Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-04-10 18:10:3 in /f/

/f/ 35558: 13 Millionen Diesel-Stinkern droht City-Verbot

_zm Avatar
_zm:#35558

>Laut einem Medienbericht plant das Umweltministerium die Einführung neuer Plaketten und neuer Umweltzonen. Millionen Dieselfahrer könnten betroffen sein.

http://www.welt.de/wirtschaft/article154181546/13-Millionen-Diesel-Fahrzeugen-droht-City-Verbot.html

alta1r Avatar
alta1r:#35560

/o/ tier

ntfblog Avatar
ntfblog:#35561

>>35558

Mutti schaufelt sich ihr eigenes Grab.

splashing75 Avatar
splashing75:#35562

>>35561
Warst du nicht auch gegen Dieselmotoren?

exevil Avatar
exevil:#35564

>>35562

Bin vielleicht jemand anderes.
Wir Neurechten haben viele Gesichter, lel.

----------------------


Die AfD fordert „Freie Fahrt für freie Bürger“ und lehnt alle Beschränkungen aus
anderen Gründen als der Verkehrssicherheit ab.
Kein Tempolimit auf Autobahnen, 100 km/h auf Landstraßen und 50 km/h innerorts auf allen
Durchgangsstraßen, jederzeit

pakhandrin Avatar
pakhandrin:#35569

Jetzt mal abseits des blöden Herumgetrolle:
Einstufung der Fahrzeuge nach Stickoxidausstoß? In meinen Augen längst überfällig. Genauso wie die generelle Diesel-Subventionierung.

Und was zum heiligen Korkenzieherfick hat Tesla jetzt damit zu tun? Duhm?

id835559 Avatar
id835559:#35570

Ich hätte nichts dagegen, wenn die Steuerbelastung von Dieseln und Benzinern umgekehrt wird, aber so wie man die Politik kennt, werden Diesel stattdessen einfach genauso teuer wie Benziner und Benziner bleiben teuer.

joshkennedy Avatar
joshkennedy:#35571

>>35569
Was wird wohl Tesla damit zu tun haben, wenn plötzlich 13 Millionen stinkende Proletenschüsseln mit Verbrennermotor Fahrverbot haben und somit ihr Restwert sich auf den Altmetallpreis für Mischschrott in kg pro PKW reduziert, ..., hm mal ganz scharf Nachdenken....ääähhhhhmm, na kommst du drauf?

justinrhee Avatar
justinrhee:#35572

Wie ist das denn mit Benzinern? Euro 6 für die Blaue nötig?

csteib Avatar
csteib:#35573

WZF!
Mein 2 Jahre altes Auto hat Euro5.
Die Kiste wäre dann weitestgehend wertlos, das wäre ja noch verschmerzbar wenn sie 8 Jahre und älter wäre, aber 2 Jahre alte Fahrzeuge so abwerten?
Da hat man sich wohl noch nicht mit der Automobilbranche abgesprochen, das wird so nicht kommen.

ankitind Avatar
ankitind:#35574

>>35573
Geschieht dir ganz recht so!

stushona Avatar
stushona:#35575

>>35571
Ah, ich verstehe! Du bist dieser kreuzdämliche Aluhutspinner der hier mal eine ganze Weile lang das Mem "Wählt weiter etabliert etc pp" forcieren wollte. Verpiss dich.

xspirits Avatar
xspirits:#35576

>>35575
Sicher, sicher, dieser Bernd bin ich ganz bestimmt.

Genieße einfach den 95%tigen Wertverlust deines fahrbaren Untersatzes ineerhalb der nächsten 2-3 Jahre, jaja die deutsche Dieseltechnologie das ist ein wirklich lohnendes Investment, du hast natürlich völlig recht :3

rdbannon Avatar
rdbannon:#35577

Bin froh, dass eine neue Plakette kommt, die bereits bestehenden nützen ja nix, mit der neuen Plakette wird alles besser!

HenryHoffman Avatar
HenryHoffman:#35578

Tesla hat damit null zu tun weil in Großstädten mit Mehrfamielienhäusern und keiner Garage ein Elektroauto weitgehend wertlos ist.

Bernd fährt zum Glück Benziner da er DPF und Turbo schon immer gescheut hat.

>>35575

Ja das muss er sein. Musste auch kurz schauen ob wirklich /f/.

melvindidit Avatar
melvindidit:#35579

Vor etwa 2 Jahren war schonmal ne Blaue Plakette für Elektrofahrzeuge im Gespräch; ist auch nix daraus geworden.

naupintos Avatar
naupintos:#35580

>>35579

>ne Blaue Plakette für Elektrofahrzeuge im Gespräch; ist auch nix daraus geworden.

Aus den Elektroautos ist bis jetzt auch noch nichts geworden.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#35581

>>35576
Du bist ja scheinbar noch dümmer als dein erster Pfosten es vermuten lies! Köstlich!

>Genieße einfach den 95%tigen Wertverlust deines fahrbaren Untersatzes ineerhalb der nächsten 2-3 Jahre
Meine KFZ sind allesamt 17+, halte ich eher für unwahrscheinlich.

>jaja die deutsche Dieseltechnologie das ist ein wirklich lohnendes Investment, du hast natürlich völlig recht :3
Was? Wie? Rainers Oma schmaucht bräsige Nussholzwurzelkrokantbären durch die Schmetterlinge auf der Wiese? Bist du verwirrt?

velagapati Avatar
velagapati:#35582

>>35580
Kommt noch. Tesla Model 3 ist anscheinend ein Spielveränderer.

alessandroribe Avatar
alessandroribe:#35583

>Was wird wohl Tesla damit zu tun haben, wenn plötzlich 13 Millionen stinkende Proletenschüsseln mit Verbrennermotor Fahrverbot haben

Der Tesla Hype ist NewEconomy-Käse und nur Aktionäre profitieren davon.

Angenommen diese 13 Mio E-Fahrzeuge würden tatsächlich irgendwo gekauft werden wollen (haha), dann kommen die sowieso nicht von einem kleinen Nischenhersteller wie Tesla, sondern aus Japan.

Wenn ich mir alle bisherigen Stückzahlen von Tesla anschaue, dann kann man die Firma rein realwirtschaftlich als Mückenschiß im Zeitgefüge bezeichnen, ohne signifikante Kapazitäten. Wenn Japan hingegen auf den grünen Knopf drückt, dann sind in einem halben Jahr einige Dutzend Millionen E-Fahrzeuge auf dem Weltmarkt, wohingegen Elon Musk immernoch nichts weiter als Schecks mit paar Vorbestellungen und bisschen Reputation zu bieten hat.
Es braucht schon mehr als das, um sich am Weltmarkt abzusetzen. Die einen haben bereits die Mittel, die anderen hätten sie mal lieber.

yehudab Avatar
yehudab:#35584

>>35578
>>35581

Köstliche Arschverletzung ist köstlich:3

yangpeiyuan Avatar
yangpeiyuan:#35585

>>35583
Was soll man in Großstädten, also da wo es relevant wird, mit solchen Fahrzeugen? 95% der Stadtbewohner haben keine private Garage mit Steckdosen, ja noch nicht mal einen Parkplatz vor dem Haus.

ankitind Avatar
ankitind:#35586

>>35585
Dann wärmt man halt wieder den Carsharing-Eintopf auf.
Hatte man doch dieses Jahr schon, zum Glück hat keiner nachgehakt wie sie die angegebenen Nutzerdaten berechnet haben. :3
Bei solcherley Blödsinn erstmal ruhig bleiben und die Fakten checken.
Solange es die Infrastruktur nicht gibt, damit man auch Langstrecken fahren kann wird sich der Elektrohobel nicht durchsetzen, und bei den Investitionsproblemen die Deutschland vor sich her schiebt mache ich mir da keine großen Hoffnungen. "lololol, Elektroauto als Zweitwagen!" kann man in der Pfeife rauchen, der Großteil der Bevölkerung hat schlicht kein Geld für ein sauteures Elektroauto extra.

Die Automobilbranche dürfte auch Sturm laufen wenn man praktisch ihre komplette verkaufte Flotte entwertet.

ionuss Avatar
ionuss:#35587

>>35583
Ein paar Vorbestellungen? Liest du ab und zu mal Zeitung? Das ist schon nicht mehr "ein paar", das ist krass. Ob er die Nachfrage bedienen kann, weiß ich aber auch nicht.
>>35585
Also ich wohne in einer Stadt und sehe kein Problem an verfügbaren Steckdosen in meinem Parkbereich.
>>35586
Man kommt über das Superchargernetz fast an jeden Ort in Europa. Das ist Quatsch, dass es keine Infrastruktur für Fernstrecken geben würde.
Zudem soll das laut Musk verdoppelt werden.

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#35588

>>35586
Achja und zum Thema teuer: 31.000 NG. Neger bitte, das ist ein voll ausgestatteter Golf.

gmourier Avatar
gmourier:#35590

>>35587
>Also ich wohne in einer Stadt und sehe kein Problem an verfügbaren Steckdosen in meinem Parkbereich.
Wie das?
Auch: Angenommen, mehrere Leute haben auf einmal Elektroautos. Müssen ja nur ein paar in deiner Wohngegend sein. Dann beginnt plötzlich die Jagd auf die Steckdosen.

mbilalsiddique1 Avatar
mbilalsiddique1:#35591

>>35590
Aha und Steckdosen zu installieren hältst du für ein unüberwindbares Infrastrukturproblem?

posterjob Avatar
posterjob:#35592

>>35591
Es geht um die (unterirdischen) Zuleitungen, Dummbernd. Ein Wohnblock mit Elektroautos in wenigen Stunden vollzuladen braucht deutlich mehr Leistung als Muttis Herd und Kühlschrank. Vor allem da davon auszugehen ist dass Schafbernds vor alle gleichzeitig über Nacht laden wollen.

illyzoren Avatar
illyzoren:#35593

>>35591
Du meinst diese Steckdosensäulen? Nun ja, kostet halt alles Geld und geht nicht überall von heut auf morgen. Zudem reichen wohl die Erdleitungen teilweise nur für ein paar Lader gleichzeitig.

Versteh mich nicht falsch, ich bin für Elektromobilität. Bin auch schon mal nen i3 gefahren :3 Sehe allerdings die Probleme.

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#35594

>>35592
>>35593

Bitte sehr, kostet unter 500€ pro Laterne

http://www.welt.de/motor/news/article134745880/Elektroauto-auf-der-Strasse-laden.html

ademilter Avatar
ademilter:#35597

>>35594
Und was soll das helfen, reicht doch nicht für alle, Dummbernd. Nachts aufstehen und umstecken?

iamglimy Avatar
iamglimy:#35598

>>35594
Du hast nicht verstanden was >>35592 und >>35593 meinten.

mrzero158 Avatar
mrzero158:#35599

>>35594
Da wo Bernd momentan wohnt, hat ihm ein Blick aus dem Fenster gerade gezeigt, dass auf eine Laterne mehr als 20 Fahrzeuge kommen.

freddetastic Avatar
freddetastic:#35600

>>35594
>kostet unter 500€ pro Laterne
Und trotzdem gilt
>Nun ja, kostet halt alles Geld und geht nicht überall von heut auf morgen
und vor allem >>35592.

Und natürlich auch >>35597 und >>35599. Man kann natürlich diese Säulen aufstellen, die dürften aber teurer werden.

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#35601

Natürlich kostet das Geld. Natürlich kann das noch dauern. Nichts geht von Heute auf Morgen.
Aber ihr sprecht davon, dass Elektrofahrzeuge gescheitert sind und nur unrealistischer Quatsch sind.
Wo ein Wille ist ist auch ein Weg. Und wartet mal ab wie schnell jemand so eine Ladesäule aufstellt, wenn er merkt, dass Bedarf da ist und er damit eine Menge Strom verkaufen kann.
So läuft es immer bei Innovationen. Die ersten KFZ-Kritiker haben vermutlich auch gesagt: Benzin? Wo soll ich denn hier Benzin herbekommen? Hier gibt es grade mal 2 Tankstellen im Land!

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#35602

>>35601
>>35601
Es geht _nicht_ um die Ladesäulen, sondern um die ganz grundlegende Infrastruktur der elektrischen Leitungen. Die sind heutzutage einfach nicht auf solche Leistungsentnahmen ausgelegt. Um die auszubauen müssten ganze Straßenzüge aufgerissen werden um neue Kabel zu verlegen. Jetzt erklär mal Städten wie Berlin oder Hamburg dass sie zig Milliarden in den Ausbau der elektrischen Infrastruktur versenken sollen wenn es bei denen sowieso an jeder Ecke brennt. Andere Option währe dass jeweilige Land oder der Bund subventioniert. Aber auch da wird sich nicht viel tun, siehe Ausbau der Internetinfrastruktur.

mactopus Avatar
mactopus:#35603

>>35602
*wäre

Säge wegen Rechtschreibfersagen. Bernd rangierte ob der mangelnden Lesekompetenz des Elektrolüfters.

betraydan Avatar
betraydan:#35605

>>35602
> grundlegende Infrastruktur der elektrischen Leitungen. Die sind heutzutage einfach nicht auf solche Leistungsentnahmen ausgelegt.
Es ist ja auch noch nicht notwendig. Oder war bisher nicht notwendig. Noch gibt es ja nicht die prophezeiten Mengen an Elektrofahrzeugen.

> Jetzt erklär mal Städten wie Berlin oder Hamburg dass sie zig Milliarden in den Ausbau der elektrischen Infrastruktur versenken sollen wenn es bei denen sowieso an jeder Ecke brennt.
Na den Städten muss man das nicht erklären, sondern den Bürgern die es mit den Steuern bezahlen sollen. Und wer ein solches Fahrzeug besitzt wird wohl leicht davon zu überzeugen sein.

> Aber auch da wird sich nicht viel tun, siehe Ausbau der Internetinfrastruktur.
Die Internetinfrastruktur ist ein ganz schlechter Vergleich, die ist nämlich komplett privatisiert und in der Hand eines Monopols.

Aber wie gesagt: wo es Nachfrage gibt, wird irgendwer auch ein Angebot schaffen wenn er damit Geld verdienen kann. Und wenn niemand damit Geld verdienen kann wird die Regierung gezwungen sein ein solches Angebot zu schaffen. Es ist eigentlich nur ein absehbarer Ablauf der Dinge. Mehr Menschen werden Elektrofahrzeuge kaufen, weil die immer erschwinglicher und leistungsfähiger werden.

xspirits Avatar
xspirits:#35606

>>35605
Wird aber notwendig werden. Lässt sich nicht wegreden dass da gerade in Ballungsgebieten einiges zu tun ist. Und du kannst davon ausgehen dass es auch Besitzer von Elektrofahrzeugen geben wird die keine Lust darauf haben "nochmal" zu blechen, da sie ihr grünes Gewissen bereits mit dem Kauf eines sündhaft teuren E-Fahrzeugs und dem Besuch einer Kabarettvorstellung beruhigt haben. Falls die Finanzierung auf Landes- oder Bundesebene erfolgt finde ich es auch sehr problematisch wie man Bürgern die sehr ländlich wohnen, also wegen der Reichweite tendenziell eher auf Verbrenner angewiesen sind, glaubhaft machen will dass sie den Ausbau in urbanen Gegenden mit tragen sollen.

Die Internetkonzerne (sprich vor allem die Telekom) ist de facto Eigentümer der Infrastruktur, da hast du Recht. Sie lässt sich aber die Wartung und den Ausbau vom Bund vergolden, ähnlich wie Energiekonzerne alles unangenehme auf den Bund schieben.

suribbles Avatar
suribbles:#35607

>>35558

Solange Elektroautos nicht mind. 500 km schaffen und in max. 10 min vollgetankt sind, werden Verbrenner Marktführer bleiben. Wenn das Öl alle ist, dann verbrennen sie halt Biogas, Erdgas, Methan, Biomasse, Kohle oder Holz. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten Zeug zu verbrennen, es muss kein Benzin und kein Diesel sein.

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#35610

>>35606
> Falls die Finanzierung auf Landes- oder Bundesebene erfolgt finde ich es auch sehr problematisch wie man Bürgern die sehr ländlich wohnen, also wegen der Reichweite tendenziell eher auf Verbrenner angewiesen sind, glaubhaft machen will dass sie den Ausbau in urbanen Gegenden mit tragen sollen.
Naja wir leben in Deutschland und nicht den USA oder Russland. Der Model 3 macht realistische 250km Reichweite, damit kommt man hier von überall zu einem Supercharger. Aber es ist natürlich richtig, es wird schwer dem Rest so eine Finanzierung zu verkaufen. Ist wie immer bei Umweltthemen. Es gibt welche die interessieren sich nur für das Hier und Jetzt und die Welt morgen ist denen egal.
Aber da E-Fahrzeuge derzeit noch nicht besteuert sind, wird sich eh keiner wundern wenn das eingeführt wird. So eine Steuer, vergleichbar mit den anderen KFZ-Steuern könnte ja vielleicht helfen den Ausbau zu finanzieren.
Es wird sich schon eine Lösung finden (müssen).

> Sie lässt sich aber die Wartung und den Ausbau vom Bund vergolden, ähnlich wie Energiekonzerne alles unangenehme auf den Bund schieben.
Nene, die Wartung und den Ausbau zahlt die Telekom komplett selbst. Telekom-Bernd hier... Das Argument nutzen "wir" gerne um unser Monopol zu rechtfertigen.

>>35607
> Solange Elektroautos nicht mind. 500 km schaffen und in max. 10 min vollgetankt sind, werden Verbrenner Marktführer bleiben.
Na wenn du das sagst...
Wie kommst du auf die Zahlen?
Zudem kommt Tesla da schon sehr nah drann. In 20-30 Minuten hat man die Batterie für fast 300km aufgeladen und wenn man sparsam fährt kommt man auch fast 500 km weit.
Nicht mehr lange und die von dir verlangten Leistungen sind erreicht.

suprb Avatar
suprb:#35611

>>35602
>Es geht nicht_um die Ladesäulen, sondern um die ganz grundlegende Infrastruktur der elektrischen Leitungen.

Laternen werden bisher also mit Magie und ganz ohne Leitungen betrieben.


In Wirklichkeit werden sowieso ab 2015 alle Laternen die noch mit verbrauchsintensiver Quecksilberdampftechnologie betrieben werden auf sparsame LED umgerüstet. Alleine dadurch werden schon gigantische Kapazitäten frei.

rangafangs Avatar
rangafangs:#35614

>>35611
Es geht bei der Dimensionierung der Leitungen vor allem um die Spitzenstromstärke die dort durchgeht. Bei Quecksilber und bei LED sowieso ist das ein Witz verglichen zu dem was an Stromstärke durch muss wenn ein Block Schafbernds ihre Autos zum laden anstecken.

joshkennedy Avatar
joshkennedy:#35615

>>35611
Nope. Die Wärmeabgabe ist bei LED Laternen ein massives Problem. LEDs sind nunmal Kaltleiter. Hitze vertragen sie im Vergleich zu herkömmlichen Techniken eher schlecht. Im Hochsommer hilft daher auch die beste Energieeffizienz nicjts, wenn 90% der Leuchtmittel den Hitzetod sterben...

bouyghajden Avatar
bouyghajden:#35617

>>35601

Der Vorteil bei Benzin ist aber, daß ich in einer Minute genug getankt habe um 600 km weit zu fahren. Ich kann auch mal zwei Wochen nicht tanken und habe keine Selbstentladung. Es muss sich viel ändern, bis das Elektromobil eine Alternative wird.

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#35618

Sobald dein Tesla eine neue Batterie braucht, steigst du wieder auf Benzin um.

terryxlife Avatar
terryxlife:#35620

>>35618
Mich würde mal interessieren wie sich die Gebrauchtwagenpreise der E-Fahrzeuge entwickeln. Wenn der Akku nach 5 Jahren, oder noch weniger, nur noch die Hälfte der Kapazität hat.
Wenn man dann nur noch 10% des Neuwertes für die Karre bekommt, weil der Käufer sich für 5000 NG (?) einen neuen Akku kaufen muss.

markolschesky Avatar
markolschesky:#35621

>>35620

Such doch mal nach dem Tesla Roadster, der ist mittlerweile 8 Jahre alt, und die Akkus sollten erste Verfallserscheinungen aufweisen.

Wir werden auch noch in 50 Jahren interne Verbrenner fahren, müssen die linksrotgrünen Volksverräter mit handeln.

grantrobinson Avatar
grantrobinson:#35622

>>35618
>>35620
Tesla gibt 8 Jahre Garantie auf die Akkus.

silv3rgvn Avatar
silv3rgvn:#35623

>>35622
Vergessen: in den ersten 4 Jahren hat der Akku keine Leistungsverluste, am Ende des 8ten Jahres ist er bei ungefähr 70%.

> linksrotgrünen Volksverräter
Ach Ronny, wieder Angst, dass man dir dein Stinketöfftöff wegnimmt?

anass_hassouni Avatar
anass_hassouni:#35624

>>35623

>in den ersten 4 Jahren hat der Akku keine Leistungsverluste

Klassischer Linker, direkt im ersten Satz wird gelogen, obwohl man es besser weiß.

Was ist falsch mit euch?

Ernsthaft?

Was soll das?

guischmitt Avatar
guischmitt:#35625

>>35624

Und hier die harten Fakten dazu

https://steinbuch.wordpress.com/2015/01/24/tesla-model-s-battery-degradation-data/

Bernd Avatar
Bernd:#35626

>>35624
Achso, rechte haben noch nie gelogen.

Ganz im Ernst, hier geht es schon lange nicht mehr um E-Autos. Es ist /f/ hier. Für Städte sind Elektroautos kurz- und mittelfristig attraktiv, auch wenn viel investiert werden muss. Hinterlandbernd wird auch in 30 bis 50 Jahren noch seinen geliebten Benziner fahren. Ist das so schwer zu verstehen?

stephcoue Avatar
stephcoue:#35627

>>35625
Anderer Bernd: Das sind keine harten Fakten sondern leider gummiweiche Statistik. Die Kurven die man zwischen die Datenpunkte hätte man sich bei diesem Bestimmtheitsmaß auch wirklich sparen können. Das einzige was man da vielleicht rausholen kann ist dass die Streubreite gigantisch ist.

motionthinks Avatar
motionthinks:#35628

>>35627

Böse Realität

doooon Avatar
doooon:#35629

>>35624
Klassischer Rechter, pickt sich aus 6 Argumenten 1 raus, ignoriert die anderen und "widerlegt" es mit einer gefälschten Statistik. Tut dann anschließend so, als hätte er die Diskussion gewonnen...

thehacker Avatar
thehacker:#35630

>>35615
> LEDs sind nunmal Kaltleiter
Nö. Der Temperaturkoffizient ist bei fast allen Halbleitern negativ, also Heißleiter.
Trotzdem gilt natürlich
> Hitze vertragen sie im Vergleich zu herkömmlichen Techniken eher schlecht
Das Problem ist auch die Wartbarkeit. Die bisherigen Straßenlampen sind oft über 30 Jahre alt. Jedes Jahr ein neues Leuchtmittel (Hochdruck Quecksilber-, Natrium oder Halogenmetalldampflampen) für ein paar NG (<20 NG) und fertig. Drossel und Zündgerät sind einfachste Elektromechanik und halten praktisch ewig.
Eine LED-Lampe in Bernds Straße hat bereits nach einem Jahr angefangen, aufgeregt zu flackern. Einzelne Teile werden hier sicherlich nicht ausgetauscht, sondern immer die komplette Leuchte für hunderte NG.

Säge weil /f/ und nicht /t/.

dmackerman Avatar
dmackerman:#35631

> Säge weil /f/ und nicht /t/.
Stört nicht. Es ist auch nicht /rvss/ hier und trotzdem kackt Ronny hier seinen AfD-Müll ungestraft in jeden Faden.
Zumal du eh nicht gesägt hast.

madhan4uu Avatar
madhan4uu:#35632

>>35630
>Nö. Der Temperaturkoffizient ist bei fast allen Halbleitern negativ, also Heißleiter.
Trotzdem gilt natürlich

Auch wenn es bei mir etwas her ist: Ich glaube ich hab Recht. Zumindest was Silizium angeht. Bild relatiert. Widerstand (und somit indirekt auch Abwärme) nehmen bei steigender Temperatur deutlich zu.

bnquoctoan Avatar
bnquoctoan:#35633

>>35601
>Aber ihr sprecht davon, dass Elektrofahrzeuge gescheitert sind und nur unrealistischer Quatsch sind.
Was? Wer tut das?

>>35611
>Laternen werden bisher also mit Magie und ganz ohne Leitungen betrieben.
Ach Bernd.

>>35617
>Es muss sich viel ändern, bis das Elektromobil eine Alternative wird.
Wie etwa ... die Preise? Und die werden sich verändern.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#35634

>>35633
>Wie etwa ... Die Preise?

Günstiger werden sie bestimmt, da gebe ich dir recht. Ohne eigenen Parkplatz, an dem ich die Kiste zum Laden hänge bringt das Ganze dem Endnutzer einfach nichts. Hier in Stuttgart gibt es nicht mal Parkplätze für alle Autos, eine Lademanagement das unkompliziert funktioniert ist hier gar nicht wirklich möglich. Die Autos auf Bild 1 parken in der anbot auf dem Gehweg.

E-Auto ist interessant für Stadtrandbonzen mit Doppelgarage, als Taxi, als Car-Sharing-Modell und so weiter, aber nicht für den Mehrfamilienhausmichel ohne dezidierten Parkplatz. Zumindest so lange bis tanken in die Nähe des Zeitaufwandes von Verbrenner kommt.

adewaleolaore Avatar
adewaleolaore:#35635

>>35634
Das ist mir zu generell. Es gibt auch viele Stadtbewohner die Zugang zu einer Steckdose haben, eine eigene Garage oder einen Supercharger oder andere Stromtanke in der Nähe.
Der Zeitaufwand ist meiner Meinung nach auch kein valides Argument. Ob ich jetzt 10 Minuten tank oder 20-40 Minuten spielt keine so große Rolle. Das ist auf der einen Seite Gwönungssache und auf der anderen Seite einfach Zeitmanagement. Wenn ich es eilig habe und noch tanken muss, plan ich 10 Minuten mehr ein, in diesem Falle dann halt mehr.
Da finde ich das Argument der Verfügbarkeit von Strom wesentlich schlüssiger. Aber das ist wie oben schon erwähnt kein unlösbares Problem. Das klingt für mich alles nach Ausreden und zwanghaft gesuchten Gegenargumenten. Wenn man mit Menschen spricht die Teslas mal Probe gefahren sind oder mal ne Woche Alltagstest gemacht haben hört man von solchen Problemen erstaunlich wenig. Die meisten sagen: man kommt erstaunlich gut zurecht.

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#35636

>>35635
Garagenanteil liegt in der Innenstadt im einstelligem Prozentbereich, was dann aber auch nur Mehrplatzgaragen sind, teilweise Doppelparker.

40 Minuten tanken? Bei 400 km Reichweite? Wie schaffst du es mit einem Benziner 10 Minuten für das tanken zu brauchen? Rüssel rein, 50 Liter reinlaufen lassen, zahlen und verpissen. Das sind noch nicht mal 5 Minuten. Selbst 15 Minuten wären noch zu lange für ein Elektrokarren.

nasirwd Avatar
nasirwd:#35637

>>35635
Eben wenn man es eilig hat kann man keine 10 Minuten einplanen, ist ja wohl die Definition von eilig? Strominfrastruktur ist halt wie erwähnt ein finanzielles Problem.

Langzeitauswirkungen und Lebensdauer der Akkus ist noch (teilweise) offen. Mal ganz von der Automobillobby abgesehen, und den wirtschaftlichen Abhängigkeiten von Ländern wie China und Russland falls man die Batterie- und Elektromotorproduktion massiv hochfahren möchte.

jpotts18 Avatar
jpotts18:#35638

>>35636
Also ich hatte in meinen 2 Stadtwohnungen (jeweils Mehrfamilienhaus) beide Male eine eigene Garage mit dabei. Selbst mein Verwandter der in der Kölner Innenstadt wohnt hat sich jetzt ohne Probleme (eine sehr teure) Garage mieten können. Das mit dem einstelligen Bereich möchte ich mal anzweifeln.

10 Minuten ist völlig normal beim Tanken. Unterschätz die Zeit mal nicht. Versuch mal beim nächsten Tanken drauf zu achten wie lange du wirklich brauchst.

yehudab Avatar
yehudab:#35639

Ist mir egal, fahre nur Benziner wegen Drehzahlfreudigkeit und so.

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#35640

>>35634
>Günstiger werden sie bestimmt, da gebe ich dir recht.
Ja. Ich bezog mich aber eher darauf, dass das Erdöl deutlich teurer werden wird. Und dann WIRD sich das Elektroauto irgendwann lohnen, bei allen Nachteilen.

iamgarth Avatar
iamgarth:#35641

Das schöne an E-Autos ist ja, dass es Strom praktisch überall gibt, man also auch überall zwischenladen kann, wo das Auto gerade steht.
Schnellladung ist da garnicht so wichtig, da ein Auto 32 von 24 Stunden am Tag rumsteht.
Wenn sich jetzt noch ein allgemeingültiger Induktionsladestandard durchsetzt, geht das Thema Komfort ganz eindeutig an das E-Auto.

exevil Avatar
exevil:#35642

>>35641
>da ein Auto 32 von 24 Stunden am Tag rumsteht.

Das sag mal einem Vertreter, der 8 Stunden täglich auf der Autobahn bei Volllast von Kunde zu Kunde heizt. Die von dir beschriebene Situation hat vielleicht ein Städter, der 10km zur Arbeit und zurück fährt und sonntags vielleicht mal zum Bäcker.

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#35643

2x Tesla S leasen, Diesel in die Schrottpresse. So ein Fach ist das.

davidbaldie Avatar
davidbaldie:#35644

>>35642
Ein Vertreter wird auch keinen Fiat Panda fahren. Und wer keinen Garten hat, kauft auch keinen Rasenmäher. Trotzdem ist durchaus ein gewisser Bedarf an Rasenmähern und Pandas vorhanden.
Der durchschnittliche Autofahrer fährt keine 50km täglich und verbringt keine 2 Stunden im Auto.
Und für Vertreterspastis gibst ja sowas wie den Passat GTE.

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#35645

Berater Bernd hier würde so einen Tesla sehr gut nutzen können.
Ich fahre 5km ins Büro durch die Stadt und 2 mal die Woche eine lange 150km Fahrt in mein Vorstadthäuschen.
Die Kunden fahre ich unregelmäßig an, alle aber im Umfeld von 100km. Wenn es mal weiter ist, nehme ich eh den Flieger und Mietwagen vor Ort.
Für mich wäre das Fahrzeug perfekt.

robinlayfield Avatar
robinlayfield:#35646

>>35641
Was ist denn so schwer daran zu verstehen dass es nicht reicht dass es Strom gibt, sondern man größere Leitungen braucht um mehrere Autos gleichzeitig zuverlässig zu laden? Wurde schon so oft im Faden erwähnt. Man kann vielleicht in irgendwelche Industriegebiete raue Mengen an Ladestationen pflastern da dort die Leitungen meistens großzügiger bemessen sind. Aber im Wohnblock der anno 1950 hochgezogen wurde kannst du das vergessen.

Und Induktionsladung? Ich bitte dich, schlechtester Wirkungsgrad immer. Und der ist Konzeptbedingt schlecht, und nicht aufgrund schlechter / mangelnder Technologie.

carlyson Avatar
carlyson:#35647

>>35646
Ich hoffe auf die weiterentwicklung von Wechselakkus. Also einen Akku den man in kurzer Zeit austauschen kann. An der Tanke fahr ich dann drauf, lass von Unten den Akku wechseln und fahr weiter. Zu Hause kann ich dann auch einen Akku laden wärend ich mit dem anderen fahre.

javorszky Avatar
javorszky:#35649

>>35647

Deine Kinder und Enkel werden noch mit Verbrennern fahren, handel damit.


siehe

>>35607

>werden Verbrenner Marktführer bleiben. Wenn das Öl alle ist, dann verbrennen sie halt Biogas, Erdgas, Methan, Biomasse, Kohle oder Holz. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten Zeug zu verbrennen, es muss kein Benzin und kein Diesel sein.

subtik Avatar
subtik:#35650

>>35646
Mal was anderes: du behauptest die ganze Zeit es gäbe nicht ausreichend dicke Kabel in Wohnblocks. Hast du für deine Behauptung eigentlich eine Quelle oder etwas anderes belastbares vorzuweisen?
Auf welcher Ebene soll das denn nicht ausreichend sein?

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#35653

>>35647
>Akkuwechsel

Prinzipiell eine der besten Ideen.

Aber den eigenen, besonders schonend genutzten Akku gegen ein fremdes Teil tauschen lassen? Würde ich nicht mal beim Handlich machen. Und da kostet ein neuer Akku einen 10er.

Außerdem würde die Auswechslung wieder extra kosten und ob die Stromladung einem zum Selbstkostenpreis verkauft wird, würde ich auch in Frage stellen.

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#35654

>>35646
Was ist denn so schwer daran zu verstehen, dass euer unfundiertes Geseier von niemanden ernst genommen wird, auch wenn es sich 20 mal wiederholt?

sava2500 Avatar
sava2500:#35655

>>35650
>>35654
https://www.eon.de/frag-eon/pk/fragen-und-antworten/sind-die-stromnetze-fur-elektroautos-uberhaupt-ausgelegt

http://www.forum-elektromobilitaet.de/flycms/de/web/136/-XzsjZSLvJy2GAEtNEjAac0EgxkNc/News.html?orderDir=D&offset=0&categories=pressemeldungen

Fickt euch bitte weg

BillSKenney Avatar
BillSKenney:#35656

>Was ist denn so schwer daran zu verstehen dass es nicht reicht dass es Strom gibt, sondern man größere Leitungen braucht um mehrere Autos gleichzeitig zuverlässig zu laden?

Und wie oft willst du noch versuchen Eletromobilität in einem eindimensionalen, regressiven Sozialkontext darzustellen, den du aus irgendwelchen ahnungslosen Gesellschaftsmagazinen aufgeschnappt hast?

Ehrlich gesagt interessiert es mich persönlich null, ob die Infrastruktur in Deutschland zu rückständig für Elektroautios ist. Wenns nötig ist, statte ich mein komplettes Grundstück mit Photovoltaik aus und ziehe meine 6kw direkt aus der Sonne. Und nicht jeder hier ist unterschichtiger Gehaltssklave, der unendlich lange Arbeitswege zurücklegen muss und sein komplettes Geld in seine Familie pumpen muss. Für wen sowas Normalität ist: Nicht mein Problem.

>Deine Kinder und Enkel werden noch mit Verbrennern fahren, handel damit.

Lachz. Einfach nur... lachz.

melvindidit Avatar
melvindidit:#35657

>>35656
>den du aus irgendwelchen ahnungslosen Gesellschaftsmagazinen aufgeschnappt hast?

Suggestivfragen als rhetorisches Mittel zeugen davon dass du inhaltlich nichts zu bieten hast.

>Ehrlich gesagt interessiert es mich persönlich null, ob die Infrastruktur in Deutschland zu rückständig für Elektroautios ist. Wenns nötig ist, statte ich mein komplettes Grundstück mit Photovoltaik aus und ziehe meine 6kw direkt aus der Sonne. Und nicht jeder hier ist unterschichtiger Gehaltssklave, der unendlich lange Arbeitswege zurücklegen muss und sein komplettes Geld in seine Familie pumpen muss. Für wen sowas Normalität ist: Nicht mein Problem.

Lerne den Zusammenhang zwischen Produktionsvolumen eines Produkts und dessen Preis. Nimm außerdem ganz dringend ein Physikbuch in die Hand und schlage das Kapitel Elektrizitätslehre auf, insbesondere die Abschnitte über Transformation, Energiespeicher und wie diese geladen werden (müssen) solltest du dir ansehen.

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#35662

Dein großkotziges Gesülze kannst du dir an die Vorhaut nageln, insbesondere den Abschnitt mit dem Physikbuch. Wenn du ernsthaft "Inhalt" erwartest, dann wärs ratsam bald mal von deiner selbstgefälligen Art runterzuschalten. Wenigestens so 1-2 Gänge, dann könnte man neben deinen ständigen Provokationsversuchen vielleicht auch tatsächlich mal zum Inhalt kommen.

Ich habe trotz des ganzen Mülls in diesem Faden deinen Punkt übrigens sehr gut verstanden. Selbst ab Steckdose sind die Energieverluste beim Laden nicht Maßgeblich für irgendwelche Schlußfolgerungen, oder Maßstäbe, so wie du sie im Faden darstellst. Warum? Durch den besseren Wirkungsgrad des Elektromotors ist ein E-fahzeug immer energieeffizienter als ein Verbrenner.

Dazu den Energiegehalt von Treibstoffen in kJ zu kwh aufschlüsseln und realen Verbrauch Verbrenner-Elektro vergleichen. Das sind für mich die einzig wichtigen Fakten zu dem Thema, weil sie schlußendlich kostenrelevant sind.

Neupreis von E-Fahrzueugen ist nicht relevant, solange als Alternative ein Gebrauchtwagenmarkt existiert. Dort sind aktuell japanische und französische Stromer für weit unter 20.000€ mit wenig Kilometern verfügbar. Die Fantasiepreise von Tesla lassen mich völlig kalt, gibt genug Konkurrenzprodukte.

mizhgan Avatar
mizhgan:#35664

>>35649
>Wenn das Öl alle ist, dann verbrennen sie halt Biogas, Erdgas, Methan, Biomasse, Kohle oder Holz.
Ja. Die Frage ist nur: Wird das dann immer noch so günstig angeboten? Ansonsten werden Verbrennungsmotoren deutlich zurückgehen.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#35668

>>35662

>Dort sind aktuell japanische und französische Stromer für weit unter 20.000€ mit wenig Kilometern verfügbar.

Und niemand will die Teile kaufen, haha.

Wie lang versucht ihr Bezahlschreiber hier schon die E-Auto-Revolution auf /f/ einzuleiten? 5 Jahre?

Und immer noch nichts.

Mutti ist auch bald nicht mehr da, dann seid ihr wieder alleine gegen die pösen Verbrenner und uns Lobbyisten, lel.

kimcool Avatar
kimcool:#35669

>>35655
Willst du uns eigentlich verarschen oder hast du wirklich so wenig Ahnung? Die beiden Links von dir enthalten überhaupt nichts über die von dir behaupteten zu geringen Leitungen in Wohnblöcken oder ähnlichem.
Da geht es alleine um Grundlastverteilung und Fernlieferung. Der eON-Link ist sogar noch nichtssagender. Ein Energieunternehmen fordert mehr Leitungen um ihre dicken Kraftwerke anzuschließen, oh wow, brechende Neuigkeiten.
In der Zukunft wird Energie dezentral erzeugt und dezentral gespeichert. Anfangs werden sich das vielleicht nicht jeder Hartzer leisten können, aber mit der Zeit wird es sich durchsetzen.

xspirits Avatar
xspirits:#35670

>>35668
Du versuchst auch seit 5 Jahren als guter Fahrer dazustehen und zerfickst dann deine Felgen am Randstein.

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#35671

>>35670

Lel, ach du, immer noch mett?

mshwery Avatar
mshwery:#35678

>>35662
Wollte ich auf die Wirtschaftlichkeit hinaus hätte ich dich nicht auf ein Physikbuch verwiesen. Deinem Pfosten habe ich aber nichts entgegen zu setzen.

Immerhin hat mein arrogantes Gesülze dazu geführt dass du deinen ersten Pfosten, in dem du mich noch ein "arrogantes, mieses, Stück Scheiße :3" genannt hast, gelöscht hast und etwas verfasst hast, das man ernst nehmen kann und auch ohne kantige Wörthülsen wie "ahnungslose Gesellschaftsmagazine" und "sein komplettes Geld in seine Familie pumpen [...] Nicht mein Problem." auskommt.

Übrigens sind wir keine Feinde. Ich stamme zwar nicht aus der Automobilbranche, arbeite aber in einem anderen Kontext an elektrifizierter Massenmobilität.

alagoon Avatar
alagoon:#35679

>>35646
Mit ein bisschen Loadbalancing ist das kein Problem. Man muss nicht immer mit maximaler Leistung den kompletten Akku laden. Je mehr Lademöglichkeiten es gibt, umso seltener braucht man einen Schnelllader mit 100KW. An Parkplätzen (wo das Fahrezeug eh 20h am Tag steht) reicht die normale Steckdose.

>Und Induktionsladung? Ich bitte dich, schlechtester Wirkungsgrad immer.
Das hängt sehr stark vom Abstand der Spulen, der Frequrnz und was sich dazwischen befindet ab. Stand der Technik sind Empfängerspulen am Unterboden des Fahrzeufs und ein Pad mit Sendespulen am Boden über das man mit dem Auto drüberfährt, mit nur wenigen Zentimert Luftspalt zwischen den Spulen. Wirkungsgrade deutlich über 90% und zwei bis drteistellige KW Leistung sind möglich.
Doch, Bernd, ich denke schon, dass sich das durchsetzen wird, v.a. für die Ladestationen in der eigenen Garage, wenn mal die deutschen Premiumhersteller richtig einsteigen.

ankitind Avatar
ankitind:#35680

>http://www.golem.de/news/induktion-elektroautos-ohne-stecker-schnell-laden-1307-100159.html

danro Avatar
danro:#35681

Einfach köstlich!
Linksspasten haben zum X-ten mal eine Idealvorstellung, machen groß Werbung dafür, niemand kehrt.
Linksspaten haben bekanntlich keine Argumente, gehen vollverzögert und wollen ihre Utopie mit Verboten, Einschränkungen und 9000 Steuergeld-Subventionen durchdrücken.

Wer nicht auf Linie ist, wird diffamiert.

falvarad Avatar
falvarad:#35682

>>35681

Das war schon vor 4 Jahren so, als der ganze "Energiewende"-Mist durch die Politik und das "linksliberale" Establishment losgetreten wurde.

Mehr als aggressives Gekrebse auf Facebook-Niveau gab es hier nie.

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#35683

>>35681
>>35682
Alle fol dumm ausser mir hurr durr

javorszky Avatar
javorszky:#35684

>>35681
Unsere Argumente sind im Faden deutlich zu lesen. Deine sind schlichtweg nicht vorhanden. Du behauptest einfach. Typisch Hauptschulronny.

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#35686

>>35684
Alles, was ohne Subventionen und Verbot von Konkurrenzprodukten nicht überlebensfähig ist, ist Murks. So ein Fach.
Alle "Argumente" sind dann realitätsfernes Gefasel, da, wie gesagt, diese Produkte in der echten Welt auf dem Markt hart versagen.

kennyadr Avatar
kennyadr:#35687

>>35686

Atomkraftwerke gehören also abgeschafft. Verstanden :3

evandrix Avatar
evandrix:#35688

>>35687
Genau. Rechtsbernd weiß die wenige Fläche, die er hat, sehr zu schätzen und will keine Zwischen- oder Endlager für strahlenden Müll. Den Müll auf weniger wohlhabende Völker abzuwälzen ist für Rectsbernd unverantwortlich und inakzeptabel. Meer Steinkohle-Blöcke müssen her. Mit moderner Ruß- und Schwefelfilterung, versteht sich.
CO2-Joden werden jodden, aber das interessiert Rechtsbernd noch weniger als irgenwelche Holograus-Märchen.

Leider gibt es genug Linke, die das Land mit "Spar"lampen vergiften, mit Photovoltaik-Sondermüll zupflastern und eben auch den E-Murks aufzwingen wollen.

Auch: was werden wohl die Finanzjoden tun, wenn ihnen ihre schöne Mineralölsteuer wegfällt?

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#35689

>>35688
Na da bist du aber gar nicht auf Linie mit der AfD. Du solltest dann wohl eher SPD wählen.

millinet Avatar
millinet:#35690

>>35688
>Den Müll auf weniger wohlhabende Völker abzuwälzen ist für Rectsbernd unverantwortlich und inakzeptabel

Wohl eher ekel erregender linksliberaler Gutmensch.

eduardostuart Avatar
eduardostuart:#35691

>Leider gibt es genug Linke, die das Land mit "Spar"lampen vergiften, mit Photovoltaik-Sondermüll zupflastern und eben auch den E-Murks aufzwingen wollen.

Nicht dass es mich tatsächlich interessieren würde, aber bei deinem dummen technologiefeinlichen, rückständigen Müll, den du gerade schwafelst... Wie hast du überhaupt den Sprung vom Videotext ins Internet geschafft?

marshallchen_ Avatar
marshallchen_:#35692

>>35691>>35691
Lachz. Typischer Linker hat immer noch keine Argumente, muss mit Universal"argumenten" wie "XXX-feindlich" und "ruckständig" jonglieren. Fehlt nur noch "widerlich", "ekelhaft" und was sie sonst noch reflexartig rauskotzen, wenn sie etwas lesen, was ihnen nicht passt.

Erneut: was sich auf dem Markt aus eigener Kraft nicht behaupten kann, ist entweder Müll oder unnötig. Kann man nix machen auch wenn es noch so weh tut.

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#35693

>>35679
>v.a. für die Ladestationen in der eigenen Garage, wenn mal die deutschen Premiumhersteller richtig einsteigen.

Die deutschen Premiumhersteller haben gar kein Interesse richtig einzusteigen. Wenn man sich die Neuzulassungen der deutschen Hersteller ansieht merkt man dass deutlich über die Hälfte als Leasing an Firmen gehen. Klar sind darunter dann auch Handwerker und Kleinunternehmer die das als Privatfahrzeug nutzen, der größte Teil geht dennoch in irgendwelche Firmenflotten. Das sind dann die typischen 2.0 TDI Vertreterkarren. Für die wird es deutlich länger dauern bis sie eventuell mal auf ein Elektrofahrzeug umsteigen können. Einerseits wegen der Reichweiter, andererseits (wie schon mal angesprochen) wegen der Ladedauer. Würde man Laden, ob per Kabel oder Induktion, würde es verglichen zum Verbrenner zu lange dauern, genau diese Zeit haben die Leute die das /f/ geschäftlich nutzen, eben nicht. Per Akku-Tausch müsste sich die Automobilbranche mal zusammenfinden und eine einheitliche Schnittstelle entwickeln mit der alle Zufrieden sind. Das halte ich persönlich für eher unwahrscheinlich, und selbst wenn ist das eher ein Projekt für 20 bis 30 Jahre.

Es gibt übrigens auch andere Branchen die nicht auf flüssige, kohlenstoffbasierte Treibstoffe verzichten können, wie beispielsweise die Luft- & Schifffahrt, aber auch Nutz- & Baufahrzeuge. In der Luftfahrt wird mit Hochdruck an synthetischen Treibstoffen geforscht und es ist auch Technologie verfügbar um Kerosin aus pflanzlichen Ressourcen herzustellen. Momentan lohnt sich das noch nicht, einerseits weil die Kapazitäten viel zu gering sind um den Treibstoffbedarf zu decken, andererseits ist das Öl noch vergleichsweise günstig weswegen der Anreiz für Investitionen fehlt. Würden sich die anderen Branchen in diese Entwicklung mit einklinken könnten in 20 Jahren konventionelle Verbrenner problemlos mit synthetischen Treibstoffen fahren ("Biodiesel"). Das ist für alle Hersteller die attraktivste Lösung, da die konstruktiven Änderungen sehr gering ausfallen.

Ohne Frage werden sich in urbanen Umgebungen trotzdem Stromer bis zur Kompaktklasse durchsetzen. Im Zeitraum bis 30 oder 40 Jahren werden in den Klassen darüber aber trotzdem noch Verbrenner herumgurken, wenn auch als (Mild-)Hybrid. Falls diesmal dann ausnahmsweise tatsächlich die Prognose zur Ölverknappung eintritt werden fossile Treibstoffe in diesem Zeitrahmen von synthetischen ersetzt.

andyisonline Avatar
andyisonline:#35694

Dieser Faden, Bernd. Auf der einen Seite Rennfahrer Ronnys die ihre verworrenen Theorien hinrotzen und jeden Fortschritt verteufeln, auf der anderen Seite die linksgrünen Gutmenschen die aus den Hörsälen gekrochen kommen und jeder Kritik ihres Weltbildes mit "Aber es muss nur genug Geld investiert werden!" und Diffamierung der politischen Einstellung des anderen antworten, und sich damit so fortschrittlich und elitär vorkommen. Ihr seid beide unreflektierte Krebskinder auf eure eigene Art.

oaktreemedia Avatar
oaktreemedia:#35695

>>35693
Tesla verkauft mittlerweile meer Model S als alle anderen deutschen Premiumhersteller Oberklassewagen zusammen. Ich denke schon, dass das was kommen wird. Weniger wegen harten Verkaufszahlen, sondern wegen dem immensen Imageverlust im vergleich zu den Wichsern aus Burgerland.
Porsche hat da dieses superhässliche Sportcoupe-Konzept, Audi will einen SUV auf Q5-Basis bringen und/oder das E-Tron-Projekt zum 3. mal wiederbeleben, BMW hat eine ganze Modelreihe aus dem Boden gestampft und wird mittelfristig einen i7 bringen, Mercedes will noch dieses oder Anfang nächstes Jahr ein Brennstoffzellenfahrzeug bringen.

Dass die Zukunft dem elektrischen Antrieb gehört, steht eigentlich fest. Es ist nur noch die Frage ob bzw. was man als Range Extender nutzt. H2-Brennstoffzelle? Ich denke eher nicht, aber das wird sich noch zeigen.

andyisonline Avatar
andyisonline:#35696

>>35695
Ja, und? Macht Tesla Gewinn? Die deutschen Projekte kannst du getrost unter Imagepflege verbuchen. Die Kohle wird schon lange nicht mehr in Europa gemacht wo man so laut nach elektrischen Fahrzeugen schreit. Knackpunkt der Stromautos ist halt immer noch die Energiedichte der Akkus. Da wären wir wieder bei der Diskussion Ladezeit vs. Tanken.

alessandroribe Avatar
alessandroribe:#35697

>>35696
Tesla macht pro verkauftem Fahrzeug durchaus Gewinn (sogar recht viel im Vergleich zum Rest der Brachnche), investiert das aber alles gleich wieder in weiteres Wachstum, das eigene Akkuwerk und den Aufbau ihres Schnellladernetzwerks.
Ein kleiner Rangeextender für die 0.1% der Fahrten, wo die bald 100KWh eines Teslas nicht ausreichen und es keine 20min für Schnelladung gibt, wäre auch kein Hexenwerk. Oder ein kalorischer Zuheizer für kalte Wintertage.
Ich sehe da nicht so das Problem.

armcivor Avatar
armcivor:#35698

>>35697
Mit REx sind wir wieder beim Hybrid und nicht einem rein elektrischen Fahrzeug, wie schon >>35693 gesagt hat.

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#35702

>>35698
Schlimm?

kreativosweb Avatar
kreativosweb:#35703

>>35702
Ja, es gibt keinen "kleinen Range Extender". Der Extender vom Ampera hat 60 kW Generatorleistung (sprich die Leistung die der Generator abgibt, die des Verbrenners dürfte um die 5% darüber liegen), schafft damit nur gurkige 160 km/h und kommt bei optimalen Bedingungen 500 km weit. Die reine Leistung die benötigt wird um den Ampera bei 160 km/h zu halten ist ca. 30.2 kW, bedeutet einen REx Overhead von 50%. Der Tesla S bräuchte, um ihn bei der Spitzengeschwindigkeit von eingetragenen 225 km/h zu halten, ungefähr 80kW. Mit den Auslegungskriterien von Opel bzw. GM ergäbe sich hierbei eine REx Generatorleistung von 120 kW. Der Verbrenner des REx hätte dann zwischen 125 und 130 kW. Falls man ein Fahrzeug in einer bestimmten Klasse anbieten will, in diesem Fall der Mittelklasse, d.h. relativ fixe geometrische und Leistungsvorgaben von Seiten des Managements hat, wo soll der REx dann im Auto unterkommen? Oder sollen die "0.01% der Fahrten" (lassen wir mal so stehen) nur mit 120 km/h absolviert werden? Selbst wenn man im hybriden Betrieb die Leistung und Geschwindigkeit drosselt um einen kleineren REx verbauen zu können sinkt die elektrische Reichweite weil weniger Bauraum für die Akku-Stacks zur Verfügung steht.

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#35705

>>35697
Ach Maschinenbau Malte... Was soll denn ein nicht kalorischer Zuheizer sein deiner Logik nach? Gurgel doch mal nach den Wörtern die du benutzt um die pösen Rechtspopulisten zu beeindrucken :3

alagoon Avatar
alagoon:#35706

Haha oh wow, was ist denn aus diesem Faden geworden? Ihr seit ja putzig! Am besten gefällt mir das stumpfsinnige Verbrenner = Nazi und E-Auto = linksgrün.
Und hier nochmal die große Preisfrage: Was genau hat Tesla Motors mit irgendeinem Gesetzesentwurf zu tun? Rieche ich da eine Verschwörungstheorie? Aluhut fiel?
An die Personen, welche glauben man müsse für jeden Haushalt einen verfickten Supercharger an den Straßenrand kleistern: Wer hat euch denn ins Hirn geschissen? Habt ihr etwa auch einen Standleitung Benzin/Diesel zu Hause?
An jene Induviduen, die gegen E-Autos mit der Praktikabilität argumentieren: Warum hat euer Gehirn Durchfall? Wieso glaubt ihr, das E-Auto müsse ALLE anderen Fahrzeuge verdrängen und deren Rollen ausfüllen? Hat der Diesel etwa die Benziner komplett vom Markt verdrängt? Für Langstrecken werden sich vermutlich auch weiterhin Verbrenner etablieren.
Auch: Fragt mich alles, ihr totalitären Vollidioten!

t. E-Ing., hat sogar schon für einen Energieversorger gearbeitet

anjhero Avatar
anjhero:#35708

>>35706

> seit

>t. E-Ing


Also das mit dem Trollen musst du noch üben.

Dein Bildchen und der Tonfall erinnern an /rvss/, bin mir zu 90% sicher, dass du von dort ausgebrochen bist.

puzik Avatar
puzik:#35709

>>35706

>B.Eng. (FH)

macxim Avatar
macxim:#35710

>>35706
Dies.

Danke, Bernd!

ayalacw Avatar
ayalacw:#35711

>>35705
Wenn Du ein Fremdwort und dessen Bedeutung nicht kennst, muss es nicht falsch sein.
Eine homogenisierte Probe ist ja auch nicht schwul, hm?

>>35703
Kleiner Verbrenner als REX zum Halten der Geschwindigkeit bei 130, da reichen 40KW oderso. Gibt Anbieter, die haben sowas als Einsatz in die Resereradmulde im Angebot. Der BMW i3 macht das im Prinzip auch so. Wirklichkei e Raketenchirurgie.

m4rio Avatar
m4rio:#35713

>>35711
Du bist leider 0 auf meine Argumente eingegangen, mal abgesehen davon dass der i3 mit REx nur 150km schafft und nur 9L Tankvolumen besitzt. Die Leistung so zu begrenzen dass man nur 120 km/h schafft ist für Bernds die lange Strecken zurücklegen müssen auch keine Option. Du kannst Übrigens keinen Verbrenner einfach in die Reserveradmulde stecken, da steckt ein Rattenschwanz an konstruktiven Änderungen dahinter.

ademilter Avatar
ademilter:#35719

>>35711
Du sagst immer dies und das ist kein Hexenwerk, keine Raketenchirurgie etc etc etc. Bist du zufällig vom Fach?

smaczny Avatar
smaczny:#35720

>>35711
Kalorisch bedeutet "die Wärme betreffend". Ein kalorischer Zuheizer ist dann eine Heizung die die Wärme betrifft oder was? Schwachkopf.
>>35711

areus Avatar
areus:#35722

>>35719

>Bist du zufällig vom Fach?

Lel, als ob, das ist ein generischer Dummschwätzer.

Jemand vom Fach kommt mit echten Zahlen und rationellen Überlegungen und nicht mit dieser ideologisch aufgeladenen KACKSCHEIßE, die die Linksspinner hier auf /f/ seit dem E-Auto-Hype abziehen.

justinrhee Avatar
justinrhee:#35724

>Am besten gefällt mir das stumpfsinnige Verbrenner = Nazi und E-Auto = linksgrün.

Ich hoffe ja immer auf schlechten Troll. Scheinbar gibts hier aber inzwischen wirklich paar geistesgestörte, die jede Veränderung als ideologische Kampagne auffassen und ihre kleine Scheinwelt mit Händen und Füßen verteidigen, und ihre geistige Armut hinter Krautsprech verstecken müssen, weilse sonst nichts im Leben haben.
Dass E-Antriebe keine politische Ideologie sind, sondern deswegen weiter in die Öffentlichkeit rücken, weil sie einfach problemlos funktionieren kommt halt einfach nicht in den Sinn. Wäre ja zu einfach.

>Range Extender
>40kw

Hier kämen wir dann theoretisch auf 10h Ladezeit auf 1h Autobahnfahrt. Das Problem ist doch der überzogene Anspruch sich mit so einem hohen Energieverbrauch fortbewegen zu wollen, nicht die Technik oder die Infrastruktur.

adhiardana Avatar
adhiardana:#35725

säge vergessen!

RussellBishop Avatar
RussellBishop:#35726

>>35724

>Dass E-Antriebe keine politische Ideologie sind, sondern deswegen weiter in die Öffentlichkeit rücken, weil sie einfach problemlos funktionieren kommt halt einfach nicht in den Sinn. Wäre ja zu einfach.

Hör einfach auf, Linkskrebs, man erkennt dich, man riecht dich förmlich.


>Das Problem ist doch der überzogene Anspruch sich mit so einem hohen Energieverbrauch fortbewegen zu wollen

Der weiße Mann soll also zurückstecken, weil er der weiße Mann ist?

Ach Linkskrebs, nächstes Mal musst du dich besser tarnen, mit solchen Aussagen erkennt dich selbst der naivste Muttiwähler.

ovall Avatar
ovall:#35727

>>35724

>und ihre geistige Armut hinter Krautsprech verstecken müssen, weilse sonst nichts im Leben haben.

Konfirmiert für Keinbernd-Ausländer-Linkskrebs.
Verpiss dich einfach nach SPON, da findest du Gleichgesinnte.

illyzoren Avatar
illyzoren:#35728

>>35727
>>35726
Das Problem von euch Petrolium-Nazis ist, dass ihr glaubt jeder der E-Technik gut findet sei links.

ankitind Avatar
ankitind:#35729

>>35724
Wurde im Faden schon mehrfach fest gestellt dass E-Autos in der Stadt auf jeden Fall Sinn ergeben, im Fernverkehr eher weniger. Es ist eher der Elektrolüfter der versucht die Schwächen wegzudiskutieren. Was ist dein Problem?

jimmywebdev Avatar
jimmywebdev:#35733

>>35728
>dass ihr glaubt jeder der E-Technik gut findet sei links.
Der Großteil findet aber nicht "die E-Technik" gut.
Der durchschnittliche Tesla-Lüfter ignoriert konsequent die aktuellen Probleme, hauptsächlich in der Akkutechnik, um gepflegt auf auf die "Nazigaswagenstinkerdiesel" zu koten.

Ich wäre der erste der ein technisch ausgereiftes E-Auto kauft.
Aber nicht zu den Preisen, mit den erhältlichen Akkus und der aktuellen Infrastruktur der Ladestationen. Und nein, ich gebe nicht zehntausende Euro in der Hoffnung aus, dass sich das schon einrenkt.
Der typische Teslakunde benutzt den 3tonner auch als Zweitwagen. Weil er es kann, nicht weil er muss.

Für mich persönlich, und das ist nur eine Meinung, ist das E-Auto momentan auf einer Stufe mit dem Car-Sharing Gekrebse.
Da gibt die Presse auch jedes Jahr unkontrolliert die "Rekordzahlen" der Firmen weiter, und beschäftigt sich überhaupt nicht mit dem Realitätsbezug mit dem sie da rumwurschteln.

joshclark17 Avatar
joshclark17:#35736

Was heißt schon Nachteile. In diesem Faden werden Nebensächlichkeiten aufbauscht, um Rechthaberei zu betrieben.

Man könnte hier auch noch 1000 Nachteile von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren aufzählen von A wie Abgasuntersuchung bis Z wie zerfickte Zylinderkopfichtung. Ebenso zu hohe Kilometerkosten, fehlende Kurzstreckentauglichkeit, nerviges warmfahren, Turboschäden blabla... Und das könnte ich hier alles gaaanz groß auf die Fahne schreiben.
Das interessiert aber im realen Leben keine Sau, man nimmt es als Autofahrer in Kauf. Ebenso nimmt der E-Fahrer die geringe Reichweite in Kauf und genießt finanzielle Vorteile.

>zu hoher Energieverbrauch
>Der weiße Mann soll also zurückstecken, weil er der weiße Mann ist?

Solange der Tankinhalt von der Öltitte der Saudis stammt, ist Verbrenner fahren offensichtlich wohl noch weniger "weiß" als ein E-Auto betrieben von nationalem Strom.
E-Mobilität ist wie gesagt für mich keine ideologische Frage, bin Privatperson, der Kostenfaktor ist ausschlaggebend.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#35737

Säge vergessen!

donjain Avatar
donjain:#35739

>>35736
Dieser Bernd fährt gerne Autos mit vielen Zylindern und hofft, dass er noch viele Jahre damit fahren darf oder kann.

Mir macht es Sorgen, dass die Mobilität auf ihr Wesentliches/Minimum beschränkt werden soll.

Bald habe ich kein Bock mehr auf dieses Land.

cbracco Avatar
cbracco:#35740

>>35739

Jeder echte /f/-Bernd sieht das so

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#35741

>>35739
> dass die Mobilität auf ihr Wesentliches/Minimum beschränkt werden soll.
Wie kommst du darauf?

>>35733
Du sprichst hier von Tesla-Lüftern und Fanatikern, die es hier auf dem Brett aber einfach so nicht gibt. Keiner fährt hier offenbar einen Tesla und somit sind vermutlich 100% der Befürworter Verbrennerfahrer.
Ich selbst fahre auch einen Stinkediesel und feier die Entwicklung von Tesla. Ich finde es ganz erstaunlich was die leisten können und sehe bei einer anhaltend so weiterlaufenden Entwicklung Riesenpotential. Für diese Aussagen kommt hier aber direkt Evo-Bernd um die Ecke und kreischt "linksgrünversiffter Gutmensch will mir meinen Verbennungsmotor klauen".
Kannst du oben im Faden genau nachlesen.

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#35742

>>35706 hier.

>>35708
>Also das mit dem Trollen musst du noch üben.
Offensichtlich muss ich das nicht, funktioniert doch ausgezeichnet :3

>>35709
>B.Eng. (FH)
Leider nein, leider garnicht. Auch:
>t. arbeitsloser Versager, der vermutlich nichtmal eine Ausbildung als Elektriker gebacken bekommen würde

>>35739
Und du wirst auch in Zukunft weiterhin einen Verbrenner fahren können. Herrgott, niemand will dir in der Nacht dein geliebtes /f/ gegen einen Renault Twizy austauschen.

Auch: Wo bleiben die Fragen über Infrastruktur und Realisierbarkeit? Der letzte Teil aus >>35706 war kein Scherz.

souperphly Avatar
souperphly:#35744

>>35742

> Der letzte Teil aus >>35706 war kein Scherz.


Lel, als ob du uns auch nur irgendetwas Neues erzählen könntest, du peinlicher Dummschwätzer.

Mehr als allerhohlestes Getrolle kommt doch von deiner/eurer Seite nicht, ist wie auf den anderen Brettern, wo man auf euch linken Normie"troll"affen trifft.

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#35745

>>35744
>Lel, als ob du uns auch nur irgendetwas Neues erzählen könntest
Deinem Pfosten nach zu Urteilen könnte ich dir drei Jahre am Stück neue Dinge erzählen :3
Warum so Mett? Durch die Elektrikerausbildung durchgefallen?

joynalrab Avatar
joynalrab:#35746

>>35745

Ihr Krebskinder habt es geschafft /f/ auf das Niveau von /b/ zu drücken, stolze Leistung.

Der Rechtsruck kommt trotzdem.

bluesix Avatar
bluesix:#35747

>>35746
Ganz großes Tennis! Du hast dich eben als der Krebser schlechthin enttarnt. Verpiss dich von meinem /f/.

abdots Avatar
abdots:#35748

>>35747

War klar, dass du auch hier dein Unwesen treibst.

greenbes Avatar
greenbes:#35749

>>35736
Verfickte Dscheiße Bernd, hör auf rumzumemmen. Ein Elektro-Auto ist keine eierlegende Wollmilchsau, der Verbrenner auch nicht. Gibt Dinge die der eine besser kann als der andere. Probleme aufbauschen? Wenn man Kritik an dem von dir heißgeliebten E-/f/ anbringt kommen Sachen wie "Ist kein Hexenwerk", "Man muss doch nur xyz", "Ich denke schon dass dingsi bumsi" und "Kostet halt bisschen mehr". DU argumentierst sehr idealistisch und vor allem naiv. Wenn du dir selbst so progressiv vorkommst und glaubst klüger zu sein als alle anderen, wieso hast du dann nicht einfach die Größe einzusehen dass es noch Punkte gibt für die es bisher keine zufriedenstellende Lösungskonzepte gibt?

>Solange der Tankinhalt von der Öltitte der Saudis stammt, ist Verbrenner fahren offensichtlich wohl noch weniger "weiß" als ein E-Auto betrieben von nationalem Strom.
Wir holen uns die Kohle über Rüstungsexporte zum Teil zurück, keine Sorge. Die Länder die über seltene Erden verfügen, die für das E-/f/ gebraucht werden, haben leider eigene Rüstungsindustrien. Welche Abhängigkeit wäre dir lieber?

kennyadr Avatar
kennyadr:#35750

>>35749

>Wenn man Kritik an dem von dir heißgeliebten E-/f/ anbringt kommen Sachen wie "Ist kein Hexenwerk", "Man muss doch nur xyz", "Ich denke schon dass dingsi bumsi" und "Kostet halt bisschen mehr". DU argumentierst sehr idealistisch und vor allem naiv.

Es ist der Kotmann von /rvss/, er hat sich enttarnt, siehe:

>>35747
>>35745
>>35742
>>35706

Diese Bildchen liebt er

solid_color Avatar
solid_color:#35751

>>35748
Ich muss dich leider enttäuschen, die Male, die ich /rvss/ besucht habe, kann ich an einer Hand abzählen. Einen Pfosten habe ich dort noch nie verfasst.

>>35750
Die Pfosten, auf welche du dich beziehst, stammen von mindestens zwei Bernds.
>Diese Bildchen liebt er.
Überraschung! Das hier ist ein Bilderbrett.

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#35752

> wieso hast du dann nicht einfach die Größe einzusehen dass es noch Punkte gibt für die es bisher keine zufriedenstellende Lösungskonzepte gibt?
Du Vollidiot merkst es einfach nicht oder?
"Wir" geben durchgehend zu das es Punkte gibt zu denen es _noch_ keine zufriedenstellende Lösung für gibt. Im Gegensatz zu "euch" steigern wir uns aber nicht in eine Wahnwelt in der es niemals unter keinen Unständen eine Lösung geben kann.
Wir haben mehrfach aufgezeigt das Lösungskonzepte möglich sind. Wir haben sogar zugegeben, dass es teuer sein kann. Was wir nicht einsehen ist eure absolute Anti-Haltung die völlig übertrieben ist.

Hier die Pfosten wo wir schrieben, dass wir die Probleme auch sehen:
>>35593
>>35601
>>35644

Ach und so weiter... Deine Vorwürfe hier sind wirklich lächerlich. Typisch Rechts: einfach immer fatalistisch Dinge behaupten. Nach dem Motto "das ist so und das bleibt so weil es so sein muss!".

oskamaya Avatar
oskamaya:#35753

>>35752
Meine politische Gesinnung machst du jetzt woran fest?

urbanjahvier Avatar
urbanjahvier:#35754

>>35752
>Typisch Rechts: einfach immer fatalistisch Dinge behaupten.
Ich habe es weiter oben (>>35706) schonmal angesprochen: Können wir diese Links-Rechts-Schwuchtelei bitte sein lassen?

vladyn Avatar
vladyn:#35759

>>35754
"Wir" habens nicht angefangen, aber gut lassen wir den Rotz. Ich fand die Diskussion vor der Entgleisung total interessant.

ultragex Avatar
ultragex:#35766

>>35733
>Für mich persönlich, und das ist nur eine Meinung, ist das E-Auto momentan auf einer Stufe mit dem Car-Sharing Gekrebse.
Tatsächlich passen Carsharing E-Autos gut zusammen. Bin schon zwei mal elektrisch gefahren bei DriveNow, war kühl.

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#35767

>>35766
BMW hat da auch echt viel gemacht. Ist ja auch eine Win Win Situation, die Kunden kommen in Kontakt mit E-Autos und der Konzern hat Beta Tester. Noch lange vor i3 und i8 gab es schon elektrische E88 in der DriveNow Flotte, in der Werksflotte des Münchner Standorts auch ein paar E90 335i Hybrid.

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#35769

>>35767
>Noch lange vor i3 und i8 gab es schon elektrische E88 in der DriveNow Flotte
Aber nur ein paar, oder? Hier in Berlin gibt es jetzt einige i3s, 30 Stück oder so?

Habe letztens zufällig in einer Seitenstraße der Schloßstraße einen an der Ladesäule gesehen. Habe aus Neugierde mal nachgeschaut: War verfügbar, Akku bei 44%. Ne Weile später (ne Stunde oder so) habe ich noch mal geschaut und das Auto war weg. Einfach so. Fand ich schon wunderlich, weil das Auto nur in Vollladungsnähe war.
Mal im Ernst: Wäre ich DriveNow, so würde ich das Auto ja beim Laden bis zu einem gewissen Akkustand sperren, 80 oder 90%. Oder auch erst 100. Immerhin gibt es für das Anstöpseln 20 Freiminuten:
https://prod.drive-now-content.com/stage/fileadmin/user_upload_de/04_Staedte/Ladevorgang/150715_Einleger_BMW_i3_DE_DE_DinLangH_2_seitig_DIGITAL_FINAL.pdf

iamglimy Avatar
iamglimy:#35770

>>35769
Warum?

Wenn das Teil noch eine knappe Stunde an der Säule hing und der nächste Kunde vermutlich Innerorts keine 10 Kilometer fahren wollte ist doch alles in Ordnung.

eduardostuart Avatar
eduardostuart:#35771

>>35769
Die Ladezeit von so einem Akku ist nicht linear.
Die letzten 10% können viel länger dauern als die Zeit davor.
Man kann einen Akku also sehr schnell auf 70-80% aufladen und braucht dann sehr lange für den Rest.

snowshade Avatar
snowshade:#35772

>>35770
>>35771
Mein Punkt ist: Ladesäulen gibt es nicht überall, mit DriveNow kann man aber überall parken. Wäre also sinnvoll, das Ding zu sperren, bis der Akku quasi voll ist. Anschließend lassen sich wieder einige Fahrten ohne Ladesäule machen.
Zumal ja auch niemand während der Fahrt tankt wie beim Verbrenner, weil das immer ein paar Stunden dauert. Ich würde es so machen, als Betreiber.

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#35774

>>35772
Der Betreiber wird sich da sicher Gedanken gemacht haben Bernd.

davidsasda Avatar
davidsasda:#35775

>>35573
>Da hat man sich wohl noch nicht mit der Automobilbranche abgesprochen
Die profitiert doch am meisten.

ovall Avatar
ovall:#35776

Das war der ActiveE.
>https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_ActiveE

jrxmember Avatar
jrxmember:#35783

>>35776
Ja, den hab ich sogar mal stehen sehen. Dann war er auf einmal verschwunden. Und dann kamen die i3s.

jajodia_saket Avatar
jajodia_saket:#35787

Bei mir an der Uni steht immer ein Carsharing-i3, scheint sich großer Beliebtheit zu erfreuen. Keine Ahnung wo der lädt und wer das macht.

nasirwd Avatar
nasirwd:#35789

>>35787
Fahr mal ne Runde mit, macht Spaß.

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#35791

>>35789
>https://www.youtube.com/watch?v=qIIN9x33O7Q

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#35915

>>35791
Nun ja, die übertreiben etwas mit dem Fahrspaß.

adriancogliano Avatar
adriancogliano:#35919

>>35791
>wenn ich vom Gas gehe, bremst der sofort

Nicht sicher ob wollend.

vicivadeline Avatar
vicivadeline:#35984

>>35919
Das ist tatsächlich sehr angenehm, der Elektromotor bremst und rekuperiert. So brauchst du auch die Bremsen deutlich weniger. Im Stadtverkehr ist es jedenfalls toll. Und da kann der Elektromotor seine Stärken ja sowieso ausspielen, auf der Autobahn mit über 100 km/h ist er weder effektiv noch hat er überhaupt noch Vorteile gegenüber einem Verbrenner so weit ich weiß.