Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-11-30 20:24:16 in /f/

/f/ 33702: Kompletträder Verständnisfragen

irsouza Avatar
irsouza:#33702

Werter Bernd,

dieser Bernd möchte keine Kaufempfehlung sondern lediglich verstehen, ob und wie Werte bei Felgen und Reifen abweichen können ohne den Versicherungsschutz zu verlieren oder etwas beim Einlenken zu beschädigen.

Bernd benötigt lt. Händler (und Schein) folgendes: 185/55R15 (82V) ET27, Lochkreis 4x108.

185/55R15 gibt's wie Sand am mehr. Auch der Lochkreis scheint weit verbreitet. Reifen mit einem höheren Lastindex als 82 sind wohl auch kein Thema (ja?). Probleme gibts bei der Einpresstiefe (ET). 27 scheint von einem anderen Stern zu sein. Neue Kompletträder damit sind zu teuer (für Bernd), gebrauchte findet man nur wenige (oder uralt und am anderen Ende von Deutschland). Daher die Frage, kann die ET abweichen? Falls ja, wie sehr? Wenn Bernd es richtig verstanden hat kann ein höherer Wert (also größer 27) mit Distanzscheiben kaschiert werden. Wie sehr dürfte dieser Wert aber maximal abweichen? Bernd hätte Kompletträder mit ET 43. Ist da noch was zu machen?

Danke,
Dein Bernd

danro Avatar
danro:#33706

Lastindex zu hoch ist egal. Aber natürlich zahlt man dafür, dass ein Reifen mehr aushält, also wenn zwei Stück bis auf den Lastindex identisch sind und du den höheren kaufst, obwohl der niedrigere ausreicht, schmeißt du Geld aus dem Fenster. Klingt mir aber nach einem reinen Theoriefall, noch nie von gehört, dass es sowas wirklich gibt.

Wenn du mit grob abweichenden Rad-/Reifenwerten auffällst (und das am besten noch negativ), kann man dir die ABE entziehen. In dem Fall ist die Versicherung das kleinste Problem. Es gibt kein "wie sehr abweichen", wenn man genau nach Gesetz geht, muss es entweder passend sein oder ist illegal. Allerdings ist von außen die ET nun nicht wirklich ersichtlich (bzw nicht so einfach wie zB die Reifen- oder Felgengröße) und wenn du mit einer normalen Winterschlurre unterwegs bist, tut dir keiner was, Winter-Stahlfelgen oder Noname-Alus sehen eh alle gleich aus. Wenn man dich kontrolliert, schaut man maximal auf die Felgengröße und Reifenbreite.
Außerdem liegt vielen Felgen eh eine Betriebserlaubnis bei oder man findet sie irgendwo als PDF, da sich wenige Nachrüst-Alu-Hersteller an offiziellen Herstellervorgaben orientieren. Einfach mal danach suchen. Das würde dieses Problem schonmal lösen.

Was die ET-Problematik angeht: Ja, Distanzscheiben helfen, sind aber immer nur ein Kompromiss. Je breiter, desto mehr Kompromiss, und desto besser sollten sie gearbeitet sein. Ansonsten ist Vibration dein bester Freund. In deinem Fall sinds 16mm, das sollte noch gehen. Selbst günstige dürften dich aber an die 50EUR kosten, und dann muss noch der Lochkreis passen und du brauchst einen neuen Satz Radschrauben.

Ich würde generell darauf achten, "in Summe" in etwa auf die alten Reifen zu kommen (also Original-ET plus Distanzen), dann wirkt erstens das Gesamtbild homogen zum originalen Auto und wirft keine Fragen auf und zweitens bekommst du keine Probleme mit Schleifen an der Bremse oder am Radkasten.
Such dir mal einen Satz 15mm-Scheiben plus passende Radschrauben raus und sieh nach, ob du in Summe nicht doch günstiger kommst mit den ET27-Felgen.
Alternative: Räder einfach mal ohne Distanzen draufhauen und schauen, ob irgendwo was schleift. Vielleicht hast du ja Glück und dein Aboow ist so konstruiert, dass es keinen Unterschied macht. Nachkaufen kannst du die Scheiben immer noch.

posterjob Avatar
posterjob:#33707

>>33702

Die ET weicht zu stark ab, das sieht man deutlich. Je höher die ET, desto weiter innen steht das Rad im Radhaus. Bei 1 oder 2 Millimeter sagt wohl keiner was (außer Wachtmeister Blume hat einen schlechten Tag), hier geht es aber um knapp 2 cm. Mag nicht viel klingen, sorgt aber dafür das dein Auto wie ein Kabinenroller aussieht (diese hatten oftmals sehr weit innen stehende Räder).

Wenn es nur Stahlfelgen sind, dann ist der optische Zustand so gut wie egal. Ein bisschen Rost kann man grob mit der Drahtbürste weg machen und dann mit schwarzer Farbe übersprühen, Radkappen drüber und fertig.

>>33706

Die ET ist ersichtlich, wenn sie (wie oben beschrieben) zu stark abweicht oder indem man einfach auf die Felge drauf schaut - dort ist sie in der Regel eingestanzt, und zwar außen und innen.

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#33709

>>33707
>wie ein Kabinenroller aussieht
Nicht bei 16mm bei einem Normaloauto mit 15 Zoll. Da ist zwischen Radkasten und Reifen eine Faust breit Platz, als ob da irgendwas auffallen würde. Vor allem, wenns bei allen vier Rädern so ist.
Bei einem Ferrari 458 oder einem tiefergelegten E36 auf 19-Zöllern ist das natürlich was anderes.

albertodebo Avatar
albertodebo:#33710

>>33709

Kleiner Denkanstoß, mein Auto hat serienmäßig ET49 und ich habe Felgen mit identischer Reifendimension in ET35 aufgezogen. Das hat gereicht, damit der Reifen im Radhaus schleift. Gesehen hat man es auch deutlich.

mhwelander Avatar
mhwelander:#33734

>>33706
>>33707
Danke für die Erläuterungen. Nach etwas mehr Recherche kam Bernd auf die Idee nach anderen Reifengrößen zu suchen. Bei passenden 195ern war die Auswahl dann deutlich größer, auch mit ET 27. Bernd hat nun auch gelernt, dass er den Schein nicht mehr ändern muss, wenn Schlappen anderer Größe drauf sind als im Schein stehen, sondern im Schein nur die kleinste zugelassene Reifengröße angegeben ist.
So lernt man doch nie aus.