Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-07-27 14:41:20 in /e/

/e/ 51684: Bernd kläre mich über Zusatzstoffe auf. Wi...

aio___ Avatar
aio___:#51684

Bernd kläre mich über Zusatzstoffe auf.

Wie schädlich sind sie wirklich? Kann man alles was man im Supermarkt findet bedenkenlos essen solange man es in Maß tut? Offenbaren sich Zusatzstoffe nur in Laborversuchen als schädlich aber nicht in der Praxis?

Nehmen wir z.B. etwas wie E250 als Beispiel. Klingt ja schon beunruhigend.

http://www.food-detektiv.de/e_nummer_ausgabe.php?id=73

davidsasda Avatar
davidsasda:#51685

Sind ganz verschiedene Stoffe.

Meist ist das Zeug wo sie drin stecken problematischer da irgendwelche Pampe mit Tech getecht wird.

Viel Hysterie dabei.

Was Bernd sich nicht zuführen würde wären Aluminiumionen (wurgs) und Phosphat (macht Calciumstoffwechsel kaputt, leider unvermeidlich in würsten, aber man muß nicht gleich die Cola mit Schmelzkäse hinterher kippen).

Pfundbeutel Glutamat gehört in jede Küche.

thinkleft Avatar
thinkleft:#51686

Oh und dieses Lexikon kannste auch gleich vergessen. "Keine schädlichen Wirkungen" für Calcium und Eisen. (calcium kann bei Überdosis ohne A D K2 zu Verkalkung führen und ist assoziiert mit Herzkasper, Eisen kann bei Überladung richtig gefährlich sein.)

vikashpathak18 Avatar
vikashpathak18:#51687

Wie die Vorpfostierer schon sagten, hinter den E-Nummern verbergen sich meist harmlose natürliche Inhaltsstoffe, beispielsweise auch E605.

franciscoamk Avatar
franciscoamk:#51688

Propionsäure hingegen.. oh mann. Irre gefährlich!!1!
Bloß entstehen diese Art kurzkettiger Fettsäuren im Gekröse aus den gesuuuuuuunden Ballaststoffen. Dat is janz wat andres!!1!

chrisvanderkooi Avatar
chrisvanderkooi:#51691

Alles Zusatzstoffe, die mit E beginnen, machen, dass das Essen extra gut schmeckt. Mehr muss man eigentlich nicht wissen.

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#51699

E 414

Benutze das Zeug öfters daheim.

vicivadeline Avatar
vicivadeline:#51701

>>51691

So ein quatsch als ob Zuckercoleur oder Vitamin C schädlich wären

michigangraham Avatar
michigangraham:#51703

Natriumnitrit = Pökelsalz. Ist in jeder roten Wurst (Salami, Wiener usw.). Dadurch wird sie erst rot. Ohne das wären Wiener grau wie Bratwürste.

suribbles Avatar
suribbles:#51704

E175 ist der wertvollste Zusatzstoff, muß man wissen.

alexcican Avatar
alexcican:#51705

Okay, jetzt die Zusammenfassung:

1. Als Zusatzstoff gilt alles, was in Lebensmittel kommt, was selbst aber kein Lebensmittel ist (weil es keine Bedeutung für die Ernährung hat).

2. Das kann alles mögliche sein, von künstlicher blauer Farbe bis hin zu völlig natürlichen Stoffen. E175 ist einfach nur die Nummer für Gold, damit darf man Lebensmittel verzieren.

3. Von daher kann keine pauschale Aussage über gut oder schlecht getroffen werden.

4. Die E-Nummern numerieren die nur alle durch.

5. Die Nummern bilden Gruppen. So sind die 100er Farbstoffe. Die 200er sind Konservierungsstoffe. Die 600er sind Geschmacksverstärker. Usw. Gold hat z.B. E175, weil es als Farbstoff fungiert.

aaronstump Avatar
aaronstump:#51706

>>51705
Ja aber was ist nun mit Zusatzstoffen zu denen man im Netz negatives lesen kann?

>E320
>E330
>E338
>E407

Woher kann ich als Laie wissen was denn nun wirklich gefährlich ist und was einfach nur Panikmache ist? Kann ich es überhaupt garantiert wissen?

Gibt es überhaupt zugelassene Zusatzstoffe die schon beim Konsum von nur einem Lebensmittel bleibende Schäden anrichten können? Oder gelten alle Warnungen nur für Allergiker und Leute die das Zeug in großen Maßen essen wollen?

umurgdk Avatar
umurgdk:#51708

>>51706

Im Netz steht auch, daß Milch und Salz Gift sind. Seit wann sollte man darauf hören, was im Netz steht?

Das größere Problem mit Zusatzstoffen ist meiner Meinung nach, daß sie in vielen Produkten die schlechte Qualität der Rohstoffe in Geschmack und Farbe verschleiern sollen. Deshalb lieber Produkte mit übertrieben vielen Es meiden.

joki4 Avatar
joki4:#51709

Das schöne ist ja, dass man sich selbst informieren kann und dann dank Kennzeichnung selbst entscheiden kann welche Risiken man eingeht und welche nicht.
Natriumnitrit an sich ist erstmal nichts verkehrtes, sollte aber nicht erhitzt werden, wegen Bildung von N-Nitroso-Verbindungen, welche nachweislich krebserzeugend wirken. Hindert die wenigsten Menschen daran, trotzdem gelegentlich gepökeltes nach Erhitzen zu sich zu nehmen, und die meisten davon haben es auch bis heute überlebt.

dwardt Avatar
dwardt:#51710

>>51709
>sollte aber nicht erhitzt werden

Das heißt man sollte Tiefkühlpizzen mit E250 vermeiden?

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#51713

>>51710
Absolut. Mein Chemieprofessor hat immer wieder Hasstiraden auf Tiefkühlpizzen und Grillsaison abgeleiert wenn er irgendwie wieder auf das Thema kam.
t. Apothekerbernd

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#51714

Das ist schon relativ dämlich. Nicht erhitzen!!! Schon mal was von Kassler gehört oder Pinkel, diese ganzen Gerichte mit Grünkohl wo fei der Rauch dran muß?

Anderes Beispiel wäre Erbsensuppe (mit Bockwurst oder kleingeschnittener Salami), oder Mangold wo der Speck dran muß !

Jawohl es ist nicht optimal. Aber das ist Wurst sowieso nicht. Hundefutter mit viel Zusatzstoff und Wasser, dafür das Kreatin abgebaut. Und, so darf man vermuten, das Q10 ebenfalls.

Naja man könnte jetzt denken daß das Gemüsezeug dazu vielleicht neutralisierend wirkt.

Nitrit ist auch ohne Erhitzen nicht so proper gesund, iirc bindet es an Häm und macht falsch positiv beim Pulsoxi.

jehnglynn Avatar
jehnglynn:#51715

>>51713
Seltsam, der bei uns in der Schule auch... Hatte uns damals vor der großen Gefahr der Schinken- und Salamipizza gewarnt, da das Fleisch ja gepökelt sei und somit nicht mehr erhitzt werden dürfe.

bergmartin Avatar
bergmartin:#51716

Zu dem ganzen Zeug kannste einmal pollmer lesen.. das Mahlzeit! zeug ist größtenteils verschriftet im Netz.

Pollmer hat zwar nicht immer recht, bringt aber oft interessantes.

michigangraham Avatar
michigangraham:#51717

Also das Nitrit soll ja vor Bakterie schützen. Im Zweifelsfall hätte Bernd vor der meer Angst.
Ebenso bei Benzoesäure.

Lustig sind die Schweinereien, die gar nicht auf der Liste stehen. Google mal nach "Kaltentkeimung", da wird dir schlecht.

Oder Quark ohne Käsung durch Mikrofiltration. Wurgs.

Instruktiv ist auch, wie das Fruchtfleisch gemacht wird. Originales Fruchtfleisch funktioniert nicht. Also man nehme Stärke, polymerisiere und frankensteinsiere sie, und die Fetzchen dann mit Aroma vollsuppen. Letzteres kann durchaus aus echten Früchten stammen, muß aber nicht.

llun Avatar
llun:#51718

Ebenso: Sauerstoff-"Schutz"atmosphäre.
Klingt erstmal harmlos, (muß auch deklariert werden)

Das Problem ist daß O2 praktisch nichts bringt, außer Kosmetik (Fleisch rot), hingegen viel schadet, nämlich durch forcierte Fettoxidation und Franken-Cholesterol. Na gut ein paar Anaerobier dürften auch noch gehemmt werden.

mrxloka Avatar
mrxloka:#51739

>>51710

Angeröstete Salami ist leider geil.


Noch ein Spaßfakt: In Bio-Würsten ist oft «Gemüsepulver». Das ist so stark überdüngt, daß es die Funktion von Pökelsalz übernehmen kann, ohne daß man «Nitrat» deklarieren muß.

jjshaw14 Avatar
jjshaw14:#51758

>>51739
> Das ist so stark überdüngt,
Klingt legitim bei Bio.

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#51764

Scheiße ist doch vegan.

carlyson Avatar
carlyson:#51765

>>51714
>Nicht erhitzen!!!
Beim Kochen gehen die Temperaturen nicht so hoch wie beim Braten oder Backen. Eine Wiener kann man schon aufwärmen, aber sollte sie nicht grillen oder knusprig brutzeln.

judzhin_miles Avatar
judzhin_miles:#51768

>>51758

Entgegen der grünen Propaganda haben Bio-Produkte nicht nur mehr Nitratrückstände, sondern auch mehr Pestizidrückstände. Liegt daran, daß man mit Gülle die Mengen nicht so gut kontrollieren kann wie mit Kunstdünger, und die altmodischen im Bioanbau erlaubten Pestizide in viel größeren Mengen gespritzt werden als die modernen Produkte.

https://www.test.de/Rueckstaende-in-Salat-Kein-Salat-ohne-Nitrat-1653052-1652665/
https://www.test.de/Rueckstaende-in-Salat-Kein-Salat-ohne-Nitrat-1653052-1652663/

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#51769

>>51768
Wieviel Energie würde es kosten die Dünger-Bestandteile aus Gülle zu extrahieren bzw. brauchbare NPK-Dünger daraus zu basteln, ohne Erdölprodukte zu verwenden.

keyuri85 Avatar
keyuri85:#51770

>>51769
Warum sollte man das tun?

adriancogliano Avatar
adriancogliano:#51783

>>51769

Für Kunstdünger braucht man auch kein Erdöl. Das Erdöl ist auch eine reine Ökopropagandalüge. Man gewinnt den Stickstoff rein elektrisch aus der Luft.

Außerdem ist Erdöl bei den Ökos gar nicht verboten, das benutzen sie als Insektizid. Z.B. bei Bananen.

ninjad3m0 Avatar
ninjad3m0:#51804

>>51770
Zweites Standbein für die Düngerproduktion?

devankoshal Avatar
devankoshal:#51832

>>51804

Luft ist billiger als Gülle. Das Problem ist nicht die Beschaffung, sondern die Raffinierung.

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#51833

>>51804
Man kann Gülle auch direkt als Dünger verwenden, also warum sollte man daraus Dünger machen?

kazukichi_0914 Avatar
kazukichi_0914:#51842

>>51833

Weil man mit reiner Gülle entweder den einen Nährstoff zu viel oder den anderen zu wenig hat.

umurgdk Avatar
umurgdk:#51900

Bernd hätte gern einen zusatzstoff, nämlich eine Magnesiumverbindung (Chlorid, Oxid, Sulfat, Carbonat, Lauge).
So im 10kg Bereich (denn wegen dem Haufen an Kristallwasser sind nur 10% Mg drin sowieso.)

wo bekombt? Was Bernd bis jetzt gefunden hat sind 25 kg Bittersalz für etwa 30 Neuronen.

VinThomas Avatar
VinThomas:#51901

Und nein, Bernd ist kein Pferd! Die kriegen es ja gefüttert, Menschen können verrecken..

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#51937

Frage: wie sehr kann man den Inhaltsangaben vertrauen? Wie oft und wie gründlich werden diese kontrolliert? Und gibt es etwas worauf man bei Produkten ohne Zusatzstoffe achten sollte?

fatihturan Avatar
fatihturan:#51941

Daß ein Hersteller dich offen bescheißt, kommt eigentlich nicht so oft vor jetzt

Problematisch kann sein:

* Sachen die gar nicht aufgeführt werden müssen, weil sie keine "Zutat" sind. Kaltentkeimungsmittel, bestimmte Backhilfsstoffe usw.
* Bedienerfehler, Ach is mir doch egal usw.
* Sachen sind in Zutatenliste aufgeführt aber versteckt: Hefeextrakt statt Glutamat, Gemüsepulver statt Nitrat; E Dingsda Chinesisch
* Internationaler Warenverkehr. In Fernland scheißt man sowieso auf alles. Russen sowieso. Da sind 1% Getreide in unsren Erbsen? Nun was. Es gab auch immer mal Spezialexperten, die dachten, sie bräuchten ein Label bloß "übersetzen" zu lassen. Daß das Lebensmittelrecht schon zwischen AT und DE genug scheisse anders ist nun ja.

Wenn du dir Sorgen machst würde ich dir raten nicht auf Etiketten zu starren und einen auf Mate-Malte zu machen außer bei Getreide/Gluten natürlich. Du solltest einfach den Stil ändern. Zum Beispiel ist in Wurst praktisch immer Phosphat und Konservierung drin, weil es nicht anders geht. Schmelzkäse ist Abfall mit Phosphat. Und was alles in Backwaren drin ist, willst du gar nicht wissen. Es gibt ohnehin keine ordentlichen Backwaren (mit ordentlichem Sauerteig) mehr. Immerhin ist es verboten, Mehl mit was war es noch? Bor oder son scheis zu bleichen wie in USA.

>Und gibt es etwas worauf man bei Produkten ohne Zusatzstoffe achten sollte?

Versteh ich nicht.

Guck mal auf lebensmittelwarnung und produktrueckrufe, da gibts immer lecker "Fremdkörper", Salmonellen und andere Unfälle. Letzter Spack war Re W.Brandenburg der Jagdwurst Etikett auf Blutwurst geklebt hat.

terryxlife Avatar
terryxlife:#51944

>>51769 >>51804
>Gülle raffinieren
Das ist einfach unnötig Bernd, das macht die Natur selber. Es macht sich nur niemand die Mühe, den Stickstoffgehalt in der Gülle und den Nitratbedarf im Boden festzustellen und entsprchend zu dosieren.

salleedesign Avatar
salleedesign:#51945

>>51941
>Problematisch kann sein:
Sachen, die normalerweise im Produkt nicht vorkommen aber ausnahmsweise trotzdem drin sind: Metall, Verpackungsreste, Glasscherben, Insektenlarven, Mäusekot, Abfall, Pilzsporen, Gifte. So kommt es dann zu Rückrufaktionen mit Sachen, die schon lange verkonsumiert wurden.
Bernd hat früher in einem Glas Aldirotkohl selber schonmal eine Glasscherbe gefunden.

pjnes Avatar
pjnes:#51955

>>51945

Scheint auch immer schlimmer zu werden. Auch richtig große Hersteller/Ketten sind oft betroffen. Mal ein Fremdkörper hier oder ne Salmonelle da. Was war das letztens? Irgendwelche Campari oder sowas mußten zurück weil Ausgießer zu brüchig und Plastikfick.

vj_demien Avatar
vj_demien:#51982

>>51955
Rohmilchkäse hat gerne mal Listerien.
Die sind sogar relativ tödlich.

juaumlol Avatar
juaumlol:#52077

>>51982
Komisch, wenn ich mir die aufgezählten Fälle https://de.wikipedia.org/wiki/Listeriose#Geschichte anschaue, spielt da Rohmilchkäse keine bedeutende Rolle. Höchstens der eine Fall von "Weichkäse" anno 1984 in der Schweiz, das *könnte* Rohmilchkäse gewesen sein.

guischmitt Avatar
guischmitt:#52078

Rohmilchkäse spielt ja auch so keine Rolle, über 95% der Käse sind pasteurisiert.

i3tef Avatar
i3tef:#52082

>>52077
Hatte da einen Fall von 2012 oder so im Kopf, da sind immerhin zwei-drei Altmenschen dran krepiert.
Generell aber jetzt nicht die größte Gefahrenquelle, das stimmt schon.
Andererseits wird Schwangeren grundsätzlich vom Rohmilchkäseverzehr (Harzer, um nur einen zu nennen) abgeraten.

i3tef Avatar
i3tef:#52095

Auch in normalem Käse finden sich immer mal die üblichen Verdächtigen, einfach durch Kontamination, und dann wächst es auf freiem pasteurisierten Feld natürlich besonders gut.

In Rohmilchkäse ist alles mögliche drin, dafür zahlt man ja den unverschämten Aufpreis. Normalerweise halten die sich alle gegenseitig in Schach und die kbe sind für einen Immunokompetenten ungefährlich. Aber es ist eben nicht eine Sache von "da sind xyz" drin sondern wieviele.

oscarowusu Avatar
oscarowusu:#52350

>>51706
Stell dir nur mal vor, was passieren würde, wenn ein Hersteller einmal was falsches macht und der Inhalt von ein paar hunderttausend Conservendosen Durchfall verursachen würde? Was glaubs du, was dann passieren würde? Ach was, wozu die Fantasie verschwenden? Sowas gabs schon öfters mal und die Hersteller mussten jedes mal richtig fett blechen und sich öffentlich entschuldigen. Wenn es also zu bleibenden Schäden nach einmaligem Konsum käme, glaube ich nicht, dass sowas einfach so in den Regalen stehen würde.
Sei unbesorgt, wenn es eines gibt, was in Deutschland funktioniert, dann ist es die Lebensmittelkontrolle.

tweet_john Avatar
tweet_john:#52357

Wann soll denn das passiert sein? Ich meine, mit der Entschädigung.

Wenn so ein dämlicher Kontrolleur oder Kunde was findet und nervt, ruft man halt die Charge zurück und der Bundesdepp ist noch froh wenn er seine 1.39 zurück kriegt.

Und Sachen die dich kumulativ kaputt machen, das ist doch scheiß egal. Weisen Sie das bitte erstmal nach, könnse nich ätsch. Hauptsache datt darf da drin sein, Fluorid in der Zahnpasta, Zucker in Katzenfutter, alles erlaubt.

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#52372

Und weiter gehts:
H-Milch einmal jede Eigenmarke verkeimt