Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-07-26 04:34:07 in /f/

/f/ 37169: Wasserstoff

fritzronel Avatar
fritzronel:#37169

There was a lot of advocacy of fuel cell advocates and battery advocates, and they were saying, "Oh, ours is the only way to go. Ours is the best thing since sliced bread." Well, the automakers weren't really acting that way. They were looking on a much technological view where, well, these could both have places in the future. There were ramp-ups and fall-downs in funding for different technologies.

http://www.autoblog.com/2016/07/22/hydrogen-vehicle-expert-joan-ogden-q-a/

juaumlol Avatar
juaumlol:#37170

Guter Artikel, sehe ich ähnlich. Es wird immer Alternativen geben und nicht -den- gigantischen Durchbruch, welcher die Welt verändert.
Schön auch dass alle seriösen Autohersteller beim EV auf einen Energieträger setzen und sich Schritt für Schritt rantasten. Dass man sowas nicht einfach durch eine riesige Ansammlung von fragilen Akkus umgehen kann wird irgendwann sicher auch der Tesla-Mann begreifen.

Auch: Sie sind längst unter uns.

intertarik Avatar
intertarik:#37171

Wasserstoff ist eine gute Alternative. Das einzige was mich als Tesla-Lüfter an dem Konzept ein bisschen wurmt ist ein wichtiger Faktor:
Es ist wieder ein Treibstoff, den ich irgendwo von jemand beziehen muss und von dem ich abhängig bin. Es wird vermutlich keine Chance geben Wasserstoff ohne weiteres selbst herzustellen. Das ist doch das tolle an Elektrofahrzeugen, dass man sich seinen Treibstoff völlig autonom selbst herstellen könnte und somit völlig unabhängig von jedem ist.

hoangloi Avatar
hoangloi:#37172

>>37171
Dann "stell" mal in deinem Garten Strom her mit der nötigen Spannung, Menge und allen Regelkreisen die dran hängen. Profi Tipp: Du kannst es nicht. (Und komm mir jetzt nicht mit Solaranlagen mit denen du alles zupflastern willst, so einfach ist das nicht)

_vojto Avatar
_vojto:#37173

>>37172
Was erzählst du für einen Mist? Photovoltaikanlage, Wechselrichter, Haus-Akku und du kannst deinen Tesla aufladen. Ist kein Problem.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#37174

>>37173

Das ist aber kein Lösung.

Das kann sich niemand leisten, außer ein paar Mittel- und Oberschichtler.

Du autistischer Mongo, wie oft denn noch?

doronmalki Avatar
doronmalki:#37175

>>37173
Und wie viele Tage soll man für eine volle Ladung warten bzw. wie viele m² Fläche soll man dafür zupflastern?

Schauen wir mal: Gute Module haben einen Modulwirkungsgrad von etwa 140Watt/m². Sagen wir man hat 10m² davon. Durch Neigung, Schatten, Wirkungsgrad usw. wird davon die Hälfte umgesetzt, also 700 Watt, und das ist schon wohlwollend. Nun hat man sagen wir mal 16 Stunden Sonne, also auch wohlwollend. Macht 700*16=11,2kWh. Die Batterie eines Tesla S hat in der kleinsten Version 60 kWh. Und der BMW i3 hat immer noch eine Kapazität von 21,6 kWh.

Hm, geht eigentlich noch. Trotzdem für den täglichen Gebrauch nur bei kurzen Strecken ausreichend.

andina Avatar
andina:#37176

>>37175

>Hm, geht eigentlich noch. Trotzdem für den täglichen Gebrauch nur bei kurzen Strecken ausreichend.

Ja, der Ofen bleibt heute aus, und die Dusche kalt, denn der Tesla muss für die morgige Fahrt geladen werden.

bouyghajden Avatar
bouyghajden:#37177

>>37173
>Was erzählst du für einen Mist? Photovoltaikanlage, Wechselrichter, Haus-Akku und du kannst deinen Tesla aufladen. Ist kein Problem.

Genau das meinte ich mit meinem Profi Tipp, du Krebskind. Dass du zwischen deine Hausakkus (die im Übrigen Gleichstrom benötigen...) und der Photovoltaikanlage (die Gleichstrom liefert) einen WECHSELrichter schalten willst, zeigt doch dass du einfach keine Ahnung hast und irgendwas rum erzählst dass du in einer Broschüre mal aufgeschnappt hast.
Und wenn mal eine Woche schlechtes Wetter ist machst du was? Deine Batterien mit einem Dieselgenerator laden? Ein zusätzliches Windrad aufstellen und nach Geothermie bohren? Machs uns doch wenigstens schwieriger und sei nicht so ein naiver Mongo.

Übrigens: Selbst wenn, durch die seltenen Erden in den Photovoltaikanlagen wirst du dann halt von China (und einem kleinen Prozentsatz Russland) in den Anus rapiert. Suchs dir aus.

itsracine Avatar
itsracine:#37178

>riesige Ansammlung von fragilen Akkus
Im Vergleich zu einem H2-Tank mit 1000(!) Bar unterm Arsch ist ein Akkupack eine recht sichere Option, Bernd.

>>37171
>Wasserstoff ist eine gute Alternative.
Sobald Wasserstoff nicht aus fossilen Brennstoffen gewonnen wird, sondern durch Elektrolyse erzeugt werden muss, steht er in direkter Konkurrenz zum rein batterielektrischen Antrieb. Durch die Ineffizienz der Kette aus Erzeugung, Kompression, Transport und Rückverstromung liegt man bei mindestens vierfachen Energiekosten, die wesentlich kompliziertere Antriebstechnik noch nicht mal mitgerechnet.

>>37175
Als Faustformel kann man rechnen, dass in Mitteleuropa die Fläche eines Carports ausreicht, um sein Elektroauto zu laden. Stationärer Pufferakku vorausgesetzt. Im Winter wäre eine in die Zentralheizung des Hauses eingebundene und mit Erdgas betriebene Oxidbrennstoffzelle eine optimale Ergänzung.

>>37177
>seltenen Erden in den Photovoltaikanlagen
Da sind in etwa so viel Seltene Erden nötig wie für Lithiumakkus. Wenn Du verstehst was ich meine.

chrisvanderkooi Avatar
chrisvanderkooi:#37179

Die drölf Kilo Platin pro Brennstoffzellenstack sind übrigens kein Broblem.
Oke das wa ales.

guischmitt Avatar
guischmitt:#37180

>>37178
Bist du fickend seriös? Bernd hat dir da alles klitzeklein mit allen Annahmen vorgerechnet, und du kommst mir einer allgemeinen Scheißformel? Wo hast du die her? Welche Leistung und welche Akkukapazität hat das Elektroauto, und wie viel Quadratmeter soll ein einzelner Carport haben?

carlosgavina Avatar
carlosgavina:#37181

>>37174
Hallo Krebskind, auch wieder da? Komischerweise haben die Unterschichtler auch immer die neuesten Smartphones und riesige Flachbildfernseher bei sich in der Bude. Fällt dir was auf? Die Unterschicht lebt auf Pump. Genau so wirds auch beim Akku laufen. Aber Hauptsache mal wieder was unqualifiziertes zum Thema beigetragen, du hast übrigens schon wieder "Armes KC", "Armes Deutschland", "E-Auto-Bezahlschreiber" und "Danke Mutti!" vergessen.

>>37178
>Im Vergleich zu einem H2-Tank mit 1000(!) Bar unterm Arsch ist ein Akkupack eine recht sichere Option, Bernd.
Sowas von das hier, wie dumm kann man sein? Dazu kommt noch die extrem(!) hohe Entzündlichkeit von Wasserstoff, da ist Benzin ein Witz dagegen.
Erinnert mich übrigens an gewisse Amikarren die ihren Tank so günstig hatten, dass bei einem Auffahrunfall die ganze Sache schön warm werden konnte. Aber alles ist ja besser als diese doofen phösen Laptopakkus!!!!11

>>37179
>mal schnell irgendwas hinkacken kek
Es gibt ja auch nur eine Sorte Brenstoffzellen, du Blitzbirne.

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#37182

>>37178
>Da sind in etwa so viel Seltene Erden nötig wie für Lithiumakkus. Wenn Du verstehst was ich meine.

Das Monopol liegt de facto trotzdem bei einem einzigen Staat, egal wie wenig darin enthalten sind.

areus Avatar
areus:#37183

>>37182
Es sind garkeine nötig, Tesla nutz sie nicht mal im Motor. Monopol ist auch Quatsch.
Wenn Du Dir über Rohstoffknappheit Sorgen machen willst dann über Platin für Brennstoffzellen.

joshhemsley Avatar
joshhemsley:#37184

>>37183
>Auch Lithium stellt ein Problem dar. Noch dominieren Lithium-Ionen-Akkus, mit denen 80 Prozent der Automobile fahren. Laut Studie erreicht die Nachfrage nach Lithium in allen betrachteten Elektromobilitätsszenarien bereits kritische Dimensionen. Die Umstellung auf Elektromobilität würde bereits einen erheblichen Teil der weltweiten Lithiumreserven aufbrauchen. Der Bedarf an Lithium wäre in der Elektromobilität selbst dann kritisch hoch, man dafür Recycling-Systeme aufbauen würde.

https://utopia.de/elektroautos-rohstoffe-werden-knapp-4074/

murrayswift Avatar
murrayswift:#37185

>>37183
>Monopol ist auch Quatsch.

>Der Anteil von China an der weltweiten Produktion wird mit derzeit ca. 97,5 % angegeben (Stand 2014), wodurch China eine enorme Marktmacht zukommt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Metalle_der_Seltenen_Erden#Vorkommen

Benutzt du überhaupt Google bevor du deinen Rotz hier ablässt?

garand Avatar
garand:#37186

>>37185
Sobald es sich lohnt, werden auch andere Länder einsteigen, China ist nicht der einzige mit Lagerstädten und hat im Vergleich sogar relativ wenig. Wobei Du immer noch nicht erklärt hast, wo man bei Solarzellen eigentlich Seltene Erden braucht.

>>37184
Völliger Unsinn. Li ist häufiger als Blei, sehr leicht abzubauen, nicht nur verfügbar in Müseldüsel-Krisenländern und der Bedarf pro E-Auto ist geringer als der von Blei für Starterbatterien. Außerdem kann man Li quasi endlos recyclen

syntetyc Avatar
syntetyc:#37187

>>37186
>im Vergleich sogar relativ wenig. Wobei Du immer noch nicht erklärt hast, wo man bei Solarzellen eigentlich Seltene Erden braucht.

Bild relatiert, gleiche Kwalle wie oben.

>Li ist häufiger als Blei

Das identifizierte Lithiumvorkommen der Erde wird auf mehr als 29 Millionen Tonnen, die Vorratsbasis auf 13 Millionen Tonnen (Stand: 2011)[23], die Reserven werden auf 4,1 Millionen Tonnen geschätzt (Stand: 2009).[24]

Die wirtschaftlich abbaubaren Vorräte [von Blei, meine Anmerkung] werden weltweit auf 67 Millionen Tonnen geschätzt (Stand 2004)
https://de.wikipedia.org/wiki/Lithium#Vorkommen_auf_der_Erde
https://de.wikipedia.org/wiki/Blei#Vorkommen

>Wobei Du immer noch nicht erklärt hast, wo man bei Solarzellen eigentlich Seltene Erden braucht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Solarzelle#Material
Silizium Deckschichten, Halbleiter, etc. pp.

a_khadeko Avatar
a_khadeko:#37188

>>37187
Bild fagessen :3

katiemdaly Avatar
katiemdaly:#37189

>>37187
>Was ist "Molare Masse"

fluidbrush Avatar
fluidbrush:#37190

>>37189
Dann lass mal sehen wie du x Mol Silizium kaufst, Dummfick.

polarity Avatar
polarity:#37191

>>37181
https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserstoffantrieb
>Die Detonationsgrenze von Wasserstoff liegt bei einer Konzentration ab 18 %. Benzin explodiert wesentlich früher, nämlich schon bei einer Konzentration von 1,1 %. Damit es überhaupt zu einer Explosion oder zum Brand kommt, muss in beiden Fällen ein entstandenes Kraftstoff-Luft-Gemisch erst einmal entzündet werden. Im Fall von Wasserstoff ist dafür eine geringere Energie von 0,02 mJ nötig als bei Benzin (Benzin: 0,24 mJ), in der Praxis spielt das aber keine Rolle, denn bereits die Energie eines elektrischen Funkens reicht aus, um auch Benzindämpfe zu entzünden.
>Benzin hat eine deutlich geringere Zündtemperatur (220–280 °C) als Wasserstoff (585 °C), so dass es sich leichter an heißen Oberflächen wie dem Auspuffkrümmer oder dem Katalysator entzünden kann.

>Nach einer Entzündung brennt Wasserstoff mit einer höheren Verbrennungsgeschwindigkeit ab als Benzin. Die Flamme bewegt sich dabei mit geringem Durchmesser steil nach oben,[48] wenn sich das Leck an der Tankoberseite befindet.

>Eine Wasserstoff-Flamme hat eine geringere Wärmestrahlung als eine Benzinflamme. Neben einer Wasserstoff-Flamme wird es deshalb weniger heiß als neben einer Benzinflamme – der Vorteil ist, dass benachbarte Gegenstände wie z.B. Autositze nicht so leicht Feuer fangen. Auch für Personen, die sich in der Nähe der Flamme aufhalten ist die Gefahr geringer, Verbrennungen zu erleiden. Allerdings ist die Wasserstoff-Flamme kaum sichtbar. Daher besteht die Gefahr, unabsichtlich hineinzugeraten.

>Die heute verwendeten Drucktanks halten (im Gegensatz zu Benzintanks) auch schwere Unfälle unbeschadet aus. Wasserstofffahrzeuge mit Drucktanks können problemlos in Parkhäusern und Tiefgaragen geparkt werden. Es existiert keine gesetzliche Bestimmung, die das einschränkt. Im Gegensatz dazu dürfen Fahrzeuge mit Flüssigwasserstoff nicht in geschlossenen Räumen abgestellt werden, da sich durch das Ausgasen explosive Gasansammlungen bilden können
>Ein Beispiel für das Verhalten von Wasserstoff zeigte sich bei mehreren Unfällen von Tankwagen, die mit Flüssigwasserstoff beladen waren. Hier kam es jeweils zur Explosion bzw. zum Abbrennen des Wasserstoffes: Es gab keine oder nur leicht Verletzte, niemand kam bisher ums Leben.

So wie ich das sehe besteht das Problem hauptsächlich unterirdisch, also in Tunneln, Garagen und Parkhäusern, nicht jedoch auf der Straße.

bassamology Avatar
bassamology:#37192

>>37178
>Als Faustformel kann man rechnen, dass in Mitteleuropa die Fläche eines Carports ausreicht, um sein Elektroauto zu laden.
Aha. Und wer hat die aufgestellt?

matt3224 Avatar
matt3224:#37193

In Gedanken habe ich dem Bernd, der immer was von "Bezahlschreiber" schwurbelt, einen Aluhut aufgesetzt. Aber wenn ich mir so diesen Faden durchlese ist das gar nicht so abwegig. Im dritten Pfosten schon der Querverweis auf E-Mobilität, immer die Anspielungen wie Tesla jenes auf diese Art und Weise macht, die ganzen nachweislich falschen Behauptungen, die mit Quelle widerlegt werden und auf die einfach eine weitere hohle Behauptung folgt...

Das, oder der Tesla-Lüfter ist Sohn einer Hurre und kann mit sachlicher Kritik nicht umgehen.

kriegs Avatar
kriegs:#37194

>Durch die Ineffizienz der Kette aus Erzeugung, Kompression, Transport und Rückverstromung liegt man bei mindestens vierfachen Energiekosten, die wesentlich kompliziertere Antriebstechnik noch nicht mal mitgerechnet.

Transport und Lagerung würden evtl. wegfallen, da ein H2-PKW prinzipiell seinen Wasserstoff auch über Nacht lokal erzeugen und in eine Inselanlage wieder einspeisen könnte.
Ineffizienz durch die Kompression wäre in meinen Augen auch nicht unbedigt das Totschlagargument, da die Fossilen mit den unfassbar ineffizienten Prouktionswegen letztlich auch irgendwie funktionieren.

In wiefern ist die Antriebstechnik problematisch? Im Prinzip ist das Vollhybrid mit Pufferakkus, läuft beim Prius seit Jahren völlig Problemlos und fast verschleißfrei.
Brennstoffzelle und Akkus müssten hingegen alle X-Jahre generalüberholt werden, könnte man evtl. modular austauschen. Dazu kommen noch die Dichtigkeitsprüfungen und die Tatsache dass es Null Tolleranz gäbe, wenn eine H2 Leitung irgendwo Korrosion ansetzt.

Abgesehen davon hätte man aber alles was man will: Reichweite, Leistung, Langlebigkeit, Mehrwert (durch geringe Abhängikeit von Akkus/Akkuverschleiß/Akkuindustrie).

Vielleicht kommt mit der Not auch in ferner Zukunft der Atom-Hybrid, ansonsten muss ich ihn mir selbst bauen. :3

ninjad3m0 Avatar
ninjad3m0:#37196

>>37194
>Transport und Lagerung würden evtl. wegfallen, da ein H2-PKW prinzipiell seinen Wasserstoff auch über Nacht lokal erzeugen und in eine Inselanlage wieder einspeisen könnte.
Das würde jeden Hausanschluss bei weitem überfordern, Bernd. Denk dran: 3-4x Energiemenge im Vergleich zum reinen Akkuauto wegen Umwandlungsverlusten. Dass ein winziger in Intervallen betriebener Elektrolysator mit Kompressor (für die 1000bar im Tank) noch ineffizienter wäre muss man natürlich auch bedenken.

>Ineffizienz durch die Kompression wäre in meinen Augen auch nicht unbedigt das Totschlagargument
Sobald man H2 per Elektrolyse macht, steht man in direkter Konkurrenz zum Akkuauto, das höchstwahrscheinlich günstiger in der Anschaffung und um Faktor 4! günstiger bei den Energiekosten ist. Als REX wird sich wohl eher Erdgas-Zweizylinder durchsetzen.

>In wiefern ist die Antriebstechnik problematisch?
Brennstoffzellen sind irre teuer in der Herstellung und wenig haltbar, dazu noch träge regelbar, sperrig und brauchen noch sperrigere Tanks. Autos mit Brennstoffzelle haben prinzipbedingt eine beschissene Raumaufteilung, Akkuautos erlauben die perfekte Raumnutzung. Platin ist unersetzlich und teuer, woran auch Skaleneffekte (anders als bei der Akkufertigung) nichts ändern, im Gegenteil, Platin würde in noch utopischere Preisregionen springen. Und das alles für einen Antrieb, der kaum über dem Wirkungsgrad eines modernen Diesels liegt.

itsracine Avatar
itsracine:#37197

>>37196

Egal wie hart du shillst, am Ende wird sich die Vernunft durchsetzen, und die heißt weder Tesla noch E-Auto.

jasontdsn Avatar
jasontdsn:#37198

>>37197
Wer weiß. Aber man kann ja kaum die Defizite der Brennstoffzellentechnik außer acht lassen, nur weil man was gegen Elektromobilität ins Feld führen will.

Bernd Avatar
Bernd:#37199

Horst Lüning über Wasserstoffmotoren, Hubkolben sowie Brennstoffzellen:
https://www.youtube.com/watch?v=oohoOirS2Po

andyisonline Avatar
andyisonline:#37200

>>37196
>höchstwahrscheinlich günstiger
>um Faktor 4! günstiger
>Erdgas-Zweizylinder durchsetzen

Verpiss dich doch mit deinen verkackten Faustregeln und haltlosen Behauptungen. Wenn das deine eigenen Gedanken sind, dann begründe wenigstens deinen Gedankengang und lass hier nicht so eine Scheiße los.

gretacastellana Avatar
gretacastellana:#37201

>>37193
> Im dritten Pfosten schon der Querverweis auf E-Mobilität, immer die Anspielungen wie Tesla jenes auf diese Art und Weise macht

Warum lügst du? Die erste Anspielung auf Tesla ist in Pfosten 2 und kommt von Tesla-Hass-Top-Kek-Randstein-Armes-KC-Bernd:
>>37170
> wird irgendwann sicher auch der Tesla-Mann begreifen.
Pfosten 3 ist ein simpler Vergleich von Wasserstoff zu Elektromotor und wirft einfach nur einen Nach/Vorteil in den Raum.
Hass-Bernd hingegen nutzt den Faden mal wieder um seine Bullenscheiß-Tirade auf persönlicher Ebene gegen Tesla abzufeuern. Er sucht nach winzigen Fehlern, ignoriert die Grundaussagen und versucht dadurch rhetorisch durchaus geschickt den Spin in Richtung Öl-Fresser zu drehen.

Er kann einfach kein Thema besprechen ohne dabei nicht mindestens einmal zu erwähnen, wie furchtbar E-Murks ist.
Du solltest ihm also keinen Aluhut aufsetzen sondern zu seinem grandiosen Maskenspielchen gratulieren, denn vermutlich ist er ein VAG/Öl-Mafia-Bezahlschreiber, der jeden Faden nutzt um die drohende Konkurrenz durch E-Fahrzeuge kaputt zu reden.

hammedk Avatar
hammedk:#37202

>>37201
>Hass-Bernd hingegen nutzt den Faden mal wieder um seine Bullenscheiß-Tirade auf persönlicher Ebene gegen Tesla abzufeuern.

Ich kann dir versichern, dass der Tesla-Photovoltaik-Lüfter mit mindestens zwei Bernds diskutiert hat, von denen mindestens Einer nicht grundsätzlich gegen die E-Mobilität ist, aber genug Menschenverstand besitzt um auch Probleme und Herausforderungen zu sehen.

>Er sucht nach winzigen Fehlern
Tesla-Bernd begibt sich bei seinen Ausführungen oft auf sehr dünnes (technisches) Eis. So ungern ich Evo-Bernd Recht gebe, aber das "Krebser die keine Ahnung von Technik haben" trifft leider sehr oft auf Pfosten zu, die Tesla und allgemein E-Fahrzeuge unterstützen. Dass in den Pfosten "winzige" Fehler, die aber wirklich nur Leuten passieren die keinen technischen Hintergrund haben, vorhanden sind, lässt Tesla-Bernds Visionen für den Individualverkehr naiv und auch etwas dümmlich erscheinen. Darauf hingewiesen wird nicht fundiert argumentiert, sondern der kritische Pfosten mit einem Satz ohne Inhalt abgetan oder wahlweise Engstirnigkeit unterstellt. Auch an der vorangegangen Diskussion über seltene Erden sieht man mehrfach, dass einfach falsche Tatsachen von Tesla-Bernd behauptet worden sind. Auch das lässt diesen Bernd persönlich sehr an der Zurechnungsfähigkeit von Tesla-Bernd zweifeln.

rdbannon Avatar
rdbannon:#37203

>>37202
> Ich kann dir versichern, dass der Tesla-Photovoltaik-Lüfter mit mindestens zwei Bernds diskutiert hat
> Tesla-Bernd begibt sich bei seinen Ausführungen oft auf sehr dünnes (technisches) Eis.
Es sind auch mindestens 2 Tesla-Bernds die hier diskutieren. Vom Schreibstil und fachlichem Wissen vermute ich sogar 3-4.
Daher ist der Vorwurf mit dem technischem Halbwissen auch so nicht grundsätzlich richtig.

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#37204

Ergänzung:
>>37202
> aber genug Menschenverstand besitzt um auch Probleme und Herausforderungen zu sehen.
Dann besitzt dieser Bernd aber auch genug Menschenverstand um die Probleme und Herausforderungen bei Wasserstoff zu sehen oder? Man könnte hier jetzt 1 zu 1 die gleiche Schiene wie Evo-Bernd fahren und Wasserstoff mit seiner Unausgereiftheit total zerficken. Man könnte sich Szenarien zusammenstricken wo Wasserstoff super gefährlich ist, wirtschaftlich nicht lohnenswert, vom pösen Staat gefördert, von linksgrünversifften Gutmenschen erfunden und weiß der Himmel noch. Original die gleiche blöde Argumentation wie gegen Elektrofahrzeuge funktioniert hier ebenso.

> Darauf hingewiesen wird nicht fundiert argumentiert, sondern der kritische Pfosten mit einem Satz ohne Inhalt abgetan oder wahlweise Engstirnigkeit unterstellt.
Weil der kritische Pfosten in 90% der Fälle selbst nicht fundiert argumentiert ist, sondern dämliche persönliche Beleidigungen enthält, einfach Behauptungen als "die Wahrheit" hinstellt und selbst widerlegte Dinge immer und immer wieder behauptet. Gespickt wird das ganze dann mit Kindergarten-Kacke ala "Top Kek" "Danke Mutti" "LEL" usw. Da hat halt kaum einer Bock noch mehr als einen Satz zu antworten, weil es offensichtlich Trollerei ist.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#37205

Ach und wenn du denkst Tesla-Bernd sei verblendet oder ein Fanatiker, dann machen wir doch einfach mal den Fanatiker-Test:

Unter welchen Umständen oder von welchen Fakten würde sich Tesla-Bernd vom Gegenteil überzeugen lassen? Ab wann sieht er ein, dass ein Elektroauto Murks ist und das Konzept keinen Sinn macht.

So und jetzt frag mal Evo-Bernd unter welchen Umständen er ein Elektroauto als sinnvoll ansehen würde.

Wer hier die Antwort "niemals" gibt, ist per Definition ein Fanatiker und verblendet.
Die brauchen nicht mal darauf zu antworten, weil man sich das Ergebnis im Kopf schon ausmalen kann.

johnriordan Avatar
johnriordan:#37206

>>37205
Sekundiert.

oanacr Avatar
oanacr:#37207

Wow, gleich drei Pfosten...

>Daher ist der Vorwurf mit dem technischem Halbwissen auch so nicht grundsätzlich richtig.
Dann war der Vorwurf nicht an dich gerichtet, falls du dich nicht angesprochen fühlst.

>Dann besitzt dieser Bernd aber auch genug Menschenverstand um die Probleme und Herausforderungen bei Wasserstoff zu sehen oder?
In der Tat. Ich habe zu keinem Zeitpunkt Wasserstoff verteidigt. Die Diskussion ist losgebrochen als (ein) Tesla-Bernd meinte er könne seinen Strom für das Auto im Garten "herstellen".

>Fanatiker-Test
Über Evo Bernd brauchen wir gar nicht diskutieren, da bin ich natürlich ganz deiner Meinung. Was Tesla-Bernd(s) angeht will ich mir kein Urteil anmaßen, teilweise bietet sich da aber ein ähnliches Bild.

joshhemsley Avatar
joshhemsley:#37208

>>37201

> Die erste Anspielung auf Tesla ist in Pfosten 2 und kommt von Tesla-Hass-Top-Kek-Randstein-Armes-KC-Bernd:

Ach "Bernd", du bist paranoid, von mir ist nur der OP, frag doch >>37170 wer er ist, ich bin es nicht.

nateschulte Avatar
nateschulte:#37209

>>37201

>winzigen Fehlern

kek

>VAG/Öl-Mafia-Bezahlschreiber,

Der Evo fährt?

kek



>Tesla-Bernd begibt sich bei seinen Ausführungen oft auf sehr dünnes (technisches) Eis. So ungern ich Evo-Bernd Recht gebe, aber das "Krebser die keine Ahnung von Technik haben" trifft leider sehr oft auf Pfosten zu, die Tesla und allgemein E-Fahrzeuge unterstützen. Dass in den Pfosten "winzige" Fehler, die aber wirklich nur Leuten passieren die keinen technischen Hintergrund haben, vorhanden sind, lässt Tesla-Bernds Visionen für den Individualverkehr naiv und auch etwas dümmlich erscheinen. Darauf hingewiesen wird nicht fundiert argumentiert, sondern der kritische Pfosten mit einem Satz ohne Inhalt abgetan oder wahlweise Engstirnigkeit unterstellt. Auch an der vorangegangen Diskussion über seltene Erden sieht man mehrfach, dass einfach falsche Tatsachen von Tesla-Bernd behauptet worden sind. Auch das lässt diesen Bernd persönlich sehr an der Zurechnungsfähigkeit von Tesla-Bernd zweifeln.


Und das ist noch sehr nett ausgedrückt.

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#37210

http://www.autoblog.com/2016/07/26/tesla-mobileye-will-end-autopilot-technology-collaboration/

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#37211

kekedikek

http://www.autoblog.com/2016/07/26/ntsb-preliminary-report-tesla-speeding-autopilot-engaged-report/

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#37212

>>37210
>>37211
Was soll jetzt schon wieder das Geschwurbel gegen E-Autos? Faden-Entgleisung fiehl? Du dämliches kleines Krebskind.

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#37213

>>37212

Das gehört halt alles dazu, kannst ja wieder einen Schwurbelpfosten verfassen, wenn dich das besser fühlen lässt.

tmstrada Avatar
tmstrada:#37214

>>37209
> Der Evo fährt?
Zur Tarnung, damit er kantig aussieht und keiner auf den Verdacht kommt er wäre ein spießiger Vorgartenpassat-Spack.

ah_lice Avatar
ah_lice:#37215

>>37209
Mangelndes oder quasi nicht vorhandenes Verständnis von Technik kann man aber auch dem typischen Gegner von Elektromobilität vorwerfen, Bernd. Gerade das tumbe Wettern gegen alles was hinter dem eigenen Tellerrand liegt, ohne sich je mit dem Thema befasst zu haben, ist Tagesgeschäft für solche Herrschaften, in manchen (Unter)Foren auf Motortalk schon immer und leider auch sehr oft hier auf /f/.
Ich würde sogar sagen, die meisten hier auf /f/ haben kaum Hintergrundwissen zum Thema Automobiltechnik und wollen nur locker plaudern, wie laut ihr Auto "wrumm" macht, wenn sie aufs Pedal treten.
Wie niedrig das Niveau hier ist, sieht man immer wieder, wenn mal ein technischer Faden aufgemacht wird.

Ich kann damit leben, dass das hier mehr ein "Enthusiasten-Chat" und weniger ein Forum von und für Fachkundige ist, man sollte sich dann aber vielleicht nicht gebaren wie Ozymandias auf Koks.

albertaugustin Avatar
albertaugustin:#37217

Wasserstoff ist auf absehbare Zeit keine probate Antwort auf das Autofahren von morgen.

Siehe
http://m.heise.de/tr/artikel/Meinung-Eines-der-klimafeindlichsten-Autos-ueberhaupt-2250667.html?from-classic=1

Dennoch kann die Technik punktuell interessant sein.
Hauptvorteil ist, wie beim Elektroauto auch, daß man lokal emissionsfrei unterwegs ist (von Wasserdampf mal abgesehen) und durch die höhere Energiedichte im Vergleich zum Akku die Reichweiten besser hochskalieren kann.

Der Nachteil ist der derzeit hundsmiserable Gesamtwirkungsgrad. Wenn man da keine Revolution aus dem Hut zaubert, kann das Wasserstoffauto dennoch sinnvoll sein, nämlich da wo regelmäßig Strom in größeren Mengen "verworfen" wird, denn mit Wasserstoffproduktion könnte man Überschüsse vergleichsweise einfach und mit nicht übertrieben großem Platzbedarf (im Vergleich mit Pumpspeichern) puffern.

Zum Elektroauto:
Alles schön und gut, die Wirkungsgrade sind zum Teil schon überzeugend. Aber wer glaubt, daß man jeden derzeit verfeuerten Liter Kraftstoff durch die Steckdose ersetzen kann, sollte mal nachrechnen.
Vorstichtig kalkuliert: 45mio PKW in Deutschland würden bei 12.000km/a und 16,6kwh/100km 90 Milliarden Kilowattstunden benötigen. Soviel liefern derzeit alle AKW in Deutschland zusammen, und die Erneuerbaren Energien kann man dank besorgter Bürger und vorbehalte gegen pöhse Leitungen und Windräder eh nicht mal eben hochschrauben.

fffabs Avatar
fffabs:#37218

>>37217

Ach so, zur Ergänzung - heißt natürlich nicht daß man dann am besten gar nicht weiter nachdenkt und alles läßt wie es ist, denn die Ölressourcen sind nicht unendlich und irgendwann reguliert der Preis die Entwicklung der Mobilität. Wann dieser Punkt erreicht ist sei mal dahingestellt, ob es uns oder spätere Generationen betrifft: keine Ahnung. Aber irgendwann ist es halt passierend.

smenov Avatar
smenov:#37219

>>37217
Würde man kein Benzin für Autos meer raffinieren müssen, hätte man schon fast den genug Strom übrig um davon die entsprechende Flotte E-Autos zu betreiben, die die Benzinautos ersetzen. Klingt komisch, ist aber so.
>https://www.youtube.com/watch?v=BQpX-9OyEr4

raquelwilson Avatar
raquelwilson:#37220

War klar, dass die Schwuchtel Elon Musk hinter diesem Wahnsinn steckt.

Kommt halt davon, wenn man Scharlatanen wie ihm Steuergeld zur freien Verfügung stellt.

http://www.autoblog.com/2016/07/29/tesla-employee-concerns-autopilot-development-read-this/

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#37221

>>37220

http://money.cnn.com/2016/07/28/technology/elon-musk-tesla-autopilot/

keremk Avatar
keremk:#37222

>>37221

>The team's motto is "not to let the perfect be the enemy of the better," according to a source close to Tesla. For Musk specifically, the source says his driving force is "don't let concerns slow progress."

Typisch Größenwahnsinniger, die Sprüche könnten auch von Hitler stammen.

terryxlife Avatar
terryxlife:#37223

>>37222
Schlimm?

alexcican Avatar
alexcican:#37224

>>37223

>The autopilot team was particularly hard hit by the news. The source close to Tesla called it "very, very difficult" for those employees. They held a team meeting to talk about the crash.


Hoffentlich bricht das Musk der Schwuchtel das Genick.

fffabs Avatar
fffabs:#37225

>>37220
Welche Steuergelder eigentlich? Was hat er außer dem Kredit, den er gut verzinst, noch bekommen?

malgordon Avatar
malgordon:#37226

>>37225

Such doch, auch die Amis haben diesen "Energiewende"quatsch, ergo verbrennen sie auch ihre Steuergelder bei Firmen wie Tesla.

Wir gehören alle zum "liberalen" Westen, und nur der Rechtsruck kann uns noch retten.

iamglimy Avatar
iamglimy:#37227

>>37226
Das ist natürlich alles höchstinteressant, gehört aber nicht auch /f/, mach doch dazu einen Kwalitätsfaden auf RVSS auf, Bernd, oke?

subtik Avatar
subtik:#37228

>>37220
>>37221
>>37222
>>37224
>>37226
Was wollt ihr Spasten im Wasserstofffaden?

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#37229

>>37226
> such doch
Nö. Du behauptest es, also bist du in der Bringschuld.
Ich finde nur einen Kredit in Höhe von 450 Mio, den Tesla bereits zurück gezahlt hat.

jitachi Avatar
jitachi:#37279

http://www.autoblog.com/2016/08/03/tesla-lost-293m-last-quarter-says-80k-deliveries-will-happen-t/

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#37280

>>37279
Da steht nix von Steuergeldern. Warte noch immer auf eine Antwort.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#37294

>>37280
Protipp: Du wirst keine bekommen, weil das dumme Spastenkind einfach weiter irrelevante Elfen pfostieren und demnächst mit Sicherheit den nächsten "Tesla abgebrannt keklelkeklelkeklel"-Faden eröffnen wird.

ultragex Avatar
ultragex:#37297

>>37294
Ich weiß. Was mich wirklich ärgert ist aber:
> Darauf hingewiesen wird nicht fundiert argumentiert, sondern der kritische Pfosten mit einem Satz ohne Inhalt abgetan oder wahlweise Engstirnigkeit unterstellt. Auch an der vorangegangen Diskussion über seltene Erden sieht man mehrfach, dass einfach falsche Tatsachen von Tesla-Bernd behauptet worden sind. Auch das lässt diesen Bernd persönlich sehr an der Zurechnungsfähigkeit von Tesla-Bernd zweifeln.

Denn an dieser Stelle müsste der Bernd jetzt auch an der Zurechnungsfähigkeit von Evo-Bernd zweifeln.

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#37298

>>37297
Der Bernd der das geschrieben hat, hat sich schon lange aus der Diskussion verabschiedet. Zu Evo-Bernd muss auch nichts mehr gesagt werden, denke ich.

crhysdave Avatar
crhysdave:#37304

>>37297
>Diskussion über seltene Erden sieht man mehrfach, dass einfach falsche Tatsachen von Tesla-Bernd behauptet worden sind
Welche denn?

xravil Avatar
xravil:#37309

>>37304
Musst du gucken, kommt von weiter oben in diesem Müllfaden. Nicht von mir.