Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-03-23 20:14:55 in /d/

/d/ 90422: Der Sachverhalt lautet, wie folgt: Bernd war gestern...

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#90422

Der Sachverhalt lautet, wie folgt:

Bernd war gestern auf dem Polizeirevier, da ein paar Beamte ihn beim Drogenkauf gesehen zu haben meinten und ihn also verhören wollten.
Einer der Beamten hat Bernd festgehalten, ihm die Zigarette aus der Hand geschlagen und dann solche Kommentare abgelassen, wie, Bernd solle sich freuen, dass er (der Bulle) so freundlich gewesen sei, ihm die Handschellen nicht hinterm Rücken zu verschließen.
Ob Bernd auch glaube, dass man ihm nun seine Rechte vorlesen würde? Denn das wäre nur in den USA der Fall.

Bernd musste sich auf dem Revier komplett entblößen, woraufhin er aufgrund lustiger Missbrauchserfahrungen und da er bereits seit 30h wachgewesen war, einen kleinen Nervenzusammenbruch hatte.

Anschließend wurde er in ein Zimmer geführt, wo man ihm ein paar Fragen gestellt und die ganze Sache protokolliert hat.
Bernd wurde erzählt, er müsse das nur unterschreiben, dann habe er nichts zu befürchten und könne nach Hause gehen.
Zwar hat Bernd das nicht geglaubt, war sich aber seiner Rechte ganz einfach (dessen, gar nichts auszusagen z. B.) nicht bewusst.
Er hätte gerne einen Anwalt gehabt, hat aber zu hören bekommen, er könne gerne wen anrufen, habe er etwas Kleingeld dabei, was nicht der Fall war.
Dass er darüber aufgeklärt worden sei, dass er also nichts hätte sagen müssen, stand dann unten auf dem Wisch, den er unterzeichnen sollte. Als er den Beamten darauf angesprochen hat, wurde abgestritten, dass man ihn nicht aufgeklärt hatte. Bernd wollte ein paar Änderungen am Text vornehmen, den er da unterzeichnen sollte, doch auch das wollte der Beamte nicht zulassen, er meinte, er könnte ja Ärger bekommen, würde er schreiben, dass sich Bernd unter Druck gesetzt gefühlt habe.

Nun war Bernd heute zweimal draußen unterwegs und hat von mehreren Leuten zu hören bekommen, er solle sich dort nicht mehr blicken lassen, sonst würde xyz passieren. Bernd hat versucht gehabt, sein Maul zu halten, aber war eben beim Einkauf von der Polizei beobachtet worden und hat das Zeug am Körper getragen.

Was tut man in einer solchen Lage? Es hat sich bei den Drogen übrigens um 0,44g H und 0,9g Gras gehandelt.
Womit hat Bernd zu rechnen?

franciscoamk Avatar
franciscoamk:#90423

>>90422
Wenn Du nicht in Bayern lebst und noch nie Probleme mit dem Staat hattest, bekommst du wahrscheinlich Post vom Staatsanwalt, dass das Verfahren eingestellt wird.

Wegen der Bullen, die dich so schickaniert haben: Da würde ich tatsächlich mal deren Chef freundlich darauf hinweisen, dass die sich falsch verhalten haben. Vielleicht werden sie dann ermahnt, den nächsten Bernd nicht so sehr fertig zu machen.

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#90424

Wenn du einen Führerschein hast, bekombst du Post von denen. Da dir Beschaffung "harter Drogen" nachgewiesen wurde, musst du ein Ärztliches Gutauchten vorlegen, das zweimal Pinkeln und ein Gespräch mit einem Verkehrspsychologen beinhaltet.

t. Bernd der das grade hinter sich hat.

chanpory Avatar
chanpory:#90425

>>90424 jetzt wird dir ein Hollandfan sagen,dass dirnach dem Pinkeln nichts passiert