, was nach einem Orgasmus üblich ist.

Es war quasi wie als wenn er mit 130 Sachen auf der Autobahn unterwegs ist und sich ein wenig an der Beschleunigung auf 160 erfreuen möchte und auf einmal kommt von hinten der Night Rider mit 400kmh und zieht einen mit in die Nacht. https://www.youtube.com/watch?v=UBP7xH348cI

subburam Avatar
subburam:#89636

>>89634
Ich kann mich schon bei 100µg nicht auf's Fappieren konzentrieren. Bei meiner letzten Reise habe ich einmal daran gedacht und meine Gedanken sind dahingehend abgeschweift, dass Sexualität doch eigentlich nur sinnlose Zeitverschwendung ist.

peterlandt Avatar
peterlandt:#89637

>>89636
Das würde mir niemals passieren. Bei LSD geht es noch klar wenn du nicht fappierst aber z.B. bei LSA ist der Bodyload mit Abstand das Geilste. Auch wenn du etwas an Standfestigkeit einbüßt.

suprb Avatar
suprb:#89638

>>89637
Vielleicht werde ich es beim nächsten Mal probieren. Dauertaber bis dahin noch etwas

mylesb Avatar
mylesb:#89640

Bernd hatte neulich einen Horrortrip und möchte mal seinen Tripreport mit LSD und Pilzen pfostieren. In der Natur der Halluzinationen hat dieser sich massiv von meinen bisherigen Trips unterschieden, deshalb fand ich diesen sehr interessant. Entschuldigung, wenn der Pfosten zu lang ist. Ich habe mir Mühe gegeben, irrelevante Details rauszulassen. ZL;NG ist unten.

T+0:00 - 250 µg LSD unter der Zunge.

T+0:30 - 1,2 g getrocknete Psilocybe Cubensis gegessen.

T+0:50 - Erste Visuals setzen ein, Gedanken werden konfuser.

T+1:10 - Die Visuals sind unerwartet schwach. So, wie ich sie nach dieser Zeit bei 250 µg LSD ohne zusätzliche Pilze haben würde.

T+1:15 - Ich beschließe, einen Spaziergang zu machen.

T+1:50 - An einer Kreuzung nehme ich einen schmalen Trampelpfad steil bergauf, den ich bisher noch nie gegangen bin. Periphär nehme ich auf vielen Bäumen Markierungen mit roter Sprühfarbe wahr, denke mir aber nichts dabei. Nach etwa 10 Metern sehe ich, dass das nicht diese waagerechten Markierungen sind, sondern Ausrufezeichen. Mein trippender Verstand kommt irgendwie zu dem Schluss, dass ich mich auf einem Minenfeld befinden muss. Während ich vor meinem inneren Auge bereits sehe, wie ich von einer Explosion zerfetzt sehe, drehe ich mich panikartig um und sprinte bergab. Da auch noch Schnee lag, ist es mir ein Rätsel, dass ich mich dabei nicht auf die Fresse gelegt habe.

T+2:10 - Nach dem Erlebnis vorhin fühle ich mich unwohl im Wald. Gedanken, dass jederzeit ein verhungernder Bär zwischen den Bäumen auftauchen könnte, treiben mich raus aus dem Wald aufs Feld und dann zum Stadtrand. Andauernd kommen mir dabei auch andere negative Gedanken in den Kopf und zusätzlich eine Paranoia vor der Polizei. Daher begebe ich mich auf den Weg nach Hause um eine halbe Tablette Alprazolam zu nehmen.

T+2:25 - Ich bin kurz vor meiner Wohnung und sehe auf dem Bürgersteig zwei augenscheinlich angetrunkene Gestalten. Außer, dass sie dicklich waren und eine Glatze hatten, kann ich mich nicht mehr an das Aussehen erinnern. Im verwirrten Rauschzustand habe ich diese Menschen als „Nazi-Punks“ klassifiziert und wollte diesen definitiv nicht über den Weg laufen, daher nehme ich einen anderen Weg. Nach fünf Minuten sehe ich diese Menschen wieder und nehme einen weiteren Umweg.

T+2:50 - Ich erreiche meine Wohnung. Aus irgendeinem Grund habe ich das Xanax vergessen, sehe aber 100 mg MDMA auf meinem Schreibtisch rumliegen. Meine Polizei-Paranoia treibt mich immer noch und ich komme zu dem unlogischen Gedanken, dass jetzt (Sonntagmittag) eine Hausdurchsuchung stattfinden könnte, daher nehme ich das MDMA kurzerhand.

T+3:00 - Mit Schwierigkeiten versuche ich, Google Maps zu bedienen um herauszufinden, wo das „Minenfeld“ ist und warum es Minenfelder hier im Wald gibt. Ich finde keine Antwort, aber mich beschäftigt der Gedanke so sehr, dass ich mich in einer Gedankenschleife wiederfinde. Meine Gedanken sind ein Kreislauf aus Minenfeld, Nazi-Punks und Polizei. Mit der Menge der inzwischen genommenen Substanzen (LSD, Pilze und MDMA) ist mein Kopf überfordert. Ich kann nicht mehr einschätzten, ob diese Kombination physisch harmlos oder gefährlich ist.

T+3:10 - Ich beschließe, einen (auch hin und wieder trippenden) Kollegen aus der Nachbarschaft zu beten, mich zu tripsitten. Eigentlich bekomme ich nur hundertfach wiederholt „Was mach ich denn jetzt?“ raus, aber über etwa zehn Minuten schaffe ich es, meine Situation zu erklären. Mein Nachbar empfiehlt mir, das Xanax zu nehmen.

itskawsar Avatar
itskawsar:#89641

(hier wird es interessant)

T+3:20 - Ich laufe in meine Wohnung, nehme das Xanax und komme wieder zurück um in Gesellschaft zu verharren, bis die Wirkung einsetzt. Ich habe seit über drei Stunden nichts mehr getrunken, also nehme ich ein Glas. Das Glas kommt mir riesig vor, fast einen Liter. Davon trinke ich zwei Stück. (In der Realität hatte das Glas eine normale Größe, aber ich hatte die Halluzination, dass es sich hier um ein gigantisches Glas handelte.)

T+3:30 - Mir fällt auf, dass ich ja MDMA und Xanax genommen habe, also einen Upper und einen Downer. Ich erinnere mich daran, gelesen zu haben, dass man das nie mischen sollte, weiß aber nicht mehr, weswegen genau. Ich verfalle in Panik. In meinem Kopf entwickeln sich Theorien, dass ich durch die genommenen Drogen vielleicht einen Herzstillstand bekommen könnte. Mein Nachbar versucht mich zu beschwichtigen und sagt, dass die Kombination, vor allem bei meiner Dosierung, ungefährlich ist. Da ich nicht mehr klar denken kann, glaube ich das aber nicht und werde immer panischer. Außerdem habe ich ja gelesen, dass man auf MDMA auch zu deutlich viel trinken kann. Unter der falschen Annahme, eben zwei Liter Wasser getrunken zu haben, werde ich noch panischer.

T+3:40 - Die Gedankenschleife mit Minenfeld, Nazi-Punks und Polizei wurde ersetzt durch eine „gleich bleibt mein Herz stehen und dann bin ich tot“-Gedankenschleife ersetzt. Hier kommt der im Nachhinein interessanteste Teil. Mein Sichtfeld wird plötzlich dunkler und schwarz-weiß. Meinen direkt neben mir sitzenden Kollegen höre ich nur noch wie von ganz weit weg. Ich fühle meinen Puls. Nichts. Absolute Panik setzt ein. Ich frage ich „Kannst du meinen Puls spüren?“.

Das war es dann. Ich denke an meine Mutter, die mich neulich noch gebeten hatte, es mit LSD nicht zu übertreiben. Tut mir leid, Mama.

Während ich meinem Nachbarn den Arm hinhalte, wird alles kleiner, bzw. entfernt sich. Mein Blickfeld schrumpft und wird immer punktförmiger. Nach einer gefühlten Ewigkeit verschwindet die Panik plötzlich. An die Stelle tritt ein Gefühl des Friedens. Gerade als ich mich damit abgefunden habe, dass ich sterbe, kommt die Antwort „Ja, aber dein Puls ist etwas zu schnell“.

T+3:45 - Ich komme wieder zu mir. Wir gehen an die frische Luft. Vielleicht lag es ja daran, dass die Lauerhöhle einfach zu wenig Sauerstoff hatte.

T+4:00 - Nach etwas Spielen im Schnee (hoffentlich haben das die anderen Nachbarn nicht gesehen) fühle ich mich deutlich besser. Vermutlich fängt auch das Xanax langsam an zu wirken.

T+4:05 - Wir gehen in meine Wohnung. Ich bin weitestgehend über den Berg. Mein Nachbar verabschiedet sich. Nun spüre ich auch die Wirkung des MDMA. Mein Körper ist voller Wärme und Glückseligkeit. Trotz der Kälte setze ich mich auf meine Terrasse.

Mein Gedächtnis leidet immer sehr unter Xanax, deshalb weiß ich nicht mehr genau, was danach passiert ist. Ich glaube, ich war noch beim Bäcker und habe die Bedienung mit meinen tennisballgroßen Pupillen weggegruselt. Dieses Nahtoderlebnis fühlte sich in dem Moment sehr traumatisch an, aber im Nachhinein glaube ich sogar, dass es mir ein wenig die Angst vorm Sterben genommen hat. Vielleicht lag es am MDMA, aber dieses Gefühl des inneren Friedens war einfach nur unbeschreiblich gut.

Was mich an diesem Trip gewundert hat, das war, wie real einige Halluzinationen waren. In der Regel habe ich auf LSD und auf Pilzen – auch auf höheren Dosen – nur die üblichen geometrischen Muster und ein paar Farben. Hier waren eben so Dinge dabei wie die Nazi-Punks (die vermutlich in der Realität nicht halb so gruselig aussahen), das riesige Wasserglas und eben das Nahtoderlebnis.

Meinen nächsten Trip werde ich nicht mit >200 µg antreten. Vermutlich hat auch die Synergie mit den Pilzen einen Teil dazu beigetragen, dass dieser Trip so seltsam war, auch wenn ich auf über 2 g Pilzen bisher noch keine ansatzweise so seltsamen Erlebnisse hatte.

ZL;NG LSD und Pilze genommen. Im Wald ein Minenfeld halluziniert. Nur durch Glück auf der Flucht nicht alle Knochen gebrochen. Durch den Schock etwas Panik bekommen. Unplanmäßig MDMA genommen. Panik schaukelt sich auf. Xanax genommen. Durch immense Verwirrung Angst bekommen, dass die Kombination aus LSD, Pilzen, MDMA und Xanax extrem gefährlich sein könnte. In diese Angst reingesteigert und dadurch einen Herzstillstand und ein Nahtoderlebnis halluziniert. Dann hat das Xanax angefangen zu wirken und alles war wieder gut.

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#89642

>>89640
>>89641
Ach, Bernd... Dass Pilze und LSD kombinieren ohne Sitter eine dumme Idee ist, hast Du ja nun wohl anscheinend gelernt.
Ansonsten war das Setting einfach absoluter Mist. Du kannst doch nicht einfach MDMA offen rumliegen haben, während du trippierst. Man weiß nie, was man sich auf einer Reise so für Gedanken macht. Da gehören gefährliche Gegenstände, andere Drogen und co. einfach weggesperrt. Zum Thema Spaziergang und Minenfeld: Das wäre Dir nicht passiert, wenn du Dich in ein bekanntes Setting begeben hättest. Schon an bekannten Orten kann man einen Horrortrip bekommen, aber ein unbekannter Ort voller Ausrufezeichen an Bäumen.... ist ja klar, dass das schiefgeht.

Mein Tipp: Mach ein Viertel Jahr Pause mit LSD/Pilzen! Sonst fickt Dich schon alleine die Angst, dass du wieder so einen Horrortrip bekommen könntest!

karlkanall Avatar
karlkanall:#89647

>>89642
Du hast vollkommen Recht. Ein wenig überrascht war ich dennoch, da ich mit Einzeldosen von 400 µg LSD oder 2,5 g Pilzen gut umgehen kann. Mit der starken Synergie von beidem habe ich nicht gerechnet.

Das mit dem MDMA war auch nicht so schlau, das stimmt. Aber hier gilt auch wieder: Ich habe gar nicht damit gerechnet, auf so blöde Gedanken zu kommen; so etwas ist mir vorher noch nie passiert. Die Stelle mit den Ausrufezeichen war nur ungefähr 20 Meter von dem mir gut bekannten Waldweg unterwegs. Eigentlich liebe ich es auch, auf Psychedelika im Wald unbekannte Ecken zu erkunden. In dem Fall haben mich einfach nur die Sprühmarkierungen so schockiert.

Danke für den Hinweis. Für die nächsten Wochen oder Monate habe ich definitiv keine Trips mit stärkeren Dosen geplant. Wenn ich in guter Stimmung bin, werde ich vielleicht mal 100 µg nehmen, aber mehr werde ich erst nehmen, wenn ich mir sicher bin, dieses Erlebnis hier vollständig verarbeitet zu haben.

a_harris88 Avatar
a_harris88:#89650

>>89647
>da ich mit Einzeldosen von 400 µg LSD oder 2,5 g Pilzen gut umgehen kann
Ich rate Dir da zu etwas mehr Vorsicht. Auch wenn man schon einiges an Erfahrung hat, gibt es keine Substanzklasse, die potentiell so unvorhersehbar wirken kann wie Psychodelika. Jede Reise ist eben einzigartig, da die absolut kleinsten Nuancen deines Unterbewusstseins eine große Rolle für das Set spielen können. Manch ein 250µg-Trip wirkt nur sehr subtil, fast so wie Microdosing und manch einer kann auch schon
zum Ego-Tod führen.
Des Weiteren weiß man auch nie, ob die Dosierungsangabe für ein Ticket überhaupt der Realität entspricht. Allein schon durch die schlampige Herstellung können da nicht kleine Schwankungen nach oben oder unten vorkommen.
Was mögliche Synergie-Effekte angeht, hast du ja selbst schon eingesehen, was für ein Glücksspiel das ist. Ich kenne mich zwar nicht mit Pilzen aus, habe aber schonmal bei starken Schmerzmitteln mit Alkohol die Erfahrung gemacht, dass Mischkonsum die Wirkung der Stoffe unglaublich potenzieren kann.

Und zum Thema Trippen auf unbekannten Terrain: Eigentlich würde ich ja vollständig davon abraten, aber wenn du es schon machst: Entweder niedrige Dosis oder mit einem Sitter. So Dinge wie frei laufende Kampfhunde, Ausrufezeichen an Bäumen oder irgendwelche kleinen Bäche, die einen Angst machen (Oder was auch immer) können halt immer auftauchen. Ob es dann so ratsam ist mit 400µg intus da durchzuwatscheln, lasse ich mal dahingestellt.
Warum suchst Du Dir denn nicht stattdessen einen richtig schönen, stillen Ort, den Du gut kennst und wo Du öfters bist, wenn mal wieder richtig heftig am trippieren bist? Die spektakulärsten Dinge auf einer Reise kommen schließlich immernoch aus einem selbst und nicht aus der Umgebung (Auch wenn diese megagenial sein kann)!

murrayswift Avatar
murrayswift:#89722

Bernd nahm vor etwa zwei Monaten bei 100 Kilo Körpergewicht ca. 175 Mikrogramm und trippierte schön. Die Visuals waren nicht besonders heftig, aber Bernd fühlte sich im Bett über längere Zeit schwebend bzw. schwimmend und hatte schöne und intensive Klarträume. Wiederholung ist eingeplant, aber da der Trip schon verdammt lange dauert und Bernd am nächsten Tag ordentlich müde ist, findet sich in der nächsten Zeit kein taugliches Wochenende.

joshclark17 Avatar
joshclark17:#89724

Meine Stimme hört sich für mich auf 1P o.Ä. immer komisch an. Quasi als ob ich mir eine Aufnahme meiner eigenen Stimme anhöre, nicht so wie man sich selbst hört. Nervt leider stark weil ich mit mit den Menschen mit den ich trippiere nur englisch rede. Meine Aussprache ist auch immer gut, bis ich "weird" sagen muss. Das hört sich immer sehr komisch an.

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#89743

Moin Bernd,
habe Donnerstag aus Langeweile 100ug 1P-LSD genommen und größtenteils einen tollen Trip gehabt. Jetzt bin ich aber seit gestern noch ziemlich apathisch. Nichtmal depressiv sondern einfach nur an nichts interessiert. Hat das sonst noch jemand manchmal nach einem Ausflug? Ist ja sicher nur irgendwas Serotonin mäßiges und geht wieder weg, oder?

>>89724
Meine auch! Habe das Gefühl dass die viel angespannter und höher ist.

jimmywebdev Avatar
jimmywebdev:#89746

>>89743
Das ist ganz normal, die Rezeptoren und Speicher brauchen nach dem Konsum ein paar Tage um wieder auf den gewohnten Spiegel zu kommen. Um diesen Vorgang zu beschleunigen, kannst du das nächste mal 5-HTP (5-Hydroxy-Tryptophan) nach der Reise einnehmen, dadurch wird der Serotoninspeicher schneller wieder aufgefüllt. Als Dosis würde ich empfehlen je 100mg morgens und abends (ca 4-5h bevor man schlafen geht, da es sonst zu Einschlafschwierigkeiten kommen kann) und das für 2-3 Tage nach dem LSD-Konsum. Bei Bedarf kann man es natürlich auch länger nehmen (sofern keine Nebenwirkungen auftreten), 5-HTP hilft übrigens je nach Dosis und Einnahmedauer auch gegen leichte bis mittlere Depression.
Alternativ kannst du auch viele Bananen und Nüsse essen, diese helfen auch gut um das Gleichgewicht im Gehirn wieder herzustellen.

likewings Avatar
likewings:#89755

>>89746
>>89743

Unsinn, 5-HTP hilft nach Sero-Releasern (MDMA und Konsorten), aber nicht bei Substanzen, die Serotonin imitieren, wie es die meisten psychedelischen Halluzinogene tun. Auch hilft 5-HTP eher beim Einschlafen und Müdigkeit wird häufiger als Nebenwirkung beschrieben, da es den Melatoninspiegel erhöht.

Klingt eher so, als bräuchte besagter Bernd noch Zeit, seinen Trip ordentlich zu verarbeiten.

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#89768

Mein Leben ist langweilig, 8-17 Uhr Job, keine Hobbys, mag die Wohnung auch nicht wirklich verlassen und verbringe die meiste Zeit am PC. Ich hatte nie wirklichen Kontakt mit Drogen und würde aber gerne mal einen Trip erleben, ist das kluk?

kiwiupover Avatar
kiwiupover:#89775

>>89768
Wenn du im Moment keine größeren Probleme mit deinem Leben hast und du einen guten Tag hast, sollte Trippen in Ordnung gehen. Kann sogar sein, dass Du während des Trips Ideen und Anregungen aus Dir selbst erfährst, die Dir helfen könnten, dein Leben generell spannender zu machen.
Nimm Dir vorher aber genug Zeit, Dich mit dem Thema auseinanderzusetzen und Dich einzulesen! Besonders bezüglich des Sets und Settings solltest Du schon ein wenig vorbereitet sein!

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#89832

Mein Vorrat ist alle und es ist eine Weile her dass ich mir was bestellt hab, jemand Probleme gehabt mit Lieferungen in letzter Zeit?